Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

keine ahnung wie es ab 2008 weitergehen soll

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Laborfee, 13 April 2007.

  1. Laborfee
    Laborfee (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    108
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi,
    ich mach gerade meine ausbildung zur chemielaboratin. werde im september 2008 fertig und ich weiß nicht wie es dann weitergehen soll. ich hab folgende möglichkeiten:

    1. ich könnt einfach in dem betrieb weiterarbeiten, da ich zu 90% übernommen werde. (zum glück, sonst müsste ich mich deutschlandweit bewerben, da die stellen in dem bereich sehr begrenzt sind). von der arbeit würde es mir dort schon sehr gefallen, da es sehr anspruchsvoll und abwechslungsreich ist. aber das arbeitsumfeld ist nicht sehr gut ( von 37 mitarbeitern sind es 22 azubis im Alter von 16 - 24 jahren => da herrscht nur rumgezicke, gegenseitiges aufhetzen und rumgeläster)

    2. ich könnte auf die bos gehen und dann studieren, fürs studium müsste ich dann in ne andere stadt gehen. und bis ich dann fertig bin, bin ich ca. 27 Jahre alt. wenn ich dann vielleicht mal heirate und kinder bekomme will, war eigendlich alles umsonst !?

    3. ich könnte ein jahr berufserfahrung sammeln und dann chemietechnikerin machen. wobei ich des entweder vollzeit in ner anderen stadt machen könnte (aber ob ich dannach wieder nen job finde?) oder durch ein fernstudium, was aber sehr anstrengend sein soll und sehr viele wieder abbrechen. und des ganze kostet halt ca. 7000€.

    ich über leg die letzten monate schon die ganze zeit was ich nach der ausbildung machen soll. des beschäftigt mich so sehr. ich hab auch angst, dasss ich den falschen weg einschlage und es später mal bereuen werde.
     
    #1
    Laborfee, 13 April 2007
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Wieso war alles umsonst wenn du dann mal Kinder bekommst? Ich finde 27 Jahre nicht wirklich alt und habe genau den Weg eingeschlagen: Realschule, Ausbildung, Bos I + II und bin damit zufrieden. Mal schauen was ich jetzt nach dem Sommer machen werde, aber wahrscheinlich studieren und ich denke mal, dass ich dann auch meinen Traumberuf ausüben kann.
    Wir hatten letztes jahr auch eine chemielaborantin in der Klasse, sie hat das Jahr gemacht, weil sie keine gescheite Anstellung bekam.

    Das wichtigste ist eigentlich, dass du weißt was du willst. gefällt dir der Job und könntest du dir vorstellen ihn dein Leben lang auszuüben? Falls ja, würde ich dabei bleiben, sonst wird es dir nicht viel bringen die BOS zu machen oder sonstwas, denn wieso nicht in dem Beruf arbeiten, der einem Spaß macht?

    Ich an deiner Stelle würde mir beide Optionen offenhalten, mich auf der Schule bewerben und gleichzeitig noch Bewerbungen abschicken, dann kannst du dich nächstes Jahr immernoch entscheiden. Vielleicht bekommst du ja ne tolle stelle bei dir in der stadt? Dann brauchste dir auch keine Gedanken darüber zu machen in deinem jetzigen Betrieb zu bleiben, wenn es dir sowieso nicht gefällt.
     
    #2
    User 37284, 13 April 2007
  3. *Lily*
    *Lily* (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    483
    103
    5
    nicht angegeben
    Ich glaube da musst du alleine durch.
    Keiner kann dir die entscheidung abnehmen, was du machst, weil es schließlich dein leben ist. Ich würd dir auch raten auf niemand anderen zu hören, sondern nur auf dich.
    Habe mich auch vor kurzem entscheiden müssen, was ich nun mit meiner Zukunft anfange, weil ich dieses Jahr meinen Abschluss mache. Hab deshalb auch viele Leute gefragt was ich jetzt machen soll, aber gebracht hats mir am schluss dann doch nichts.
    Wie wärs wenn du dir mal alle vor und nachteile von allem aufschreibst. Oder hör einfach auf dein Herz. Das sagt meistens das richtige. :zwinker:

    lg Lily
     
    #3
    *Lily*, 13 April 2007
  4. Salvavida
    Gast
    0
    Ich denke auch, dass du dir selbst darüber klar werden musst, was du willst und für seine Träume muss man auch manchmal kleine Übel in kauf nehmen, wie in eine andere Stadt zu ziehen...
    Sind nicht viele von den anderen Azubis auch dann fertig??? Und werden alle übernommen? Das könnte ich mir gar nicht vorstellen...

    Mach das, was du willst...
     
    #4
    Salvavida, 13 April 2007
  5. Andraax
    Andraax (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    Verheiratet
    Studium oder im Beruf bleiben?

    Hallo!

    Also, wie schon die Anderen geschrieben haben, kann man im Prinzip nur sagen, dass es darauf ankommt was Du willst. Aber ich kann Dir vielleicht ein paar von meinen Erfahrungen bzw. Gedanken mitgeben. Deine Erfahrungen werden sicherlich anders sein, Dein Weg wird anders sein. Ich habe auch eine völlig andere Ausbildung gemacht. Vielleicht hilft's trotzdem. :zwinker:

    Nach meiner Banklehre wollte ich auf jeden Fall studieren. Habe es auch gemacht. Dabei habe ich schon auch die Möglichkeit in Betracht gezogen, wieder in meinen "alten" Beruf nach dem Studium zurück zu gehen. Allerdings war die Personallage schwierig in der Zeit --vor allem für studentische Hilfskräfte -- und ich habe (dummerweise) darum nichtmal ernsthaft versucht, den Kontakt aktiv zu halten und aufzubauen. Allerdings hatte ich mir auch gedacht, dass ich sicherlich was besseres nach dem Studium finden würde. Geh lieber nicht davon aus, dass Du nach dem Studium wieder problemlos beim gleichen Arbeitgeber unterkommst. Auch wenn die Chance bestimmt besteht, wenn Du Dich aktiv darum kümmerst. Das (also Deine Möglichkeiten) würde ich, falls Du studieren möchtest, im Vorfeld mal mit dem Personalleiter besprechen.

    Ein Studium, auch in Vollzeit, ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Sicher kannst Du vielleicht zielstrebiger studieren, wie jemand, der direkt von der Schule kommt. Dennoch arbeitet man anders als im Job. Auch ist ein Studium leider nicht mehr ein Garant für einen guten Job danach. Dennoch wirst Du mit einem Diplom immer mehr zu bieten haben, als ohne. Die Ausbildung ist viel breiter gefächert und umfassender, als bei einer berufsspezifischen Weiterbildung. Informiere Dich doch mal an einer Uni bei einer Studienberatung und geh mal zur Probe in ein oder zwei offene Veranstaltungen rein und rede mit Studenten in einem für Dich interessanten Fachbereich z.B. in der sog. Fachschaft. Vielleicht ist das was für Dich. Vielleicht aber auch nicht.

    Eine berufliche Weiterbildung ist das gradlinigste und wohl risikoärmste. Wenn Dir der Beruf viel Freude macht hat dieser Weg einige Vorteile: Du verdienst während der Ausbildung Geld, wohl mehr als mit Studentenjobs. (Ein Studium kostet auch einiges Geld. Vielleicht weniger Gebühren, aber Lebenshaltung, Bücher, mehr Bücher, Fotokopien en masse, etc... und möglicherweise mehr Zeit.) Du hast abends und an Wochenenden zwar kaum Freizeit, kannst aber während Deines Jobs auch Fragen stellen. Solche Ausbildungen sind oft professionell organisiert und systematischer gestaltet als ein Studium. Aber damit spezialisierst Du Dich auch stärker. Wenn Du den Beruf liebst ist das gut. Sonst ist es keine so gute Wahl.

    Überleg es Dir gut. Für weitere Fragen bin ich offen.

    Andraax
     
    #5
    Andraax, 15 April 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - keine ahnung weitergehen
M4A4colt
Kummerkasten Forum
28 Juli 2014
15 Antworten
Dirac
Kummerkasten Forum
9 September 2008
17 Antworten
theblub
Kummerkasten Forum
15 September 2005
2 Antworten