Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kenne keine Freunde meines Partners

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Pixel, 26 August 2016.

Stichworte:
  1. Pixel
    Pixel (27)
    Ist noch neu hier
    2
    1
    0
    in einer Beziehung
    Hallo zusammen,

    nach langem hin und her muss ich nun auch mal unbedingt mein Problem loswerden.

    Ich bin mit meiner Freundin nun schon seit 2,5 Jahren zusammen, sie ist 19, ich bin 25.
    Wir haben uns im Verein kennen gelernt und haben daher einen kleinen gemeinsamen Freundeskreis und dann hat jeder noch seinen eigenen.

    Ich habe ihr meinen Freundeskreis bei der erst besten Gelegenheit vorgestellt. Auch das hat zwar 6 Monate gedauerter vorher hat sich nichts ergeben. Bei jeder Gelegenheit wo ich mit denen was mache, und ich denke sie hätte da auch Lust drauf, frage ich sie ob sie mitkommen möchte. Will sie meist nicht, weil sie häufig die einzige Frau wäre. Kann ich verstehen und ist ja in Ordnung. Ab und zu kommt sie dann doch mal mit und ich habe das Gefühl sie versteht sich auch recht gut mit den anderen Jungs.

    Nun zu meinem Problem: Ich kenne eigentlich gar keinen ihrer Freunde. Wir haben kein einziges mal was zusammen unternommen. Ich kenne die halt wirklich nur flüchtig, wenn man sich zufällig mal irgendwo gesehen hat. Wenn sie irgendwohin eingeladen wird fragt sie mich nie ob ich mitkommen will und fragt auch glaube ich nicht beim einladenden ob ich mitkommen darf. Ich bin überhaupt nicht schüchtern. Ich brauche vielleicht erst mal ein paar wenige Minuten ob die Leute einschätzen zu können, aber danach habe ich keine Probleme mich mit denen zu Unterhalten oder Blödsinn zu machen.

    Es gab zwar sehr prägende Momente die mich sehr traurig gemacht haben:
    1. Wurde sie mal auf einen Geburtstag eingeladen und ich habe gefragt ob ich mitkommen darf. Sie sagte sie weiß es nicht und wollte aber auch nicht fragen. Wie sie mir aber im Nachhinein erzählte haben andere gefragt und auch ihren Partner mitgebracht, und es war absolut kein Problem. Ich habe sie dann dahin gefahren und abgeholt, ich durfte aber nicht vor der Türe halten sondern musste ein Stück weiterfahren.

    2. War ihr diesjähriger Abiball, bzw. genauer die AfterShow Party. Dort habe ich mich wirklich sehr drauf gefreut. Ich wollte mit ihr ihr bestandenes Abitur feiern. Mal so richtig die Sau rauslassen und vielleicht dann mal ihre Freunde kennen lernen. Naja sie sprach dann zuvor ab und zu vom Abiball und der Party, bei der Party sprach sie aber immer nur von sich selber. "Dann muss ich mich umziehen" ... "dann muss mich einer wieder dahin fahren" etc. Als sie mich damals gefragt hatte ob ich mitkommen möchte, hatte sie mich noch gefragt ob ich auch zur Party möchte, was ich bejaht habe. Ich habe sie dann mal auf meine Beobachtung angesprochen, dass sie immer nur von sich selbst redet. Da das aber im Urlaub war, wollte ich dann nicht unbedingt da weiter diskutieren. Aber das hat mich sehr traurig gemacht. Ihre Begründung war, dass ich ja keinen kennen würde (ACH WAS?!) und sie sich ja dann die ganze Zeit um mich kümmern müsste und so weiter.

    Nach der Schulzeit hat sie dann angefangen viel mit ihren Freunden zu unternehmen, was sie vorher nicht tat. Ich habe ihr zwar immer gesagt sie soll doch mal was unternehmen mit denen, wollte sie aber nicht. Naja. Dann sagte ich irgendwann zu ihr, dass wenn sie ja nun soviel mit ihren Freunden unternimmt, ich diese auch gerne mal kennen lernen würde und man ja mal was zusammen machen kann. Sie sagte nur "Ja klar, können wir" aber das war nun auch schon vor einem Monat. Es gab schon ein paar Gelegenheiten wo man was hätte machen können. Ich glaube auch einfach sie hat noch nicht mal gefragt und will es auch nicht.

    Im Verein wo wir beide waren, war der Altersunterschied zwischen den Mitgliedern auch sehr groß und wir haben uns alle immer sehr gut verstanden.

    Ja, das ist eigentlich mein Problem und ich weiß nun nicht, was das für mich bedeutet oder was ich noch tun kann.
     
    #1
    Pixel, 26 August 2016
  2. aiks
    Gast
    0
    Hast du sie denn schon einmal direkt gefragt? Ihr gesagt, dass du das Gefühl hast, dass sie dich vor ihren Freunden versteckt?
     
    #2
    aiks, 26 August 2016
  3. User 111070
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    2.876
    348
    4.982
    nicht angegeben
    Jede dieser Situationen kann man für sich genommen wohl noch irgendwie erklären, aber dass sie in mehr als zwei Jahren immer aktiv verhindert hat, dass du und ihre Freunde einander trefft, finde ich auch sehr seltsam.

    Insbesondere das hier:
    Wie zur Hölle hat sie das denn begründet?! Oder hast du dir das kommentarlos gefallen lassen? :ratlos:

    Hat sie Kontakt zu deinen Freunden und Verwandten oder zeigt sie daran auch kein Interesse?

    Zu welchen Gelegenheiten bist du ihren Freunden denn zufällig begegnet und habt ihr da miteinander gesprochen? Habt ihr z.B. im Verein gemeinsame Freunde, die wiederum ihre Freunde kennen? Und kennst du ihre Familie? Worauf ich hinaus will: ist es eventuell möglich, dass sie dich als Partner aus welchen Gründen auch immer vor ihrem Umfeld oder wenigstens bestimmten Personen geheimhält?
    Die Aktion mit dem Parken könnte zumindest darauf hindeuten, in jedem Fall fallen mir keine schönen Erklärungsmöglichkeiten dafür ein.

    Letztendlich hilft es wohl nur, sie nochmal nachdrücklich darauf anzusprechen und nicht lockerzulassen, wenn sie mit "Irgendwann eventuell" kommt, sondern eine Begründung für ihr bisheriges Verhalten einzufordern. Du solltest ihr deutlich machen, wie sehr sie dich damit verletzt und dass sie damit auf Dauer eure Vertrauensbasis und damit die Beziehung gefährdet.
     
    #3
    User 111070, 26 August 2016
    • Zustimmung Zustimmung x 7
  4. Pixel
    Pixel (27)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    2
    1
    0
    in einer Beziehung
    Ja ich hab sie schon mal gefragt, ob ich ihr peinlich bin oder dergleichen. Das hat sie immer verneint.

    Bzgl. der Aktion mit dem Parken,, die Begründung war: Weil sie die Hände voll hatte und nicht wie so ein "zurückgebliebener" sich aus dem Auto pellen möchte. Das war halt so ein Hof wo die gefeiert haben und da gab es eine große Toreinfahrt.

    Aktiven Kontakt zu meinen Freunden hat sie nicht, aber sie kennen sich und quatschen miteinander wenn man sich trifft. Ich erzähl ihr viel von den Dingen die wir machen und fragt auch regelmäßig ob wieder was lustiges passiert sei. Zeigt also schon Interesse daran. Sie kennt auch meine Familie und kommt auch gerne mit, wenn ich zu ihr fahre. Meine Schwester inkl. meiner Nichte hat sie besonders ins Herz geschlossen. Ich kenne auch ihre Familie sehr gut inkl. Onkel und Tanten, bin regelmäßig bei ihren Eltern und wir haben ein gutes Verhältnis zueinander. Machen auch gemeinsame Kurzurlaub mit den Familien, sowohl sie mit meiner und ich mit ihrer.

    Die Störung liegt wirklich nur bei ihrem eigenen Freundeskreis.

    Begegnet bin ich ihren Freunden zum Beispiel, wenn ich sie mal von der Schule abgeholt habe, im Einkaufszentrum oder sonst auf der Straße. Viel geredet haben wir nicht, ich kann mich auch nicht erinnern mal vorgestellt worden zu sein, als "ihr Freund". Sie wissen es zwar aber eine Vorstellung gab es noch nicht. Wenn man sich getroffen hat haben meist nur die zwei gequatscht, ich habe nur ab und zu was gesagt und man hat sich auch nie besonders lange unterhalten. Eine Freundin von ihr, ist aber jetzt auch nicht die beste oder eine mit der sie viel schreibt oder Dinge unternimmt, kenne ich äußerst flüchtig weil ich zu ihr mal Kontakt aufgenommen hatte. Ich brauchte sie für eine Überraschung für meine Freundin.

    Ich werde mal die nächst beste Gelegenheit abwarten und sie noch mal darauf ansprechen.
     
    #4
    Pixel, 26 August 2016
  5. aiks
    Gast
    0
    Also für mich wäre hier die logischste Erklärung, dass sie den Anderen gesagt hat, dass du nicht mitkommst, weil du verhindert bist. Und dann sollen sie natürlich nicht sehen, dass du anscheinend genug Zeit hast, um sie hinzubringen und sie würden dich dann ja auch begrüßen und einladen. Was sie ja offenbar nicht will.
     
    #5
    aiks, 26 August 2016
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  6. Julileo
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    28
    3
    vergeben und glücklich
    Hallo Pixel,

    was du da über deine Freundin schreibst erinnert mich ziemlich an mich selbst, ich habe da auch so eine Art soziale "Störung", die ich kurz beschreiben will:

    Mit meinem Freund (26) bin ich (23) jetzt 2,5 Jahre zusammen. In unserem gemeinsamen Freundeskreis (Sport) und innerhalb unserer Familien fühle ich mich (auch im Beisein meines Freundes) sehr wohl, meinen Kommilitonen, mit denen ich hin und wieder was mache, habe ich ihn aber bisher nicht vorgestellt. Bei mir liegt es daran, dass ich mich in den Personengruppen verschieden verhalte und unterschiedliche Rollen einnehme. Ich hätte ein Problem damit, wenn diese beiden Welten aufeinander treffen, weil ich dann nicht wüsste, wie ich mich selbst verhalten soll. Treffen mein Freund und ich Bekannte von mir, fühle ich mich sehr unwohl in dieser Situation. Daher versuche ich, die Situationen zu vermeiden, indem ich ihn nicht zu Unternehmungen mitnehme. Ich denke auch, dass er einfach ganz andere Interessen hat und sich in der Gruppe eher langweilen würde und sich wundert, was ich mit diesen Leuten will. Einfach, weil er mich anders kennt. Er weiß von meinem inneren Konflikt - kann ihn zwar nicht verstehen, kommt aber damit klar. Die Leute, die mir wichtig sind, kennt er ja alle. Nur eben die loseren Bekanntschaften nicht, höchstens vom Sehen. Ich kenne hingegen seine Kumpels und kann mich ihnen gegenüber "normaler" verhalten, weil ich in dieser Personenkonstellation meine Rolle erst noch definieren muss.

    Könnte deine Freundin das gleiche Problem haben? Ist sie sonst in deinem Beisein im Umgang mit anderen normal/aufgeschlossen? Oder verhält sie sich da eher still und zurückhaltend? Sprich sie vielleicht einfach mal drauf an, für mich klingt es schon sehr danach, dass sie dich bewusst bei den Verabredungen rauslässt.
    Falls sie auch diese Ängste/Unsicherheiten hat wie ich, würde es eventuell helfen, wenn du erstmal 1-2 Freunde von ihr bei einer gemeinsamen Aktivität kennenlernst, mit denen du dich im Idealfall ganz gut verstehst. Dann wär das Problem in Zukunft vielleicht kleiner, weil sie dann weiß, dass du jemanden kennst, mit dem du dich unterhalten kannst, sodass du nicht so auf sie fixiert bist.

    Falls deine Freundin ein ganz andere Problem hat als ich von mir geschildert habe, vergiss einfach, was da steht ;-)
     
    #6
    Julileo, 28 August 2016
    • Hilfreich Hilfreich x 3
    • Interessant Interessant x 1
  7. User 146142
    Benutzer gesperrt
    969
    88
    449
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    @Pixel und @Julileo Kennt ihr euch zufällig? :what:


    Von einer Störung würde ich da noch nicht sprechen, abgesehen von der seltsamen Bringaktion. Da wollte sie wohl einfach nicht von den anderen gefragt werden, warum sie dich wieder wegschickt. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass sie tatsächlich aktiv bemüht ist, ihre Kreise auseinander zu halten. Der Grund liegt imho eher im gewachsenen Schulfreundeskreis. Man lacht und albert da eben oft über interne Dinge, die auf Aussenstehende unverständlich bis befremdlich wirken, weil die eben nicht dabei waren. Schon möglich, dass sie sich in diesem speziellen gewachsenen Kreis etwas anders verhält als du sie kennst. In einer anderen Rolle ist, wie @Julileo schrieb. Du solltest es gerade jetzt - nach ihrer Schulzeit - lächelnd tolerieren, dass sie diesen Freiraum braucht und pflegt. Hast du nicht auch solche Umgebungen? Einen Kegelklub oder eine Klettergruppe vielleicht, in der eigene 'Regeln' gelten? Ansonsten scheint sie ja nicht abgeneigt, sich mit dir zu zeigen, 'peinlich' bist du ihr also nicht.
     
    #7
    User 146142, 28 August 2016
  8. Demetra
    Demetra (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.179
    108
    369
    Verheiratet
    Ich glaube da müssen alle Parteien an sich arbeiten. Deine Freundin muss sich bewußt werden, dass Du als Partner diesen Wunsch hast und ebenso, dass sie sich nicht zuviele Gedanken über ihren Freundeskreis und seine Reaktionen machen sollte. Du selbst solltest an Deinem Selbstbewußtsein arbeiten und einfach mal sagen, dass Du mitkommen willst, ohne dass Ihr zwei ein tageslanges Ratespiel spielt.
     
    #8
    Demetra, 28 August 2016

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kenne keine Freunde
yougoglencoco
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Juli 2016
15 Antworten
Hypr16
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 April 2016
6 Antworten
Jonathan93
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Oktober 2013
12 Antworten