Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kind und Studium

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Drachengirlie, 26 Oktober 2008.

  1. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Hallo Leute,

    nein, ich bin nicht schwanger,
    aber ich bin neugierig!

    Wie kriegt ihr denn ein Kind und gleichzeitig ein Studium gebacken?
    Gut, schwierig, ganz normal?
    Könnt ja mal ein wenig erzählen...

    Würd mich wirklich mal interessieren!
    (und nein, ich plane noch kein Kind :grin: )

    LG
     
    #1
    Drachengirlie, 26 Oktober 2008
  2. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Ich kann zur akuten Situation noch nicht viel sagen.

    Kommt aber denke auch sehr darauf an was du studierst und an welcher Uni, wie das Betreuungsangebot für später aussieht.
    Natürlich auch auf einen selbst, man muss bereit sein sich von dem Gedanken an die Regelstudienzeit zu verabschieden, finanziell muss es gut aussehen. Also mit Studimama UND Studipapa ist das zum Beispiel kaum drin.
    Schwierig wirds wohl immer, da darf man sich nichts vormachen.

    Am Besten redet man immer auch mit anderen Studiengangsmüttern.
    Bei uns im Studiengang (Religionswissenschaft) wäre ich nicht die Erste :grin:
    Habe zum größten Teil sehr kleine Veranstaltungen (6-10 Teilnehmer) wo man sich auch privat gut kennt und bei den Dozenten sind Babies im Normalfall willkommen, die Dozentenkindern waren als sie klein waren auch öfters dabei wurde mir erzählt. In einem der Kurse meiner Mitstudentin war auch eine Mama mit Winzling und das hat prima geklappt.
    ABER so gehts garantiert nicht überall zu und ich hab das Glück, dass mein Partner sich seine Arbeitszeiten aussuchen kann und ich so definitiv (Schreikinder vertragen sich eventuell eher schlecht mit einem redenden Dozenten :grin:) immer einige wenige Semesterwochenstunden wahrnehmen können werde.
    Ich mag mein Studium total gern und möchte da auch vorankommen. Eben nur langsamer.
    Und für später gibts eine Mama-zu-Mama Betreuungsmöglichkeit eine Etage unter den Räumen meines Instituts, da wird nach Bedarf reihum aufgepasst, man muss selber natürlich auch bereit sein.
    Ausgebildete Pädagogen sind aber auch dabei.
    Da muss man ein gutes Team sein.

    Allen, denen es nicht relativ einfach gemacht wird wie mir würde ich wohl ausdrücklich abraten, ich hab mir die Bedingungen auch erst live angeschaut.

    Liebe Grüße :smile:
     
    #2
    Numina, 26 Oktober 2008
  3. Habbi
    Gast
    0
    Also ich hab zwar kein Kind, aber bei mir ist so eine Studie-Mama im Semester, mit der ich auch gern mal quatsche. Sie hat vor einem halben Jahr ihr Kind gekriegt. Da der Papa auch studiert und sogar noch im gleichen Semester ist wie sie, kann sie sich von ihrer Regelstudienzeit verabschieden. Das kleine Kind ist zwar bei allen Dozenten willkommen, aber dennoch ist es gerade in der Prüfungszeit sehr schwer für sie und ihren Mann das unter einen Hut zu kriegn.

    Sie ist mitlerweile um zwei Semester "zurückgefallen", weil alle vier Großeltern außer Reichweite sind und nicht babysitten können. Es gibt an unserer Hochschule zwar eine Kindertagesstätte, aber nur in den Kindergarten- und Schulferien und dann auch nur für Kinder ab 3 Jahren.

    Es geht somit halt wirklich langsam voran mit dem Studium, vor allem wenn man nicht immer jemanden zur Hand hat, der mal eben Babysitten kann. Wenn dann der Partner auch noch studiert, haben beide zur gleichen Zeit Prüfungsstress und so weiter. Aber es ist ja auch kein Beinbruch wenn man dann länger fürs Studieren braucht. Schließlich kostet jedes Semester für Mütter "nur" den Semesterbeitrag und keine Studiengebühren. Da tuts einem dann wohl weniger weh, wenn man das ein oder andere Semester dran hängen muss.

    Natürlich hat sie auch ein oder zwei Ausnahmeregelungen gekriegt. Sie hat ein Labor (Anwesenheitspflicht) bestanden, obwohl sie aufgrund der Schwangerschaft den letzten termin nicht wahrnehmen konnte. Oder als die Geburt direkt 1 Tag vor der ersten Klausur war, konnten sämtliche Anmeldungen zu den Klausuren noch zurückgenommen werden. Normalerweise würde Nicht-Erscheinen 5,0 bedeuten (man kann sich nur bis zu 2 Wochen vorher abmelden), aber zum Glück wurden all ihre Anmeldungen noch dank unserem netten Dekan außerplanmäßig storniert :smile:
     
    #3
    Habbi, 27 Oktober 2008
  4. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich denke, machbar ist es immer irgendwie.
    ich weiß nur nich, ob es unbedingt erstrebenswert is.

    ein kind nimmt eben keine rücksicht darauf, ob mama/papa vor der wichtigen examensprüfung auch ausreichend geschlafen hat
    ob er/sie jetz lernen muss.

    es hat seine bedürfnisse und die müssen erfüllt werden, egal ob es gerade passt oder nicht.

    das ist schwierig und einer wird auf der strecke bleiben, entweder das kind oder das studium.
    was natürlich nich heißt, dass die kinder deswegen arm dran wären oder so.
    aber es is eine belastung, die man MEINER MEINUNG NACH am besten vermeiden sollte.
     
    #4
    Beastie, 27 Oktober 2008
  5. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ich habe mein Kind auch erst nach meiner Ausbildung bekommen und ich hätte es nicht angestrebt währenddessen schwanger zu werden! Wenn ES passiert wäre... ja gut, hätte man hinbekommen, aber geplant hätte ich nichts!

    Ich würde hier auch keinem empfehlen unbedingt während des Studiums zu planen, außer man hat einen Mann, der zu Hause bleiben kann, sorgsame Großeltern etc.

    Lillaja
     
    #5
    User 35546, 27 Oktober 2008
  6. Converse1985
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    vergeben und glücklich
    hey ihr lieben!
    jetzt muss ich auch mal wieder meinen senf dazugeben,kam die letzte zeit einfach nicht dazu. der thread is genau mein thema :zwinker: also im moment bin ich ja noch schwanger und kann noch nichts dazu sagen, wie mein studium nach der schwangerschaft weiterläuft. was ich euch aber sagen kann, ist, dass man sogar in der schwangerschaft selbst plötzlich mit problemen behaftet sein kann. ich zum beispiel war der meinung, die zeit bis zur entbindung bzw mutterschutz kann ich locker noch zur uni gehen(hatte auch schon alles an der uni geklärt bezüglich meiner prüfungen, die ich leider dann nachhjolen muss). nunja, seit 4 tagen kämpfe ich mit vorzeitigen wehen, obwohl ich sonst bisher total problemlos durch die schwangerschaft kam. und nun muss ich die nächsten wochen liegen-also nichts mehr mit uni:geknickt: aber da ich alles für mein baby tun würde, nehm ich das auch anstandslos so hin. auch so merke ich, dass mein körper allmählich mehr ruhepausen braucht und ich nicht den ganzen tag durch die uni hetzen kann. ich werde jetzt bis zur entbindung zuhause bleiben und wenn ich das alles hinter mir hab, werd ich euch bestimmt auch mal berichten können, wie es in der uni läuft. mehr dann im SS09 :smile: ich freu mich zwar unendlich auf mein baby, aber auch mich plagen öfter zukunftsängste. bei uns ist zwar die finanzielle und betreuungsfrage geklärt, aber es bleibt nicht aus. zu schaffen ist es, aber könnte ich es mir aussuchen, würde ich mich noch ein jahr im hibbel-thread tummeln und dann gemütlich schwanger werden, mit dem wissen, wenigstens meine ausbildung fertig zu haben. überlegt es euch gut, ihr werdet euer kind lieben, aber wie schon erwähnt, kann es leicht passieren, dass einer auf der strecke bleibt.
     
    #6
    Converse1985, 27 Oktober 2008
  7. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Einer Mitstudentin von mir gings so ähnlich. Der Geburtstermin war Mitte Januar, also dachte sie, dass sie im Wintersemester noch ganz normal zur Uni gehen und ein paar wichtige Scheine machen könnte (die ein, zwei verpassten Sitzungen am Semesterende wären für die Dozenten ok gewesen, das hatte sie schon abgeklärt). Tja, und dann bekam sie in der 32. Woche plötzlich Wehen; es wurde versucht, das aufzuhalten, aber kurz darauf kam der Zwerg dann doch auf die Welt, Mitte November statt Mitte Januar - das Semester und sämtliche Scheine konnte sie knicken.
     
    #7
    User 4590, 27 Oktober 2008
  8. User 29206
    User 29206 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    919
    113
    91
    nicht angegeben
    Wir sind solche Studenteneltern; Kind kam in den Semesterferien zur Welt.
    Es ist eigentlich sehr angenehm, weil du dir (zumindest im alten Magisterstudiengang) deine Semester selbst planen kannst. Meine Freundin ist nach und nach in insgesamt zwei Seminare gegangen, sie hat das sehr kleine, noch schlafende Baby erst mitgenommen oder es bei mir gelassen (wir haben für diese Gelegenheit abgepumpt.)
    Glücklicherweise sind wir allerdings nicht gezwungen, Geld zu verdienen.
     
    #8
    User 29206, 31 Oktober 2008
  9. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Im Normalfall dürfte so ein Zeitpunkt ein Kind zu bekommen weder für das Kind noch das Studium besonders gut sein. Je nach Studiengang ist es schon während der Schwangerschaft nicht mehr möglich während der Schwangerschaft an bestimmten Kursen und Praktika teilzunehmen.

    Und gerade wenn man direkt nach dem Abi mit dem Studium begonnen hat hat man nach dem Studium noch genug Zeit bevor die Biologische Uhr tickt. Da wäre es doch für das Kind besser erst zügig das Studium zu beenden und dann eine ganz andere finanzielle Basis zu haben. Damit würden sich dann u.U. Betreuungsmöglichkeiten besser organisieren lassen.
     
    #9
    User 53463, 1 November 2008
  10. Lily87
    Gast
    0
    Mein Gefühl sagt: ach komm schon, das geht schon; man, siehst Du das Baby? Das ist süß *auch eins will* :jaa: :herz:

    Mein Verstand sagt:
    1. hast Du keinen Partner
    2. kannst Du Dich finanziell kaum selbst versorgen
    3. hast Du so schon ein Semester verloren :schuechte
    4. die 7 Semester bis Du fertig bist (wenn alles glatt läuft, normal wären es ja 6), kannst Du auch noch warten 3,5 Jahre, dann bist Du 24 :jaa:

    Ich höre da lieber auf meinen Verstand, auch wenns schwer fällt. Abgetrieben, wenns trotz Barrieren doch passieren sollte, wird allerdings nicht :herz::jaa:

    Was nicht heißt, dass es andere nicht schaffen würden. Ich gehe von meiner Situation aus (auch wenn ich Verwandte habe, die mich finanziell und betreuungsmäßig unterstützen würden).
     
    #10
    Lily87, 1 November 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kind Studium
Alexiaa
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
1 November 2016
21 Antworten
GalaxyT
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
10 November 2016
178 Antworten
littleLotte
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
25 Juni 2011
98 Antworten
Test