Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kinder kosten immer sehr viel Geld !

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Eselfan, 30 Januar 2007.

  1. Eselfan
    Benutzer gesperrt
    41
    0
    0
    Verheiratet
    Hallo, Freunde der Liebe,

    ich weiß worüber ich schreibe! Je älter die Kinder werden, desto
    mehr Geld muß man für sie aufwenden! Babies und Grundschulkinder
    sind am kostengünstigsten. Wenn man danach nicht auf die
    großzügige Unterstützung der Großeltern rechnen kann, wird es
    sehr eng in der Haushaltskasse. Meistens gehen dann die Mütter
    notgedrungen wieder arbeiten. Ein zweites Kind sitzt heute
    kaum noch drin, es sei denn, wenn der Haupternährer einen gut
    bezahlten Job hat, auf die Unterstützung der Großeltern
    rechnen kann und wenn die Ehefrau auch noch arbeiten geht.
    Wie kommt Ihr finanziell über die Runden, wenn Euch die Großeltern nicht sponsern?

    Viele Grüße
    Eselfan
     
    #1
    Eselfan, 30 Januar 2007
  2. loveli
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hi,
    ich bin 26 und mein freund 23.
    Meine Kinder sind 4 und 9 und wir kommen grad so über die runden aber auch nur weil ich noch eine Putzstelle und habe und eine teilzeitstelle.
    Würden gerne noch ein kind haben weil es tierisch spaß macht welche zu haben aber heut muss man sich das echt gut überlegen.
    Gut das es die omas noch gibt aber da wir selbst noch jung sind und in dem fall auch die großeltern müssen die heute schon auch selbst schauen wo sie bleiben und haben auch nicht wirklich was auf der hohen kante.

    Schon echt traurig wie das alles geworden ist!
    Und ich will gar nicht dran denken wie es noch wird wenn es so weiter geht!
     
    #2
    loveli, 30 Januar 2007
  3. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Mein Sohn ist jetzt 6, ich bin alleinerziehend. Bis jetzt schaffen wir es irgendwie immer, über die Runden zu kommen, obwohl ich bisher studiert habe und gar kein volles Einkommen hatte. Das wird sich jetzt hoffentlich bald ändern.

    Nur - im Moment leben wir von insgesamt (alles in allem) zu zweit von nicht einmal 1000 Euro im Monat. Ich kann mir unmöglich vorstellen, dass es mit 1500 Euro nicht möglich sein sollte, ein zweites Kind zu haben?! Klar, soviel verdient ja gar nicht jeder, aber da kommt dann ja noch Kindergeld dazu pro Kind, zu dem, was man verdient, und wenn man dann insgesamt auf 1500 Euro kommt - wieso kann man davon nicht 2 kinder ernähren / finanzieren? :schuechte Und wenn die Frau dann noch einen Teilzeitjob annimmt oder auf 400 Euro Basis arbeitet, dann klappt das doch, oder? Sind halt dann nicht gerade 2 Autos pro Haushalt drin und man kann nicht gerade irgendwohin in den urlaub fliegen, aber an sich denke ich schon, dass es gehen würde. Wie gesagt - wir leben von nicht einmal 1000 Euro und die Wohnung hier ist ziemlich teuer... (ich bezahle mehr als 50% meines Einkommens allein für die Wohnung, zum Leben bleibt dann nicht mehr viel).
     
    #3
    SottoVoce, 30 Januar 2007
  4. loveli
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    91
    0
    vergeben und glücklich
    undere Wohnung ist auch sehr teuer und wir haben auch nur ein Auto das aber auch nicht das teuerste ist aber ich denke ich will auch mal spontan sagen können ich geh mit meinen Kinder mal ins Hallenbad oder mal in den Zoo und das sind heute sachen da sind gleich mal mit Eintritt und was kleines Essen und so ca.70-100 Euro weg.Als ich alleinerziehund war mit meiner Tochter hab ich auch noch anderst gedacht und da gab es hier mal en eis und da mal ein kleines Büchlein und so weiter aber mit 2 ne da geht das nicht mehr so einfach und lieber sag ich mir lass ich es bei 2 kinder geh nebenher bißchen arbeiten und seh das ich meinen kinder lieber mal einen wunsch erfülle als das sie noch ein geschwisterchen bekommen so sind alle glücklicher denn es wird sicher nichts billiger im gegenteil und mehr steuer da und kürzungen hier ohje das wird noch ein hartes leben und vor allem mal für unsere Kinder.
     
    #4
    loveli, 30 Januar 2007
  5. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    :eek:

    Deshalb nehm ich IMMER was zu Essen und zu Trinken mit und kaufe das nicht. :ratlos: Halte ich für völlig unnötig.

    Wir waren übrigens 4 Kinder daheim und mein Vater hat ganz alleine verdient, meine Mutter hat nichts gearbeitet (auch keinen Nebenjob). Sie war mit den 4 Rangen beschäftigt genug. :-p Von den 4en sind immer noch 3 daheim (bin als einzige richtig ausgezogen) und mein Vater ist inzwischen in Altersteilzeit - und es klappt trotzdem. Ich frag mich, wie die das machen?! 3 Wochen Sommerurlaub waren außerdem auch jedes Jahr drin... :ratlos:

    Ich glaube, es ist immer so ne Sache, wos sehr drauf ankommt, wie man halt mit Geld umgeht. Wenn ich mit dem Keks in den Zoo gehe, ist für den Eintritt 15 Euro weg, und dann gibts für jeden noch ein Eis. Bin ich dann bei 18 Euro oder sowas. Und wir hatten einen superschönen Tag. Alles andere nehmen wir halt mit und kaufens nicht sauteuer an irgendeinem Kiosk. Aber 70-100 Euro?! :eek: Wie schafft man das überhaupt? :schuechte Schwimmbad ist nochmal um Längen billiger, und ab und zu leisten wir uns dann eben einen etwas teureren Besuch im Mineralbad - aber da gibts dann auch nix zu essen und nix zu trinken... :ratlos: Bzw. es gibt schon was - aber das hab ich mitgebracht und nicht da gekauft.

    Genauso wenn ich mit dem Kleinen in die Stadt gehe - da gibts eben dann für ihn ein Spielzeug, was bis zu 3 oder 4 Euro kosten darf. Er kann es sich aussuchen, was er haben will. Das würde mich auch nicht viel mehr kosten, wenn da jetzt noch ein anderes Kind dabei wäre... :ratlos:

    Wirklich teuer find ich Klamotten und Schuhe. Und ums zusätzliche Essen kommt man ja auch nicht drumherum. Urlaub könnte auch ganz schön ins Geld laufen, wenn man mehr als 1 Kind dabei hat, was zahlen muss. Aber wir gehen eben zelten - das ist nicht so teuer. Und im Zelt wäre locker noch Platz für noch 1-2 Kinder mehr (ist ein 6-Mann-Zelt).

    Also, ich glaub, in meiner Lebenssituation würde noch ein Kind jetzt auch nicht sehr zusätzlich ins Geld laufen... :ratlos: Ich bin ja eh schon sparsam und das total gewohnt, immer beim Ausgeben aufzupassen, wieviel ich wofür wirklich ausgeben WILL, weils mir das wert ist...
     
    #5
    SottoVoce, 30 Januar 2007
  6. Rapunzel
    Rapunzel (33)
    Sehr bekannt hier
    5.723
    171
    1
    Verheiratet
    Also wir sind 9 kinder daheim, meine zwei brüder wohnen nicht mehr daheim und brauchen so auch kein geld von meinen eltern. Meine eltern arbeiten zwar beide, meine mutter zwar nur freiberuflich, aber sie arbeitet. Und es ist immer genügend geld da, auch wenn meine Eltern beide nicht den superverdienerjob haben. Meine großeltern sponsoren nichts und wir können auch ausflüge machen, haben ein eigenes haus und zwei autos. Ich denke, dass man aufpassen muss, wo und wie man sein geld ausgibt. so wie sotto schon sagte, im zoo das essen selber mitnehmen etc.
    Man sieht also, dass man auch viele kinder haben kann, ohne dass die großeltern sponsoren müssen...
     
    #6
    Rapunzel, 30 Januar 2007
  7. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Also wir werden nicht gesponsert und es geht auch.
    Ich geh halt neben dem Erziehungsurlaub momentn auf Minijob basis jobben.

    Und ja auch wir planen noch ein zweites Kind.

    Kat
     
    #7
    Sylphinja, 30 Januar 2007
  8. Pail-san
    Pail-san (30)
    Benutzer gesperrt
    483
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Mhhmmm, wir kommen grade mal so mit unseren Geld aus. Mein
    Freund ist der einzige der Arbeitet, werde mir aber 100 por ne
    Job suchen, wenn der kleine im Kindergarten geht. Nun krieg ich
    erstmal Geld im Mutterschaftsurlaub
     
    #8
    Pail-san, 30 Januar 2007
  9. loveli
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Also ich kann sehr gut mit geld umgehen das hab ich schön immer müssen und von zu hause aus gelernt
    Aber wenn wir in einen Zoo gehen dann in einen richtigen und da bist du mit 2 kinder (imalter von 4 und 9)gleich mal für den eintritt so 40 Euro los genau so im Hallenbad oder Thermalbad wenn man in etwas einigermaßen anständiges gehen will dann sind 40 euro eintritt einfach normal.
    Klar nehem wir essen und trinken auch mit aber eben kauf dann gleich mal ein eis für 4 leute und wenn man den ganzen tag unterwegs ist ist es doch auch normal das mal ne portion pommes sein muss.
    tja wenn ich was mit meinen kinder mache dann eben richtig.
    wir gehen so nebenher sehr viel in die natur und machen so draußen sachen die nichts kosten aber irgendwann muss man sich ja auch mal was gönnen.
    Wenn man nur zu 2. ist ist es eben gleich mal anderest als wenn man zu 4. ist und wenn man einen Mann hat der den ganzen Tag arbeitet der will auch sicher was richtiges zu essen auf dem tisch haben.
     
    #9
    loveli, 30 Januar 2007
  10. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Nö, das gab's bei uns auch nie. Klar, ein Eis im Sommer beim Ausflug war normal, aber sauteure Pommes vom Schwimmbadkiosk wurden nie gekauft. Nichtmal so sehr, weil meine Eltern das Geld nicht gehabt hätten, sondern weil sie es nicht eingesehen haben, sowas völlig überteuert zu kaufen, wenn's absolut nicht nötig ist.

    Ansonsten: Es kommt eben auch immer darauf an, was man sich leisten WILL. Und ja, ich denke auch, solange Kinder noch relativ klein sind, läßt sich leichter sparen, als wenn sie größer sind. Gebrauchte Kleidung vom Flohmarkt ist bei 5- oder 6-Jährigen gar kein Problem und wohl auch ziemlich normal, eine 12-Jährige wird sich da aber dann doch eher ziemlich sträuben, weil's "uncool" ist.

    Klar, man muß Kindern nicht jeden Marken-Kram kaufen, aber ältere Kinder brauchen z.B. auch Taschengeld, massenhaft Zeug für die Schule (und das geht richtig ins Geld, auch wenn's Pseudo-Lehrmittelfreiheit gibt - Hefte, Ordner, Zeichenblöcke, Wasserfarbe, Deckweiß, Zirkel, Geodreieck, Blöcke, Umschläge, Lektüren, Extra-Übungshefte oder -bücher, Ausflüge, Klassenfahrten...), Friseur, Beitrag für einen Sportverein, eigener Fernseher, Fahrrad und und und... ganz zu schweigen vom heutzutage obligatorischen Handy und Computer...

    Natürlich sind vieles Anschaffungen, die man nur einmal machen muß, aber auch da kommt eben schon was zusammen, denke ich...

    Vor allem denke ich, selbst wenn man seine Kinder nicht verwöhnt, ist es wesentlich einfacher, wenn sie spüren, daß es in der Familie keine Geldprobleme gibt. Denn wenn das Geld immer knapp ist und man sich vieles nicht leisten kann, spüren das Kinder schnell sehr gut - und bekommen vielleicht auch ein schlechtes Gewissen, wenn sie sich irgend etwas wünschen (sei es jetzt das tolle neue Handy, das der beste Freund auch hat, oder einen Eastpak-Rucksack, weil den alle in der Klasse haben), aber wissen, daß das eben einfach nicht drin ist. Oder sich auf die Klassenreise nicht richtig freuen können, weil ihnen klar ist, daß die 250 Euro, die das kostet, ein riesiges Problem für die Eltern sein werden.

    Ich würde es schön finden, meinen Kindern später mal, wenn ich irgendwann welche haben sollte, viel ermöglichen zu können. Und damit meine ich jetzt nicht das teuerste, coolste Handy, sondern eher solche Dinge wie ein Instrument zu lernen oder den Sport auszuüben, der ihnen Spaß macht, ohne für die Unterrichtskosten/Beiträge am Haushaltsgeld sparen zu müssen. Oder schöne Urlaube zu machen - nicht all-inclusive im 4-Sterne-Hotel mit Kinderclub, sondern so, daß sie wirklich etwas von anderen Ländern sehen. Oder ihnen später mal die Möglichkeit zu geben, den Beruf zu ergreifen, den sie ergreifen möchten - und nicht darauf verzichten zu müssen, weil sie sich die Studiengebühren nicht leisten können; dasselbe gilt für Auslandsaufenthalte/-semester.

    Mein Bruder und ich sind so aufgewachsen und ich bin meinen Eltern sehr dankbar, daß sie mir (bzw. uns beiden) so vieles ermöglicht haben. Ich wurde nie verwöhnt, aber ich weiß, daß sie mich bei sinnvollen, wichtigen Dingen immer unterstützen. Ich hatte trotzdem immer auch noch einen Nebenjob - aber z.B. bei meinem Auslandsstudium mußte ich mir eben nur Gedanken darum machen, ob ich angenommen war. Und nicht auch noch darum, wie ich die Wohnheimmiete im Ausland bezahle und wovon ich dort lebe.

    Ich sage nicht, daß man nicht auch mit weniger Geld Kindern eine schöne und glückliche Kindheit ermöglichen kann. Aber leichter ist es eben, wenn zumindest genügend da ist, daß nicht bei jeder Kleinigkeit genau durchgerechnet und am Ende doch verzichtet werden muß.

    Unterstützung von den Großeltern gab's bei uns zum Teil. Väterlicherseits mit Geld (mein Vater ist Einzelkind, seine Eltern hatten zwar auch nicht viel Geld, haben aber was sie nur konnten für ihn gespart und zurückgelegt), das allerdings in erster Linie zum Abbezahlen des Hauses und weniger unmittelbar für uns Kinder verwendet wurde. Mütterlicherseits gab's nur eine Oma, die selbst geschieden war und gerade so über die Runden kam, dafür hat sie sich allerdings viel um meinen Bruder und mich gekümmert, für uns mittags gekocht und oft den Babysitter gespielt. Und sowas erleichtert das Leben ja auch ungemein für Eltern, wenn sie eben auch wissen, daß im Notfall immer jemand da ist, der auf die Kinder aufpassen kann, wenn mal irgendwas sein sollte.
     
    #10
    Sternschnuppe_x, 30 Januar 2007
  11. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Meine Eltern kamen immer sehr gut über die Runden. Mein Vater arbeitet Vollzeit und verdient ziemlich gut. Meine Mutter arbeitet seit meiner Geburt halbtags.

    Ein zweites Kind wollten sie nicht, wofür ich sehr dankbar bin. Vermutlich wäre es aber kein großes Problem gewesen.

    Von meinen Omas haben sie nie mehr als übliche Weihnachtsgeschenke bekommen. Eigentlich sollte man ja auch selbst dazu in der Lage sein, sein Kind zu ernähren und dafür nicht jahrelang die Großeltern anbetteln. Das kenne ich auch nicht. Klar passen die mal aufs Kind auf, aber finanzielle Unterstützung wäre mir sehr unangenehm, wenn ich doch angeblich alt genug war, um ein Kind in die Welt zu setzen. In meiner jertzigen Situation würde ich natürlich auch längst noch keins kriegen. Das muss alles abgesichert sein.
     
    #11
    User 18889, 30 Januar 2007
  12. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Ich habe selbst noch keine Kinder, aber ich möchte von meiner Familie erzählen.

    Wir sind 3 Kinder! Mein Vater arbeitet Vollzeit und verdient recht gut. Meine Mutter ging erst wieder arbeiten (15 Stunden in einer Bäckerei/Konditorei als Verkäuferin), als ich mit der Schule angefangen habe (ich bin die Jüngste).
    Wir hatten nie ein finazielles Problem - auch wie meine Mutter nicht gearbeitet hat - sie hat nicht mal ALG bekommen, weil sie einfach Hausfrau war. Von meinen Großeltern gab es kaum Unterstützung - da sie aber mit uns im Haus lebten, gaben sie einen Beitrag zum Haushaltsgeld ab. Ich würde auch nicht einsehen, warum uns meine Großeltern hätten unterstützen sollen ...
    Und ich könnte nicht sagen, dass uns 3 irgendetwas abgegangen wäre ... wir waren auf jeder Klassenfahrt dabei und hatten auch sonst so ziemlich alles was wir wollten.
     
    #12
    Klinchen, 30 Januar 2007
  13. *Anrina*
    *Anrina* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.360
    123
    3
    vergeben und glücklich
    Ich habe keine Großeltern die mich jemals gesponsort haben. Meine Mum hat mich und auch meinen Bruder alleine großgezogen und ist nebenbei arbeiten gegangen. Natürlich waren keine großen Sprünge drin, aber gehen tut alles.
     
    #13
    *Anrina*, 30 Januar 2007
  14. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich dachte es ist heutzutage normal dass beide Eltern arbeiten gehen? :ratlos: Meine Mutter hat immer ganz selbstverständlich gearbeitet und nur die Babyjahre bei mir und meinem Bruder ausgesetzt. Meine Eltern hätten sich aber auch ein ganzes Rudel Kinder leisten können, wollten aber nur zwei, dafüer wurden wir materiell (auslandsreisen etc.) sehr verwöhnt.

    Ich würde schon meiner Unabhängigkeit und sinnvollen Betätigung wegen arbeiten wollen. Und wer zu zwei verdient, hat auch doppelte Kohle, klar....
     
    #14
    Piratin, 30 Januar 2007
  15. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Bei uns im "richtigen Zoo (gibt es einen un-richtigen Zoo?) der Eintritt für 2 Personen 15 Euro. Für 4 Personen wärens dann halt 30 Euro. Und ich hab NOCH NIE in einem Schwimmbad für 2 Personen 15 Euro Eintritt gezahlt. :ratlos: Vielleicht sind die bei uns generell billiger oder wir haben kein so besonders tolles Erlebnis-Spaßbad. Keine Ahnung. Jedenfalls gehen wir in eins mit Kinderrutsche und Sprungtürmen und mehreren Becken - und bezahlen da zu zweit meist sogar nur einstellig! :eek: Weiß ja nicht, was bei Dir ein "einigermaßen anständiges" Schwimmbad ist - aber was immer es sein mag, ich find, das muss nicht sein, 40 Euro Eintritt fürs Schwimmen loszuwerden.

    Nein, das find ich nicht. Pommes gibts bei uns im Sommer ab und zu im Freibad, aber dann auch eine Portion für uns beide zusammen (der Keks schafft eh noch keine ganze Portion mit seinen 6 Jahren). Meistens gibts da aber auch nur ein Eis für 1,50 ... Pommes müssen nicht sein - ich hab geschmierte Brötchen mit, nen Apfel und Süßigkeiten für zwischendurch, außerdem gibts nen Eis. Da BRAUCHT man keine Pommes.

    Klar, mach ich ja auch. Aber selbst dabei kann man ein bisschen aufpassen, wo man das Geld ausgibt (soll kein Vorwurf sein!). Und für mich wären Pommes einfach überflüssig (gabs bei mir als Kind auch nie und ich hatte nicht einmal das Gefühl, dass mir was fehlen würde!).

    Häää? Heißt das, bei uns gäbe es nichts richtiges zu Essen, weil ich keinen Mann habe, der den ganzen Tag arbeitet?! :ratlos: Oder wie soll ich die Bemerkung verstehen?

    Wollen aber nicht alle Frauen. ;-) Ich zum Beispiel wäre am glücklichsten daheim mit einem Rudel Kinder um mich herum... :schuechte Ich weiß, dass es utopisch ist und ich werd auch halbtags arbeiten gehen, sowie das Jüngste dann mal in der Schule ist (solang ich alleinerziehend bin, ist es ja keine Frage, dass ich arbeite, ich meine dann zukünftig, wenn ich je heirate und weitere Kinder kriege), aber definitiv nicht, weil ich das unbedingt wollen würde! Sondern eher, damit ich halt auch was mach... Zu tun hätte ich ganz sicher auch ohne Job genug - ich hab endlos viele Hobbys und mit Kindern hat man ja eh auch ständig was zu tun... Aber naja, man wird ja sofort schief angeguckt, wenn man nicht arbeiten geht, und irgendwann sind die Kinder auch ausm Haus oder so groß, dass sie mich nicht mehr brauchen, da will ich den Schnitt lieber nicht so groß haben, sondern vorher schon wieder was arbeiten...
     
    #15
    SottoVoce, 30 Januar 2007
  16. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab die Geldsorgen meiner Eltern nie gespürt als ich kleiner war. Mein Vater hat nicht schlecht verdient, aber ich vermute dass wenn ich mehr städtisch gelebt hätte es mitbekommen hätte. Mein Bruder, ich und zeitweise meine drei Cousins waren immer gut versorgt hatten ausreichend Spielzeug und ne Menge zu tun.

    Habe es erst später von meinen Eltern erzählt bekommen, dass der Hausbau unerwartet teuer geworden ist und meine Oma und Tante zeitweise sehr hohe Pflegekosten hatte, die nur unsere Familie übernehmen konnte. Onkel und Tante meinten sie wären dazu nicht im Stande (aber 3mal im Jahr Urlaub...).

    Hinzu kam durch die Krankheit meiner Tante bedingt die Situation hinzu, dass meine drei Cousins über ein Jahr bei uns gewohnt haben. In der Zeit konnte mein Onkel nicht für sie zahlen, da er selber schon finanziell durch die Krankheit seiner Frau angeschlagen war.

    Mit dem Alter wurde es stets besser. Ich kann sorglos studieren, ins Ausland gehen, dickes Auto vor der Tür,...

    Meine Mom hat übrigens schon vor der Geburt meines Bruders aufgrund ihrer Rückenbeschwerden nicht mehr ihren Beruf ausgeübt. Darüber bin ich heute sehr dankbar.

    Mehr Kinder wären wohl kein Problem gewesen.
     
    #16
    Sahneschnitte1985, 30 Januar 2007
  17. loveli
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Nein das soll es sicher nicht heißen aber ich hab eben das Problem das ich zu hause sehr gute Esser habe auch der kleine mit seinen 4 Jahren isst fast mehr als meine 9 jährige tochter.
    Und bei uns ist es ja nicht immer so das ich unterwegs alles kaufe das ist auch nur ab und zu und ich finde das kann man ja ruhig mal wenn es nicht zur gewohnheit wird!
     
    #17
    loveli, 30 Januar 2007
  18. StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.273
    0
    0
    nicht angegeben
    Sehe ich genauso. Meine Mama hat auch immer Vollzeit in der Firma meines Papas gearbeitet. Daher gab es damals auch nie Geldprobleme. Uns hat es an nix gefehlt. 2-3 mal im Jahr sind wir dann gemeinsam in Urlaub geflogen, einmal die Woche einen Restaurantbesuch, haben in der Freizeit (Eurodisney & Co) viel unternommen etc. Ich bin mehr als glücklich so eine Kindheit gehabt zu haben.
    Und ehrlich gesagt möchte ich meinem Kind später annähernd das bieten können was meine Eltern mir geboten haben. Vorher werde ich versuchen kein Kind auf die Welt zu setzen!
     
    #18
    StolzesHerz, 30 Januar 2007
  19. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    wer hat die nicht....

    In einer idealen Welt würde ich eh den ganzen Tag im Reitstall und auf dem Golfplatz zubringen und schon um 12 Uhr mittags das erste Gläschen Sekt trinken :grin: :grin: :grin: aber da einem im Leben nix geschenkt wird, muss man auch als Frau in die Händchen spucken
     
    #19
    Piratin, 30 Januar 2007
  20. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    @ Piratin:Tja so wie es aussieht müssen die gut verdienenden Frauen karriere machen und die "faulen" männern mit den kindern zu hause lassen oder wie war unsere theorie


    Allgemeinsind wohl viele familien mit kindern nicht in der besten finanziellen situation aber sotto bewundere ich zum beispiel, wie sie das alles meistert(vorallem studium mit kind!).
    Allerdings sollte man ab einem bestimmten Punkt wirklich überlegen, ob man grade jetzt kinder kriegen sollte, zum beispiel wenn beide partner arbeitslos sind oder das geld so knapp ist, das man schon ohne kind kaum über die runden kommt!
     
    #20
    Tinkerbellw, 30 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kinder kosten immer
Tahini
Umfrage-Forum Forum
6 Dezember 2016 um 15:52
37 Antworten
kinkyvanilla
Umfrage-Forum Forum
22 Oktober 2016
32 Antworten