Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kinderwunsch

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Powerbienchen, 16 März 2007.

  1. Powerbienchen
    Verbringt hier viel Zeit
    486
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich wünsche mir allmählich ein Kind. Ich bin ja nun schon 30 und ich möchte max. 2 Kinder. Ich denke, es ist für mich jetzt langsam Zeit, damit anzufangen. Sprich: ich fühl mich langsam reif dafür :schuechte

    Mein Freund hat aus seiner letzten Beziehung bereits 2 Kinder und war sich immer unsicher, ob er noch weitere Kinder möchte. (Die Kinder leben bei der Mutter. Er sieht sie 2x in der Woche.) Jetzt letzte Woche hat er mir mitgteilt, dass er keins mehr möchte. :geknickt:

    Was soll ich nun machen? Endlich habe ich den Mann gefunden, mit dem ich mein Zukunft verbringen möchte und dann so etwas. Ich weiß nicht weiter.

    Wenn man jetzt mal sachlich bleibt, gibt es nur zwei Möglichkeiten. Zum Einen könnte ich ihn verlassen und mir einen Mann mit Kinderwunsch suchen. Ich möchte ihn aber nicht verlassen. Die andere Variante wäre, ich freunde mich mit dem Gedanken an, keine eigenen Kinder zu haben. Ich weiß nicht, ob ich damit glücklich wäre.

    Ich habe Angst, jetzt zu naiv zu sein und mir jetzt keine Sorgen zu machen, einfach die Beziehung so weiterführen wie bisher und in 1-2 Jahren bin ich dann doch mal schwanger... :kopfschue ihm eins unterjubeln will ich nicht, aber ich bezweifel, dass er in 1-2 Jahren ein 3. Kind haben möchte. Wenn ich also warte und dann wahrscheinlich umsonst gewartet habe. :geknickt:
     
    #1
    Powerbienchen, 16 März 2007
  2. Julchen1987
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    91
    0
    Verlobt
    Schwierige Situation

    Hi.. Ui das ist eine echt schwierige Situation ich kann es aber voll und ganz nach voll ziehen das du den wunsch nac kindern verspürst.Nur echt schade das dein mann nicht den gleichen wunsch danach hat.Du sagst ja das sich seine Einstellung zu Kindern auch wohl nicht mehr ändern wird also bleibt für dich nur zwei möglichkeiten entweder ihr bleibt zusammen und du unter drückst den kinderwunsch ( was dich vermutlich aber auch nicht glücklich machen wird) Oder du musst dich trennen um irgendwann mit einen anderen mann kinder haben wirst.Darf ich fragen wie alt dein mann oder freund ist? Warum genau sagt er er möchte keine Kinder?
     
    #2
    Julchen1987, 16 März 2007
  3. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Hast du ihm mal mitgeteilt wie wichtig es dir ist kinder zu haben? Vielleicht ist er einfach im Moment noch sehr überfordert, wie alt sind denn seine Kinder? Ich kann mir schon vorstellen, dass sich seine Meinung über Kinder noch ändern kann.

    Falls nicht, musst du dir wirklich klarwerden was dir wichtiger ist: Der Kinderwunsch oder die Beziehung. Das Problem ist, dass der Kinderwunsch die Beziehung sehr belasten wird und du wirst wohl nie so richtig glücklich sein können.
     
    #3
    User 37284, 16 März 2007
  4. Powerbienchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    486
    101
    0
    nicht angegeben
    Er wird jetzt im April 30 und hat bereits eine Tochter (5 Jahre) und einen Sohn (2 Jahre).
     
    #4
    Powerbienchen, 16 März 2007
  5. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Scheiß Situation, da gebe ich dir recht.
    Ein Bekannter von mir hat auch 2 Kinder und nachdem seine Exfrau ihm ein drittes unterjubeln wollte (nachgewiesen nicht von ihm) hat er sich getrennt. Er zahlt nun für beide Kinder. Er liebt sie beide, aber er will keine weiteren Kinder, also hat er sich sterilisieren lassen.

    Ich kann mir vorstellen, dass diese Gedanken auch bei deinem Freund eine Rolle spielen: "Was, wenn es doch mal vorbei ist, ich kann und will nicht noch mehr Kindern Unterhalt zahlen..."

    Ich denke in deinem Fall hilft nur reden, reden, reden. Frag ihn, was genau die Gründe dagegen sind. Warum genau er keine Kinder mehr will.
     
    #5
    User 69081, 16 März 2007
  6. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Kann ich mir auch gut vorstellen, in seiner aktuellen Situation fühlt er sich wahrscheinlich als gebranntes Kind, was weiteren Nachwuchs angeht. Aber ich kann auch sehr gut verstehen, dass du deinen Kinderwunsch verwirklichen willst und auch nicht viel länger warten möchtest.

    Versuch, mit ihm intensiv darüber zu reden; sag ihm, dass du seine Unsicherheit verstehst, aber sag ihm auch, wie wichtig es dir ist, ein Kind zu haben und dass du den Wunsch danach nicht einfach abstellen kannst. Versuch, ihm seine Bedenken zu nehmen. Aber dräng ihn dabei nicht, wenn er sich von dir überfahren vorkommt, wird er wohl erst recht blockieren.

    Sollte sich aber abzeichnen, dass sich an seiner Einstellung nichts mehr ändern wird, dann musst du überlegen, was dir wichtiger ist, dein Kinderwunsch oder die Beziehung. Wenn du dir nicht wirklich sicher bist, dass du auch ohne eigene Kinder glücklich werden kannst, dann finde ich persönlich, hat es keinen Zweck, den Kinderwunsch der Beziehung zuliebe zu unterdrücken, das wird niemandem etwas bringen, sondern auf Dauer nur euch beide unglücklich machen.
     
    #6
    User 4590, 16 März 2007
  7. Powerbienchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    486
    101
    0
    nicht angegeben
    Im Sommer 2006 haben wir über generelle Wünsche im Leben unterhalten. Ich hatte da schon 1-2 Kinder erwähnt. Er hatte sofort ehrlich gesagt, dass er sich unsicher ist. Jetzt letzte Woche hatten wir das Thema erneut und er sagt nur, er kann sich nicht vorstellen, noch ein Kind zu haben.

    Ich will nicht für ihn sprechen, aber ich denke in seinem Kopf läuft es ungefähr so:
    Er hat mit der Ex zwei Kinder, er ist froh, dass er mit ihr anständig umgehen kann im Sinne bzw. für die Kinder. Sein Sohn ist gerade in der Phase, wo er austestet, wie weit er gehen kann. Das ist natürlich anstrengend. Mit seiner Tochter kann er schon schöne Gespräche führen, da sie ja jetzt schon 5 ist. Er denkt bestimmt, oh je Kinder sind zwar süß, aber auch anstrengend, sie bedeuten halt viel Verantwortung. Ich denke, er ist froh, wenn sie aus dem Gröbsten raus sind.
    Hätte er jetzt noch ein Kind mit mir, hätte er mehrere "Baustellen". Ich weiss nicht, wie ich es ausdrücken soll, aber bei der Ex hat er die Familie und mit mir hat er eine Beziehung, wir fahren in den Urlaub, wohnen, essen, schlafen zusammen - es ist eben alles unbeschwert bei mir...

    Letzte Woche nach seiner Mitteilung waren meine Worte: Na dann kannst Du ja gleich ausziehen, denn ich will auf jeden Fall Kinder.

    Wir haben es nicht ausgesprochen, aber jeder denkt nun vermutlich das Gleiche. Entweder eine Beziehung ohne Kinder oder eben nichts...:flennen:

    Ich würde mir so sehr wünschen, wenn er in einem Jahr oder so doch nichts dagegen hat. :geknickt: Aber was ist, wenn nicht, dann bin ich schon 31....mir läuft langsam die Zeit davon....:geknickt:
     
    #7
    Powerbienchen, 16 März 2007
  8. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Meine Gastmutter hat mit 20 geheiratet, einen Mann von dem sie wusste, dass er keine Kinder wollte. Damals wollte sie auch keine, aber dann hat sich der Kinderwunsch doch irgendwann eingestellt. Und dieser Wunsch wurde irgendwann staerker als vieles andere und sie hat sich scheiden lassen. Jetzt ist sie wieder verheiratet und mit 39 zur Mutter geworden ... und ueberaus gluecklich!
     
    #8
    xoxo, 16 März 2007
  9. ...oleander...
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    17
    vergeben und glücklich
    ...

    Hallo Bienchen,

    Diese beiden Absätze und besonders die fett dargestellte Stelle treffen den Sachverhalt wohl ziemlich genau.

    Ich habe selbst 2 Kinder (3,5 und 1,5) und kann mir gut vorstellen, daß Dein Freund so wie beschrieben denkt. Für Dich ist es zwangsläufig viel schwieriger, sich in so eine Sitaution hineinzudenken.

    Objektiv und aus der Ferne betrachtet ist das nicht richtig. Auch im Alter bzw. Lebensabschnitt 35...40 sind 2 Kinder noch völlig im "grünen Bereich". Eine "ältere Mutter" bist Du auch schon mit Anfang dreißig, da machen 5 Jahre mehr kaum etwas aus.

    Sätze wie "dann bin ich aber doch so alt" hört man häufig, die Zahl "40" ist (in Deinem Alter) noch so weit weg und es hört sich damit "alt" an. Aber wenn man erstmal "so alt" ist, dann kommt es einem nicht (mehr) so vor.

    Aber mit dieser Erklärung ist der Gedanke "die Zeit läuft mir weg" aus Deinem Kopf noch nicht draußen. Dafür habe ich leider kein Rezept. Das mußt Du (leider) mit Dir selbst ausmachen.

    Es gibt noch eine dritte. Ihr laßt Euch noch Zeit, und Du trägst den Gedanken "keine eigenen Kinder" im Hinterkopf und er den Gedanken "doch noch weitere eigene Kinder" mit sich. Von Zeit zu Zeit - so alle paar Monate, in einem günstigen, ruhigen Augenblick (keine Streßsituation oder so) greift ihr dieses Thema auf, und tauscht Euch sachlich darüber aus und versucht, die Richtung auszuloten. Wenn ihr merkt, daß ihr euch einigen könnt, ist es gut. Versucht nicht, das Thema zu vermeiden, sondern sprecht es offen an!

    Wenn ihr merkt, daß ihr euch nicht einigen werdet, müßt ihr (gemeinsam?) entscheiden, ob die Liebe stärker ist und einer seine Wunsch/seine Überzeugung fallenlassen kann, oder ob eine Trennung sinnvoller ist. Am allerschlimmsten ist nämlich irgendwann in fernen Jahren der Vorwurf "Nur wegen Dir hab' ich auf eigene Kinder verzichtet" oder umgekehrt "ich hab' ja gleich gesagt, daß ich keine Kinder mehr wollte".

    Gebt Euch diesbezüglich noch 2...3 Jahre Zeit, und laßt die Gedanken (Du: "keine Kinder", Er: "doch Kinder") langsam reifen. Im Augenblick - so habe ich das Gefühl - seid ihr beide (noch!) nicht in der Lage, eine sinnvolle Entscheidung zu treffen. Wer jetzt auf "entweder - oder" setzt, der riskiert definitiv einen Bruch der Beziehung.

    Eine wirklich schwierige Situation, aber versuch' nicht, eine Entscheidung zu erzwingen. Ihr müßt noch viele Nächte drüber schlafen, auch wenn das quälend lang sein kann.

    Meine Meinung.

    Gruß o.
     
    #9
    ...oleander..., 16 März 2007
  10. Powerbienchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    486
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich denke auch, dass ich noch warten sollte, ich habe aber Angst, dass das eine blauäugige Entscheidung ist.
    Ich denke, wenn ich von ihm schwanger wäre, würde er zwar darum bitten, es abzutreiben, aber ich habe ihm bereits gesagt, dass ich niemals abtreiben würde. Wenn dieses Kind dann aber zur Welt kommen würde, würde er alles für dieses Kind tun, daher denke ich auch, dass er ein guter Vater wäre, für mein(e) Kind(er).

    Gerade hat er mich angerufen, er muss spontan auf den kleinen aufpassen, sie sind gerade bei uns zu Hause. Er fragte, ob ich nicht von der Arbeit kommen würde, dann könnten wir zu dritt was unternehmen. :herz:
    Zum einen finde ich es schön, dass er mich so einbezieht, auf der anderen Seite zerreisst es mir das Herz, weil ich auch so ein Mutterglück empfinden möchte.

    Ich denke zumindest für ein Jahr, kann ich es noch so laufen lassen und evtl. sind wir dann weiter mit unserer Entwicklung und unserer Reife. Wichtig für mich ist nur, dass ich diese Beziehung nicht aufgeben möchte, im Gegenteil, ich kann mir sogar vorstellen, ihn zu heiraten :herz: aber ich weiß nicht, ob ich auf eigene Kinder verzichten kann...
     
    #10
    Powerbienchen, 16 März 2007
  11. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    sehr schwierige situation!

    ich an deiner stelle würde mir denken, dass eine beziehung doch ein kompromiss aus euren wünschen sein sollte. zwischen kein kind und ein kind gibt es leider keine zwischenschritte, aber ich finde hier kannst du dich getrost durchsetzen. er will vielleicht keine weiteren kinder, weil er schon eigene hat. er soll mal versuchen sich in dich und deinen kinderwunsch hineinzuversetzen.

    aber lass ihm zeit zum nachdenken.
     
    #11
    squarepusher, 16 März 2007
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    schwierig.
    ich erzähl dir mal, wie es bei einer exfreundin meines freundes war:

    h. war lange mit einem mann zusammen, mit dem sie glücklich war - bis auf die tatsache, dass er definitiv keine kinder wollte. was auch nicht von beginn an thema war.
    sie blieb mit ihm zusammen, weil sie ihn eben liebte. aber irgendwann merkte sie, dass ihr wunsch, kinder in die welt zu setzen, eben doch größer ist. sie hat ihrem freund das gesagt, also dass sie doch sehr sehr gerne bald kinder mit ihm hätte - daraufhin sagte er, dass die beziehung dann keine zukunft hat, er will auf keinen fall kinder. trennung.

    später (keine ahnung, wie lange später, ich denke, im laufe eines jahres) hat sie sich dann neu verliebt.

    und um es kurz zu machen, nach einer fehlgeburt (ende 2. monat) im vorletzten jahr hat sie im november 2006 dann ihre tochter bekommen, ihren freund zwischenzeitlich geheiratet und platzt vor glück.

    mein freund und ich hatten sie im sommer des vorletzten jahres getroffen, als sie das erste mal schwanger war, sie strahlte und sah so happy aus... einfach schön. da erzählte sie auch, dass sie bald nach der trennung vom vorigen freund wusste, dass die trennung richtig war. dass ihr dann auch prompt der richtige mann über den weg lief, war natürlich glück... kurz nach dem treffen dann fehlgeburt, natürlich war sie unglücklich. sie ist übrigens ende 30. sie haben es erneut probiert - und jetzt ist ihre tochter auf der welt.

    ich denke, wenn du mit deinem freund über diese überlegungen sprichst (mehrere "baustellen", beziehung versus kinder, verantwortung) könntet ihr einander vielleicht besser verstehen. ich nehm an, du hast seine situation schon ganz gut erfasst... er auch die deine?

    erklär ihm, wie wichtig kinder dir sind; dass du seine kinder magst, aber eben selbst mutter werden willst. und dass du angst hast, später zu bereuen, auf deinen kinderwunsch verzichtet zu haben.

    es ist deine entscheidung. für h. war es richtig, sich zu trennen. du musst eben abwägen, was bei dir höhere priorität hat: kinder? oder eine beziehung mit diesem mann - ohne eigene kinder? ganz schön schwer...

    ich würde nicht gleich in torschlusspanik verfallen, du bist "schon" UND "erst" 30.

    eine gute freundin von mir bekommt im april ihren sohn; sie ist 36, das kind ist produkt einer affäre. sie und er haben nicht verhütet (und das ist natürlich kreuzdämlich, ich find das noch heute wirklich blöd). sie meinte zu mir, dass sie mit 35 gedanklich so weit war, dass sie mangels mann und beziehung wohl keine mutter mehr wird, und arrangierte sich damit. alleinerziehend wollte sie nie sein. über ihre dummheit, ohne Verhütung sex zu haben, hat sie sich selbst enorm geärgert...

    nun ist es so: sie wird doch noch mutter mit 36 und freut sich auf ihr kind und hat außerdem angst davor, als mutter ohne zugehörigen vater das nicht zu packen. (naja, sie hat nicht nur mich, sondern diverse freunde, die parat stehen.) der biologische vater des kindes hat schon ne tochter von zwölf jahren aus früherer beizehung und hat ihr im sommer knallhart gesagt, sie solle abtreiben, er will das nicht.

    es kann immer noch anders kommen, als man denkt. auch in fünf jahren kannst du noch mutter werden. das ist noch lang hin; ich denke, dass ich wohl an deiner stelle nicht sofort für trennung wäre, sondern noch abwartete und für mich herausfinden wollte, was MEINE höchste priorität hat.

    ich denke, dass ich auch ohne eigene kinder glücklich werden kann bzw. es schon bin; aber wer weiß, ob ich in einigen jahren nicht anders denke.
     
    #12
    User 20976, 16 März 2007
  13. Powerbienchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    486
    101
    0
    nicht angegeben
    Im Moment werde ich es so laufen lassen. Aber ich merke schon, wie sehr es schmerzt, wenn er erzählt, wie schön die Treffen mit seinen Kindern sind, wenn sie ihn anlächeln und bedingungslos lieben.

    Dann werde ich schon neidisch...
     
    #13
    Powerbienchen, 23 März 2007
  14. BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn du es so laufen läßt, dann wirst du ganz unglücklich werden, falls du es nicht schon jetzt bist.

    Einen Kinderwunsch kann man einfach nicht übergehen/unterdrücken.
    Du wirst dann jedesmal einen Stich ins Herz bekommen, wenn du eine schwangere Frau, oder ein Baby siehst.

    Willst du dir das wirklich antun?
    Darf er dir das antun?

    Nein!
    Wenn du dich darauf einläßt, wirst du es bereuen, glaube mir.
     
    #14
    BeastyWitch, 23 März 2007
  15. hatschii
    hatschii (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    750
    103
    2
    Verheiratet
    Ohweia :ratlos:
    Deine biologische Uhr tickt, ich kann mir auch nicht vorstellen dass sich dein Kinderwunsch so mal eben von selbst wieder verabschiedet. Wenn du dich damit abfindest keine Kinder zu haben wirst du - glaube ich - kreuzunglücklich damit und vllt wirfst du es dir selbst ewig vor?

    Bei allem Verständnis für deine Partnerschaft und Respekt vor deiner Rücksichtnahme auf deinen Partner, aber wenn du selbst soweit zurück steckst dass du mit deinem kleinen persönlichen Glück auf der Strecke bleibst geht das zu weit. Einen Kompromiss zu finden wäre im Prinzip unmöglich, ein "bisschen schwanger" geht halt nicht. Wenn dein Partner mit seinen zwei Kids so glücklich ist, wieso kann er sich nicht ein drittes vorstellen? Oft sind es ja auch finanzielle Sorgen, wenn man schon für 2 Kinder einer anderen Frau aufkommen muss, ob man sich dann noch ein drittes überhaupt leisten kann. Vielleicht schaffst du es ja ihm solche Sorgen zu nehmen, dann schaut die Welt und kinderreiche Zukunft für euch ganz anders aus?
    Wünsche dir dass deine Träume und Wünsche in Erfüllung gehen
     
    #15
    hatschii, 23 März 2007
  16. Powerbienchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    486
    101
    0
    nicht angegeben
    Das liebe Geld.... ja er möchte unbedingt doch noch studieren bzw. es nachholen, tja und mit einem Nebenjob...wie soll er davon die beiden Kinder ernähren. Zum Glück hat seine Ex ein dickes Konto, aber wie soll er ein drittes Kind bezahlen. Ich vermute, das ist schon ein Hauptgrund für seine, momentane Einstellung. :geknickt:

    Dennoch, ich warte noch ein paar Monate...
     
    #16
    Powerbienchen, 25 März 2007
  17. sad silence
    Verbringt hier viel Zeit
    303
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Powerbienchen,

    ich würde deinen Freund noch etwas zeit geben.Seine eigenen Kinder sind ja noch recht jung..
    Aber lass das Thema nicht unter den Tisch fallen. Sprich es also immer mal wieder alle paar monate an. Irgendwann wirst du spüren ob sich an seiner einstellung etwas geändert hat oder ob sich noch etwas daran ändern könnte. Du solltest ihm zu liebe aber nicht auf eigene KInder verzichten.Damit würdest du irgendwann sehr unglücklich werden.
     
    #17
    sad silence, 25 März 2007
  18. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    also im großen und ganzen kann ich da sad silence nur zustimmen ... allerdings würde ich aus den monaten wochen machen. :zwinker:

    ich habe mir auch immer kinder gewünscht und konnte mir früher niemals vorstellen keine zu haben.
    als ich die richtige gefunden habe, war es leider so das sie keine kinder bekommen kann.

    das ist ein langer prozess den man mit sich selber führt und so ganz hat man das nie geschafft den gedanken an eigene kinder aus dem kopf zu kriegen.

    aber letztlich gibt es dinge die noch höher anzusetzen sind als der eigene kinderwunsch ... man muss nur mal ganz ehrlich zu sich selber sein und sollte sich fragen was einem wichtiger ist.
     
    #18
    User 38494, 25 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kinderwunsch
Chaosmädchen
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
25 März 2016
33 Antworten
CheshireCat
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
16 März 2016
9 Antworten
johnny.marr.k
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
31 Dezember 2015
8 Antworten