Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • CrushedIce
    CrushedIce (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    808
    113
    53
    Single
    4 Dezember 2007
    #1

    keine ausbildung, keine zukunft, verzweiflung...hab ich überhaupt noch eine chance?

    ich habe jetzt echt meinen ganzen mut aus allen ecken geholt und mich an diesen thread gesetzt, in der hoffnung, von euch ratschläge und ideen zu bekommen. ich weiß nämlich wirklich nicht weiter.

    ich bin jetzt gerade 27 geworden und stecke seit gut 4,5 jahren (!) in der ausbildung. normalerweise dauert die 3,5 jahre. warum ich so lange brauche hat natürlich einen grund. ich leide seit dem letzten jahr an depressionen. mittelschwer bis schwer. seit märz bin ich deswegen in psychiatrischer behandlung. hab auch die lustigen bunten pillchen bekommen, nehme sie aber in absprache mit meinem arzt nicht mehr, weil die mir absolut nichts gebracht haben.

    die depressionen haben mich vollkommen ausgeknocked. meine konzentrations- und merkfähigkeit ist hinüber, die fähigkeit zusammenhänge im lernstoff herzustellen ebenfalls. dazu kommt noch die antriebslosigkeit, hoffnungslosigkit, verzweiflung und so weiter. das ganze programm eben.

    diese krankheit macht es mir unmöglich meine ausbildung zu beenden. die wurde auch schon zweimal für mich verlängert und jetzt am 31.01.2008 ist endgültig schluss. und ich werde keinen abschluss haben. kein abschluss ----> kein job.
    das macht mir die situation natürlich nicht leichter, denn es kommen große existenzängste auf.
    ich wohne mit meinem freund zusammen, von dem ich, weil ich krankengeld bekomme, finanziell abhängig bin.
    meine eltern haben auch nicht das geld, dass sie mich finanziell unterstützen können.

    so, das war jetzt erstmal das wichtigste in kürze.

    das wichtigste ist natürlich für mich gesund zu werden, keine frage. ABER: was mach ich, wenn der januar vorbei ist? dann bin ich arbeitslos, bekomme einen witz von ALG und habe keine ausbildung. was tun???

    okay, ich könnte (und werde auch) mich für eine neue ausbildung bewerben.
    aber wer will mich denn? ich bin fast 28 wenn ich eine neue ausbildung anfangen würde und habe meine erste nicht zu ende gemacht.

    wer will so jemanden???

    ich bin wirklich nicht dumm aber sehen wir das ganze mal realistisch: ich als personalchef hätte arge bedenken, so jemanden einzustellen.

    und meine frage ist: gibt es für mich überhaupt noch eine chance beruflich fuß zu fassen und einen anständigen beruf zu machen?

    und nicht als langzeitarbeitslose in die statistik einzugehen? da hab ich so einen horror vor!

    gibt es möglihkeiten, von denen ich einfach nichts weiß? sachen, auf die ich einfach noch nicht gekommen bin?
    gibt es anlaufstellen für menschen wie mich? programme zur beruflichen eingliederung?

    es ist wichtig für mich, dass ich jetzt aktiv was tun kann, damit diese hilflosigkeit und verzweiflung weggeht!

    es wäre toll, wenn sich leute melden könnten, die von der materie etwas ahnung haben.

    ich danke euch für´s lesen!
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    4 Dezember 2007
    #2
    Hey CrushedIce,
    also Tips kann ich Dir keine konkreten geben, aber zumindest meine "Solidarität" erklären. Ich werde in weniger als drei Wochen 31 und habe erst vor eineinhalb Wochen mein Studium abgeschlossen. Gut, als Akademiker hat man keine schlechten Chancen, wirst du vielleicht denken, aber ich rechne mir auchnur geringe Chancen aus -aufgrund meiner nicht-nennenswerten Berufserfahrung für mein Alter.
    Schau dich im Link wurde entfernt mal um, bestimmt bist du nicht die einzigste in der Situation.
    Und ALG (2) ist doch kein "Witz"!?! Ich lebe jetzt seit nem dreiviertel Jahr von ALG 2 und das geht!

