Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

kiffende/r Partner/in

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von ogelique, 14 November 2004.

?

Wäre es ein Problem für dich, wenn dein Partner kiffen würde?

  1. nein, ich kiffe doch selber

    20 Stimme(n)
    11,8%
  2. solang es nicht jeden Tag sein muss...

    30 Stimme(n)
    17,6%
  3. nein, hab' ich nicht, ich schreibe ihm/ihr doch nichts vor

    12 Stimme(n)
    7,1%
  4. ich hätte damit schon ein Problem, würde es für meinen Traumpartner jedoch in Kauf nehmen

    36 Stimme(n)
    21,2%
  5. ja, ich will auf keinen Fall jemanden, der so etwas tut

    67 Stimme(n)
    39,4%
  6. weiß nicht

    5 Stimme(n)
    2,9%
  1. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Hi!

    Die Frage steht eigentlcih schon oben, mich würde eher die Erklärung dazu interessieren.
    Die Um frage ist auf jeden Fall anonym.

    Und noch was: Wie sieht's mit anderen Drogen aus? Wie weit geht eure Toleranz?
     
    #1
    ogelique, 14 November 2004
  2. Je nach Ausmaß könnte ich das tolerieren. Auch, wenn sie z. B. mal Pilze ausprobieren würde. Und bei letzterem liegt was den festen Partner angeht, meine Toleranzgrenze.
     
    #2
    Perfect Gentleman, 14 November 2004
  3. Speedy5530
    Verbringt hier viel Zeit
    4.681
    121
    0
    nicht angegeben
    sagen wir es mal so...alle drei monate aus einer laune heraus könnte ich akzeptieren...aber nicht auf jeder party oder so...

    und "härtere" drogen sind absolut tabu....und aus dem Alter " nur mal probieren" sollte mein partner auch herausgewachsen sein...
     
    #3
    Speedy5530, 14 November 2004
  4. tierchen
    tierchen (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.814
    121
    0
    vergeben und glücklich
    meine meinung?
    :geknickt: :wuerg: :madgo: :angryfire :kotz: :angryfire :kotz: :angryfire :kotz:
    ich hasse kiffer
    ich würde mit so nem mensch einfach ned zusammen kommen und wenn er schon während einer Beziehung damit anfangen würde würde ich sofort schluss machen.
    eine ähnliche frage hat mal ein lehrer von mir aufgestellt - würdet ihreuren besten freund/beste freundin jemandem (schulleitung, polizei etc) verpetzen, wenn er/sie drogen nehmen würde oder gar als dealer in der schule dienen würde, also quasi was ist wichtiger freundschaft oder leben ohne drogen.
    klares JA von mir - ich würde ihn/sie verraten, egal wie nah er/sie mir ist.
    sorry, aber ich kann solche menschen ned tolerieren und krass gesagt nicht ausstehen.
     
    #4
    tierchen, 14 November 2004
  5. Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    Ich habe "ich hätte damit schon ein Problem, würde es für meinen Traumpartner jedoch in Kauf nehmen" angekreuzt. Ich wünshe mir schon lieber jemand, der nicht kifft. Aber daran alleine würden die Beziehung und die Gefühle nicht scheitern.
    Kiffen kann ich noch tolerieren, schließe auch nicht aus, das selber mal zu probieren.
    Aber bei härteren Drogen oder auch wenn das Kiffen überhand nehmen sollte, hätte ich ein ernstes Problem.
     
    #5
    Larkin, 14 November 2004
  6. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Genau so sehe ich das auch :jaa:

    Hab' mal einen erlebt, der mir beim ersten Date einen laaaangen Vortrag über die Vorzüge von Drogen aller Art hielt.. :rolleyes2

    Im Ernst???
    So etwas würde ich noch nicht mal meinem ärgsten Feind antun...
     
    #6
    ogelique, 15 November 2004
  7. tierchen
    tierchen (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.814
    121
    0
    vergeben und glücklich
    jepp...
    allerdings gings in dem gespräch eher um härtere drogen und ums dealen IN DER SCHULE.
    "harmlose" kiffer würde ich ned verpetzen, aber ich mag sie trotzdem ned. und außerdem - alles fängt mal klein an... ein kiffer kann sehr schnell auf harte drogen umsteigen ohne dass er das selber merkt...
    ich weiß, ich weiß, meine meinung ist krass aber bitte kommt ned mit :madgo: daher... ist ja nur meine persönliche meinung und ich gehe ned mit plakaten auf die straßen und fordere keinen auf "den krieg den drogen"zu erklären.
    trotzdem bin ich GEGEN die drogen egal in welcher form
     
    #7
    tierchen, 15 November 2004
  8. bommeldu
    bommeldu (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    163
    101
    0
    Single
    Also ich finde Alkohol wesentlich schlimmer als mal ab und zu kiffen.
     
    #8
    bommeldu, 15 November 2004
  9. Matjes
    Matjes (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    161
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab selbst schon die ein oder andere Tüte geraucht, mache das aber seit ein paar Jahren grundsätzlich nicht mehr, bin für mich persönlich total dagegen. Ich kenne ein paar Leute, die regelmäßig kiffen, finde das nicht unbedingt toll, aber das müssen sie selbst entscheiden.
    Mein Freund raucht ab und zu auch mal ein paar Züge mit, ab und zu ist eigentlich übertrieben, hab es bis jetzt drei Mal mitbekommen (wir sind ein Jahr zusammen). Begeistert bin ich davon nicht, was er auch weiß, aber dennoch denke ich, dass es noch in Ordnung ist, solange das nicht regelmäßiger wird. Härtere Drogen wären für mich aber nicht akzeptabel, das hab ich bei meinem Exfreund mitgemacht, der totale Absturz. Damit will ich nichts zu tun haben.
     
    #9
    Matjes, 15 November 2004
  10. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    So war es bei mir auch.
    Allerdings habe ich auch den Einstieg ins regelmäßige Kiffen erlebt und - was soll ich sagen? - es ist Schwachsinn, zu glauben, dass dies den Charakter kein bisschen verändert... :frown:
     
    #10
    ogelique, 15 November 2004
  11. Thomas24
    Thomas24 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    91
    0
    Single
    Deine Meinung in allen Ehren, aber dieses Zitat ist leider falsch. Es sei Dir versichert, dass Alkohol in "vergleichbaren Verhältnissen " dem Körper deutlich mehr schadet, als THC. Man beachte, dass es z.B. sehr schnell bei Alkohol zu vergiftungserscheinungen kommt, bis zum Tode. An THC ist noch keiner gestorben. Wer ständig kifft verblödet, wer ständig säuft stirbt!
    Und wenn ein Kiffer auf harte Drogen umsteigt, dann hat er einfach Probleme anderer Art und hätte das auch ohne Joint gemacht. Wetten, dass jeder Drogenabhängige vor dem Joint auch gesoffen und geraucht hat? Na, egal, ich will Dich hier zu gar nichts überreden, aber da ich auch zu denjenigen gehöre, die sich alle paar Wochen mal gemütlich ein Tütchen rauchen, finde ich solche Kommentare schon fast beleidigend, denn ich trinke auch kaum Alkohol, aber bin mir einfach sicher, dass ein Joint lange nicht so schädlich ist wie eine durchzechte Nacht....
     
    #11
    Thomas24, 15 November 2004
  12. munichboy87
    0
    Also ich hab mal das erste angekreuzt, es gibt ja verschiedene Typen von kiffern gegen die normalen habe ich nix bin ja selber einer aber wenn es jemand übertreibt isses auch schlecht und ich könnte nicht gut damit leben. Das gilt auch für alle anderen Drogen mal abgesehen von Heroin und so - es zählt immer noch die Person und nicht das was sie tut, einer meiner Freunde nimmt oft Koks aber er verhält sich eigendlich ganz normal.
     
    #12
    munichboy87, 15 November 2004
  13. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    hab "kiffender patient" gelesen und war echt verwirrt...

    ähm, hab angekreuzt "solangs net jeden tag sein muss"
    aber selbst wenn, wenn ich ihn liebe, akzeptier ich auch das.

    an sich, wenn ers nur ab und an tut, isses mir wurscht.
    sehr selten rauch ich auch mal was.
     
    #13
    JuliaB, 15 November 2004
  14. Thomas24
    Thomas24 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    91
    0
    Single
    Wieso nennt man eigentlich pauschal alle Leute die mal kiffen "Kiffer". Demnach wären 90% in Deutschland ja "Säufer". Ich kiffe wie erwähnt ja auch hin und wieder mal (wirklich recht selten und ich würde mich deshalb niemals als Kiffer bezeichnen. Wenn ich von einem Kiffer rede, dann meine ich so jemanden, der das komplette Klische erfüllt (dauerbreit, Kifferblick, lustlos...). Das trifft auf mich und auf viele andere die ich kenne und es auch hin und wieder machen rein gar nicht zu. Genau deshalb, weil da eine so große Interolleranz herrscht, geben es superviele glaube ich erst recht spät zu auch mal zu kiffen. Bei uns hier im Wohnheim, kam das erst so nach Monaten raus, wer eigentlich alles wohl mal zugreift und alle waren dann ziemlich erstaunt, weil keiner es von dem anderen gedacht hätte.
     
    #14
    Thomas24, 15 November 2004
  15. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Würde ich tolerieren, finde da nichts schlimmes bei! Gut, jede Woche wäre wirklich ein wenig zu viel!

    Ich habe aber eh absolut keine Idee, wie man an sowas überhaupt rankommen könnte :geknickt: :grin:
     
    #15
    Honeybee, 15 November 2004
  16. AustrianGirl
    0
    ich hab "weiß nicht" angeklickt!
    wenn mein freund kiffen würd, würd ich alles tun, um ihm zu helfen und ihn davon weg zu bringen!
    ich hab schon 2mal was zum kiffen angeboten bekommen und immer abgelehnt...halte auch nicht viel von den ganz normalen "zigaretten"...
     
    #16
    AustrianGirl, 15 November 2004
  17. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    zigaretten, alkohol, pilze, grass & piece und LSD <--- dinge, die ich akzeptieren würde. dosierung ist sache des nehmers (also wie oft).

    solange eine gewisse übersicht anwesend ist, bin ich in solchen sachen tollerant.
     
    #17
    Dillinja, 15 November 2004
  18. User 20345
    User 20345 (37)
    Meistens hier zu finden
    1.646
    133
    48
    vergeben und glücklich
    Ich halte nichts davon, wenn man sich mit irgendeiner Scheiße zudröhnt. :kotz: :angryfire Das gehört zu den wenigen Dingen, die ich abslout nicht toleriere und da laß ich auch nicht mit mir reden.

    Bella


    Edit: Ich spreche hier allerdings nicht von Alkohol oder Zigaretten - aber bitte auch das in Maßen.
     
    #18
    User 20345, 15 November 2004
  19. Jacqui
    Gast
    0
    Nunja, im Prinzip sind alle die kiffen ja wirklich harmlos *lach* und eigentlich würde ich auch sagen, das ich keine Probleme mit "Kiffern" habe.

    Aaaaaaber :grin: ich war jahrelang mit einem Kiffer zusammen. Nee nee, tatsächlich ein richtiger Kiffer....einer der keinen Tag ohne 'n Tütchen (das reicht nichmal :schuechte ) vergehen hat lassen und das is definitiv zuviel. In meinen Augen ist Alkohol schlimmer weil es einfach aggressiver den Körper angreift. Aber verharmlosen sollte man das kiffen einfach nicht...vor allem nicht bei Leuten die es mit abscheulicher Regelmäßigkeit - also täglich und am besten noch mehrmals - tun.
    Über die Jahre hinweg wirste da matschig im Kopp, das kann mal ganz witzig sein, aber meist isses einfach nur lächerlich.
    Ich hab vor vielen, vielen Jahren :zwinker: auch mal ne Weile gekifft, weil ich es unsagbar cool fand. Dann fand ich es irgendwann nich mehr so dolle und hab's gelassen....und dann hab ich gesehen wie all die anderen um mich herum, die munter weiter qualmten, mir plötzlich ziemlich dämlich vorkamen.
    Es greift mit der Zeit die Psyche an, das is einfach Fakt und da laß ich mir definitiv von keinem was anderes erzählen :zwinker: dafür kenn ich einfach zuviele.

    Gruß
    Jacqui
     
    #19
    Jacqui, 15 November 2004
  20. acid1980
    Gast
    0
    Naja, ich glaube man muss da etwas differenzieren, ich bin dagegen wenn Jugendliche Drogen konsumieren, ich mein in der Pupertät kann schon einiges schief gehen, man kann schnell abrutschen. Ich wage mal zu behaupten, das die meisten Jugendlichen nicht wirklich Ahnung von psychoaktiven Substanzen haben und aufgrund dessen die Risiken nicht richtig einschätzen können. Sonst würde es ja nicht immerwieder zu Unfällen mit z.B. Engelstrompeten und co kommen, meist mischt sich Neugier mit einem gefährlichem Halbwissen. Man neigt in dem Alter ja meist zu selbstüberschätzung und könnte Denken, wenn ich mit Hasch gut klarkomme, kann ich es auch mit anderen Stoffen, großer Denkfehler.

    Auf der anderen Seite kann ich es Tollerieren, wenn ein erwachsener Mensch mit einer festen, gefestigten Persönlichkeit gwisse Stoffe konsumiert, von mir aus auch sog. "harte Drogen", da insbesondere die harten Sachen aber ein nicht zu unterschätzendes Suchtpotenzial haben, sollte man wirklich auf Konsumpausen achten und es nicht als Flucht vor der Realität nehmen. Aber wenn jemand mit seinem Konsum zurechtkommt, er keine Belastung für seine Umwelt ist/wird, sprich ein ansonsten geregeltes Leben führt, wäre ich der letzte der diesem Jemandem, sei er nun mein Partner oder nicht, vorschreiben würde was er/sie zu tun oder zu lassen hat.

    Angenommen mein Partner würde mir seinen Konsum verheimlichen wäre ich doch sehr enttäuscht, da es doch bedeuten würde, dass er mir nicht vertraut und denkt ich würde meinen Partner deshalb weniger Akzeptieren/Lieben.
    Wenn er ein Problem damit bekommt würd ich ihm alle Hilfe geben die er Braucht.

    Generell behaupte ich das Hasch/Grass also THC von zu vielen Leuten unterschätzt wird es hat auch nicht zu verachtende Risiken bei Dauergebrauch, ja auch wenn es keiner glauben will THC kann latent vorhandene Psychosen auslösen, es gibt genug Kiffer welche mit ihrer Psyche Probleme bekommen haben. Meiner Meinung nach ist das auch das Problem von den anderen Halluzinogen wie LSD/Pilzen,... , wobei hier die Gefahr noch um ein vielfaches Höher liegt. Deswegen würd ich jedem Jugendlichen abraten mit den hochpotenten Psychedelika zu experimentieren man kann einfach nicht mit Stoffen umgehen welche solch eine massive Auswirkung auf das Bewusstsein und die Psyche haben, wenn man selbst noch nicht über eine voll entwickelte Persönlichkeit verfügt, mann kann mehr zerstören als einen nutzen daraus zu ziehen. Also Finger weg...
    Ansonsten ist der Gebrauch dieser Sachen eher unproblematisch, da sie ja kein sehr hohes Suchtpotenzial haben wie z.B. Opiate oder den sog. Uppers wie Koks,Speed,...
    Aber ich schweif hier schon wieder ab.

    Generell möchte ich niemenden dazu raten irgendwelche Drogen zu probieren, da man doch recht schnell aus seinem Gewohntem Alltag rausrutschen kann, auf die Illegalität und die daraus resultierenden Probleme will ich gar nicht eingehen ist einfach zu mühsam.
    In diesem Sinne, immer sauber bleiben
    Acid
     
    #20
    acid1980, 15 November 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - kiffende Partner
Lili9500
Liebe & Sex Umfragen Forum
28 November 2016 um 10:15
11 Antworten
Blue_eye1980
Liebe & Sex Umfragen Forum
22 November 2016
17 Antworten
schuichi
Liebe & Sex Umfragen Forum
27 November 2016
24 Antworten
Test