Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kind, Schwangerschaft = Liebesersatz/Selbstdarstellung ?

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von RebelBiker, 12 Oktober 2006.

  1. RebelBiker
    RebelBiker (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.045
    123
    3
    nicht angegeben
    So, ich hoffe ich bekomme jetzt nicht gleich ein Messer in den Rücken für meine Behauptung, denn ich mag Kinder wenn die Beziehung, also Frau und Mann reif dafür sind...

    ich behaupte einfach mal:

    Für einige Frauen ist die Schwangerschaft eine Art Selbstdarstellung oder ein ersatz für Liebe die sie nie bekommen haben um warum auch immer im Vordergrund zu stehen und sich in der Gesellschaft darzustellen ????

    Mich würden mal Eure Meinungen/Einstellungen dazu interessieren ?
     
    #1
    RebelBiker, 12 Oktober 2006
  2. Packset
    Gast
    0
    ....
     
    #2
    Packset, 12 Oktober 2006
  3. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich glaube, viele Frauen machen sich da ein bisschen was vor. Sie glauben, es ist mit Kindern immer alles ganz toll. Sie kriegen ein Kind, um jemanden lieben zu können (evtl. wirklich, weil sie selbst zu wenig Liebe bekommen und das auch mal anders haben wollen, eben in einer liebevollen Beziehung zu ihrem Kind). Unterbewusst erwarten sie dann aber auch, dass von dem Kind was zurückkommt und es trifft sie dann völlig unvorbereitet, wenn ein Trotzkäfer aufstampft und schreit "Aber ich mag Dich gar nicht!". Obwohl die Kids das normalerweise kein bisschen ernst meinen. *g* (Sobald ich den keks bei sowas ernst nehme, fällt der Trotz zusammen und er kommt weinerlich an und sagt "Aber eigentlich hab ich Dich trotzdem lieb" :tongue:).

    Manchen Frauen ist sicher auch klar, auf was sie sich einlassen. aber sie wollen halt ein Kind, weil sie Kinder lieben. Das geht mir so - ich liebe Kinder über alles und am liebsten hätte ich 10 eigene. :grin: Das ist eine Lebensaufgabe für mich, etwas, was mein Leben erfüllt macht. Kinder großziehen. :herz: Dafür will ich aber keine Anerkennung oder sowas - ich mach das nur um der Kinder willen. Weil sie den bestmöglichen Start kriegen sollen.

    Andere Frauen wollen vielleicht einfach nur wenigstens EINEN Menschen im Leben, zu dem die Beziehung liebevoll ist und sie sind sich bewusst, dass es nicht einfach wird, wollen das aber trotzdem. Das hat auch nix mit Selbstdarstellung zu tun und die machen ihre Sache als Mütter dann sicherlich nicht schlecht...
     
    #3
    SottoVoce, 12 Oktober 2006
  4. RebelBiker
    RebelBiker (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.045
    123
    3
    nicht angegeben
    Wow, ich bin ja beruhigt das es auch Frauen gibt,wie Euch zwei die das realistisch sehen und mich nicht gleich dem Platz verweisen hier !

    Das sind interessante Darstellungen, die ich mir so noch nie durchdacht habe.

    Selbstbestätigung meinst Du so @cherryblossom:

    "Ich habe etwas geschaffen, etwas kleines Süsses was nur mir gehört? Schaut her Omas, Mütte, Nachbarn und Leute, ich bin jetzt Mutter und der Rest der Welt ist erstmal weit weg"

    Und Du denkst wenn Frauen Ihre Männer/Kinder verwöhnen suchen sie eigentlich nur ein Motiv um Selbstbestätigung zu finden ? Interessant...

    @SottoVoce

    Stimmt, und an Deinen Zeilen spüre ich das Du auch reif genug bist, um das ganze realistisch zu betrachten. Die unverfälsche Liebe, dieman als Mensch von einem Kind bekommt habe ich auchschon erfahren, und ich muss Dir, auch wenn ich das eher kritsich betrachte sagen das sogar ich das weich geworden bin.


    Aber kann man denn als Mensch(egal ob Mann oder Frau) so leichtfertig mit der Verantwortung umgehen und einfach, wie Du schriebst ein Kin in die Welt setzen um eine Beziehung zu kitten?

    Das finde ich echt verantwortungslos und zeugt von brutaler unreife das einfach so ohne einem Hintergrund (Ausbildung, Finanzen...) zu tun...
     
    #4
    RebelBiker, 12 Oktober 2006
  5. Mr. Keks Krümel
    Kurz vor Sperre
    2.700
    0
    2
    Single
    Ein solches Thema war neulich hier im Forum, ein Mitglied meinte, dass eine Freundin nach nur 2 Monaten bewusst schwanger wurde, um ihren Freund an sich zu binden... Und das finde ich in der Tat unreif und verantwortungslos. Aber Sotto trifft die Nägel auf'm Kopf :zwinker:
     
    #5
    Mr. Keks Krümel, 12 Oktober 2006
  6. Packset
    Gast
    0
    nein ich mein das so: sie haben jemanden der komplett von ihnen abhängig ist, jemand der nur sie hat. solche mütter sorgen auch oft dafür das der vater nur eine schwache bindung zum kind hat.

    nein, da muss ich wieder auf meine betonung hinweisen. es gibt solche frauen. meine mutter z.b. ist so eine. sie war partout dagegen das ich selbstständig wurde, sprich sie hat gekocht, wäsche gemacht etc. sie wollte mich in abhängigkeit halten.

    die grenze zwischen verwöhnen und in abhängigkeit halten ist sehr sehr schmal.

    versteh mich bitte nicht falsch, aber für mich ist es klar formuliert, nur wenn du was nicht verstehst wird es woh an meiner formulierung liegen, also sag mir bitte wenn du dir bei einem satz oder so nicht sicher bist.
     
    #6
    Packset, 12 Oktober 2006
  7. RebelBiker
    RebelBiker (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.045
    123
    3
    nicht angegeben
    Achso, ich denke jetzt versteh ichs !!!!

    Bsp.: Ein Bekannter hatte vor kurzer Zeit seinen "zweiten Frühling", also wollt sich sein Hörner nochmal richtig abstossen...

    Es gab nur noch Stress mit seiner Freundin, die Beziehung war am Ende, bis, ja bis sie Schwanger wurde, ein Kind bekam und das zweite ist unterwegs...

    Er hat also ohne dem totalen finanziellen Ruin keine Chance mehr sie zu verlassen und ist an sie gebunden ! ! !

    Könnt Ihr so berechnend sein Ihr Frauen ? Gott, Männer sind Naiv oder ?

    Ich versteh Dich, auch wenn wir Männer manchmal etwas länger brauchen :smile: ...

    Deswegen haben Frauen gegen Schwiegermütter die Ihre "Jungs" verwöhnen etwas, weil sie in dem Fall den Partner zu 102 % für sich haben wollen, und die Schwiegermütter halt was gegen die Frauen weil sie fürchten Einfluss zu verlieren oder zu teilen :eek:
     
    #7
    RebelBiker, 12 Oktober 2006
  8. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Hm, ich finde, du begibst dich zu sehr in die Extreme bzw. denkst bei diesem Thema ab und zu etwas zu schwarzweiß. Meine Vorredner und Vorrednerinnen haben alle den Nagel auf den Kopf getroffen, aber irgendwie legst du das die ganze Zeit so aus, dass es noch ein Stückchen weiter geht.

    Zum Beispiel was das Thema "Bindung des Partners durch ein gemeinsames Kind" angeht... es geht zu weit, dann gleich finanzielle Berechnung zu unterstellen. Selbst von den wenigen Frauen, die ihren Partner durch ein Kind an sich binden wollen, denken die allerwenigsten dabei daran, dass der Mann bei einer Scheidung mit Kind ein finanzielles Problem bekommt. Es geht vielmehr um eine emotionale Bindung. Mit einem Kind hat ein Paar einen gemeinsamen Bezugspunkt, ein Bindeglied in ihrer Beziehung zueinander, einen Menschen, den sie beide lieben und der sie in gewissem Maße aneinander fesselt. Deshalb gibt es Frauen, die versuchen, einen Mann auf diese Art rein emotional an sich zu binden; dass das eine absolut verabscheuungswürdige Methode ist, darüber muss man nicht diskutieren, aber es geht zu weit, in so einem Fall gleich an finanzielle Motive zu denken.

    Und Berechnung kann in so einem Fall natürlich existieren. Es gibt Frauen, die ekelhaft berechnend sind, genauso wie es solche Männer gibt. So sind Menschen, willkommen im Leben. :zwinker:

    Und die Abneigung gegen Schwiegermütter, die ihre Jüngelchen bewusst unselbstständig halten, kommt mit Sicherheit auch daher, dass diese Schwiegermütter ihren Sohn ganz für sich haben wollen, sicher - wer mag es schon, wenn sich die Eltern des Partners in die eigene Beziehung drängen? Häufig rührt diese Abneigung aber schlicht und einfach auch daher, dass derart verwöhnte und unselbstständige Männer (und Frauen, soll es gerüchteweise ja auch geben *g*) es nichtmal hinbekommen, eine Spülmaschine zu bedienen und ihre Hosen zu bügeln. Und mal ganz ehrlich - ich glaube, wenn der Partner sogar derart idiotische Aufgaben nicht auf die Reihe bekommt, weil er das zuhause bei Mama nie "durfte", hat es nichts mehr mit Den-Anderen-ganz-für-sich-haben-wollen zu tun, wenn einem das gehörig auf die Nerven geht :zwinker:.
     
    #8
    Liza, 12 Oktober 2006
  9. CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    1.002
    121
    1
    Verheiratet
    Aber auch nur, wenn sich beide darauf einlassen.

    Wenn das einem Partner zu viel Verantwortung ist oder wenn sich tatsächlich die Mutter so sehr an das Kind klammert, dass der Vater keine vernünftige Beziehung aufbauen kann, ist das eher ein Trennungs- als ein Bindungspunkt.

    Auch sollte man niemals die Belastung unterschätzen, die ein Kind darstellt. Schlaflose Nächte am Anfang sind eigentlich nur eine ganz langsame Einstimmung auf die Schrecken, die da noch kommen können.

    Ich glaube, dass da sehr viele Frauen (ich z.B. eingeschlossen :grin: ) sich da einfach überhaupt keine Vorstellung machen können und viel zu blauäugig auf ein Kind einlassen.

    Es ist nun mal anders als früher, als man Kinder "einfach so" bekam und die einfach da waren. Man musste sich auch nicht unbedingt so intensiv um die Kinder kümmern, weil das Umfeld schon ein anderes war, viel weniger kompliziert - man denke nur an den Autoverkehr, der in den letzten 30 Jahren astronomisch zugenommen hat.
     
    #9
    CassieBurns, 13 Oktober 2006
  10. RebelBiker
    RebelBiker (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.045
    123
    3
    nicht angegeben
    Ich denke ich habe meine Vorrednerinnen schon gut verstanden. Das ich das ganze schwarz/weiss sehe liegt an meiner "emotional unabhängigen" Lebenseinstellung, die ich ja gerade versuche etwas bunter zu machen, und die andere, weibliche Sicht der Dinge zu verstehen.

    Sicherlich denkt die Frau wenn sie schwanger wird nicht an die Finanziellen folgen sondern an das Kind und die Bindung die dann entsteht.

    Die Männer wissen oft nix von ihrem Glück, und das finde ich ja verwerflich, auf einmal sind die Frauen halt schwanger...
    Ich hab schon viele Fälle erlebt wo Frauen und Mädchen einfach so die Pille absetzen, und das find ich schrecklich. Der Mann hat dann in der Regel die Finanzielle verantwortung zu tragen.

    Ist ja auch bedingt richtigm, denn die Verantwortung das beim Sex Babys entstehen können besteht nun mal, aber nicht wenn es ohne dem wissen des Mannes passiert...


    Das könnten meine Worte sein !

    Wobei ich nicht sagen würde das es schwerer ist heut ein Kind zu bekommen bzw. großzuziehen, das liegt an der persönlichen Einstellung der Eltern.

    Ein Kind heisst ja heut gleich viel Geld ausgeben (Kinderwagen, Superwindeln, Babyschaukel, Kindersitz, Crems, ....), und die Wirtschaft entdeckt immer wieder neue Wahnsinnige Ideen (z.B. in den USA Parücken für die Babyglatze) und und und...

    Das ist der Punkt wo sich Eltern/Mütter denk ich unter druck setzen und dieser Punkt wird durch werbung bewusst ausgenutzt und bereitet dann den Stress oder?

    Früher sind die Kinder doch auch groß geworden, ohne elektronische einschlafhilfe, babyfon und extra Vitaminen :zwinker: .

    Tja, und nun 0wieder zu Thema Selbstdarstellung zurück:

    Wisst Ihr, ein Mann baut sein Auto auf, um Cool zu sein, sein Ego aufzupeppen, und ich mein Frauen tun das mit Ihren kleinen ebenso, einfach um als "Ich bin jetzt keine graue Maus mehr, ich bin jetzt Mutter, schaut, meine Brust ist ganz angeschwollen, ich stille nämlich... " dazustehen... Und das finde ich einfach schlecht.

    Solange das Kind die Beziehung, Familie zusammenhält und geliebt wird ist das doch ok?

    Warum müssen dann diverse Supermütter allen Leuten erzählen.
    "Heut hat mein Kind gepupst, oder er kann ja schon rechnen, versteht schon alle Worte" oder nochschlimmer "Mein Kind ist ja soooooooo krank" obwohls kerngesund ist ?
     
    #10
    RebelBiker, 13 Oktober 2006
  11. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Also, so wie Du das sagst, klingt das, als würden frauen immer nur gegen den Willen der Männer Kinder kriegen und sie wollen ja auch eh nur Kinder, weil sie Beziehungen kitten oder Selbstbestätigung wollen.

    Dem muss ich aber jetzt nochmal widersprechen, denn das stimmt so nicht.

    Erstens gibts auch viele Männer, die gerne ein Kind haben möchten.

    Zweitens passieren auch tatsächlich Unfälle, die dann keine "böse Berechnung" der Frauen sind, um Beziehungen zu kitten, sondern die sie genauso unvorbereitet treffen wie den mann, der sich auf einmal gebunden fühlt und sich außerstande sieht, die Frau zu verlassen. Wenn ein Mann nämlich keine Kinder will, braucht er ja nur dafür zu sorgen, keine zu zeugen. Die Schuld da der berechnenden Frau zuzuschieben find ich zu einfach gedacht.

    Drittens wollen Frauen auch einfach so Kinder - weil Kinder halt was tolles sind. Abgesehen davon - das liegt zum Teil auch einfach an den Hormonen der Frauen, der Wunsch nach einem Kind, und er ist nicht willentlich zu steuern. (Ich rede von dem WUNSCH nach einem Kind, ob man dann auch tatsächlich schwanger wird oder nicht ist dann natürlich schon willentlich zu steuern!). Und wenn die Frau sich halt einfach ein Kind wünscht - und sich vielleicht auch über die Folgen bewusst ist - dann hat das nicht mit gesuchter Selbstbestätigung zu tun!

    Klar gibt es Frauen, bei denen Du Recht hast. Es gibt Frauen, die wirklich (wohl häufig unbewusst) glauben, ein Kind kitte eine kippende Beziehung. Und es gibt auch Frauen, die (wohl auch häufig unbewusst) Selbstbestätigung mit einem Kind wollen, die das Gefühl haben, sich die Daseinsberechtigung auf diesem Planeten durch ein Kind "erkaufen" zu können.

    Auch heute werden Kinder noch ohne groß. Mein Sohn hat nie irgendwelche extra Vitamine bekommen und auch keine elektronische Einschlafhilfe gehabt (was ist das überhaupt?). Ein Babyfon hatten wir nur zeitweise, als er 2 Stockwerke weiter weg schlief, als ich war, und ich ihn ohne Babyfon nicht hätte hören können. Als wir dann hier in die Wohnung eingezogen sind, brauchte ich das Babyfon nicht mehr, weil ich ihn hier auch so hörte.

    Das ist etwas, was ich an Deiner Einstellung merkwürdig finde. Glaubst Du wirklich, alle stillenden / schangeren Frauen oder Mütter denken so? Ich hatte nie das große Schaut-her-Denken. Das einzige: Ich war unendlich stolz auf meinen kleinen Liebling und wollte, dass ER bewundert und bestaunt wird - die winzigen Fingerchen, das süße Gesichtchen oder später das freche und fröhliche Lächeln. Aber das gibt MIR ja keine Bestätigung. Ich war nur so unendlich glücklich mit ihm, dass ich das Glück der ganzen Welt mitteilen wollte und wollte, dass alle etwas davon abhaben, indem sie dieses sprachlose Staunen angesichts dieses winzigen Lebens auch spüren könnten, oder indem ihnen auch ein vergnügtes Kinderlächeln das Herz leichter machen würde. Ich wollte aber nicht, dass die Leute denken "Wow, da ist aber ne tolle Mutter, die ja wirklich ein prima Baby hingekriegt hat und wie super sie sich kümmert!". Daran hab ich nicht mal gedacht... WENN ich mich super gekümmert hab (kann ich selbst natürlich nur schlecht einschätzen, wie "gut" ich wirklich war), dann nur, weil ich will, dass es meinem Sohn gut geht. Dass ER glücklich ist. Nicht, weil ich Bestätigung will!

    Dass mein Sohn mit jetzt 5 schon rechnet, erzähle ich auch (aber eher, weil es mir Sorgen macht :-p). Oder wenn irgendwas ist, worauf ich stolz bin - erstes Wort, erster Schritt, dass er fast von Anfang an durchgeschlafen hat - das hab ich erzählt. Wieso auch nicht?! Es hat mich bewegt, mein Leben in sehr großem Maße beeinflusst und bestimmt. Natürlich rede ich dann auch drüber.
     
    #11
    SottoVoce, 13 Oktober 2006
  12. RebelBiker
    RebelBiker (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.045
    123
    3
    nicht angegeben
    Das ist mir schon klar, auch das Du eine gute Mutter bist und stolz auf Dein Kind bist auch. Mir würde es bestimmt nicht anders gehen, wenns denn mal soweit ist.

    Du hast Verstand, und Du bleibst Du (denk ich).
    Ich meine diese 200%Typveränderung vom Partygirl zur Übermutter z.B.

    Ich weiss das es Männer gibt die auch Kinder wollen irgendwann, und ich schätz auch das Riskiko ein das Unfälle passieren können (was mit sicherheit einige Leute nicht tun) ein.

    Ich verurteile ja auch nicht die Mütter/Eltern die wie Du reif dazu sind ein Kind zu erziehen undwenn die Grundlage da ist und der gemeinsame Wunsch dann ist das alles Ok, sondern die die aus Dummheit, um nicht arbeiten zu müssen, oder eine Beziehung zu kitten Kinder bekommen, und auf der Basis des Kindes Ihre neue Lebensgrundlage aufzubauen versuchen.

    Mit Sicherheit ist es ja auch so, ein Kind verändert.

    Das beispielsweise Frauen die nix im Gehirn haben, keine Ausbildung, keine Zukunft und kein Ziel vor Augen permanent Schwängern lassen um einfach einen Grund haben Ihre unsicherehieten mit Kindern zu überspielen um dann zu sagen "Ich kann das und das nicht wiel ich hab ja ein Kind"...

    Das finde ich sooooo erschreckend. Was sollen diese Leute denn Ihren Kindern vermitteln ?
     
    #12
    RebelBiker, 13 Oktober 2006
  13. Packset
    Gast
    0
    ....
     
    #13
    Packset, 13 Oktober 2006
  14. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Um genau zu sein: Ich wurde durch Dummheit schwanger. Dummheit von mir genauso wie auch von dem Kerl. Ich hab damals die Pille nicht genommen und wir habens ein einziges Mal ohne Kondom gemacht, was sofort ein Volltreffer war und ich gleich schwanger. Der Kerl WUSSTE, dass ich die Pille nicht nehm und mit gesundem Menschenverstand hätte er durchaus (genauso wie ich) abschätzen können, dass ich schwanger werden könnte. Trotzdem hat er mir immer vorgeworfen, dass es ganz allein meine Schuld sei, dass ich schwanger geworden wäre.

    Ich reagiere sehr allergisch drauf, wenn man der Frau die Schuld in die Schuhe schiebt, absichtlich schwanger zu werden. ich kenne keinen einzigen Fall aus meinem Bekanntenkreis, wo die Frau die Pille OHNE WISSEN DES MANNES abgesetzt hat. Einen Fall kenn ich, wo die Frau die Pille absetzte, es ihrem Mann sagte und der halt trotzdem nix gegen ne Schwangerschaft tat - dann aber fertig mit der Welt war, als sie tatsächlich schwanger wurde. :rolleyes: Er gab auch ihr die Schuld - klar, ist ja so viel einfacher als sie bei sie selbst zu suchen... Es macht mich nur wütend, denn sie war genauso zu 50% "Schuld" wie er. Und kein bisschen mehr.

    Wenn ein Mann keine Kinder will, soll er Kondome benutzen. Oder sich sterilisieren lassen. Wenn er der Frau vertraut, dann kann ers natürlich auch ohne Kondome tun, aber ich glaub wirklich, dass es nur ganz, ganz wenige Frauen sind, die einfach ohne Wissen des Partners die Pille absetzen.

    Übrigens hatte ich nicht mal die Schule beendet, als ich schwanger wurde. Und die Beziehung zu dem Vater ist schon längst in die Brüche gegangen. Ich wollte das Kind auch nicht bekommen, damit die Beziehung hält, sondern weil ich nun schonmal schwanger war und ich eine Abtreibung halt nicht verkraftet hätte, ich wollte, dass das Kind lebt. Am Ende stand ich mit dem Rücken zur Wand, einem Baby, Geldnöten und ohne Schul- oder Berufsausbildung ganz alleine da. Und ich habs auch geschafft, mich aufzurappeln, ich würd sagen, dass das tatsächlich was ist, worauf ich stolz sein könnte. Meine Existenz begründet sich ganz sicher auch irgendwie auf mein Kind, weil sich in meinem Leben als alleinerziehende Mutter nunmal fast alles um ihn dreht. Und ich bin von nem 17-jährigen Pubi in ner 200 Grad Wendung zu einer Mutter geworden...

    Ich glaube, Du solltest nicht alle so über einen Kamm scheren, auch wenn sie äußerlich den Anschein machen, in Dein Schema zu passen. Es wäre zu leicht, wenn die Welt nur schwarz und weiß wäre...
     
    #14
    SottoVoce, 13 Oktober 2006
  15. RebelBiker
    RebelBiker (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.045
    123
    3
    nicht angegeben
    @SottoVoce

    Wow, Hut ab vor Deiner Leistung, Du hast recht, man kann nicht alle Menschen in eine Schublade stecken oder pauschal ein Urleil fällen denn damit würde man es sich einfach machen.

    Wenn zwei Menschen zusammen schlafen dann besteht nunmal das Risiko der Schwangerschaft, egal wie verhütet wird. Und müssen/sollen beide Partner auch wissen und an die folgen denken.
    Und wenn Ihr beide wusstet solltet ihr auch beide dafür gerade stehen, da geb ich dir auch recht. Tut mir Leid, das es bei Dir so gelaufen ist damals, als Mann hat man halt die Möglichkeit sich einfach "abtusetzen", was eine Frau dann nicht kann...

    Tja, ich kenne aber dann auch den Fall, das die Frau einfach die Pille absetzt, und das ist Verantwortungslos hoch 40 ! Ich weiss, Du wirst das nicht gern hören, aber ich vertraue der Frau mit der ich schlafe, auch das sie die Pille nimmt, und wenn sie es nicht tut erwarte ich das sie mir Bescheid gibt und dann mach ich ihr keinen Vorwurf sondern es müsste anders verhütet werden oder es gibt keinen Sex...

    Ich finde es aber echt gut das Du Deinen Weg gegangen bist, und ich möchte Dich wirklich nicht angreifen, verurteilen oder irgendwie fertig machen.
     
    #15
    RebelBiker, 13 Oktober 2006
  16. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich habe jetzt wieder einen Freund und nehme jetzt auch die Pille. Mein Freund vertraut mir, dass ich sie regelmäßig nehme oder ihm eben Bescheid sage, wenn ich mal eine vergessen habe. Er weiß aber auch, dass er mir vertrauen kann und ich sie wirklich regelmäßig nehmen werde! Ich wäre ganz schön beleidigt, wenn er mir nicht glauben würde oder mich kontrollieren würde...

    Aber ich denk, es sind halt wirklich superwenig Frauen, die einfach so die Pille weglassen ohne Bescheid zu sagen. Das find ich auch unter aller Kanone, da hast Du auf jeden Fall Recht! Sowas ist unmöglich, unverantwortlich und ziemlich verachtenswert! :kopfschue Aber auch da frag ich mich dann halt auch, ob Deine Gründe da wirklich zutreffen, wieso die Frauen die Pille einfach so absetzen. Wollen die wirklich Selbstbestätigung?! Glaub ich nicht. Ich denk, sie wünschen sich halt endlos verzweifelt ein Kind und tun darum sowas blödes. Das rechtfertigt das natürlich nicht, was sie tun, aber sie tuns nicht aus niederen, selbstsüchtigen Motiven heraus. Die meisten zumindest. (Manche sicherlich).

    Ach, Du greifst mich doch nicht an und verurteilt hast mich ja auch nicht und so schnell bin ich auch nicht fertig zu machen. :zwinker:
     
    #16
    SottoVoce, 13 Oktober 2006
  17. CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    1.002
    121
    1
    Verheiratet
    Also ich nenne so etwas nicht Übermutter, sondern Diplom-Mutter (abgekürzt Dipl. Mutter)

    Ich kenne nämlich einige Frauen, die anfangs durchaus etwas im Gehirn hatten und auch ihr Abitur in der Tasche haben, aber seit der Balg da ist, sind sie offensichtlich was Besseres als Mütter, die es nicht bis zur Dipl. Mutter geschafft haben.

    Worin dieser geheimnisvolle Abschluss besteht, habe ich nie herausfinden können, aber eine hat tatsächlich ihr reales Diplom dafür sausen lassen, "weil sie ja ihrem Kind eine gute Mutter sein muss".

    Das gibt es vielleicht im Austausch gegen die Gehirnmasse oder so. Allerdings kann man das natürlich, wie du schon sagtest, viel besser noch bei Frauen beobachten, die schon vorher nix hatten, nix konnten und nix waren.

    Also wenn ich das mal so lese, dann klingt mir das so, als wenn RebelBiker sich nicht über alle Mütter aufregen will, sondern nur über diese sog. "Dipl. Mütter" - eine kleine, aber überproportional störende und aufregende Elite.
     
    #17
    CassieBurns, 14 Oktober 2006
  18. RebelBiker
    RebelBiker (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.045
    123
    3
    nicht angegeben
    @CassieBurns,

    genau, ich meine diesen Kreis der Mütter, den Du so schön mit dem Dipl. ausgezeichnet hast und für die alles andere in den Hinterggund gerät.

    z.B. Erfolg im Job, eigene Träume, ihr Leben, oder gar die Figur...

    Ich meine, Figurmäßig bleibt was hängen, bei der einen mehr, bei der anderen weniger und wenn Frau was tut gehts auch wieder weg (ausnahmen best. die Regel)

    Es ist natürlich auch eine gut Notlüge/Rechtfertigung das man dann dicker wird.... oder ?
     
    #18
    RebelBiker, 17 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kind Schwangerschaft Liebesersatz
Alexiaa
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
1 November 2016
21 Antworten
SilentBob81
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
26 Juni 2011
13 Antworten