    :knuddel:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • CrushedIce
    CrushedIce (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    808
    113
    53
    Single
    4 Dezember 2007
    #3
    hi haribob,
    danke für deine antwort! ist schon echt eine besch...eidene situation, in der wir da stecken, ne?

    der link ist gut, ich stöber schon. vielleicht sollte ich mich da einfach mal registrieren und meinen fall schildern.

    und zu dem ALG - ich meinte nicht hartz IV. ich würde ja nach der ausbildung, ob abgeschlossen oder nicht, erstmal ALG I bekommen. und das wird total wenig sein, weil das ja vom azubigehalt abhängt. aber ich glaube, ich könnte hartz IV dazu beantragen. klar ist es möglich davon zu leben. aber das will ich um jeden preis vermeiden.

    ich will echt nicht rumjammern und mich selber bedauern, sondern aktiv was tun. ich such ja auch schon nach ausbildungen. aber ich will wieder eine feste perpektive haben.

    ich hoffe echt, dass das alles gut ausgeht....:cry:
     
  • Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    101
    0
    nicht angegeben
    4 Dezember 2007
    #4
    Hi CrushedIce,

    aus Deiner Schilderung heraus, sehe ich geradezu, wie Du vor einem Berg Probleme stehst, und oben auf dem Gipfel sind alle Deine Wünsche, die Du erreichen willst. Der Berg scheint aber so hoch zu sein, dass Du schon verzweifelst, bevor die angefangen hast, Dich auf den Weg zum Gipfel zu machen.

    Ich würde Dir den Tipp geben, einen Schritt nach dem anderen zu tun und nicht den ganzen Berg von Problemen vor mir her zu tragen (ich weiß, es ist leichter gesagt als getan).
    Was das Wichtigste? Deine Krankheit überwinden. Dann mach das, auch wenn Du deswegen erstmal ohne Abschluß dastehen soltest. Um eine Ausbildung kümmere Dich erst, wenn Deine Krankheit Dich nicht mehr am Lernen behindert. Und wenn Du dann die Ausbildung abgeschlossen hast, kannst Du auch finanziell unabhängig sein.
    Also: Eins nach dem anderen lösen.

    An Selbsthilfegruppen zu Deiner Krankheit wirst Du selber schon gedacht haben, nehme ich an.
     
  • SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    870
    103
    2
    nicht angegeben
    4 Dezember 2007
    #5
    Frag mal beim arbeitsamt nach dem internationalen bund, oder such im internet danach. Die nehmen sogenannte "schwere fälle" sind zwar hauptsächlich langzeitarbeitslose aber auch andere leute die probleme hatten weshalb sie noch keine ausbildung haben. Die bieten veraschiedene ausbildungsberufe an, welche genau weis ich nicht. Da hat man zwar nicht zwingend das beste umfeld, dafür aber ne ausbildung anshcließend.
    edit: hab mal schnell den link rausgesuch http://www.internationaler-bund.de/

    bin zwar kein fan davon, aber es kann eine option sein..
     
  • Dragonlady26
    Verbringt hier viel Zeit
    69
    91
    0
    vergeben und glücklich
    4 Dezember 2007
    #6
    Klingt ja echt tragisch was bei dir so alles passiert.

    Aber du solltest den Kopf nicht hängen lassen, es gibt immer Möglichkeiten.

    Ich kenne jetzt einige Leute aus DE die z.b. hier in Österreich eine Ausbildung angefangen haben.

    Ich würde mich da mal erkundigen, vielleicht gibts ja im "Ausland" ne super Chance für dich.

    Und wegen Personalchefs ...... denk nicht zuviel darüber nach. Ich hab auch erst mit 24 meine Ausbildung nachgeholt und hatte davor 2 Jahre gar keine Arbeit. Aber es denkt nicht jeder Chef so kleinkariert. Wichtig ist, dass du Ihn davon überzeugen kannst, dass genau du der richtige für die Stelle bist, und das davor halt schlichtweg einfach etwas dumm gelaufen ist.

    Ich sitz jetzt auch seit nem knappen Jahr in nem Büro und hab nen super Job, und hab nen super Chef dem das im grunde egal war dass ich davor so oft die Stelle gewechselt hatte und meine Ausbildung erst so spät gemacht hab.
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    4 Dezember 2007
    #7
    Hallo Namensvetterin,
    meine Schwester arbeitet seit herbst bei der Arge und ich weiß das die da auch nen Katalog mit extra Angeboten haben, für Menschen die in psychtherapeutischer Behandlung sind/waren. Also hoffe ich mal, dass du auf nen Mitarbeiter triffst, der sich in dem Bereich auskennt und das ihr was findet, was du dir zutraust und was dir gefällt. Solltest halt dann nur Ateste und ne Beurteilung vom arzt mitbringen.
     
  • Koyote
    Koyote (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    783
    113
    17
    Verheiratet
    4 Dezember 2007
    #8
    Moin,

    lass den Kopf nicht hängen! Das wird schon, du bist nicht die einzige die schon im Alter fortgeschritten ist und noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hat.

    Zum Thema Arge:Ja, die können dir helfen, aber mach blos nicht den Fehler denen zu erzählen (oder irgendwo schriftlich zu fixieren) da dein Freund dich derzeit unterstützt, dann brauchst du den Antrag auf ALG II gar nicht mehr zu stellen, er wird dich dann unterstützen müssen. Egal ob er es kann oder will.
    Mach mit deinem Freund jetzt noch klar das ihr die finanziellen Verhältnisse komplett trennt, stellt einen Mietvertrag/Untermietvertrag auf, sonst wird er dich finanzieren müssen, und das wird vermutlich hart werden wenn dein ALG I dann irgendwann vorbei ist.

    Gruß Koyote
     
  • sternschnuppe83
    Verbringt hier viel Zeit
    1.105
    121
    0
    Verheiratet
    4 Dezember 2007
    #9
    Was mich mal interessieren würde - was hast du vor deiner Ausbildung gemacht?

    Was für eine Schulbildung hast du denn? Käme sonst evtl. ein Studium in Frage?`

    Du sollstest wirklich erst deine psychischen Probleme in Ordnung bringen.

    Und vllt. kannst du dir ja eine Arbeit als Verkäuferin z. B. bei Rossmann suchen. Klar ist vllt. nicht dein Traumjob, aber besser als nichts.

    Ansonsten finde ich die Tipps der anderen sehr gut.

    Alles Gute für dich.
     
  • BenNation
    BenNation (35)
    Meistens hier zu finden
    1.231
    133
    74
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2007
    #10
    Naja, ich kenne deine Interessen nicht, aber ich muss sagen, das 27 nicht grundsätzlich zu alt für eine Ausbildung ist.
    Ich zum Beispiel mach vielleicht bald eine Überbetriebliche Ausbildung, bei der das Mindestalter 23 ist. Ich hab einen ganz guten Berater beim Arbeitsamt gefunden und bin über den da ran gekommen.

    Das wollte ich nur mal sagen.
     
  • CrushedIce
    CrushedIce (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    808
    113
    53
    Single
    5 Dezember 2007
    #11
    vielen dank euch allen!

    ihr macht mir ja doch ein bisschen mut :smile:

    @ Tinkerbellw: danke für den tipp mit der Arge. aber was genau ist das? ich war mal auf der hp aber so ganz schlau bin ich daraus nicht geworden, weil man immer auf die seiten der arbeitsargentur verlinkt wird.

    @ sternschnuppe83: als schulabschluss habe ich die mittlere reife. das abi hab ich angefangen aber konnte es aus denselben gründen wie heute nicht zu ende machen. dann hab ich ne zeit lang gejobbt und anschließend fast 2 jahre als freie mitarbeiterin beim radio gearbeitet. danach hab ich ein berufsgrundschuljahr in der fachrichtung medien/medientechnologie gemacht. anschließend kam die ausbildung.
    ja...und nun sitz ich hier und weiß halt nicht weiter.

    @ Koyote: danke für den tipp mit dem geld! den fehler werde ich dann sicherlich nicht machen :smile:


    falls noch wer tipps und ideen hat oder mich einfach nur aufmuntern will...ich freue mich darüber :smile:
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    5 Dezember 2007
    #12
    @CrushedIce:
    deine Situation ist natürlich sehr schwierig wie du schreibst... da kann dir auch niemand etwas vormachen.

    Du schreibst du machst mittlerweile seit 4,5 Jahren eine Ausbildung aus der du im Jan. raus bist. Nun eine Frage von mir - legst du dort auch eine Abschlussprüfung ab?:ratlos: Selbst eine schlecht abgeschlossene Ausbildung ist besser als gar keine abgeschlossene...

    Denke eine abgeschlossene Ausbildung würde deine Chancen auf den Arbeitsmarkt erheblich steigern - egal ob du noch eine Ausbildung machen möchtest oder arbeiten.
     
  • CrushedIce
    CrushedIce (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    808
    113
    53
    Single
    5 Dezember 2007
    #13
    @ brainforce: ja, man legt eine prüfung am ende ab. aber ich nicht, weil ich aufgrund meiner situation nicht dazu in der lage bin. das hab ich auch vom arzt bescheinigt. ich bin auch schon so lange krankgeschrieben, dass ich entscheidende schulblöcke nicht mitbekommen hab und schon monate nicht mehr im betrieb war.

    selbst wenn ich die prüfung machen würde - ich habe keine realistische chance, die zu bestehen. und genau da liegt ja mein problem :cry:
     
  • Der Damager
    Verbringt hier viel Zeit
    59
    91
    0
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2007
    #14
    kannst zu ner schulischen ausbildung die nehmen echt jeden, bei mir in der klasse sind welche schon 30, und wir sind im 2. ausbildungsjahr.:grin:
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    5 Dezember 2007
    #15
    Arge ist die modernisierte Form des Arbeitsamtes! Heißt jetzt halt nu anders!
    Aber ich würde halt dann wirklich mal nen berater da fragen, oich weiß nur das es in köln halt Kontakte zu Stiftungen gibt, die Arbeitslose mit Psychischen Problemen unterstützen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste