Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Klappt Liebe auch ohne Freundschaft?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Mìa Culpa, 22 September 2008.

  1. Mìa Culpa
    Gast
    0
    ....
     
    #1
    Mìa Culpa, 22 September 2008
  2. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Lang gehalten hat bei mir bisher keine der beiden Varianten. In den "nur verknallt" Beziehungen hat es von der Persoenlichkeit und den Interessen nicht zusammengepasst, so dass es daran gescheitert ist. Das Problem bei den anderen war, dass wir am Ende eher beste Freunde waren statt Partner...
     
    #2
    User 29290, 22 September 2008
  3. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich hab jetzt weder durch mich selbst noch durch mein Umfeld genug statistische Erfahrung da, um pauschal ein Urteil zu bilden. Denke sowieso, dass das eher Typsache ist und nicht eine "Methode" grundsätzlich besser abschneidet. Ich jedenfalls hab das noch nie erlebt, dass aus Freundschaft Liebe wurde. Dageben hab ich mich vor über fünf Jahren Hals über Kopf verliebt, ohne wirkliche Kennenlernphase, und es hält ohne Abschwächung an. Auch in ner früheren Beziehung war von Anfang an "Herzklopfen" im Spiel. Dagegen ist aus einer Freundschaft, die scheinbar Potential für mehr besaß, nichts geworden.

    Das heißt nicht, dass mein Partner "nur" Lover ist, mir ist sehr wichtig, dass man auch in Sachen, die erst mal nichts direkt mit der Beziehung zu tun haben, sich sehr gut versteht und er auch einfach "Freund" sein kann mit Zuhören, lange Gespräche führen, Lachen, Spaß haben, Hobbys zusammen machen usw.

    Aber es ist für mich selbst eine abwegige Vorstellung, mich in einen Mann erst nach längerer Zeit zu verlieren. Obwohl ich vom Verstand her dieser Variante bessere Chancen einräume als der sofortigen Verliebtheit, hat es das bei mir noch nie gegeben.
     
    #3
    Ginny, 22 September 2008
  4. Exelon
    Exelon (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    242
    103
    4
    vergeben und glücklich
    Meinen Exfreund kannte ich ungefähr zweieinhalb Jahre bevor wir zusammen gekommen sind, gehalten hat es dann mit Pause zweieinhalb Jahre.
    Meinen jetztigen Freund kannte ich nur 1 Monat aus den Internet (intensiver Chakontakt und mehrstündige Telefongespräche) bevor wir uns das erste mal getroffen haben und wir sind jetzt 8 Monate zusammen und es läuft besser als mit meinem Exfreund.

    Gibt sicher für beide Varianten Vor - und Nachteile.
     
    #4
    Exelon, 22 September 2008
  5. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Meinen jetzigen Partner kannte ich ungefähr 2 Wochen bevor wir zusammenkamen. Und es gab da sogar die berühmten 3 Minuten, wo er beinahe in die Kumpelschiene abgerutscht wäre und ich gedacht habe - wow, das wär mal ein toller Freund (nicht in sexueller Hinsicht). :zwinker:
    Zum Glück hat er sich da wieder hinausmanövriert, denn sonst wären wir wohl nicht zusammengekommen.

    Ich habe viele männlichen Freunde oder Bekannte und keiner, absolut keiner würde mich als Partner reizen.
     
    #5
    User 67627, 22 September 2008
  6. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Meine Erfahrung bisher war, dass es mit Menschen, mit denen ich vorher eine gute Freundschaft pflegte, nie recht geklappt hatte.
    Versucht wurde es, aber außer, dass eben Sex hinzukam, hatte sich nicht wirklich was geändert.

    Bei Bekannten beziehungsweise fast Fremden lief es da besser.
     
    #6
    User 12616, 22 September 2008
  7. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    liebe = Ja!
    Beziehung = Nein.

    ich denke man kann sich ncoh so sehr lieben. ohne freundschaftliche attribute gibt es m.E. keine glückliche beziehung.
     
    #7
    User 70315, 22 September 2008
  8. Sira
    Sira (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    93
    1
    vergeben und glücklich
    Verlieben geht sicher auch ohne, aber wenn man eine lange Beziehung anstrebt würde ich sagen Nein, ohne gehts nicht.
    Wenn man zehn Jahre zusammen ist, gemeinsam lebt, vllt. auch Kinder hat, wie soll das ohne Freundschaft gehen?
    Ich finde Liebe ist eigentlich nur die erweiterte Form von Freundschaft.
     
    #8
    Sira, 22 September 2008
  9. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Ich war zuerst verliebt.
    Mein bester Freund ist er mit der Zeit trotzdem geworden.
    Könnts mir auch gar nicht anders vorstellen als Freundschaft UND Liebe. :ratlos:
     
    #9
    Numina, 22 September 2008
  10. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Naja, inwiefern unterscheidet sich ne Beziehung von einer Freundschaft? Imho ist es nur die körperliche Anziehung und ein stärkeres Gefühl (das - manchmal und hoffentlich - irgendwann zu Liebe wird), aber schlussendlich ist für mich ne Beziehung eigentlich nicht mehr als ne tiefe Freundschaft.

    Bei mir ist noch nie eine Beziehung aus einer Freundschaft entstanden und ich kann mir das auch nicht vorstellen. Wenn ich einen Mann kennenlerne, so unterscheide ich relativ zügig zwischen "Beziehungsmaterial" und "Freundschaftsmaterial" und wenn einer mal in der einen "Kategorie" gelandet ist, dann kommt er da nicht wieder raus. Aus diesem Grund bin ich auch mit keinem meiner Ex-Partner befreundet und habe nicht vor, das zu ändern. Genauso wie ein Freund eben immer nur ein Freund bleiben wird, ist ein Ex-Partner für mich immer ein Ex-Partner. Das klingt jetzt alles technisch, aber ich hoffe mal, man weiss, was ich damit meine.

    Aber obwohl ich mit keinem meiner Partner wirklich befreundet gewesen bin, habe ich sie alle ne Weile gekannt, bevor die Beziehung angefangen hat. Das hat aber mehr den Hintergrund, dass ich mich nicht überstürzt auf Menschen und schon gar nicht überstürzt auf Beziehungen einlasse.

    In der Beziehung brauche ich denn - neben Liebe und körperlicher Anziehung - alles, was zu einer Freundschaft dazugehört. Habe ich das nicht, hält es nicht (kam schon vor, das war ein kurzes Gastspiel :tongue:). Aber ich betrachte meinen Partner trotzdem nicht in dem Sinne als besten Freund, als dass er für alles die erste Ansprechsperson ist und ich teile nicht alles mit ihm so, wie ich es bspw. mit meiner besten Freundin teile.

    Macht das Sinn, was ich hier schreibe? :confused_alt: :grin:
     
    #10
    Samaire, 22 September 2008
  11. User 15156
    Meistens hier zu finden
    3.387
    148
    170
    vergeben und glücklich
    für mich gehört das schon zusammen dass man mit dem partner auch gut befreundet ist. würde ich gar nicht anders wollen und hat auch bisher gut geklappt.
     
    #11
    User 15156, 22 September 2008
  12. Bla-Bla-Bla
    Benutzer gesperrt
    498
    0
    9
    Verlobt
    Ich habe meinen Freund erst im Hinblick auf eine Beziehung kennen gelernt. "Nur Freundschaft" war bei uns nie ein Thema. Dennoch funktioniert unsere Beziehung sehr gut und wir sind seit fast 2 Jahren ein glückliches Paar. Er ist mein bester Freund und es ist nicht nur die Liebe die uns verbindet, sondern auch eine gewisse Freundschaft. Wir können über alles reden, lachen sehr viel... und lieben uns. Er ist mein Partner und mein bester Freund zugleich und ich muss sagen, dass ich niemals eine bessere platonische Freundin bzw. einen platonischen Freund hatte, wie ihn. Wir reden sehr viel und keine Ahnung. Er ist einfach auch mein Kumpel.

    Ich finde, dass eine Beziehung nur funktionieren kann, wenn man gleichzeitig Partner und Freund ist. Eine Beziehung ohne Freundschaft, das kann auf die Dauer einfach nicht gut gehen. Ob die Freundschaft nun schon vor der Beziehung bestand oder sich erst in der Beziehung entwickelt, spielt meiner Meinung nach keine Rolle.
     
    #12
    Bla-Bla-Bla, 22 September 2008
  13. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Da muss man sehr differenzieren... schwieriges aber interessantes Thema! :zwinker:

    Ich denke, die freundschaftliche Ebene ist für "Liebe" sehr wichtig. Natürlich kann man sich auch ohne Freundschaft in jemanden verlieben, aber wie allgemein bekannt ist, verfliegt dieses Gefühl ja nach einer Weile. Wenn die Beziehung halten soll, muss sich Liebe einstellen - und Liebe und Freundschaft sind für mich zumindest Dinge, die nahe beieinander liegen.

    So gesehen würde ich sagen: Ja, Beziehungen die bereits auf einer Freundschaft auffußen haben meiner Ansicht nach bessere Chancen, erfüllender, stark und langanhaltend sein, da hier die Liebe ja in abgewandelter Form bereits existiert.

    Ich kanns schlecht beschreiben, aber bei meiner letzten Beziehung war es so ähnlich gewesen, wie bei Bla-bla-bla. Meine Freundin und ich waren kurz mal zusammen, als wir uns noch nicht so gut kannten und es war schnell vorbei (was allerdings mehr an anderen Dingen lag). Die Freundschaft hielten wir aufrecht, und irgendwann als sich die Dinge nicht mehr gegen uns verschworen hatten, kamen wir auch in der Liebe wieder zusammen. Und es hielt gut 4 Jahre. Wir waren jedoch - auch in der Auszeit - immer auch zutiefst Freunde, und sind es auch nach der Trennung noch immer! (oder zumindest auf dem Weg dorthin...)

    Allerdings hat hier jemand schon das Problem angesprochen, was sich aus dieser Konstellation ergibt: das ganze hat die Tendenz, sich schneller zu einem "Bruder-Schwester"-Verhältnis zu verändern, als einem selbst lieb ist. Die Leidenschaft kann mit dem Verfliegen des Verliebtheitsgefühls mit drauf gehen und dann hat man wieder "nur" eine Freundschaft und steht genauso da wie zuvor.

    Diese fehlende Leidenschaft war auch einer der Gründe, warum es mit meiner Beziehung zuende ging...
     
    #13
    Fuchs, 22 September 2008
  14. Deepstar
    Deepstar (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    Verliebt
    Okay, ich halte es durchaus für möglich eine Beziehung eingehen zu können ohne vorher groß Freunde gewesen zu sein.

    Allerdings gebe ich einer Beziehung wo der Partner nicht auch ein sehr guter Freund ist, keine sonderliche Zukunft. Freundschaft finde ich daher im weiteren Verlauf doch sehr wichtig. Man muss sich schließlich auch in anderen Dingen vertrauen können :smile:
     
    #14
    Deepstar, 22 September 2008
  15. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    meine beziehung war von vornherein ne klare sache, sowas wie liebe auf den ersten blick. ging scheinbar nicht anders. :engel: tja, nun sinds bald 3 1/2 jahre. :herz:
     
    #15
    CCFly, 22 September 2008
  16. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Meine Partnerin ist auch meine beste Freundin. Das hat sich allerdings erst während der Beziehung so entwickelt.

    Eine Partnerschaft und eine Freundschaft sind meiner Meinung nach recht ähnlich. Dadurch das man bei einer Beziehung enger zusammen lebt, werden allerdings wohl "höhere Ansprüche" an diese "Freundschaft" gestellt. Eine Frau die ich mir als Partnerin vorstellen kann, würde ich auch als platonische Freundin haben wollen. Nicht jede platonische Freundin könnte ich mir als Partnerin vorstellen. Dafür müssen eben verschiedene Dinge zusammenkommen.
     
    #16
    metamorphosen, 22 September 2008
  17. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Der Partner sollte niemals der beste Freund zugleich sein, sonst verliert man bei einer Trennung gleich zwei wichtige Personen.
    Ich bin der Meinung, dass Liebe als Vorraussetzung für eine lange Beziehung durchaus ausreicht.
    Ich kenne da mehrere Beispiele in meinem Verwandtschafts- und Freundeskreis. :smile:
     
    #17
    xoxo, 23 September 2008
  18. Mausebär
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    nicht angegeben
    Meine letzte Beziehung beruhte auf einer vorausgehenden 2 jährigen Freundschaft. Nee, das will ich nie wieder. Da stimmt was mit der Anziehung nicht und man überlegt vom Kopf "och, vielleicht wäre das was" Meiner Meinung kann das nicht gut gehen.
     
    #18
    Mausebär, 23 September 2008
  19. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Aus meinem Bekannten und Freundeskreis kenn ich das nur von einem Paar. Die haben sich beim Studium kennen gelernt und sind seit ca. 40 Jahren zusammen. Und genau sowas würd ich mir auch wünschen. :schuechte

    Aber ansonsten kenn ich das von niemanden, es ist natürlich schön wenn das funktionieren würde und ich auch jemanden kenen würde, aber in den meisten Fällen denke ich dass man sich mit der Zeit auseinander lebt.

    Unsere Freunde sind mittlerweile 5 Jahre zusammen und kennen sich nicht aus der Schule oder dem Sandkasten.
     
    #19
    capricorn84, 23 September 2008
  20. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich finde es ideal, wenn man sich vorher schon recht gut kennt.
    Sonst muss sich in meinen Augen zumindest in der Beziehung auch eine gute Freundschaft entwickeln... "Nur" Lovers, das kann ich mir gar nicht vorstellen.
     
    #20
    User 15848, 23 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Klappt Liebe ohne
Edelweiss
Liebe & Sex Umfragen Forum
9 Dezember 2016 um 20:13
45 Antworten
MalibuMaracuja
Liebe & Sex Umfragen Forum
30 April 2014
18 Antworten
Wendl7
Liebe & Sex Umfragen Forum
11 Januar 2010
28 Antworten