Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kinder und Umgang mit Nacktheit

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von User 77547, 21 Mai 2010.

  1. User 77547
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    2.513
    248
    1.827
    Verheiratet
    Wie alt waren deine Kinder nochmal? Die sind schon ein wenig älter als meine, oder? Es handelt sich doch um einen Jungen und ein Mädchen, wenn ich mich recht erinnere.
    Auf die Idee, sich ins Bad "zurückzuziehen" bzw. sich einzeln in unterschiedlichen Zimmern umzuziehen, würden meine bisher sicher nicht kommen. Die sind bisher auch untereinander noch völlig "unbefangen" (was ja bei der ganz kleinen, bald 3-Jährigen, sowieso klar ist). Aber auch meine fünfjährige Tochter und mein siebenjähriger Sohn ziehen sich eigentlich regelmäßig im gleichen Raum um, sitzen zusammen nackig in der Badewanne etc. pp. (und wehe, jemand würde auf die Idee kommen, von Außen daran etwas zu ändern....der könnte von denen was erleben). Da bin ich auch mal gespannt, ab wann sich das ändert.
     
    #21
    User 77547, 21 Mai 2010
  2. Riot
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Das haben mein Bruder und ich auch immer gemacht, das war das Highlight der Woche, und wir haben dann immer "Kochsendung" gespielt. :grin: :grin:


    Ich denke aber, es ist was anderes, wenn man wirklich den ganzen Tag nackt rumrennt und quasi nackt den Haushalt schmeißt, oder ob man eben einfach gemeinsam im Bad ist.
    Bei ersterem lernen die Kinder ja, dass Nacktheit in allen Lebenslagen normal ist, und das stimmt ja nicht, daher finde ich sowas auch nicht gut.
    Aber zwischen Nudisten und Eltern, die ihre Kinder mit ins Bad nehmen, gibts ja doch einen großen Unterschied. :zwinker:
     
    #22
    Riot, 21 Mai 2010
  3. User 77547
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    2.513
    248
    1.827
    Verheiratet
    Aber genau das meinte ich ja: Bei uns zumindest mussten wir da bisher überhaupt nichts "angehen" bzw. irgendwelche - so aufklärungsmäßigen - Gespräche führen. Die wissen das genauso, wie sie wissen, dass Pappa sich den Bart rasiert, Menschen zwei Ohren haben etc. pp. (Unsere Mädchen wissen aber bisher nicht, für was das Ding zwischen den Beinen von Papa, ihrem Bruder und anderen Jungs/Männern gut ist, außer zum Pippi machen. Das ist m.E. aber dann eine andere "Baustelle"). [/quote]
     
    #23
    User 77547, 21 Mai 2010
  4. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.404
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Joa, das war bei uns normal, solange wir nicht in der Pubi waren.

    Natürlich im normalen notwendigen Maß, z.B. im Bad oder im Schlafzimmer/Kinderzimmer beim An- und Ausziehen - nicht im Rest der Wohnung. Wir hatten auch einen alten Wasserboiler, der nicht viel Warmwasser her gab, so dass wir auch manchmal zusammen badeten (Tja, Waschbär war mal ein armes Kind :flennen::grin:).

    Mit der Pubi änderte sich das schlagartig, da will man sich mit dem Thema "Körper" alleine auseinander setzen.
    Meine Eltern verhielten sich währendessen aber wie immer.

    Hat bei mir auch keine bleibenden Schäden hinterlassen. :zwinker:

    Später war das wieder ganz normal (außer mit dem gemeinsamen Bad, gab inzwischen eine Warmwasserversorgung :grin:).

    Ich fände es verwunderlich, wenn ich deswegen Scheu hätte, nackt vom Bad ins Schlafzimmer zum Anziehen zu laufen, wenn meine Freundin, meine Eltern oder sonstige vertraute Personen da wären. Da würde ich mir mal schwer Gedanken machen ...
     
    #24
    waschbär2, 21 Mai 2010
  5. Tessi
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    8
    vergeben und glücklich
    Aber ist es dann nicht so, dass die Fragen aufkommen Wozu? Wie? Warum? und co.
    Das wäre meiner Meinung nach etwas zu früh.
    Das Kleinkinder wissen, dass Männer anders aussehen als Frauen denke ich auch.

    Lieber im geeigneten Alter zusammen setzten und dann von vorne anfangen und alles erklären. Und nicht ins kalte Wasser schmeißen wenn man noch extra drauf aufmerksam macht.
     
    #25
    Tessi, 21 Mai 2010
  6. VelvetBird
    Gast
    0
    Bei uns ist nie einer nackt in der Wohnung rumgelaufen und nackt habe ich bisher nur meine Mutter gesehen, als sie schwer krank war und nichts mehr alleine machen konnte.
    Ich finde das gut so und würde mich auch bei meinen Kindern nicht anders verhalten.
    Bei meinem Freund in der Familie war Nacktheit weniger "problematisch", sie sind offener damit umgegangen als meine Familie. Ich kenn's aber so nicht und deswegen habe ich kein gesteigertes Bedürfnis, "offener" mit Nacktheit umzugehen.
     
    #26
    VelvetBird, 21 Mai 2010
  7. User 77547
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    2.513
    248
    1.827
    Verheiratet
    Das denke ich auch. Bisher kamen die Fragen des Wozu Gott sei Dank noch nicht. Die Frage nach dem Warum habe ich bisher genauso beantwortet wie die Frage nach dem Warum bezüglich des Bartwuchses....also ziemlich zirkeslchlüssig....Pappa und Bruder haben das, weil sie Jungs/Männer sind und Jungs/Männer das eben haben. Bis jetzt war diese Antwort zufriedenstellend...was sich natürlich irgendwann ändern wird.

    Ich glaube aber nicht, dass die Frage nach dem tatsächlichen Wozu deswegen früher kommt, weil die Kinder das schon immer "gesehen" haben.....wenn überhaupt würde ich eher das Gegenteil behaupten.
     
    #27
    User 77547, 21 Mai 2010
  8. Riot
    Gast
    0
    Eben. Und auch Kinder, deren Eltern nicht nackt vor ihnen rumlaufen, erfahren irgendwann, dass es da einen gewissen Unterschied gibt (ich habe das zB auch im Kindergarten nochmal beigebracht bekommen). Und die Erkenntnis kriegt man ja nicht erst kurz vor der Pubertät oder so, sondern auch schon eher, wo Aufklärung vielleicht noch kein Thema ist.

    Man kann doch die Geschlechtsunterschiede nicht so lange vor Kindern verheimlichen, bis sie bereit für Aufklärung sind. :ratlos:
     
    #28
    Riot, 21 Mai 2010
  9. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.187
    348
    3.050
    Single
    Off-Topic:
    Ich kann mich da auch empören - ich würde Hillary Swank auch nicht nackt sehen wollen... brrrr..
     
    #29
    User 76250, 21 Mai 2010
  10. VelvetBird
    Gast
    0
    Seh ich auch so!
    Ich weiß nicht genau wie ich das wusste, aber mir war bereits als kleines Kind klar, dass Jungs da unten was anderes haben als Mädchen (Ich wusste aber lange nicht, dass ich unten "ein Loch" habe, also eine Vagina. Hat mich offenbar als Kind nicht interessiert :confused:).
     
    #30
    VelvetBird, 21 Mai 2010
  11. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.640
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #31
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 21 Mai 2010
  12. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.286
    298
    988
    Verheiratet
    Mein Sohn ist 9, meine Tochter 7 und sie ziehen sich seit ca. 2-3 Jahren nicht mehr voreinander um und auch nicht vor anderen.
    Das Schamgefühl kam bei meinem Sohn langsam mit ca. 5 Jahren, aber ich konnte ihn zuerst noch sanft überreden sich im Schwimmbad zB vor anderen umzuziehen-aber irgendwann hab ich dann sein lassen und seine Privatsphäre akzeptiert.
    Meine Tochter hat sich auch etwa mit 5 das erste Mal geschämt vor anderen auszuziehen-aber total konsequent.
    Und ich finde es auch völlig okay. Mir ist es lieber meine Kinder ziehen sich nicht gern vor anderen aus, als wenn sie ständig die Hose runterziehen und ihren nackten Hintern präsentieren (das ist bei einigen Kids in der GS grad total "in").

    Gemeinsam baden ist übrigens auch schon lange nicht mehr.
    Sie haben schon immer ungern zusammen gebadet.
    Beide genießen ihr Bad lieber alleine in Ruhe.

    Vielleicht liegt es ein wenig an meiner Erziehung.
    Mir ist meine Privatsphäre (Schlafzimmer ist tabu-ab und zu morgens kuscheln ausgenommen, aber ansonsten ist das MEIN Raum, Bad wird alleine genutzt und der nächste muss halt warten etc) total heilig und ich habe auch von frühester Kindheit an die Privatsphäre meiner Kinder sehr wichtig genommen.
    Ich gehe niemals ungefragt ins Kinderzimmer (ausser zum Staubsaugen), räume ihre Dinge nicht ungefragt weg und klopfe immer an und frage ob ich grad störe wenn die Türe zu ist.
    Die beiden müssen diese Regeln auch untereinander umsetzen (machen sie auch ohne nachzudenken, das ist für uns selbstverständlich) und wenn eins der Kinder das andere aus seinem Zimmer schmeißt, dann muss das rausgeworfene es akzeptieren!

    Wie man sieht legen wir viel Wert auf Privatsphäre und jeder hat so seinen "intimen Bereich" an dem kein anderer was verloren hat, es sei denn man sagt es.
    Und so kann es natürlich sein das sie deshalb auch ein frühes Schamgefühl entwickelt haben, nicht weil es voll peinlich ist sondern einfach weil ich ihnen immer gesagt habe "das ist dein Körper und du bestimmst über deinen Körper. DU entscheidest wen du küsst oder umarmst und wenn du nicht willst, dann tu es nicht!"
     
    #32
    User 75021, 21 Mai 2010
  13. Riot
    Gast
    0
    @ Sweety: Ich finde deine Erziehung sehr gut, ein zu offener Umgang mit Nacktheit kann eben auch gefährlich für Kinder sein.
    Und wenn meine Kinder schon mit 5 ein Schamgefühl entwickeln, würde ich das natürlich akzeptieren.
    Aber angeklopft usw. wurde bei uns auch immer, unsere Eltern haben unsere Privatsphäre immer sehr geachtet.
    Nur hat es uns einfach bis zu einem gewissen Alter nicht gestört, bzw. eher gar nicht interessiert, wer noch alles im Bad ist und wer grade nackt ist, daher finde ich das nicht schlimm.

    Sobald es aber einem unangenehm wird, muss man das mMn respektieren und sich dann eben dementsprechend verhalten.
     
    #33
    Riot, 21 Mai 2010
  14. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.286
    298
    988
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ich sag ja nicht das diejenigen die nackt zu Hause rumrennen die Privatsphäre der anderen Familienmitglieder nicht akzeptieren, aber ich beobachte oft das es anscheinend bei vielen Eltern noch immer nicht angekommen ist, das Kinder auch gern ein Privatleben haben das niemanden etwas angeht. Die stürmen ungefragt ins Zimmer, kramen rum und schmeißen irgendwas weg. Ist anscheinend nicht selbstverständlich-zumindest nicht in den Familien die ich kenne
     
    #34
    User 75021, 21 Mai 2010
  15. brainforce
    brainforce (34)
    Beiträge füllen Bücher
    5.444
    248
    568
    nicht angegeben
    ich denke es ist ok wie ihr es handhabt, nur würde ich auf Zeichen achten wenn es soweit ist das es deinen Kindern "unangenehm" wird (Pubertät etc.). Ab hier sollte man den Kindern unbedingt ihre Privatsphäre zugestehen, sich nicht drüber "lustig" machen und sich auch selbst etwas zurücknehmen was zu viel Offenheit betrifft...

    Wie ihr es bisher handhabt finde ich es allemal besser als ein verklemmter Umgang mit Sexualität und Nacktheit...

    es gab von vornherein keine "Offenheit" d.h. alles lief bei mir zuhause recht "verklemmt" ab was Nacktheit und Sexualität betraf - im Nachhinein sicher kontraproduktiv...

    Jemand der "verklemmt" aufwuchs kommt später immer wieder in Situation wo er sich "überwinden" muss oder fragt ob das "so ok" ist... - auch sind Hemmungen vorhanden die erstmal übesprungen werden müssen was auch ein Zeitfaktor ist...

    Ich denke Kinder welche eine "offene" Erziehung genossen haben haben es leicht sich im umgekehrten Fall evtl. auch mal "zurückzunehmen"...
     
    #35
    brainforce, 21 Mai 2010
  16. Riot
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Ja, das ist ja bei meiner besten Freundin genauso. Aber in ihrer Familie stört es niemanden, außer eben sie. Und da es nichtmal Schlüssel zum Abschließen gibt, kann sie dagegen auch nix machen.
    Wir haben Zuhause überall Schlüssel, aber brauchen tun wir sie nicht, da eh niemand ungefragt reinkommt.
    Ich dachte aber auch immer, dass das normal wäre, bis ich es bei anderen Leuten eben anders kennengelernt habe.:hmm:
     
    #36
    Riot, 21 Mai 2010
  17. donmartin
    Gast
    1.903
    h......:grin:

    Ständige Nacktheit und FKK sind ein Lebensgefühl und für mich zählt es als ein Hobby. Diese Menschen, die es praktizieren, machen es nicht, um sich zu präsentieren und anderen aufzuzwingen - sondern weil sie sich Nackt wohler fühlen....Nichts anderes als zum Ausgleich ein Instrument zu spielen. Und die Freiheit des einen sollte die Freiheit der anderen, andersdenkenden und auch der (eigenen) Kinder nicht eingeschränkt werden......! Sie sollen selber entscheiden - und das für mich NACH ihrer eigenen Entwicklung, also Pupertät, ob sie das LEbensgefühl teilen und auch diesem Hobby nachgehen wollen. Keiner würde seinem Kind ständig zumuten, dass es Tag und Nacht die Trompete, die man blast hört.

    Das hat für mich nichts mit Prüde oder "unfrei" oder spießig zu tun.

    Der "freie" Umgang, der lockere Umgang mit Nacktheit, dazu gehört die Scham und auch der Wille, NEIN sagen zu dürfen und sich soetwas nicht ansehen zu müssen.

    Das alles sollte einem Elternpaar schon bewusst sein, das oder die Kinder nicht aber mit diesen Gedanken konfrontieren.
    Kinder fragen, wenn sie etwas Interessiert. Kinder "sehen" aber oftmals Dinge und hinterfragen sie nicht, weil es sie einfach nicht interessiert.
    Wenn wir früher mit mehreren in Sammelumkleiden gegangen sind, es zusammen gebadet wurde oder draussen (nach spontaner Wasserschlacht) sich trockene Sachen angezogen werden mussten, wenn wir beim Kinderarzt oder im Krankenhaus waren, ......dann war Kind und/ oder Erwachsener eben Nackt. Das ist Normal - aus den Augen aus dem Sinn. Das interessiert solange nicht, solange man nicht versucht, den Fokus auf die Nacktheit und seine Person zu werfen. DANN erst werden Kinder (auch im Vorschulalter, wenn viele sagen, "die sind doch noch klein"....) nicht respektiert und sie fangen an, zu Hinterfragen.
    Schließlich sind Kinder sozial nicht abgekapselt - nicht jeder Vater/Mutter der anderen Kinder im Kindergarten spielt Trompete....oder läuft den ganzen Tag nackt durch die Gegend. Dann wird verglichen und dann wird gefragt - weil es eben etwas Anderes ist.

    Der "normale" Umgang ist der Alltag, darüber braucht man garnicht reden - die Kinder sehen oder hören meist von anderen irgendwelche Dinge - die sie dann, vorausgesetzt das Vertrauen ist da, mit ihren Eltern vergleichen und dann mit Fragen zu ihnen kommen.

    Einfach so tun, als wäre Nacktheit "das Normalste der Welt" ist genau falsch und fatal, weils ein falsches Bild der Wirklichkeit suggeriert.
    =====================
    Meine Tochter hat sehr früh ein Schamgefühl entwickelt, das merkt man aber als Eltern - sie gehen alleine ins Bad und wollen auch vieles alleine machen, sie wollte nicht mehr in die Sammelumkleide sondern eine "eigene Kabine". Ok, muss man respektieren (egal wie falsch und zerknittert und nur halb angezogen sie dann nach ner gefühlten Stunde da wieder rauskam) :grin: - zu dieser Zeit habe ich mich ebenfalls zurückgehalten und angefangen, ihren Willen zu respektieren und auch mich selber zurückzuhalten. Zwar wurde bei uns nie ne Badtür zugeschlossen, aber wenn sie dann noch während ich duschen war, in das Bad kam, kann man sich auch rumdrehen und selber mal ganz laut "Raus!" schreien.........

    Wenns dann in die vorpupertäre Phase geht, dann ist es eh vorbei.
    DANN kommen die Fragen und man sollte ihnen zum Körper (ihrem und dem von Mann und Frau) die Antworten geben.
    Wobei die primäre Bezugsperson dann doch die Mutter ist und war.

    Auch wenn wir im Prinzip alle gleich gestrickt sind, es ist nicht das Aussehen und der Körper des Einzelnen - es ist der Wille und das Selbstbestimmen über den EIGENEN, SEINEN Körper, das jeder zu respektieren hat. Auch wenn man als Vater 4 Stunden mit auf dem Klo im Bad gesessen hat um ihr das "Häufchen machen" zu "lehren", wenn man sie trockengelegt hat und auch abgehalten hat, irgendwo im Wald auf einem Spielplatz ohne Tiolette in der Nähe - das sind alles Normale Alltagsdinge, die man in der Regel auch wieder vergisst. Gibt aber keinem das Recht, die Meinung und seine Lebenseinstellung aufzuzwingen.

    Meine Eltern selber habe ich nur zu "normalen" Anlässen nackt gesehen. Ich wollte mich früh nicht mehr nackt zeigen, zusammen Baden mit den Geschwistern war dann auch nicht mehr drin. Eigentlich gibts da nichts drüber zu schreiben. Das war so - einfach normal und nichts, wofür sich jemand schämen muss(te).
    :smile:
     
    #37
    donmartin, 21 Mai 2010
  18. many--
    many-- (33)
    Beiträge füllen Bücher
    3.049
    248
    1.374
    Verheiratet
    Meine Eltern, besonders meine Mutter, hatten nie ein großes Problem mit Nacktheit, dementsprechend habe ich als Kind auch nie besondere Umstände in dieser Hinsicht erlebt. Ich bin bis ins frühe Schulalter nackt im Garten herum gelaufen, meine Eltern haben sich in demselben halbnackt oder nackt aufgehalten. Im elterlichen Badezimmer war ebenfalls keine Textilzone, ich bin mit meinen Eltern in der Sauna gewesen, habe mit ihnen zusammen gebadet, dito mit meinen Großeltern.

    So etwa ab dem 8.-10. Lebensjahr habe ich dann ein Schamgefühl entwickelt, wollte mich nicht mehr nackt zeigen und meine Eltern auch nicht mehr unbedingt nackt sehen. Das war jetzt aber nichts extremes, sondern eine Entwicklung, die mir ganz normal vorkam und auch in der Retrospektive vorkommt, und die meine Eltern auch ganz normal aufgenommen haben, indem sie nämlich die gemeinsamen nackten Aktivitäten eingestellt haben; sie selbst sind weiterhin in ihren Bereichen und im Garten nackt unterwegs gewesen, aber haben sich mir damit nicht aufgedrängt.

    Meine Schwester war von der Grundeinstellung her genauso und ihre Kinder sind ebenso erzogen worden, teilweise gemeinsam mit mir. Insgesamt war der Umgang mit Nacktheit in der Familie sehr offen (was insgesamt verwundert, denn meine Eltern sind totale Spießbürger), aber alle Kinder haben trotzdem ein ganz "normales" Körpergefühl entwickelt, ich insgesamt etwas "schamhafter" als meine Schwester, aber das ist wohl eine Persönlichkeits- und Entwicklungsfrage (ich war in der Pubertät recht dicklich).

    Ich bin insgesamt auch total dagegen, Kinder irgendwie dazu zu erziehen, Nacktheit unnatürlich zu finden. Das ist doch typische, verklemmte Kleinbürgerprüderie. Kinder entwickelt von ganz alleine ein Schamgefühl, und neigen auch nicht automatisch dazu, sich vor Fremden nackt zu zeigen, nur weil sie das zuhause vor den Eltern tun.
    Aber wer seinem Kind die Bravo wegzensiert, weil da Pensis drin zu sehen sind, wer "Aufklärung" für ein Schulfach hält, der wird vermutlich auch versuchen, seine Kinder ohne Nacktheit zu erziehen. Und sich dann wundern, warum Töchterchen mit 16 schwanger wird. Kranke Welt.
     
    #38
    many--, 21 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  19. User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.274
    348
    2.199
    Single
    Ich habe meine Eltern schon immer nackt gesehen und sie haben mich auch immer nackt gesehen.
    In unserem Haus gibt es eben nur ein Bad - und das wird bei Bedarf eben gemeinsam genutzt.
    Ebenso ist es nicht ungewöhnlich, dass man mal nach dem Duschen nackt bis zum Kleiderschrank läuft, o.Ä.

    Nacktschläfer sind wir alle nicht... aber mit meinem Vater zusammen war ich auch schon in der Sauna. Mit meiner Mutter würde ich auch in die Sauna gehen... aber sie geht nicht gerne in die Sauna.

    Damit hatte niemand von uns jemals ein Problem. Bei mir gab es nicht mal irgendeine pubertäre Scham-Phase oder so.
    Auch sonst habe ich überhaupt kein Problem mit Nachtheit. Ich gehe gerne in die Sauna (auch öffentliche, gemischte Sauna), bin dem Nacktbaden gegenüber nicht abgeneigt (auch wenn ich es mangels Gelegenheit noch nicht gemacht habe), habe kein Problem mit Gemeinschafts-Duschen in der Sporthalle, usw.

    Wenn ich später Kinder habe, möchte ich das erst mal genau so handhaben wie meine Eltern es gemacht haben. Sollten meine Kinder irgendwann trotzdem ein Problem damit haben, mich nackt zu sehen oder nackt gesehen zu werden, werde ich das natürlich respektieren.
    Wenn Fragen auftauchen, ist das doch kein Problem... dann werden sie eben beantwortet.
    Aber gerade wenn man schon von Anfang an weiß, wie Männer und Frauen nackt aussehen, weil man eben schon immer Eltern und/oder Geschwister nackt im Bad gesehen hat und eben weiß, dass Männer mit ihrem Schniedel "pipi machen", usw., kommen doch wohl eher weniger Fragen auf.

    "Ins kalte Wasser werfen" wäre wohl eher, wenn ein Kind, das bisher noch keine nackten Menschen (vor allem keine des anderen Geschlechts) irgendwann mal ins Bad platzt und im Alter von 6 Jahren die Eltern zum ersten mal nackt sieht.
    Da kommen solche Fragen wohl eher auf...
     
    #39
    User 44981, 21 Mai 2010
  20. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.749
    698
    2.618
    Verheiratet
    Meine Eltern sind auch gerne nackt rumgelaufen und als ich keine Lust mehr darauf hatte, habe ich sie angesprochen, ich habe angefangen das Bad abzuschließen, mein Zimmer usw ...
     
    #40
    xoxo, 21 Mai 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten