Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kinderschänder, welches Strafmaß?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Safer Sephiroth, 28 Januar 2004.

  1. Was würdet ihr mit Kerlen machen deren Schuld bewiesen ist?
    Findet ihr auch, dass die Gericht zu milde sind?
    Also ich würd sagen auf Lebzeit in den Knast oder gleich an den Galgen.
     
    #1
    Safer Sephiroth, 28 Januar 2004
  2. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    Galgen geht nicht, Deutschland als EU-Mitglied darf keine Todesstrafe haben.

    Es kommt auf den Einzelfall drauf an. Kindermörder dürften nie mehr aus dem Gefängnis raus (Sicherheitsverwahrung). Alle anderen sollten die nach Gesetz höchste Strafe bekommen und später nur rauskommen, wenn eine Therapie erfolgreich war und man sicher ist, daß er keine Gefahr mehr darstellt (aber wer will das garantieren???). Bei allen diesen Tätern muß gesichert sein, daß sie bei Transporten bzw. im Knast nicht fliehen können (Bsp. Fall Schmökel).

    Vielleicht sollte man Kindermördern den Penis amputieren? :grin: :grin: :grin:
     
    #2
    ProxySurfer, 28 Januar 2004
  3. netjunkie
    netjunkie (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    nicht angegeben
    Ganz ehrlich........?
    Freilassen, der Rest regelt sich von allein!
     
    #3
    netjunkie, 28 Januar 2004
  4. DeepDeepDeep
    Verbringt hier viel Zeit
    64
    91
    0
    nicht angegeben
    Eier ab

    Eier ab und am besten auch noch den schw...

    Das ist meine Meinung. Wenn einer meine Tochter (wenn ich eine hätte) missbrauchen würde ich würde ihn ohne zu zögern umbringen.

    Deep
     
    #4
    DeepDeepDeep, 28 Januar 2004
  5. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Wow ... das bringts auch voll ... wenn derjenige Freude dran hat, Kinder zu quälen, dann wird er das auch ohne "Eier und Schwanz" tun ...
    Der "Kick", den diese Menschen beim mißbrauchen/ töten verspüren, findet im Kopf statt, nicht in den Genitalien ...

    Juvia
     
    #5
    User 1539, 28 Januar 2004
  6. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Lebenslang, bei Wiederholungstätern/gefahr mit anschließender Sicherheitsverwahrung.
    Irgendwelche Foltermethoden oder Todesstrafe sind für mich absolut indiskutabel, denn niemand hat das Recht über Leib und Leben eines anderen Menschen zu entscheiden, unabhängig von der Schwere der Schuld welche dieser auf sich geladen haben mag.
     
    #6
    Mr. Poldi, 28 Januar 2004
  7. Kadi
    Gast
    0
    meine meinung: wer anderen das leben nimmt, dem soll auch das leben genommen werden... aber nich per todesstrafe! da ist mit einmal alles vorbei und gut... er sollte sein leben lang büßen!

    also zur therapie erstrecht nicht! weil das ist zu linde für die! wir ham hier einen in der gegend, der is schon einige male ausgebrochen und immer wieder hat er jemanden was getan... das bringts nicht... kinderschänder sollten mit anderen tätern (räubern oder anderes) zusammengesperrt werden... soweit ich weiß, sind kinderschänder die unbeliebtesten häftlinge überhaupt und kriegen das auch von den anderen häftlingen zu spüren... also einfach lebenslänglich in den knast zu "normalen" häftlingen!!!
     
    #7
    Kadi, 28 Januar 2004
  8. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    Diese Menschen sind krank, das darf man nicht vergessen wenn man sie verurteilt. Deswegen fände ich lebenslange Sicherheitsverwahrung auch am geeignetsten.. Wobei man eines nicht vergessen sollte: Nicht immer sind die Täter erwachsen! Für das Opfer macht es keine Unterschied, ob der Täter 30 oder 10 Jahre alt war, aber wie wollt ihr einen 10jährigen bestrafen?

    Eine Kastration würde in den meisten Fällen nicht helfen, beim Missbrauch wie bei der Vergewaltigung geht es meistens um Macht, Sex könnte man auch anderswo legal bekommen.
     
    #8
    User 505, 28 Januar 2004
  9. CreamPeach
    Gast
    0
    wie serenity schon sagte...die täter sind schwer krank- das darf man nicht vergessen. ich glaube allerdings nicht, daß irgendeine therapie da großartige erfolge bringt.

    lebenslange haft ist wohl die einzige möglichkeit, die ich vertreten könnte.
    hinrichtung ist auch für mich völlig indiskutabel...kein mensch sollte die möglichkeit haben über tod oder leben zu entscheiden.
     
    #9
    CreamPeach, 28 Januar 2004
  10. kaninchen
    Gast
    0
    Lebenslange Haft mit Sicherheitsverwahr danach würd ich auch sagen... Ne Therapie wär zu unsicher...
     
    #10
    kaninchen, 28 Januar 2004
  11. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Jaja, die Kastration hat man zuletzt 1976 an Jürgen Bartsch durchgeführt, der vier Jungen ermordet hatte, den ersten im Alter von fünfzehn Jahren... der ist dabei gestorben. Danach kam man denn endlich mal auf den Gedanken, seine Motive zu hinterfragen. Was macht einen Menschen zu einem Mörder? Die Beantwortung dieser Frage halte ich für wesentlich sinnvoller und nützlicher, als alle Kinderschänder und -mörder erstmal provisorisch irgendwo aufzuspießen oder zu kastrieren.

    Die Todesstrafe, egal für welche Straftat sie verhängt wurde, kann ich nur entschieden ablehnen. In einem gerechten System wäre Todesstrafe meiner Ansicht nach in Ordnung - aber erstens gibt es kein vollständig gerechtes System, zweitens kann kein Mensch entscheiden, ob der Tod gerecht ist oder nicht (schließlich weiß kein Lebender, was der Tod überhaupt darstellt) und drittens besteht in unserem zwangsweise unvollkommenen Rechtssystem die Möglichkeit, dass ein Unschuldiger verurteilt wird. So etwas kann niemand jemals wieder gut machen. Ach ja, und viertens: Eigentlich sollte sich der Staat nicht auf das Niveau eines Mörders herabbegeben.

    Einen Kinderschänder bzw. -mörder dem aufgebrachten Mob zu überlassen, sei er nun aus Häftlingen oder aus der Bevölkerung bestehend... diese Methode ist das Barbarischste, womit ich seit geraumer Zeit konfrontiert worden bin... noch unvertretbarer als die Todesstrafe. Zum einen darf man eine Entscheidung über Leben und Tod niemandem überlassen, der emotional derart aufgewühlt ist, dass er nicht mehr klar denken kann. Zum anderen macht es sich der Staat da ja auch wunderbar einfach - wenn die Menge den Falschen gelyncht hat, ist die Menge schuld - nicht das Gericht. Außerdem: Kann man es moralisch verantworten, jemandem (nämlich der lynchenden Masse) eine so große Schuld aufzulasen? Diese wütenden Menschen begehen ebenfalls einen Mord, quälen den Täter wohlmöglich bis auf's Blut... in Extremsituationen sind auch Menschen zu so etwas fähig, die eigentlich keiner Fliege etwas zuleide tun können. In einer unvergleichbaren Situation bringt ein Mensch einen anderen Menschen, einen Kinderschänder um - glaubt ihr wirklich, er bereut diese Tat nachher nicht? Wisst ihr, wie sich viele amerikanischen Soldaten in gewissen Regionen des Vietnam verhalten haben, meuchelnd, mordend, vergewaltigend, dem allegemeinen Blutrausch verfallen, Verstand und Gefühle komplett ausgeklinkt, nur noch Trieb... und wisst ihr, wieviele davon sich später das Leben genommen haben, weil sie mit dieser Schuld nicht leben konnten?
    Ich glaube, vielen Menschen, die sich in purem Hass auf den Kinderschänder stürzen und an seiner qualvollen Ermordung teilnehmen würden, könnten mit dieser Schuld nicht leben. Man darf keinen Menschen bewusst einer Situation aussetzen, in welcher er im Trieb Dinge tun könnte, die er nachher bis an sein Lebensende bereut. Das ist unverantwortlich, unmenschlich und barbarisch - nicht nur dem Gelynchten, sondern auch den lynchenden Massen gegenüber.


    Welche Strafe ihc für angemessen halte? Nun ja... die Strafe sollte schon vom Einzelfall abhängen... denn keiner kann leugnen, dass ein Sexualmord schlimmer als eine Vergewaltigung und eine Vergewaltigung schlimmer als "einfacher" sexueller Missbrauch ist. Einen Sexualmörder sollte man meiner Ansicht nach tatsächlich so einsperren, dass er nicht mehr rauskommt - zunächst Gefängnis, dann Sicherheitsverwahrung - aber das Therapieangebot darf man deshalb noch lange nicht aufgeben. Man kann so einen Menschen zwar nicht mehr für die "normale" Gesellschaft resozialisieren, aber man muss probieren, wieder einen halbwegs normalen Menschen aus ihm zu machen, der sich in sein Eingesperrtsein einigermaßen einfügen kann... wegsperren allein bekämpft nur die Wirkung, nicht die Ursachen.

    Wichtig finde ich vor allem, wie ich oben schonmal erwähnt habe, dass mehr Wert auf die Forschung gelegt wird. Wenn man eine grobe Vorstellung davon hat, warum ein Mensch zum Mörder oder Kinderschänder geworden ist, warum er psychisch krank ist, wie genau diese Krankheit aufgebaut ist (bei keinem Kinderschänder besteht der einzige psychische Defekt darin, dass er Kinder schändet!) - ja, dann kann man vielleicht auch herausfinden, wie sich diese Krankheit vermeiden lässt.
     
