Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kiffen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von DancingQueen, 19 Juni 2004.

  1. DancingQueen
    0
    Ich hab ein großes Problem mit einem Freund von mir. Er raucht sich mind. 1 mal am Tag einen. Wenn ich ihn erlebe, dann nur breit. Ich würde ihm gerne helfen, ich weiß aber nicht wie.
    Aus meiner Sicht ist er psychisch von den Drogen abhängig. Ich denke des ist eine Willenssache. Nur er kann es schaffen aufzuhören damit.
    Aber vielleicht gibt es hier ja jemanden,der ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder auch in dieser Situation ist.
    Bitte melden!
     
    #1
    DancingQueen, 19 Juni 2004
  2. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Ja, mein Cousin hat auch dauernd gekifft und zu mir gemeint er sei kein bißchen abhängig..
    Dass er sich heimlich Heroin spritzte hat er mir verheimlicht.
    Er ist tot...

    Ich will kein Mitleid damit erwecken, nur zeigen, wie "harmlos" sowas wirken kann, und was es bedeutet.. :cry:

    Versuch deinem Freund klar zu machen, dass man sich nur selbst etwas vormacht, wenn man behauptet man kann jederzeit aufhören.
    Aber, tu etwas, sowas macht einen Menschen psychisch kaputt..
    Drogenberatung.. wenn du ihn dahinkriegts..
     
    #2
    User 12616, 19 Juni 2004
  3. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Also ich hab auch 1 Jahr lang jeden Tag meine 2-3 Köpfe geblubbert.. irgendwann entwickelte ich ein hass gegenüber diesem Down-Sein und komischerweise kam da auch noch ekel dazu.. Als es dann mit der damaligen Freundin vorbei war, hab ich das Zeug nimmer angerührt, da sie auch meistens die treibende Kraft war, wenn es darum ging das Zeug einzukaufen..

    Nun 1. die Gewohnheit ist sein größter Feind und der unbedingte Wille sein bester Freund.. Solange er nicht die Gewohnheit bekämpfen will (es reicht nicht wenn man es nur sagt) hast Du kaum eine Chance es ihm auszutreiben.. Versuche ihn von seinen Dealern fernzuhalten.. Beschäftige ihn so das er nicht auf die Idee kommt.. (die ersten 2 Wochen entzug sind noch recht gewöhnungsbedürftig, aber es ist schonwieder Land in Sicht..)

    Mach ihm ein Angebot.. z.B. Suchs Dir aus.. Entweder Rauchen oder Sex haben..??!! (nur ein Beispiel.. es sollte halt etwas sein, womit er sich wirklich einwickeln lässt..)

    Viel Glück... Bärchen..
     
    #3
    Baerchen82, 20 Juni 2004
  4. Ich persönlich denke, dass es auf jeden Fall charaktersache ist, wie mna mit "kiffen" umgeht. DU kennst deinen Freudn ja am besten und weißt, ob er dazu tendiert, es als Einstiegsdroge zu sehen, oder ob er einfach nur Spaß am kiffen hat. In meinem Freundeskreis wird zwar auch gekifft, aber ziemlich selten. Und von anderen Drogen halte ich persönlich gar nichts. Ich kenne allerdings auch jemanden, der mit kiffen angefangen hat, und bei Heroin gelandet ist. Das ist natürlich mehr als traurig. Und wenn ich meine Freunde nur breit erleben würde, hätte ich darauf auch keinen Bock mehr.

    Kurz und knapp: Versuch mal einzuschätzen, wo er bei enhaltendem Konsum landen würde. Und darauf würde ich eventuelle Hilfe aufbauen.
     
    #4
    Perfect Gentleman, 20 Juni 2004
  5. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    erm... ein freund von ihr heißt noch lange nicht das die beiden sex haben :zwinker:

    kiffen wird oft als einstiegsdroge gesehen. ich will auf keinen fall dafür sprechen, aber es muss nicht immer so weit kommen!
    Im sommer letzen jahres habe ich pro WOCHE 20 bis 30 gramm geraucht... das war das erste und das letzte was ich an dem tag gemacht habe, normale kippen habe ich in der zeit nicht mehr geraucht.
    In der zeit ging es mir auch echt mieß, war mit meinem verlobten auseinander, und wir wohnten noch 4 monate lang zusammen... ein leben ohne ihn konnte ich mir nicht vorstellen. ich glaube heute sogar das mir das dauerstonedsein das leben gerettet hat, sonst wär ich gewiss aus dem 12ten stock gesprungen.
    Nach den 4 monaten bin ich für 6 wochen zu meiner mutter gezogen, und habe dort auch meinen führerschein gemacht. In der zeit wo ich bei meiner mutter gewohnt habe, habe ich NICHTS davon angefasst! Ich hatte etwas anderes zu tun (führerschein machen) das sich nicht mit drogen vereinen lies.. so habe ich es auch nicht vermisst.

    Jetzt ist es so, das ich zu wenig geld habe um mir was zu kaufen. sollte sich was ergeben würde ich es wieder tun, keine frage... wenn ich aber weiß das ich in den tagen danach auto fahren muss/darf (habe kein eigenes) lass ich in jedem fall die finger davon. Das rate ich im übrigen jedem, denn es ist nicht nur schade um den lappen, sondern auch um die unschuldigen die ihr leben lang anständig fahren und rücksichtsvoll mit ihren menschen umgehen und dann bei nem unfall sterben wo der fahrer "schon lange wieder vom trip runter" oder "wenig genug geraucht um zu wissen was man tut" war.

    du kannst dich auch an eine suchtberatung wenden. die beraten auch angehörige, und das WIRKLICH anonym! ich denk mal hier können dir viele leute viele Tipps geben oder von eigenen erfahrungen sprechen, wirklich ahnung hat aber wohl kaum einer hier.

    mein tipp wär: lenk ihn ab. unternehm sachen mit ihm, bei denen er net stoned sein kann. direkt nach der schule oder so, dann hat er keine zeit sich voll zu kiffen und dann abzusagen

    sorry für den moralapostel, aber des is mir ausnahmsweise mal wirklich wichtig :smile:
     
    #5
    Marla, 20 Juni 2004
  6. DancingQueen
    0
    du nimmst mir die worte aus dem mund @marla , denn es ist nur EIN freund und nicht MEIN freund.

    seitdem er kifft, haben wir nicht mehr so viel mit einander zu tun, da ich ihn so nicht ertragen kann. es würd auch nicht allzu viel bringen, wenn ich zur drogenberatungsstelle gehe, da er ein mensch ist der sich nichts sagen lässt. ich habe(als ich solo war) die meiste zeit mit ihm verbracht und konnte ihn in der zeit auch größtenteils von dem zeug fernhalten. aber ich kann nicht seine mama spielen und somit ist das seine sache. ich weiß ja nicht ob ihr da auch schon eure erfahrungen mit gemacht habt, ich denke, man könnte so einer person doch etwas einreden..nur was?auf "der scheiß zieht dich doch nur noch mehr runter" oder "was hast du davon? geld ausgeben, ne gewisse zeit stoned sein und danach ist alles wie vorher" , das zieht bei ihm auch nicht. ich habe es oft genug mit gesprächen versucht. ich glaube er rutscht immer tiefer in die scheiße rein.im moment ist glaube ich die schlimmste zeit. er hat seine prüfungen hinter sich und jetz erstmal "ferien" bis er mit seinem job anfängt. ich hoffe dass er sich spätestens dann mal gedanken macht, dass es nicht so weiter gehen kann. aber momentan hat es keinen sinn. :cry:
    ich würde ihm ja gerne helfen, da er mir sehr viel bedeutet, aber ich habe inzwischen keinen blassen schimmer mehr, wie.
     
    #6
    DancingQueen, 20 Juni 2004
  7. DancingQueen
    0
    achso.. ich hab ihm in letzter zeit oft genug vorgeschlagen, was zu unternehmen, aber ich bekomme ständig zu hören "ich rauch mir heute lieber einen"... das zieht ganz schön runter, wenn die drogen schon wichtiger werden als man selbst, in dem falle ich.
     
    #7
    DancingQueen, 20 Juni 2004
  8. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    mal eine frage... hast du selbst schonmal gekifft? (damit will ich nicht sagen das du es ausprobieren sollst oder so, ist nur ne frage)

    Wenn er jetzt ferien hat, lass es ihm erstmal. Es gibt nicht wenige die in längeren freien zeiten kiffen wie ein weltmeister, und es sofort im griff haben sobald ein job da ist. Natürlich kann einem solch eine sache auch den job kosten, aber NIEMAND kann das vorher sagen, nichtmal man selbst.

    das mit der suchtberatung meinte ich eigentlich erstmal nur, damit du weißt wie du am besten damit umgehen kannst. er muss ja nichts davon wissen.

    Ich kann verstehen, dass es dich runter zieht wenn er lieber kifft als mit dir etwas zu unternehmen... mir ging es oft so, dass ich dann gern für mich allein war, gezeichnet habe, oder anfing geschichten zu schreiben. das hatte nichts damit zu tun das mir andere menschen plötzlich nichts mehr wert waren, aber das gefühl wieviel ich mir selbst wert bin hat sich geändert. ich wusste etwas mit mir anzufangen, und habe es ausgekostet. selbst beim von außen betrachtet stumpfen fernsehen, hatte ich ganz andere gedanken als sonst. ich habe öfters probleme mit depressionen, und die zeiten in denen ich rauche kann ich besser damit umgehen da ich sie nicht mehr verdränge. es gibt auch leute die es depressiver macht..
    Ich will auf keinen Fall sagen, dass kiffen gut ist!!!
    Ich sag nur wie ich es erlebt habe, und es gibt sauviele horrorgeschichten. ... das nurmal damit es nicht nach werbung aussieht :zwinker: .. wer nicht kifft, solls lassen
     
    #8
    Marla, 20 Juni 2004
  9. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    ups.. stümmt.. hab ich beim Verfassen a bissle verdreht.. :zwinker:
     
    #9
    Baerchen82, 20 Juni 2004
  10. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    > wer nicht kifft, solls lassen
    Und wer es tut sollte es auch lassen.
     
    #10
    Mr. Poldi, 20 Juni 2004
  11. DancingQueen
    0
    ja ich habe auch mal für ne sehr kurze zeit gekifft, und das war als er damit angefangen hat.wir haben es also damals zusammen gemacht. zu der zeit hatte ich selbst genug probleme... ich habe aber im gegensatz zu ihm schnell gemerkt, dass mir die drogen bei meinen problemen auch nicht helfen.
    ich sollte vielleicht erstmal abwarten,wie es nach seiner freien zeit aussieht.
    weil... großartig zu helfen ist ihm nicht mehr. sein wille ist einfach nicht da.
     
    #11
    DancingQueen, 20 Juni 2004
  12. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    wenn ihr zusammen angefangen habt... hat er dann vielleicht eine "der freund vom bruder des freundes meines schwagers" bezugsquelle? sollte es so sein, und solltest du den kennen kannst du es vielleicht so drehen das er erstmal nichts mehr für ihn hat... flauten gibt es immer mal, außer man hat connections zu nem "großdealer"
     
    #12
    Marla, 20 Juni 2004
  13. DancingQueen
    0
    das wir zusammen geraucht haben ist schon über 2 jahre her. ich habe mit seinen "drogen-connections" nichts zu tun,kenne die auch nicht.
     
    #13
    DancingQueen, 20 Juni 2004
  14. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    dann..... fällt mir auch nix mehr ein.... :frown:
     
    #14
    Marla, 20 Juni 2004
  15. Lena-Engelchen
    Verbringt hier viel Zeit
    524
    101
    0
    vergeben und glücklich
    du wirst letztendlich sowieso nichts machen können, wenn er der meinung ist, es ist gut so wie es ist. uch war mal mit nem kiffer zusammen und er hat mir damals gesagt, er würde das für mich sein lassen. soweit ich weiß, hat er das dann auch ne zeitlang gemacht...heute weiß ich, dass das nichts gebracht hat, weil er da nicht selbst dahinter stand und sobald er wieder mit dem kiffen anfing, ging auch die Beziehung in die brüche...mir hat das besonders gezeigt, dass man jemanden nicht überreden und auchnicht zwingen kann damit aufzuhören...
     
    #15
    Lena-Engelchen, 20 Juni 2004
  16. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    tja...
    ich kenn ein paar, die kiffen regelmäßig (alle paar tage) haben sich aber kein stück verändert, können auch mal n paar wochen ohne, findens aber lustiger mit.
    die sind vom charakter auch so gefestigt, dass sie (denke ich) nicht so schnell abhängig werden.

    ich kenn andere, die seit mehreren jahren täglich (mehrmals täglich?) kiffen, die sind im laufe der zeit sehr verblödet.
    schade drum, ein paar sehr begabte menschen, denen jetzt alles egal ist und das wird sich auch so schnell nicht ändern.


    kann man nix gegen machen.
    ich persönlich habe in den letzten 20 jahren :zwinker: ungefähr 8-10 mal gekifft.
    finds ganz lustig, werds auch ab und zu wieder machen, aber nur auf wenigen (!) parties oder wenn man verreist ist, nicht im alltag.


    kurz und knapp: du wirst ihn nicht überzeugen können, aufzuhöre, das muss von ihm kommen.
    is sicher hart, als freundin, aber vorträge usw. werden nix nutzen.
    sag ihm, dass er immer zu dir kommen kann, wenn er dich braucht und dass du es scheiße findet, dass er andauernd bekifft ist, dass er sich verändert hat.
     
    #16
    JuliaB, 20 Juni 2004
  17. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich habe selbst eine Therapie hinter mir und ich kann dir nur sagen, dass überreden usw. nichts bringen wird, dann wird er sich eher zurück ziehen.
    Wenn er nicht selbst aufhören will, dann bringt ihn nichts und niemand dazu, so traurig es is!
    Aber du kannst versuchen herauszufinden, warum er kifft.
    Manche kiffen um der eigenen Welt zu entfliehen weil sie mit irgendwas unzufrieden sind, andere nur weils anscheinend cool ist und die Freunde es auch machen und andere aus depressiven Gedanken usw.
    Wenn du noch Fragen hast zu einem eventuellen Entzug usw, schreib mir einfach ne PN oder ne Email :zwinker:
     
    #17
    Mieze, 20 Juni 2004
  18. Shaded
    Shaded (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    324
    101
    1
    Single
    Kiffen ist eine wunderbare Sache, aber nur solange man es im Griff hat..
    Wenn man nicht zu oft kifft wirkt das kiffen anregend und entspannend, aber ich kenne mittlerweile genug Abstürze die seit Jahren jeden Tag ein paar Köpfchen reissen: Sie haben alle etwas gemeinsam: Man kann sich nicht richtig mit ihnen unterhalten und sind extremst Motivationslos..

    Grundsätzlich bringt es nichts deinen Kumpel auf eine Drogenberatungsstelle zu schleifen, er muss es selbst wollen!
    Dies isst der Punkt wo alles steht und fällt, entweder du bringst ihn dazu wirklich aufhören zu wollen oder du kannst es gleich von vorneherein vergessen.
    Hart, aber wahr.
     
    #18
    Shaded, 20 Juni 2004
  19. Qua'Ken Te
    Qua'Ken Te (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    Single
    Leider kann man selbst nur sehr wenig tun um einem Abhängigen zu helfen sofern dieser es nicht auch selbst will.
    An deiner Stelle würde ich ihm klipp und klar sagen das du mit ihm nichts mehr zu tun haben möchtest solange er weiterhin regelmäßig Drogen nimmt.
     
    #19
    Qua'Ken Te, 20 Juni 2004
  20. Tupac
    Tupac (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    Single
    ich kenn das problem aus meinem freundeskreis
    da kiffen auch viele und seitdem sind sie auch ganz anders drauf
    einer hatte nur 10% in der prüfung aber das war ihn dan egal
    jetzt sitzt die ganze Hänger-Cliuqe beim kumpel oben auf dem dachboden
    und drehen sich einen nach dan anderen :bandit: :bandit: :gluecklic
     
    #20
    Tupac, 20 Juni 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kiffen
AhoiBrause
Kummerkasten Forum
31 August 2015
77 Antworten
-itz-
Kummerkasten Forum
31 Juli 2007
25 Antworten
Smogi
Kummerkasten Forum
11 April 2006
12 Antworten