Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Keiner ist schuld, beide haben recht, und keiner ist glücklich. Bitte helft mir!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Molly, 6 Juli 2006.

  1. Molly
    Molly (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    103
    4
    Es ist kompliziert
    In jeder Beziehung gibt es mal Streit, auch in unserer. Und in letzter Zeit ist jeder Streit eine Wiederholung des Letzten. Es wird immer schlimmer und festgefahrener. Thema:

    - ich wünsche mir mehr Nähe. Ich bin traurig, sauer, verletzt, weil er mich ignoriert, nie in den Arm nimmt, nie liebevoll zu mir ist. (Stimmt so natürlich nicht völlig, aber so kommt es mir so oft vor) Das verletzt mich. Ich mache eine tränenreiche Szene, in der ich erzähle, wie unglücklich ich bin. Eigentlich hoffe ich dadurch zwar, dass er dann extra liebevoll zu mir ist, aber bei ihm kommt es nur als Vorwürfe an und stößt ihn zurück.

    - Mein Freund fühlt sich durch die tränenreiche Szene abgestoßen. Nach einem Vertragen versucht er, den Streit zu vergessen und sich mir gegenüber wieder zärtlich zu fühlen, aber nachdem ich ihn verletzt habe, braucht er erst mal wieder Abstand. Je schlimmer die Szene für ihn war, desto weniger Bedürfnis hat er erst mal, zärtlich und liebevoll zu sein. Das würde erst mit der Zeit wieder kommen. Und wenn dann nach ein oder zwei Monaten der nächste Streit kommt, dauert es danach noch länger.

    Daraus ergibt sich, dass wir beide unglücklich sind nach so einem Streit und uns wünschen, dass wir einfach wieder friedlich und glücklich zusammenleben. Aber leider verstehen wir darunter was unterschiedliches.

    - für ihn heißt das, dass ich ihn in Ruhe lasse und nicht so viel fordere, damit er überhaupt mal wieder die Möglichkeit hat, Zärtlichkeit zu empfinden, ohne von meinen Szenen zurück- und abgestoßen zu werden. Er wünscht sich also, dass ich eher freundlicher und zurückhaltender als sonst auch bin und ihm Freiraum und Frieden schenke, was ich eigentlich auch so gerne als Wiedergutmachung tun würde, weil ich ihn verletzt habe. Aber gleichzeitig habe ich das Gefühl, so viel Nähe und Zärtlichkeit versäumt zu haben, dass ich umso mehr davon nachholen möchte...


    - Für mich heißt ein Vertragen aber, dass ich ebenfalls noch so von dem letzten Streit verletzt bin und mir deswegen von ihm ganz besonders viel Nähe und Zärtlichkeit von ihm wünsche. So dass ich besonders schnell das Gefühl habe, dass er mich vernachlässigt. Und wenn ich von mir aus anfange zu schmusen, ist das für ihn noch zu früh, und damit tut er mir dann umso mehr weh. Ich wünsche mir, dass er liebevoll und zärtlich zu mir ist, aber er braucht nach jedem Streit noch länger, um seine Verletzung wieder vergessen zu können.

    Und so verletzen wir uns gegenseitig, wo wir zärtlich sein wollen, so tun wir jeder dem anderen an, was wir uns für uns selbst wünschen, und beide haben wir mittlerweile eine Haut wie aus nassem Seidenpapier.

    Jeder denkt, dass er dem anderen noch eine Chance gegeben hat, die dieser jetzt nutzen soll, um es endlich besser zu machen, und beide sind wir todtraurig, weil wir es nicht bekommen und das Gefühl haben, unsere Wünsche nur auf Kosten unseres Partners erfüllen zu können. Keiner ist schuld, beide haben recht, und keiner ist glücklich. Und keiner will die Trennung, aber eine Weiterführung dieses Spieles wollen wir noch weniger...

    Was ist der dritte Weg? Wie kriegen wir es hin, dass Beziehung wieder heißt, mit dem anderen glücklich zu sein? Dass man nichts fordert und trotzdem genug bekommt, um glücklich oder zumindest zufrieden zu sein? Wie können wir die Wunden, die wir uns gegenseitig geschlagen haben, wieder heilen? Wie können wir wieder Wärme statt Härte in unsere Herzen bringen, wenn wir den anderen anschauen? Wir haben beide Angst, dass es so festgefahren ist, dass wir uns früher oder später trennen, und wollen das beide nicht.

    Und ich habe so eine Angst, dass er mich nicht mehr liebt! Er hat es schon so lange nicht gesagt! Aber gleichzeitig sagt er, dass er eigentlich, wenn wir uns nicht streiten, gerne mit mir zusammen ist und das auch weiter sein möchte... Ich habe so eine Angst! Ich will ihn nicht verlieren! Ich liebe diesen Blödmann so furchtbar, und es tut so weh!
     
    #1
    Molly, 6 Juli 2006
  2. milchshake0301
    Verbringt hier viel Zeit
    72
    91
    0
    vergeben und glücklich
    oh gott, das könnte meine Beziehung sein...

    also ich kann dir nciht helfen, kann dir nur sagen, dass es mir in meiner beziehung im mom genau so geht... nur dass wir uns nicht alle 1-2 monate sondern inzwischen alle paar tage streiten.... dazwischen sind dann immer ein paar tage die echt schön sind, aber dann blockt er auf einmal wieder und will meine nähe nicht und ich bin verletzt und traurig....

    diese sätze könnten ORIGINAL von mir stammen...

    du bist nicht alleine..:zwinker:
     
    #2
    milchshake0301, 6 Juli 2006
  3. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Na ja, bei mir ist es auch oft so.

    Ich habe schon überlegt, ob ich nicht in eine Paarberatung möchte... Ich möchte meinen Freund darauf ansprechen, wenn es mal wieder zum Streit kommen sollte... Und leider tut es dass mittlerweile ziemlich sicher.
     
    #3
    Shiny Flame, 6 Juli 2006
  4. envy.
    Meistens hier zu finden
    1.758
    133
    29
    nicht angegeben
    Also wie das für mich klingt braucht er einfach seine Zeit/Ruhe. Und wenn du ihn tatsächlich halten möchtest, dann musst du auch was dafür tun.
    Ich kenne die Situation die du da schilderst von meinem besten Freund und seiner Freundin, und in deren Beziehung geht es genauso her.
    Und ich kenne die Situation von mir selbst, sowas in der Form habe ich 2Mal erlebt, in jeder Position einmal sozusagen.

    Glaube mir, wenn du die Beziehung aufrecht erhalten möchtest, musst du was dafür tun. Gib ihm Zeit. Lass deine Szenen, bedräng ihn nicht.
    Je weiter du auf ihn zugehen wirst, desto weiter wird er sich entfernen. Und auch wenn es die wehtut, wenn man nicht rechtzeitig zurückweichen kann, besteht die Gefahr dass sowas kaputt geht.
     
    #4
    envy., 6 Juli 2006
  5. Molly
    Molly (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    127
    103
    4
    Es ist kompliziert
    Ich will ja auch was dafür tun! Aber einfach gar nichts tun liegt mir so überhaupt nicht! Muss er denn gar nichts tun?

    Das schlimme ist ja, dass wenn ich mich zurückhalte und ihm seine Zeit/Ruhe lasse, dann wächst das Bedürfnis in mir umso mehr, wieder Nähe und Zärtlichkeit zu spüren! Wenn er mich dann ein bisschen in den Arm nimmt, reicht das gar nicht mehr, um dieses Bedürfnis zu erfüllen! Dann will ich entweder all das nachholen, was mir fehlt, oder ich lass ihn nicht wirklich an mich ran und zwinge mich, nicht mehr zu fühlen, als ob ich einen völlig Fremden umarme.

    Gar nichts tun und unglücklich sein ist doch auch keine Lösung! Damit erfülle ich ihm zwar oberflächlich seinen Wunsch, aber er will doch auch, dass ich glücklich bin! Und ich auch!
     
    #5
    Molly, 6 Juli 2006
  6. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ich sehe das genauso wie freeware! Ich glaube auch das es leichter ist erstmal ihm die Zeit zu geben als das er dich umarmt, kuschelt etc. obwohl er das nicht will und das dann auch nicht ernst meint.

    Es ist ja nicht so, dass er monatelang zeit braucht, oder? Gibt euch doch einfach mal etwas zeit und abstand, sodass ihr auch mal getrennt was voneinander unternimmt, so hat er zeit zum Luft schnappen und braucht sich keine Vorwürfe zu machen. Ich finde es im übrigen schon ein guter Schritt von ihm wenn er dich in den Arm nimmt obwohl er viel Zeit braucht, das solltest du dann auch mal berücksichtigen!
     
    #6
    User 37284, 6 Juli 2006
  7. Molly
    Molly (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    127
    103
    4
    Es ist kompliziert
    Aber es tut einfach immer so weh, wenn er so kalt ist... Er hat noch nie wirklich von sich aus "ich liebe dich" gesagt...

    Und dann ist er mal einen Abend lieb und kuschelt fünf Minuten, und dann kommt wieder ein sarkastischer Spruch, den er gar nicht böse meint... Aber gerade war ich so schön glücklich, und dann verletzt mich so was, was ich ansonsten vielleicht lustig finden würde...

    Soll man denn in einer Beziehung wirklich ständig unglücklich sein, weil man sich ungeliebt fühlt? Das kann es doch nicht sein, oder?
     
    #7
    Molly, 6 Juli 2006
  8. Phoebe
    Phoebe (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    326
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kenne das sehr gut. Bei mir war es auch so. Wir haben uns teilweise jeden zweiten Tag gestritten, weil ich mir unverstanden vorkam. Hatte das Gefühl er liebt mich nicht so, wie ich das brauche und habe dadurch dann wieder Zoff angefangen.

    Du mußt lernen ihm Freiheiten zugeben, weil sonst verlierst Du ihn. Glaub mir das ist viel schlimmer als seinem Partner die Freiheit zulassen. I

    ch sprech da aus Erfahrung, weil mein Freund hat den Glauben daran verloren das sich bei uns etwas ändert! Er liebt mich zwar noch, aber weiß nicht ob er uns nochmal eine Chance geben kann.

    Bin mittlerweile auch in Therapie und habe rausgefunden das ich koabhängig bin. Es gab nichts anderes in meinem Leben außer meinem Freund.... Mittlerweile weiß ich das es soviele andere schöne Sachen gibt und ich ihm auch seine Freiheiten lassen könnte, aber wahrscheinlich ist es jetzt zu spät....

    Mach nicht den selben Fehler wie ich!!!!!
     
    #8
    Phoebe, 6 Juli 2006
  9. klimbim
    Verbringt hier viel Zeit
    210
    101
    0
    vergeben und glücklich
    naja, du hast letztendlich 3 möglichkeiten:

    1. entweder du machst so weiter wie bisher und ihr werdet immer weiter zoffen und schaust wohin das führt mit eventueller trennung


    2. du versuchst dich wirklich zurück zu nehmen. das bedeutet leider auch daß du in gewisser weise dich selber und deine gefühle zurück stecken musst und deine bedürfnisse. du musst dir überlegen ob er dir das wert ist, es ist auch eine art selbstverleugnung.

    der nächste punkt wäre dann zu schauen ob sich etwas ändert ( was ich persönlich fast bezweifel) denn ihr scheint tatsächlich völlig verschiedene bedürfnisse punto nähe und zärtlichkeit zu haben. egal wie, einer muss sich verbiegen und so entseht der bereits erwähnte kreislauf. keiner ist glücklich. ist ähnlich wie einer will viel sex, der andere will selten sex. keiner hat recht, jeder hat für sich recht und keiner ist zufrieden. einfach nur deshalb weil völlig verschiedene bedürfnislagen herrschen.

    in dem fall bist du diejenige die stets verzichten muss und die ihre bedürfnisse zurück schrauben muss.

    eventuell wird das dann etwas besser werden, aber ob er dir jemals das pensum geben kann damit du dich geliebt, glücklich und zufrieden fühlst ist fraglich.

    also entweder arrangirst du dich so mit der situation und nimmst ihn wie er ist ( mit aller konsequenz was heißt deine bedürfnisse dauerhaft zurück zu stecken)

    oder 3. ihr trennt euch weil ihr da nicht auf einen nenner kommt.
     
    #9
    klimbim, 6 Juli 2006
  10. Molly
    Molly (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    127
    103
    4
    Es ist kompliziert
    Ich habe es jetzt tatsächlich geschafft, mich zurückzunehmen, und auf einmal ist er viel liebevoller, zärtlicher und aufmerksamer...

    Der Grund dafür, dass ich mich zurücknehme und emotional weniger fordere? Nun, in meinem Leben ist ein anderer Mann aufgetaucht... Das war wohl unvermeidlich, nachdem ich so lange so unglücklich war und mir so viel in meiner Beziehung gefehlt hat...

    Was soll ich jetzt tun, frage ich mich? Bei dem Mann bleiben, mit dem ich so lange unglücklich war, mit dem ich jetzt aber das Gefühl habe, doch noch wieder eine gemeinsame Zukunft bekommen zu können? Mit all den Gefahren, dass es wieder so wird wie früher? Aber auch mit diesem Lächeln im Gesicht, diesem Vertrauen in seinem Blick, all dem, was ich mir so lange gewünscht habe? Mit dem ich so viele Gemeinsamkeiten habe, und den ich so gerne glücklich sehen möchte?

    Oder soll ich diesen neuen Mann als Zeichen nehmen, dass ich mich innelich zu weit von meiner jetzigen Beziehung distanziert habe? Egal, ob ich dann mit dem neuen zusammen komme oder nicht? Im Moment muss ich die ganze Zeit an ihn denken, aber das ist wohl eine Begleiterscheinung des Ferienflirtes...

    Ach, verdammt, eigentlich müsste ich zu dem Thema einen neuen Thread aufmachen. Aber da habe ich grad nicht die Nerven zu.
     
    #10
    Molly, 8 August 2006
  11. Mausebär
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    nicht angegeben
    Hallo Molly,

    so änlich kenne ich das gerade aus meiner aktuellen Beziehung. Ich hatte auch schonmal früher so eine, in der mein Freund mich nie von selbst in den Arm genommen hat. Die ist unter anderem daran zerbrochen, damals habe ich aber nix gesagt. Erst nach der Trennung.

    Meinem jetztigen sage ich es und dann kommt es auch vor, dass er dermassen bockig reagiert, dass er noch tagelang komisch ist. er hat eine tierische Abneigung dagegen Dinge zutun, die sich andere wünschen. Geht leider mit dem Sex auch so (letztens war es 0:30 Uhr nachdem er aus der Kneipe kam und Lust hatte und auch zärtlich war. Ich habs mitgenommen, weil es mal wieder eine Gelegenheit war. Langsam verliere ich aber auch jegliche Lust auch auf Zärtlichkeit) Ich lass ihn dann ja in Ruhe, okay. Aber auf Dauer bringt es das nicht.

    Es hat auch nichts damit zutun, dass man dem anderen keinen Freiraum lässt. Aber wenn man sich mal sieht, Zärtlichkeiten austauschen wäre schon nett, oder bissi mehr kuscheln. Also ich frage mich, ob das jetzt eine vorrübergehende Erscheinung ist oder immer so bleibt, weil ja nun die Anfangseuphorie weg isst.


    Also wie ist es bei Euch? War es erst nach einiger Zeit so oder scheint es eher vorübergehend? Wenn er jetzt lieber ist, ist das ja schön. Aber bleibt es so? Es kann ja auch vom Typ so sein.

    Weiss Dein Freund von dem anderen Mann? Fühlt er vielleicht intuitiv, dass da wer ist und aus Angst Dich zu verlieren schmeisst er sich so ins Zeug?

    Schwer Dir was zu raten. Denn kann es ja auch sein, dass Dein Freund sein Herz mehr geöffnet hat und ab jetzt immer liebevoller ist. Eventuell nochmal mit deinem Freund reden, wie es zu der Veränderung gekommen ist. (Bei meinem geht das nicht, wenn ich den nur darauf anspreche, was dazu geführt hat, dass er dies oder jenes macht, wird der bockig und blockt)

    Jedenfalls viel Glück
     
    #11
    Mausebär, 8 August 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Keiner schuld beide
micha93
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Januar 2016
11 Antworten
mandy2015
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 März 2015
8 Antworten
Fritti
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 November 2014
24 Antworten