    #11
    Liza, 28 Januar 2004
  12. 123hefeweiz
    0
    Lebenslange Unterbringung in Isolationshaft, 50 mg Haloperidol täglich intravenös. Da braucht man nicht mal mehr die Zellentür abzuschließen. Das ist natürlich - wie Liza schreibt - nur die Wirkung und nicht die Ursache bekämpft. Die IMHO einzige Möglichkeit zur Bekämpfung der Ursache wäre allerdings ein 5,56mm Stahlmantelgeschoß, und da habe ich größte Bedenken. Es reicht schon, wenn sich der Staat in Notsituationen bei Gefahr im Verzug das Recht vorbehält, das Leben eines Menschen beenden zu können ("finaler Rettungsschuß"). Ich denke im Gegenteil, dass eine Exekution für die Täter zu einfach wäre, vielen würde das nichtmal was ausmachen.

    Gruß
    hefe
     
    #12
    123hefeweiz, 28 Januar 2004
  13. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Der Täter ist die Wirkung, nicht die Ursache. Die Ursache ist, was den Täter zum Täter gemacht hat.
     
    #13
    Liza, 28 Januar 2004
  14. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Wozu man sagen muss, dass Bartsch auch selber wollte, dass man ihn kastriert.

    "Als letzte Chance, noch einmal in Freiheit zu kommen, meinte Bartsch, dies durch eine Eigenkastration erreichen zu können. So entschloß er scih, auch auf massiven Druck einiger Ärzte, die Operation an sich vornehmen zu lassen.
    Man verlegte ihn in das Landeskrankenhaus Eickelborn. Am 28. April 1976 wurde der relativ kleine Eingriff an Bartsch vorgenommen. Während der Operation starb Bartsch durch das Verschulden eines Pflegers, der ihm eine dreizehnfache Überdosis an Narkosemittel zuführte."

    Quelle: Die große Enzyklopädie der Serienmörder - Aktualisiert und ergänzt von jaques Buval

    Juvia
     
    #14
    User 1539, 28 Januar 2004
  15. Miezerl
    Gast
    0
    glaube nicht das man so kranke menschen therapieren kann für immer hinter gittern mit denen damit sie niemanden mehr schaden können..
     
    #15
    Miezerl, 28 Januar 2004
  16. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    kannst du das mal bitte beurteilen??

    meiner meinung nach gehören se für denrest ihres lebens in knast und am besten in ne zelle mit nem mörder oder so...
     
    #16
    Pfläumchen, 28 Januar 2004
  17. 123hefeweiz
    0
    Da muß ich aber doch mal widersprechen... meiner Ansicht nach definiert sich der Mensch unter anderem durch einen freien Willen, Dinge zu tun oder zu lassen, dann aber auch die erforderlichen Konsequenzen auf sich zu nehmen. Dinge wie soziales Umfeld, schlechte Kindheit, falscher Umgang, Eltern verwahrlost mögen zu einer Persönlichkeitsbildung beitragen, sind aber nicht allein verantwortlich für Fehler, die ein Mensch macht. Als Gründe oder Entschuldigung für Verbrechen (wie es heutzutage leider oft üblich ist) taugen sie auf jeden Fall nicht.

    Gruß
    hefe
     
    #17
    123hefeweiz, 28 Januar 2004
  18. Gentleman
    Gentleman (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich finde das Strafmass in Deutschland für Mörder und Vergewaltiger geradezu LÄCHERLICH...

    Denn was heisst lebenslänglich in Deutschland: 25 Jahre... bei guter Führung is so ein krankes Individuum nach 15 raus und killt wieder...

    Also ne Sicherheitsverwahrung bis zum Lebensende ist schon ok...aber teuer (hört sich krass an ich weiss) Es ist auf jeden Fall eine sehr schwierige Frage...
     
    #18
    Gentleman, 28 Januar 2004
  19. Hackbraten
    Hackbraten (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    606
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich wäre dafür das sie direkt auf den elektro stuhl kommen
    oder einfach die eier abschneiden und verbluten lassen
     
    #19
    Hackbraten, 28 Januar 2004
  20. Kleave
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    1
    nicht angegeben
    Bin da eigentlich für das man diese Leute Steinigt oder so.:angryfire
    Aber mal ganz ehrlich wenn so ein Kinderschänder in den Knast auf Lebenszeit kommt dann hat der da die schlimmste Zeit und es wird ihm die Hölle auf erden bereitet von den anderen Inhaftierten. Denn Kinderschänder sind der abschaum in jedem knast. Also ich denke mal das man mit der Todesstrafe diesen Tätern nur einen gefallen tut.
     
    #20
    Kleave, 29 Januar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten