Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Klage gegen Bundeswehr???

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Kleave, 20 Juli 2004.

  1. Kleave
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    1
    nicht angegeben
    So nun hab ich auch ein problem mit dehnen.
    Und zwar soll ich zum 1.10 nach Trier und dort meine 9-Monate abreißen.
    (Toll Trier, das ist von mir aus gesehen am Arsch der Welt.)
    Darauf hin habe ich einen Einspruch ein gereicht mit der bitte das sie mich doch vom Wehrdienst zurück stellen sollen da ich zum 1.9 mein Studium anfange.
    Natürlich puste Kuchen.
    Heute kam die zurück weisung meines einspruches. Mit dem verweis darauf das ich aber gegen diesen schreiben eine klage einreichen kann, die sich gegen die Bundesrepublik Deutschland richtet.
    Nur ist es realistisch dagegen zuklagen ich meine die chancen stehen doch eher gleich null oder??? Hat das von euch schonmal einer gemacht???

    Desweitern würde mich interesieren ob ich gegen den Einberufungsort(Trier) was machen kann. Sprich um einen anderen standpunkt bitten. Weil als meine Musterung war, vor zirka 1 1/2 jahren, war ich noch solo und dann wäre es nicht schlimm gewesen. Nur habe ich jetzt eine Freundin auf die ich rücksicht nehmen muss und auch will. Trier ist von mir aus mit dem zug 4-5 Stunden entfernt. Also kann ich dann dagegen was machen???

    Greez Kleave
     
    #1
    Kleave, 20 Juli 2004
  2. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    Bevor die Diskussion losgeht erstmal auf Deine Frage antworten :grin:

    Ob eine Klage wirklich Erfolgsaussichten hat weiss ich nicht wirklich, ich bin so aber drumrumgekommen, es ging aber nicht vors Gericht. Ich bin direkt zum Anwalt (es gibt einige, die sich auf Wehrrecht spezialisiert haben). Das gab einen riesen Papierkrieg, (ich glaub die Haelfte der Regenwaldabholzung geht auf meine Kappe) irgendwann haben sie dann das Interesse an mir verloren. Scheinbar wollte man sich so den Stress ersparen.
    Bedenke aber, dass das nicht ganz billig ist. Wobei Du das Geld, wenn Du arbeitest, ganz schnell wieder drin hast.
     
    #2
    daedalus, 20 Juli 2004
  3. Kleave
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    1
    nicht angegeben
    Das sowas nicht ganz billig ist habe ich mir auch schon gedacht. Was hast du denn ungefähr beim Anwalt lassen müssen dafür???
     
    #3
    Kleave, 20 Juli 2004
  4. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ich würde nicht dagegen klagen, aber einen Termin beim zuständigen Sachbearbeiter des Kreiswehramtes (heisst bei uns in B-W so) ausmachen.
    Normalerweise gibt es dann eine sogenannte "Zurückstellung", wenn Du Deine Studienzusage hast (wovon ich ausgehe). Und dann kannst Du auch versuchen, einen Wehrdienstort zu bekommen, der nahe deiner Heimat ist. Lass Dir irgendwas einfallen, von wegen pflegebedürftiger/schwer kranker Mutter/Oma/Vater/Bruder etc.*tränendrüsendrück*.
    Der Rechtsweg hat keine aufschiebende Wirkung, d.h., bis du das Verfahren durchgeklagt hast, ist Dein Wehrdienst vorbei.
     
    #4
    waschbär2, 20 Juli 2004
  5. Kleave
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    1
    nicht angegeben
    Danke Waschbär, das mit der Aufschiebung habe ich mich auch schon gefragt da das ja nicht gerade wenig zeit in anspruch nimmt so ein Gerichtsverfahren.
    hmm dann bleibt mir wohl oder übel nix anderes übrig als zu versuchen das ich einen anderen Standort bekomme der ein bischen näher ist.

    Greez Kleave
     
    #5
    Kleave, 20 Juli 2004
  6. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    Sorry, weiss ich nicht mehr, das ist zu lange her, war jedenfalls n vierstelliger Betrag.

    Und wie waschbaer sagte, eine Klage hat keine aufschiebende Wirkung. Das muesste also alles aussergewoehnlich schnell gehen. Bedenke auch, dass Du das Geld u.U. umsonst ausgibst.

    Wenn es Dir wirklich was wert ist, dann such Dir einen Anwalt, der sich auf Wehrrecht spezialisiert hat und mach mit dem ein Beratungsgespraech, der wird Dir dann auch besser sagen koennen, wie Deine Chancen stehen. Aber auch die Kosten fuer ein Beratungsgespraech kann ich Dir nicht sagen.
     
    #6
    daedalus, 20 Juli 2004
  7. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    wo ist das problem, einfach hinzugehen?

    fast alle kerle müssen vor ihrem studium zum bund.

    der studienplatz bleibt dir erhalten, du kannst ihn sofort nachm bund antreten, also: wo is das problem an der sache?
     
    #7
    JuliaB, 20 Juli 2004
  8. User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich denke das liegt ein wenig im Auge des Betrachters: Wenn derjenige im Endeffekt keine Lust auf Wehrdienst hat und sich die -in seinen Augen- sinnlosen 9 Monate ersparen will, kann ich das gut nachvollziehen. Nur ich kann natürlich nicht sagen wie Kleave darüber denkt, wobei er ja sagt, dass er mit einem näheren Standort durchaus einverstanden wäre und somit auch seine Freundin nicht vernachlässigen würde.

    Meiner Meinung nach ist Wehrdienst unnötig und ich würde auf jedenfall mein Studium eher antreten als den Wehrdienst. Allein aus dem Grund, dass mir 9 Monate im Studium fehlen und ich die mehr oder weniger sinnlos vergeuden würde.
     
    #8
    User 8944, 20 Juli 2004
  9. Corran
    Corran (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    Verheiratet
    also ich finde den Wehrdienst nicht unsinnig, wenn es die Bundeswehr nicht geben würde, hätten wir schon längst Russische Statuen hier stehen!

    Und wer hätte die Flut damals bekämpft... das THW muhahaha genau...

    Wenn schon kein Bund, dann wenigstens ein soziales Jahr, damit jeder seinen Beitrag leistet, egal ob Mann oder Frau, dann wären alle gleichbehandelt und die Kosten für soziale Einrichtungen wesentlich niedriger!

    Aber darum geht es hier ja nicht!

    Wenn Du Klage einreichts, dann ist das ein Verwaltungsgericht und das kostet nicht die Welt, ich habe selbst mal gegen den Bund geklagt und gewonnen, das kostete mich 49 DM.

    Wenn Du das sehr gut formulieren kannst, Deine Gründe angeben kannst dann hast Du eine Chance, es gab doch den Fall, das jemand geklagt hat und Rechtbekommen, und zwar aus dem Grund, das die Bundeswehr Kräfte einsparen will und muß, und dann auch die nehmen kann, die wollen, oder nicht studieren wollen... anstatt sich mit denen rum zu ärgern, die nicht unbedingt wollen und solche Argumentationen, wie Studium und verbauen der Zukunft, rausreißen aus der Familie (evtl Vater Mutter krank?) ziehen eigentlich ganz gut.
    Ich hab 3 mal meinen Einberufungsbescheid umgehen können, auf Grund der Argumentation, dass ich eine weitegehende Schule besuchen will.
    Ein entsprechendes Schreiben habe ich auch von der Schule beim Kreiswehrersatzamt vorlegen können.


    Gegen Deinen Standort kannst Du nichts machen!
    Außer Du hast in der Umgebung einen Standort, gehst dort hin und lässt Dich von denen beraten, und sagst, dass Du zu denen willst... Die können Dich dann anfordern, hat bei mir geklappt... 3mal besoffen fallen lassen und ich war von Zuhause in der Kaserne hehe

    Sei immer höflich und sachlich... denk daran, da sitzen Sachberater, die immer angeschissen werden... und nun dürfen die länger arbeiten und haben weniger Urlaub, kein Urlaubsgeld mehr und auch kein Weihnachtsgeld!!
    ... und dann kommt da SO EIN KEINER.... und da lassen die es dann dran aus..
    ist leider so, es ist besser um was zu bitten... und wenn das nicht geht, Klage, ein Beratungsgesräch beim Anwalt kostet nicht die Welt.

    Gruss und viel Erfolg
    corran
     
    #9
    Corran, 20 Juli 2004
  10. columbus
    columbus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    103
    2
    Single
    ganz anderer Blickpunkt

    Also ich würds mal mit ner anderen einstellung versuchen:

    Trier is weit weg:
    kommst mal raus aus Deinem Loch(woimmer das auch sein mag), lernst einen anderen teil des Landes kennen und trifst neue Leute.

    Wehrdienst:
    klar wer WILL das schon? Ich finde die Einstellung ziemlich bekloppt wenn da die eben 18 Gewordenen grünschnäbligen prinzessinnen dahergerannt kommen mit der gar nicht arroganten einstellung "Klar sollen das alle machen aber hey nicht ich denn ich studiere ja vielleicht mal jetzt 25 Semester, damit helfe ich dem Staat vielmehr, und ich bin ja sowieso was ganz besonderes und viel zu gut für den Wehrdienst".

    Meine Meinung:
    Geh hin, zeig was Du kannst, und mach das Beste draus auch wenn mal nicht mehr alles so "locker" rennt.

    "Hauptsache drücken, hautsache davonstehlen nur nicht ich, ich soll da nämlich gar nicht hin, bin nämlich pazifist, aber waffen sind schon geil so ......"
    :wuerg:

    Klar ist Studium lustiger besser einen Hauch weniger frustrierend als Wehrdienst...

    aber hey sorry guys,aber um das geht es beim wehrdienst nicht,und gings nie-das war nie die Frage.

    Hab gedient, war für mich damals auch eine schwierige Entscheidung. Heute möchte ich die Zeit+Erfahrungen+Erlebnisse+Bekanntschaften um nichts in der Welt missen.
     
    #10
    columbus, 20 Juli 2004
  11. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    okay, ich hatte sein hauptanliegen so verstanden, gar nicht hinzumüssen oder nach dem studium. und da das eine ausnahme, purer luxus wäre, habe ich sein entsetzen/seine aufregung, dass sie ihn vorher ziehen wollen nicht ganz verstanden.

    wenn er es anders gemeint hat, hab ich ihn wohl missverstanden.

    das problem mit der freundin haben nunmal auch viele, sicher kann man um einen näheren ort bitten und hoffen den zu bekommen, aber eine selbstverständlichkeit ist das ebenfalls nicht.

    sicher ist wehrdienst unnötig!!! keine frage, das sehen wohl 90% der jugendlichen/jüngeren leute so.
    dem stimme ich auch voll zu.

    wobei ich den zivildienst sehr sinnvoll finde, und wenn man die wehrpflicht abschaffen würde, würden auch nur noch ein bruchteil der jungen männer zivildienst machen, was für etliche krankenhäuser, soziale einrichtungen etc. eine katastrophe wäre, diese kräfte werden gebraucht!

    aber das ist eine andere, sehr ausschweifende diskussion :zwinker:

    er ist irgendwie selbst schuld, hätte er sich für zivildienst entschieden, hätte er sich auch den ort frei aussuchen können.
    und dass er wohl zu einem von beidem muss sollte ihm klar gewesen sein, also keine große überraschung, dass sie ihn "plötzlich" ziehen wollen.

    und mit zivildienst vergeudet man die zeit auch nicht, sondern hilft anderen und wird auch selbst sehr viel reifer und lernt dazu.

    aber das nur am rande.
     
    #11
    JuliaB, 20 Juli 2004
  12. *Mario*
    *Mario* (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    457
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Eine Klage hat null Chance auf Erfolg. Der Widerspruchsbescheid muss eine Rechtsbehelfsbelehrung, in der auf die Klage hingewiesen wird, enthalten. Das ist also nur ein Standard-Baustein.

    Wenn Du nicht zur Bundeswehr willst, würde ich mir überlegen, ob es sich für Dich lohnt, sich sechs Jahre im Katastrophenschutz zu verpflichten.

    Sechs Jahre hört sich jetzt erstmal viel an, aber ist es im Endeffekt eigentlich nicht. Ich bin mittlerweile seit fast viereinhalb Jahren beim DRK und inzwischen macht es sogar Spaß.

    Verpflichten kann man sich übrigens bei der Feuerwehr, beim THW und bei den Hilfsorganisationen.
     
    #12
    *Mario*, 20 Juli 2004
  13. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    ? und dann muss man nicht zum bund?
    das is aber nebenher und nciht vollzeit, oder?

    er könnte auch einfach zivi machen, das wären nur 10 monate :zwinker:
     
    #13
    JuliaB, 20 Juli 2004
  14. *Mario*
    *Mario* (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    457
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Richtig, dann muss man keinen Wehr- oder Zivildienst machen.
    Natürlich ist das nur nebenher. Je nachdem, wo und wie man sich engagiert, leistet man 100 - 200 Stunden pro Jahr. Ich kenne auch Leute, die sind mit unter 100 Stunden pro Jahr durchgekommen, wird aber seitens der Rotkreuzleitung nicht so gern gesehen.
     
    #14
    *Mario*, 20 Juli 2004
  15. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    ...Ich schlage dir auch vor einfach Zivi-Dienst zu machen. Das Schreiben dazu kannst du selbst verfassen mit Hilfe des I-Nets und du kriegst bei der Situation heute bestimmt auch nen guten Job in deiner Nähe... (Auch wenn eine frühere Entscheidung dafür sicher deine Wahlmöglichkeiten erhöht hätte...) Außerdem lernst du dann auch nette Leute kennen und machst interessante Erfahrungen...
     
    #15
    Daucus-Zentrus, 20 Juli 2004
  16. unsterblich
    Verbringt hier viel Zeit
    242
    101
    0
    nicht angegeben
    also zu verweigern, wenn er die einberufung schon hat, ist nicht mehr so einfach! aber was ich grade sehr lustig finde - man möge meinen humor entschuldigen - früher waren die zivis die sogenannten drückeberger *grins* hat sich das bis heute geändert????

    aber im ernst. wenn du was machen willst, lass dich richtig beraten. entweder beim anwalt - wie gesagt ist das teuer und du brauchst einen, der sich da wirklich auskennt. oder es gibt die mögllichkeit bei bestimmten pfarrern, die sich auf zivildienst und bundeswehr spezialisiert haben oder bei zivi- und bundeswehrverbänden. (da weiß ich jetzt aber selber nicht genau, was es gibt).
    das der bund allerdings sich nicht überlegt, es dir möglichst einfach zu machen, dürfte wohl klar sein. es ist nun mal ein pflichtdienst, der nach seinen erfordernissen ausgestalltet ist und nicht nach individuellen interessen. und mit falschen angaben würde ich da sehr vorsichtig sein. wenn die das durchschauen - und blöd sind die ja nicht alle - dann wird es richtig böse für dich. dementsprechend wiederhole ich meinen rat, lass dich von jemanden beraten, der sich wirklich damit auskennt! es kann sonst nach hinten losgehen! viel glück dabei
    :bier:
     
    #16
    unsterblich, 20 Juli 2004
  17. Thomaxx
    Gast
    0
    ...warum willst den Bund verklagen??? warum verklagst dich nich selbst dafür, das bei der Musterung nich "nein danke, ich hab schon 2" gesagt hast oder zumindest um eine heimatnahe Stationierung gebeten???

    tja, wie hat schon mein Stabsfeld immer gesagt: "was man nich im Kopf hat, hat man in den Beinen" :zwinker:

    ach übrigens: "Torpfosten raus" :blablabla
     
    #17
    Thomaxx, 20 Juli 2004
  18. Kleave
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    1
    nicht angegeben
    huii da hab ich ja was los getretten. :tongue:

    Oh man ich glaube mein beitrag wurde enorm Missverstanden. Werde hier ja als Vaterlandsverräter dargestellt. :mad:

    Okay das muss ich jetzt mal wieder grade rücken. :tongue:

    Habe ich schonmal gesagt das ich Frauen liebe. :link:
    Müssen selbst nicht hin und wollen uns Männer dahin treten. :grin: *Das war ein Scherz als bitte kein böhses Blut. Konnte ich mir nicht verkneifen* :zwinker:

    So es geht hier eingentlich nicht darum das ich keinen Bock auf Bundeswehr habe. Ich will mich auch nicht drücken.
    Nur stellen wir mal gegenüber.
    Ich habe in den letzten 9 monaten mein Fachabi durchgepaukt und zich sachen gelernt die fürs studium wichtig sind. Jetzt muss ich 9 Monate Wehrdienst machen. Das problem an der sache ist das ich hallt angst habe das ich bis dahin einen Großteil der sachen die ich jetzt weis vergessen haben könnte. Weil es einfach keine Anknüpfung gibt die das wissen Festigen.

    Es geht mir garnicht darum das ich mein Studium erst 1 jahr später anfangen kann, das ist zu verkraften. Es geht einfach um die tatsache das ich mein Wissen zum Teil verlieren könnte und ich dadurch einen nachteil beim Studium habe und dann wird die Sache schon scheiße.
    Ich meine man kann sein wissen in der Zeit natürlich frisch hallten (Das werde ich auch tun). Aber die frage ist natürlich welchen erfolg das hat. Und vorallem welche auswirkungen aufs Studium. Das war eigentlich meine größte sorge bei der ganzen sache.

    Okay um dies zu erklären. Klar bin ich selber schuld das ich das nicht gesagt habe aber:

    Meine Musterung war am 07.02.2003. (Das ist über 1 1/2 Jahre her)
    Zu dem Zeitpunkt war ich solo und hatte
    das bedürfniss einfach mal wegzukommen aus meinem Kaff. Wollte neue Leute kennenlernen, einfach mal mehr als nur die öden vier Wände und die täglichen Gesichter sehen. Desweitern sah ich es zu dem Zeitpunkt auch als chance mal von zuhause wegzukommen. So wie es Columbus beschrieben hat.

    Zu diesem Zeitpunkt waren meine Ansichten hallt anders ich habe auch gesagt das ich nicht Heimat nah verwendet werden will. Auch in betracht ziehe mein Wehrdienst zu verlängern. Auslandseinsätze. Das ganze Programm hallt. (Okay shit happens mein Fehler. Das wird mir jetzt zwar zum verhängnis. Aber wer kann schon in die Zukunft schauen.) Aber zu diesem Zeitpunkt wollte ich es hallt so.

    Jetzt kommt aber der knackpunkt Knapp 2 monate nach dieser Musterung habe ich meine jetztige Freundin kennengelernt und das hat natürlich meine Ansichten enorm geändert und ich hatte nicht mehr das bedürfniss einfach weg zu wollen. (Ich weis nicht ob man das nachvollziehen kann aber für mich persönlich ist es hallt so gewesen und ist es auch noch so) Und nun ist es doch irgendwo auch verständlich das ich nicht Hunderte von kilometern von ihr weg möchte oder???

    Das einzige was mir noch bleibt ist zu versuchen einen anderen Standpunkt zu bekommen. Werde morgen erstmal eine Brief schreiben ob man das in betracht ziehen könnte. Hoffe das ich jemanden erwische der etwas verständniss für die Situation hat. Und wie Corran schon geschrieben hat.

    Das war ich und werde ich auch immer sein. Weil ich das ganz genau nachvollziehen kann. Wie das da abläuft. Aber ich denke das ich den Brief so Freundlich und Sachlich geschrieben habe wie es nur ging. Der würde warscheinlich auch als gnadesersuch durch gehen. Ich weis nicht wie oft in dem Brief "bitte und Danke" stand. :tongue:

    Und das mit dem Zividienst kommt für mich eigentlich nicht in Frage da ich denke wenn ich schon was machen muss. Dann Bundeswehr. Wie ich ja schon gesagt habe es geht und ging mir nie darum mich vor dem Bund zudrücken. Sondern viel mehr um die Verlorene Zeit und der noch viel schlimmern Folge Auswirkungen.

    Greez Kleave
     
    #18
    Kleave, 21 Juli 2004
  19. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    mich kannste damit nicht treffen, beende gerade mein freiwilliges jahr, hab also einen dienst an der gesellschaft geleistet und der ging länger als bund oder zivi nämlich 11 monate (nur wegen der ausbildung, passt zeitlich nicht, normalerweise sinds 12 monate, muss einen monat eher aufhören)

    okay, das kam für mich vorher nicht so raus, macht sinn, kann ich verstehen.
    davor hab ich auch schiss... :schuechte
    aber ein jahr lang eine hausaufgaben und klausuren war auch mal toll! :zwinker:

    den nachteil beim studium haben aber fast alle kerle, ist ja nicht so, dass du da die ausnahme wärst.

    kann man das nicht noch später machen, mit dem verweigern?
    mein freund hat das auch ewigkeiten nach seiner musterung gemacht, der erste verweigerungsaufsatz wurde abgelehnt, sie zweifelten an seiner ehrlichen motivation :zwinker: (wie recht sie haben)
    aber dann hat er nochmal hingeschrieben, dass er wegen abi und ner erkrankung seiner oma und umzug nicht eher dazu kam und es war okay.
    aber dafür isses bei dir jetzt wohl echt schon zu spät.

    aber so gehts auch vielen, dass sie hunderte von kilometern weit weg müssen.
    ist blöd, will keiner, is aber so.

    naja, ich wünsch dir viel glück, dass du nen näheren standpunkt kriegst! :zwinker:
     
    #19
    JuliaB, 21 Juli 2004
  20. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    Dir steht jederzeit das Recht zu verweigern zu. Du darfst auch noch verweigern, wenn Du schon die Haelfte Deines Dienstes geleistet hast. Allerdings hat das auch keine aufschiebende Wirkung und Du musst solange weiterhin dienen, bis der Antrag angenommen ist.
     
    #20
    daedalus, 21 Juli 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Klage gegen Bundeswehr
Ricko
Off-Topic-Location Forum
3 März 2012
12 Antworten
G_necro
Off-Topic-Location Forum
30 Mai 2011
17 Antworten
Angie1911
Off-Topic-Location Forum
7 Mai 2009
10 Antworten
Test