Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kindern den Hintern versohlen? ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Alexa1986, 17 Oktober 2006.

  1. Alexa1986
    Gast
    0
    Wie ist eure Meinung und persönliche Erfahrung?

    Schadet es, wenn man Kindern in bestimmten Situationen in der Erziehung mal den Hintern versohlt?
     
    #1
    Alexa1986, 17 Oktober 2006
  2. angebracht ist es nicht, aber schaden tuts in dem sinne auch nicht.

    Solang es nicht an körperverletzung grenz sollte man da nicht allzu viel geschrei drum machen.

    nötig ist es jedoch nicht.
     
    #2
    Chosylämmchen, 17 Oktober 2006
  3. Spaceflower
    Meistens hier zu finden
    2.176
    133
    50
    Single
    Nein. Meiner Meinung nach lernen Kinder nur dasses normal ist, in bestimmten Situationen "zuzuschlagen" und machen das dann auch bei anderen Kindern. Auch wenns der längere und mühsamere Weg ist seinen Kindern mit Wörtern ihre Fehler verständlich zu machen, es ist auf jeden Fall besser, als Schläge (egal wohin).
     
    #3
    Spaceflower, 17 Oktober 2006
  4. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Definitiv nein!!
     
    #4
    krava, 17 Oktober 2006
  5. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    gibts kein anderes thema, das dich interessiert? alle beiträge zum thema gewalt gegen kinder und strenge eltern.


    nein, ich bin gegen das hinternversohlen. meine eltern haben mich ohne klapse erzogen, das möchte ich auch gern so halten.
     
    #5
    User 20976, 17 Oktober 2006
  6. *PennyLane*
    0
    Nein. Wer nicht selber vor die Wand gerannt ist ist auch fähig ein Kind ohne körperliche Gewalt zu erziehen. Ums mal direkt zu sagen :zwinker:.
     
    #6
    *PennyLane*, 17 Oktober 2006
  7. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Meine Eltern schworen auf eine gewaltfreie Erziehung und ich bin damit aufgewachsen, dass Eltern, die ihre Kinder schlagen, einfach nur hilflos sind und sich nicht anders zu helfen wissen. Ich bin also ganz klar dagegen!

    Im Moment bin ich Au Pair in den USA, wo Hinter versohlen sehr stark verbreitet ist. Ich darf mich zwar nicht in die Erziehung der Eltern einmischen, aber ich kann das weinen der Kinder nicht ertragen.
     
    #7
    xoxo, 18 Oktober 2006
  8. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ihr könnt davon halten, was ihr wollt, aber wenn mein Sohnemann was anstellt, bekommt er auch einen Klaps auf den Popo. Erziehung muss sein! Ist ja auch nicht so, dass wir (meine Frau/ich) zu fest zuhauen.
    Ich hatte als Kind auch den Hintern versohlt bekommen, wenn es nötig war. Und es hat mir nicht geschadet.
     
    #8
    User 48403, 18 Oktober 2006
  9. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich finde, man sollte es unterlassen. An zwei oder drei Mal kann ich mich erinnen, dass ich als Kind Klapse auf den Hintern bekam, als ich extrem viel angestellt habe. Schmerzen hatte ich wohl keine, es war nur leicht und geschadet hat's mir nicht - aber noch besser ist es, ganz ohne auszukommen.
     
    #9
    Ginny, 18 Oktober 2006
  10. KittyCat3
    Verbringt hier viel Zeit
    225
    103
    1
    in einer Beziehung
    ich finde, dass die Eltern damit beweisen, dass sie nicht mehr weiter wissen und mit ihrem Latein am Ende sind. Schläge beweisen, dass die eltern überfordet sind und da hilft auch kein"ich habs auch gekriegt" Ich sehs an meinen Eltern...

    Schläge bedeuten das man keine andere Methode mehr kennt, aber da es immer nohc was anderes gibt, finde ich sie unnötig und total überflüssig.
     
    #10
    KittyCat3, 18 Oktober 2006
  11. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Vollste Zustimmung! Bei mir war's genauso und ich fand es in Ordnung. Es ist natürlich toll, wenn es ohne Popohaue geht, aber ich hätte andere Eltern mal sehen wollen, wenn ich kreischend in der Fußgängerzone stand, weil ich ein Spielzeug nicht bekommen habe. Ein Klaps und ich war ruhig. Da wurde mir nämlich bewusst, wie peinlich ich mich verhalte, weil meine Eltern mich nur gehauen haben, wenn ich richtig böse war. Ich musste schon super ätzend sein, damit sie mir auf den Po gehauen haben. Das sollte nicht die Regel werden, sondern eine Ausnahme bleiben.
     
    #11
    User 18889, 18 Oktober 2006
  12. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Mein Sohn bekommt äußerst selten mal einen Klaps, aber immer nur EINEN, und nie fest. ich glaub nicht mal, dass es ihm wehtut. Es zeigt nur, dass er so langsam wieder mit spinnen aufhören sollte. *g*
     
    #12
    SottoVoce, 18 Oktober 2006
  13. Ich halte nichts davon, einem Kind den Hintern zu versohlen. Aber in bestimmten Situationen halte ich einen Klaps, welcher zeigt "Freundchen, sowas machst du nicht" für angebracht. Jedoch wie gesagt: nur in seltenen, bestimmten Situationen.
     
    #13
    Perfect Gentleman, 18 Oktober 2006
  14. janin1987
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Nein,man muss ein Kind nicht den hintern versohlen,das find ich unmöglich. Wenn ein Kind was falsch gemacht hat oder es nicht hört muss man sich mit dem Kind hinsetzen und mit ihm/ihr im reuhigen reden,wenn man es reuhig angeht wird das Kind es schon verstehen.

    Auserdem steht im Gesetz das ein klaps auf den hintern auch schon an Körperverletzung grenzt.

    Also redet mit euren Kindern,das ist eine viel bessere Erziehungsmethode.
     
    #14
    janin1987, 20 Oktober 2006
  15. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Eigentlich ist es ein seltsames Phänomen: es gibt in der Gesellschaft bestimmte Zwangsmeinungen. Dagegen zu sein, grenzt schon fast an Harakiri. Aber ja, ich bin für den Klaps, solange er emotionslos und sehr gesteuert passiert. Und ich halte einen Klaps für wesentlich gesünder, als längerdauernden Hausarrest, Wegschicken ("geh aufs Zimmer, ich will dich nicht sehen") oder gar Entzug des gemeinsamen Essens. Liebesentzug, und sei es auch nur zeitlich begrenzt oder Ausschließen aus der Gemeinschaft sind wesentlich brutaler als ein Klaps. Und ich bin auch davon überzeugt, daß Kinder an solchen Strafen wesentlich mehr Schaden nehmen. Der Klaps ist ein deutlicher Erziehungsakt, aber die Zuneigung der Eltern MUSS immer VERLÄSSLICH existieren.
    Sobald körperliche Gewalt aber in Wut passiert, also "die Hand ausrutscht", stimmt etwas nicht. Dann wird es gefährlich.
    Es kann nur ein, bzw. das allerletzte Instrument sein, dem Kind Grenzen deutlich zu markieren und darf auch über einen Klaps nicht hinausgehen. Er kann auch ggf. dazu dienen, den Wut- oder Erregungspanzer des Kindes zu durchbrechen.

    Und das sage ich als jemand, dessen Eltern schon immer für den gezielten Einsatz körperlicher Gewalt waren, der aber, soweit ich mich dran erinnern kann, doch nicht geschlagen wurde.

    PS.: Anders sieht es bei frechen Frauen aus. Die leg ich gern übers Knie, aber dann wird mehr gekitzelt als gehauen *schmunzel*
     
    #15
    dummdidumm, 20 Oktober 2006
  16. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Was, wenn das Kind nicht zuhört?

    Ich finde auch, dass Reden allererste Wahl ist. Funktioniert meistens tatsächlich. Beispielsweise als der Keks an die heiße Herdplatte fassen wollte, gabs meinerseits keinen Klaps - er hat in meinen Augen keine Grenze übertreten, er bringt sich nur selbst in Gefahr, aber dafür muss man nicht klappsen. Ich hab ganz panisch "NICHT!!!!!!!" geschrien und er hat an meiner Stimme gehört, dass er DAS NICHT TUN SOLLTE und hat es sofort gelassen. Ich hab ihn vom heißen Herd weggezogen und er merkte an meiner Aufregung, dass irgendwas ganz schlimm sein musste und hat ganz groß geguckt. Dann hab ich ihm erklärt, dass es ihm wehtun würde und zwar so sehr, dass er ins KH müsste und vielleicht sogar dortbleiben. Er hats tatsächlich nie wieder versucht.

    Aber es gibt auch andere Situationen. Er hat mal seine Autos alle an die Wand gepfeffert. Er fand das ein lustiges Spiel. Auto nehmen - Auto an die Wand klatschen - nächstes Auto nehmen - an die Wand klatschen... Usw... Die Autos gehen davon kaputt, ich war alles andere als begeistert. Ein strenges Verbot funktionierte aber ganz und gar nicht - er grinste mich fröhlich an und machte gerade weiter. Ich nahm ihm die Autos alle weg und er bekam einen Anfall, wurde total wütend und hörte keiner Argumentation mehr zu. Alles, was ihm in die Hände fiel, feuerte er dann probeweise mal in Richtung Wand (Playmobil, Spiele, Puzzle, alles). Ich hätte ihn fesseln müssen, um es zu unterbinden. Da gab es schonmal einen gezielten Klapps auf den Po, der ihm deutlich machte, dass es reicht und er wieder aufhören kann, sich so in den Wutanfall hineinzusteigern, dass er schon ganz hysterisch wurde. Er begann dann zu heulen und damit wars okay. Dann war er bereit, dass ich trösten und erklären konnte. Davor hat er mir nicht zugehört.
     
    #16
    SottoVoce, 20 Oktober 2006
  17. Marc1979
    Verbringt hier viel Zeit
    107
    103
    14
    nicht angegeben
    Ich bekam früher von meiner Mutter auch Schläge, und zwar nicht nur klapse, sondern ich wurde richtig versohlt.

    Und ich glaube nicht, dass es mir geschadet hat. Solange das im Rahmen bleibt, d.h. nicht zu oft und nur in ganz speziellen Situattionen, halte ich es durchaus für angebracht.
     
    #17
    Marc1979, 20 Oktober 2006
  18. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    :eek:

    Also ein Kind zu VERSOHLEN finde ich eindeutig zu krass. Das IST Körperverletzung und VERBOTEN!

    Einen Klaps (der nicht wehtut!), der eher symbolisch gegeben wird, finde ich nicht schlimm und lässt sich wohl manchmal nicht vermeiden (habe selber einen kleinen Bruder), wenn Kinder einfach nicht hören wollen und in einen Anfall verfallen.

    Sowas sollte aber die Ausnahme sein, das ist klar.
     
    #18
    User 12900, 20 Oktober 2006
  19. Zanzarah
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    101
    0
    nicht angegeben
    Wie ich schon in einem der vielen ähnlichen Threads geschrieben habe:

    "Meine Eltern haben mich (und auch meine Brüder) ohne Ohrfeigen oder sonstiges erzogen und aus uns allen ist etwas geworden .
    Wenn ich einmal Kinder haben sollte, möchte ich diese auch nicht schlagen sondern mit ihnen darüber Reden und verbal Grenzen ziehen.
    Wie soll man den sonst den Kindern beibringen, das Gewalt keine Lösung ist und dann gibt es gleichzeitig daheim die Ohrfeigen. Ist doch irgendwie widersprüchlich.
    Ich denke einfach, wenn Eltern ihre Kinder regelmäßig schlagen (sprich, wenn das Kind Müll gebaut hat, gibt es gleich eine auf den Deckel), ist in der Erziehung grundlegend etwas falsch gelaufen... Wenn die Eltern keine Geduld aufbringen können, dann sollen sie an sich arbeiten und es nicht gleich mit Gewalt versuchen (mal überspitz gesagt)."

    Zusatz (auch wenn es wahrscheinlich für viele etwas krass klingen mag):
    Egal wie nervig Kinder sein könne, ich finde es immer unangebracht dann einen Klaps oder Ohrfeige zu verteilen.
    Wenn man alt/reif genug ist ein Kind zu bekommen, dann sollte man auch so erwachsen sein das Kind verbal zu erziehen, auch wenn es oft schwer ist. Es ist immer möglich! Und wenn man keinen Nerv dafür hat, sollte man auch keine Kinder bekommen.
     
    #19
    Zanzarah, 20 Oktober 2006
  20. LuzDeLaLuna
    Verbringt hier viel Zeit
    470
    101
    0
    vergeben und glücklich
    meinem bruder und mir hats nicht geschadet mal ein auf po zu bekommen. und wenns angebracht ist werde ich sicherlich auch mal nen klaps geben
     
    #20
    LuzDeLaLuna, 20 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kindern Hintern versohlen