Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.951
    298
    1.627
    Verlobt
    5 August 2010
    #1

    Kinderkriegen nur mit passendem Partner?

    Das Thema scheint mich im Moment zu faszinieren :zwinker:.

    Ich habe als Jugendliche erlebt, wie eine Nachbarin und beste Freundin meiner Mutter als 36-jährige total aufgelöst und glücklich zu meiner Mutter kam und sagte "ich bin schwanger!". Sie hatte aufgrund jahrelangen Pillenkonsums nicht daran gedacht, dass es noch möglich wäre. Und ja, so wie sie lebte, das war durchaus gefährlich, und mit 33 hatte sie auch mal Hepatitis durch ungeschützten Geschlechtsverkehr bekommen - so was würde ich eher nicht als vorbildmäßig betrachten, sondern als äußerst leichtsinnig Der Vater war ein Messemitarbeiter, von dem sie nur den Vornamen kannte - und das Kind war und ist immer ihr Kind geblieben.

    Geht mir jetzt nicht darum, diese Situation zu beurteilen (die Tochter der Frau wächst, gedeiht und ist abgesehen von ihren Schulerfolgen unauffällig, wenn auch manchmal etwas schüchtern und manchmal etwas überdreht - ein ganz normales Kind, schätze ich). Ich habe nur einfach ihr glückliches Lächeln vor Augen, als sie erfahren hatte, dass sie schwanger war - Glück und die Bereitschaft, als Alleinerziehende, eben als Mutter dieses Kindes, zu leben und ihm eine gute Mutter zu sein.

    Aber wie seht ihr das? Braucht ihr für ein Kind eine intakte Familie - oder sagt ihr "mein Kind ist mein Kind und ich möchte es bekommen - notfalls ziehe ich es auch alleine mit meiner Arbeit groß"?
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    5 August 2010
    #2
    Ein Partner wäre schön, aber nicht nötig. Ich kann mir gut vorstellen Kinder zu adoptieren
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.336
    898
    9.197
    Single
    5 August 2010
    #3
    Nur mit einem passenden Partner und einer intakten Beziehung.
    Ich würde mir zwar durchaus auch eine Alleinerziehung zutrauen, aber im Interesse des Kindes möchte ich eine intakte Familie bieten können.
     
  • Riot
    Gast
    0
    5 August 2010
    #4
    Genau, es geht ja nicht um mich, sondern um das Kind. Klar kann eine Ehe auch scheitern, aber das ist ja was anderes, hellsehen kann man eben nicht...
     
  • User 49007
    User 49007 (30)
    Sehr bekannt hier
    2.993
    168
    299
    Verheiratet
    5 August 2010
    #5
    Heikles Thema. Vorallem diese ganze "ein Kind braucht eine Familie" Ding. Klar sollte ein Kind in einer intakten Familie grosswerden und von allen Seiten geliebt werden.
    Das Wort Familie interprätiert aber wieder jeder anderst. Ich denke nicht das es wichtig ist ein Kind mit 2 Eltern zu erziehen und gemeinsam zu lieben. Aber es ist wichtig das es geliebt wird.
    Auch allein kann man ein Kind grossziehen
     
  • User 36171
    Beiträge füllen Bücher
    1.957
    248
    1.053
    Verheiratet
    5 August 2010
    #6
    Notfalls - zum Beispiel, falls der Vater meines Kindes mich irgendwann verlassen würde - würde ich es natürlich alleine aufziehen. Dann wäre das auch nicht so schlimm, es wäre nun einmal so. Aber darauf anlegen würde ich es keinesfalls.
    Je nach Lebensumständen würde ich eine Abtreibung in Betracht ziehen, denn eine Alleinerziehende Mutter ohne Ausbildung wollte ich nun wirklich nicht sein, um meinetwillen wie um des Kindes willen.

    Allgemein halte ich eine intakte Familie schon für das Beste. Ich selbst bin mit beiden Elternteilen aufgewachsen und hatte immer eine tolle, glückliche Familie und ich glaube, dass ich ohne das heute kein so positiver Mensch wäre. Erzwingen kann man natürlich nichts, aber ich würde mich über ein Kind nur freuen können, wenn ich gerade eine intakte, schon einige Jahre dauernde Beziehung führe.
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    5 August 2010
    #7
    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    103
    16
    nicht angegeben
    5 August 2010
    #8
    Sollte ich schwanger sein, bekomme ich das Kind, egal wer der Vater ist.

    Bei einer bewussten Planung ist der geeignete Vater ein wesentlicher Faktor.
    Die Betonung liegt auf Vater, nicht auf Partner. Sprich, der Mann muss Vaterqualitäten aufweisen, aber nicht zwingend mein Partner sein.

    (Ich schlafe auch nur mit Männern, bei denen die Vorstellung - die nächsten 18 Jahre das Umgangsrecht zu gestalten - keine Panikzustände hervorruft. Keine Verhütung ist 100%)


    Im Idealfall strebe ich eine intakte Familie an. Im "ungünstigsten Fall" (wenn die Bologie nicht mitspielt) würde ich aber auch ein Kind adoptieren/ein Pflegekind aufnehmen und alleine groß ziehen.
     
  • Riot
    Gast
    0
    5 August 2010
    #9
    Off-Topic:
    Dürfte in Deutschland aber schwierig sein.
     
  • harasjr
    Benutzer gesperrt
    363
    43
    1
    nicht angegeben
    5 August 2010
    #10
    ICh bin scheidungskind. also irgenwie belastet. wünsch mir doch schon eine kleine feste familie. hab es zwar gut gehabt aber trotzdem.alleine erziehen geht auch, ist aber was anderes und viel schöner isses für ein kind mit mama und papa aufzuwachsen.mindestens bis man das verstehn kann das beide nicht nötig sind und wenn sich 2 nich mehr verstehn auseinander gehn müssen.sonst wirds noch schlimmer als bei einem wenn die sich immer streiten.
     
  • SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    103
    16
    nicht angegeben
    5 August 2010
    #11
    Off-Topic:
    Pflegekind ist möglich.
     
  • Riot
    Gast
    0
    5 August 2010
    #12
    Off-Topic:
    Also meine Eltern haben seit 10 Jahren ein Pflegekind. Als mal Scheidung im Raum stand, hieß es seitens des Jugendamtes, dass das Kind dann wegmuss! :eek: :mad: :hmm:
     
  • SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    103
    16
    nicht angegeben
    5 August 2010
    #13
    Off-Topic:
    ich arbeite im selbigen und wir haben eine alleinstehende Dame. Aber es ist selten und schwierig, das stimmt.
     
  • Celine89
    Celine89 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    509
    103
    21
    vergeben und glücklich
    5 August 2010
    #14
    Ich möchte nur dann Kinder bekommen, wenn ich einen passenden Partner gefunden habe. Da ich auf jeden Fall beruflich etwas schaffen möchte, wäre es sehr schwierig, die Kindererziehung alleine zu meistern. Außerdem finde ich es für das Kind schöner, wenn es Vater und Mutter hat, die es lieben.
     
  • User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.226
    248
    682
    vergeben und glücklich
    5 August 2010
    #15
    Ein Partner gehört idealerweise dazu. Alles andere wäre suboptimal und passt mir nicht in den Kram.
     
  • User 37900
    User 37900 (34)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.809
    148
    145
    vergeben und glücklich
    5 August 2010
    #16
    Ja, zumindest kann ich mir nicht vorstellen, mit einem anderen Mann Kinder zu bekommen als mit meinem Partner.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    5 August 2010
    #17
    Auch wenn ich mehrere alleinerziehende Mütter kenne, die ihren Job wirklich toll gemeistert haben, ist eine intakte und glückliche Partnerschaft für mich Grundvoraussetzung, um ein Kind in die Welt zu setzen.
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.321
    348
    2.210
    Single
    5 August 2010
    #18
    Ich bin selbst in einer intakten Familie groß geworden und habe davon sehr stark profitiert.
    Und gleichzeitig konnte ich bei verschiedenen Personen sehen, wie eine nicht intakte Familie problematisch sein kann. (Scheidungskrieg, Probleme mit dem neuen Partner der Mutter, fehlende männliche Bezugsperson bei alleinerziehender Mutter, usw.)

    Aufgrund dieser Erfahrungen bin ich der Meinung, dass eine Intakte, klassische Famile die beste Umgebung für ein Kind ist.
    Bei allen anderen Möglichkeiten gibt es einfach mehr potentielle Probleme. Das heißt nicht, dass diese anderen Modelle (alleinerziehend, patchwork-Familie, usw.) schief gehen müssen. Auch eine solche "Familie" kann Kindern alles bieten, was sie brauchen. - Aber die Wahrscheinlichkeit, dass es schief geht, ist meiner Erfahrung nach einfach viel größer.

    Als Mann ist es ja generell schwierig, ein Kind ohne Partnerin zu haben... aber auch sonst würde ich so etwas nicht tun. - Das Risiko, meinem Kind dadurch zu schaden, wäre mir viel zu hoch.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • ankchen
    Gast
    0
    5 August 2010
    #19
    den passenden partner zur seite zu haben, wäre die idealvorstellung, ja
    aber wenn ich den nicht finden sollte / er dazu nicht bereit ist / gar keine haben will, würde ich mich der verantwortung auch allein stellen.


    den schaden kann es durch die familie deiner ptr aber auch bekommen
    "ein risiko" kann man nie ausschließen, aber hier von "schaden" zu sprechen...na ja. gewagt, finde ich
     
  • Mìa Culpa
    Gast
    0
    5 August 2010
    #20
    ....
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste