Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Klarkommen mit Freundschaft zwischen Freund und der EX

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Sternlein, 24 Oktober 2006.

  1. Sternlein
    Sternlein (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    74
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hab da mal ne Frage an euch.Vorweg meine Situation.

    Ich bin jetzt seit fast 4 Monaten mit meinem Freund zusammen,hatte vorher einige unschöne Erfahrungen gemacht,was mir es ab und an schwer macht Vertrauen zu haben.Naja,jedenfalls haben sich mein Freund und seine Ex im einvernehmen getrennt,weil sie beide schon lange wussten,das sie nur noch eus Gewohnheit zusammen waren.
    Nun haben sich beide vorgenommen eine Freundschaft aufzubauen.Ob´s hinhaut wissen beide nicht.
    Nun ist es so,das er auf Grund der psyschischen Probleme seiner Ex,unsere Beziehung vor ihr verheimlicht.Ebenso wie vor ihrer Familie,mit der er sich immernoch gut versteht.
    Mir geht das ganze langsam auf die Nerven,was er auch weiss.
    Wir kennen uns schon länger und die Gefühle zwischen uns haben sich
    über Monate entwickelt,ohne das wir das gegenseitig wussten.

    Ok nun meine eigentliche Frage:
    Wie kommt ihr damit klar,wenn euer Freund/eure Freundin weiterhin regen Kontakt zum/zur Ex hat.Weiss der Expartner von euch? Kommt ihr klar miteinander? Kanntet ihr den /die Exschon vorher?

    Noch nen Zwischenbemerkung,ich vertraue meinem Freund,das da nix mehr läuft oder laufen würde,da er mir alles erzählt ,auch Dinge die ich eigentlich gar nicht wissen will(Werdegang der Ex,etc).

    Freue mich auch Antworten

    Gruss Sternlein
     
    #1
    Sternlein, 24 Oktober 2006
  2. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    also aus erfahrung kann ich jetzt nicht sprechen, aber ich hätte da kein problem damit, wenn die fronten klar und unmissverständlich geklärt sind. heißt, wenn die ex freundin von mir weiß, mich akzeptiert, habe ich kein problem auch sie zu akzeptieren.
    nur weil sie die ex freundin ist, macht sie das nicht zu einem schlechten menschen, und wenn beide weiterhin beschlossen haben kontakt zu haben, warum nicht?
     
    #2
    SpiritFire, 24 Oktober 2006
  3. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das Thema Ex ist sicher oft sehr heikel, auch ich mags überhaupt nicht wissen, was mein Freund noch mit seiner Ex zu tun hat, solange es nichts Intimes ist. Allein die Tatsache, dass er offenbar ihren Hund lieber mag als meine Katze, macht mich rasend (klingt blöd, ist aber so!)!!! Von daher würde ich sagen, dass eine gewisse Abneigung gegen diese Person normal ist.
    Trotzdem kann ich nicht ganz verstehen, warum du es so hinnimmst, dass er nicht zu dir steht. Denn das ist der Fall, wenn er nicht von dir erzählt. Eure Beziehung ist nun 4 Monate alt, da kann man langsam sagen, dass es was ernstes werden könnte, von daher würde ich verlangen, dass er endlich offen zu mir steht. Seine jetzige Partnerin sollte ihm wichtiger sein, als eine Ex. Immerhin gehört euch die Zukunft und die ist wichtiger, als die Vergangenheit. Nein, also lange würde ich das nicht mehr mitmachen, ganz ehrlich. Damit beweist er nicht gerade echte Gefühle.... :kopfschue
     
    #3
    Chococat, 24 Oktober 2006
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    dass er ihr noch nichts von der neuen freundin - also von dir- erzählt, ist natürlich nicht so doll für dich. und eigentlich auch nicht für ihn, so muss er ja schon immer was "verheimlichen" bzw. zensieren beim erzählen.

    was sind denn das für psychische probleme bei der ex? so gravierend?

    sie haben sich ja einvernehmlich getrennt - dass er sich dann neu verlieben kann, dürfte ihr doch eigentlich klar sein. wenn beide der ansicht waren, dass die Beziehung vor allem der gewohnheit wegen weitergeführt wurde am ende...

    vielleicht hat er nur angst vor ihrer ersten reaktion?

    und auch wenn er sich mit der familie seiner exfreundin gut versteht: die wissen doch von der trennung, oder?

    ich denke nicht, dass für ihre familie eine neue beziehung seinerseits ein problem sein sollte. wenn es das doch ist, wär kontakt-aufs-eis-legen vorerst besser.

    ihr kamt erst nach der trennung zusammen, er hat sie nicht schnöde sitzenlassen oder so - sondern sich eben dann neu verliebt. auch, wenn ihr euch schon ne zeit kanntet.

    ich plädiere also dafür, dass er dich nicht verheimlicht. wie schlimm ihre seelenprobleme sind, weiß ich ja (noch) nicht, aber wenn sie die trennung selbst verkraftet hat und ja auch wollte, dann dürfte sie auch verkraften, dass sein leben weitergeht. vielleicht macht es sie erst traurig, dass er nun neu verliebt ist - aber so ist das halt, ansprüche auf ihn hat sie ja nicht. vielleicht ist es auch besser, wenn sie das weiß. (ich würd mich übrigens eher dann aufregen, wenn ich verspätet mitbekäme, dass mein ex ne neue hat und mir das "aus rücksichtnahme" verheimlicht hätte über längere zeit...)

    grundsätzlich sehe ich keine probleme darin, wenn zwei menschen nach ende der romantischen beziehung miteinander weiterhin befreundet bleiben. wenn beiden klar ist, dass die beziehung VORBEI ist.

    ich bin mit meinem exfreund recht gut befreundet; er hat auch noch kontakt zu meinen eltern, hilft denen zum beispiel bei computerproblemen weiter :smile:. für meinen freund ist das kein problem, er kannte meinen ex schon früher und mag ihn auch; die zwei haben zwar keinen kontakt miteinander, lassen sich aber durch mich grüßen. dass ich ab und an mit dem ex frühstücken gehe und wir uns zum lernen oder auch zum was-gibts-neues-erzählen treffen, finde ich normal. weil die beziehung eben definitiv abgehakt ist.

    in der beziehung damals hatte mein heutiger ex und damaliger freund auch kontakte zu exfreundinnen, traf sie beim training, half einer bei computersachen usw. fand ich nicht problematisch.

    mein freund hat selbst wenig kontakt zu expartnerinnen, eine war voriges jahr im sommer in der stadt, wir waren mit ihr frühstücken, dann war mein freund noch ohne mich mit ihr in der stadt unterwegs.
    eine andere haben wir eher zufällig mal getroffen. ich bin recht sicher, dass ich auch gegen eine richtige freundschaft mit mehr kontakt nichts hätte, denn die "fronten sind geklärt". mit denen isses vorbei, mich liebt er, fertig.
     
    #4
    User 20976, 24 Oktober 2006
  5. Sternlein
    Sternlein (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    74
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ja nun,die psychischen Probleme der Ex scheinen schon sehr gravierend zu sein.Sie hat in ihrer Vergangenheit sehr schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht und ihr ganzes weiteres Leben hat dies geprägt.Ok,aus der Sicht heraus kann ich sein Verhalten verstehen,sie würde sich als Verliererin der Trennung sehen,so seine Meinung.Wobei ich fast überzeugt bin,sie hat da auch jemanden an der Angel.
    Es ist ja auch nicht so,das ich sie nicht mag,ganz im Gegenteil und nein ,getrennt waren die beiden schon,als es mit uns anfing(zwar noch nicht lange,aber die Gefühle beider waren schon lange auf Eis gelegt).
    Die Familie weiss auch von der Trennung.
    Wenn ich wüsste wie ernst ihre Probleme mit sich selbst wirklich sind,würds mir vllt weniger ausmachen,aber ich sehe auch wie er ja eigentlich unter der Situation leidet.Hin-und hergerissen zwischen dem Verantwortungsgefühl für sie(sie ist ziemlich naiv und teilweise unselbstständig) und der Liebe zu mir,die er über lange Monate aufgebaut hat.
    Ich weiss ja er macht keinen Blödsinn,aber er meint einfach er kann im Moment nicht anders .Leider wissen auch seine Eltern noch nix von mir,weil die wohl schwer an der Trennung zu knabbern haben.Leutchen vom alten Schlag,die zwischen Liebe und sich gut verstehen nicht mehr unterscheiden können.Seine Mama fängt jedesmal an zu fragen warum sie sich getrennt haben,wenn sie doch so gut klar kommen.Irgendiwe schon lustig :zwinker: .
    Naja,im Moment finde ich mich damit ab,hoffe nur das bald alles geklärt ist.Ich mein Weihnachten naht,das Fest der Liebe und Familie.

    LG Sternlein
     
    #5
    Sternlein, 25 Oktober 2006
  6. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    ist nicht einfach. du zeigst ziemlich viel verständnis, sowohl für seine exfreundin als auch für ihn und auch noch für die eltern. ist dann doch des guten zu viel...

    ich denke, du solltest ihm erklären, wie das ganze für dich ist, bei allem verständnis.

    auch wenn sie früher enttäuscht wurde - sie sind getrennt, das war eine gemeinsame entscheidung. nun hat er sich neu verliebt. er muss ihr ja nicht sagen, dass ihr schon seit monaten zusammenseid und euch schon lange sympathisch wart, wenn das zuviel wäre. aber er sollte ihr mitteilen, dass er sich neu verliebt hat. was, wenn sie sich heimlich doch hoffnungen macht? lieber jetzt klarheit als dann später noch größere probleme...

    und auch das verschweigen gegenüber seinen eltern finde ich falsch.

    auch wenn sie es nicht verstehen, dass zwischen sich mögen und sich lieben und ein gemeinsames leben verbringen ein unterschied besteht, er sollte ihnen EINMAL erklären, dass es für die beiden keine gemeinsame perspektive als paar gegeben hat und sie sich dennoch als menschen noch mögen - aber eben nicht als paar.

    und dann könnte er ihnen im übrigen auch mitteilen, dass er sich mittlerweile so richtig intensiv neu verliebt hat - was an der grundsätzlichen sympathie für die exfreundin nichts ändert.

    ich finde, du lässt da etwas zu viel mit dir machen und nimmst eine zu verständnisvolle und passive position ein.

    verständnis ist gut - ich finde das schön, dass du nicht gleich herumzickst, wie es öfter hier zu lesen ist, was exfreundthemen angeht. aber du bist jetzt seine freundin, und es gibt eben nicht wirklich einen grund, das zu verheimlichen. eher vorgeschobene gründe und etwas feigheit vor ihrer reaktion.

    auch wenn sie labil ist und ähnliches, in watte packen und wahrheit verschweigen ist keine lösung.
     
    #6
    User 20976, 25 Oktober 2006
  7. junges_gemüse
    Verbringt hier viel Zeit
    41
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ich war vor 2 Jahren in einer ähnlichen Situation wie Du, mein Freund und seine Ex waren seit fast 2 Jahren getrennt ( sie hat ihn verlassen ), aber weiterhin gut befreundet. Er meinte immer, sie seien wie Bruder und Schwester. Getroffen haben wir sie auch desöfteren zusammen, jedoch hat er ihr die ersten zwei oder drei Monate auch nichts von mir erzählt. Bis dahin war auch alles noch in Ordnung, sie war nett zu mir, die beiden hatten weiterhin Kontakt ( womit ich allerdings schon manchmal meine Probleme hatte ), als sie dann jedoch von mir erfuhr hat sich das alles recht schnell geändert. Sie wurde zunehmend unfreundlicher zu mir, aber eben nicht nur zu mir sondern auch zu ihm. Ich will damit nicht sagen, dass eine Freundschaft nicht möglich ist, aber wenn er schon sagt, dass sie sich evtl. als Verliererin sehen wird sehe ich ehrlich gesagt wenig Chancen für eine Freundschaft der beiden. Kann natürlich auch ganz anders laufen. Ich an Deiner Stelle würde auch darauf bestehen, dass es an der Zeit ist dass sie von Euch erfährt, auch aus dem Grund, dass sich die Freundschaft nicht auf einer Lüge aufbauen kann.
    Bei meinem Freund und dieser einen Ex ist es mittlerweile ( leider ) so, dass sie kaum noch Kontakt haben, was sicherlich aber auch zum Teil an mir liegt.
    Ich würde einfach darauf bestehen, dass er ihr von Euch erzählt und dann kann man denke ich weitersehen.
     
    #7
    junges_gemüse, 26 Oktober 2006
  8. Sternlein
    Sternlein (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    74
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Genau das meine ich ja auch und wir haben auch darüber geredet,was übrigens mit ihm sehr gut geht.Sicher zeigt er auch Verständniss für meine Situation,nur leider kann ich ihn ja auch nicht zwingen offen mit der Sache umzugehen.Die Leute die mir wichtig sind wissen von uns,viele seiner Bekannten wissen von uns,das war schonmal ein Schritt der mich etwas hat hoffen lassen.
    Seine Ex,um es auf den Punkt zu bringen,hat 2 Selbstmordversuche hinter sich,zwar noch vor seiner Zeit,aber daran knabbert das Frauchen immernoch.Scheint mir so ein wenig depressive Züge zu haben.Zu der Zeit als sie am Ausziehen war,bekam sie auch noch die Kündigung.Das lässt ihn vermuten,das sie austicken könnte,wenn sie von uns erfährt(zugeben eifersüchtig war sie wohl schon früher auf mich,so die Aussage meines Freundes).Er meint sie könne Angst haben Ihn als ihren Aufpasser zu verlieren.Ich hab ihm gesagt er sei da zu weichherzig,sieht er ansich auch so.Ich hab ihm gesagt,er könne doch nicht sein Leben lang auf seine Ex aufpassen,sie müsse doch endlich mal Verantwortung fürs eigene Leben übernehmen und je mehr sie verhätschelt wird,von ihm und ihrer Familie,desto schwächer wird sie doch,oder!?
    Ok,ich müsste auch mehr auf den Tisch hauen,hab ja auch schon einige Dinge hinter mir,wo ich immer nachgegeben habe und es mir nicht gut tat.
    Er weiss auch das er verdammt viel von mir verlangt,nur hab ich ihm auch klargemacht,das ich solange nix von seiner EX oder iherer Familie hören will,bis er Tacheles geredet hat.Fand er nicht gut,verstand es aber.Er könne ja nun wirklich nicht von mir verlangen,an dem Leben der anderen teilzunehmen,während die nichts von mir wissen.Ich denke ,das war schonmal ein guter Schritt von mir.Zumindest fühle ich mich dabei besser.
    Und ja,ich bin überzeugt davon,das aus deren Freundschaft nichts wird.Sobald die Ex merkt,das sie nicht mehr die Nummer Eins ist,wird sie ihn fallen lassen.Er lässt sich leider gerne von ihr ausnutzen.

    Gruss Sternlein
     
    #8
    Sternlein, 26 Oktober 2006
  9. junges_gemüse
    Verbringt hier viel Zeit
    41
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, zwingen kannst Du ihn sicher, nur glaube ich nicht, dass das der Situation wirklich helfen würde.
    Gut, seine Ex hatte es wohl nicht leicht, aber das ist nun mal nicht Dein Problem und auch nicht ( mehr ) das Deines Freundes, sondern ihres. Und wenn ihre Familie davon weiß wird sie von dieser Rückhalt bekommen. Dafür ist Dein Freund nicht verantwortlich. Klar kann ich sein Problem mit der Situation auch verstehen, wenn er sich nicht von heute auf morgen nicht mehr verantwortlich fühlen soll, geht natürlich nicht und die Frage, was passiert wenn sie damit nicht klarkommt und noch einmal etwas dummes versucht würde ich mir dann auch stellen und ob ich mit den Schuldgefühlen dann leben könnte. Aber er kann es ihr ja auch schonend beibringen und ihr gleichzeitig zeigen, dass er noch für sie da ist. Aber eben nicht mehr nur für sie. Bzw. dass sie nicht mehr Nummer eins ist. Und ehrlich gesagt kann ich mir auch vorstellen, dass die Gute sich etwas auf ihrer Vergangenheit ausruht mit dem "Wissen", dass er sie ja nicht sitzenlassen kann, weil es ihr ja so schlecht geht.
    Lustigerweise hab ich genau wie Du gehandelt, ich wollte auch nichts mehr von seiner Ex hören, er sollte mir einfach nicht erzählen, wann er sie getroffen hat oder wann sie telefoniert haben. Aber das klappt nicht, ich zumindest habe es trotzdem immer gewusst oder geahnt ( frag nicht warum, keine Ahnung ) und ich habe irgendwie dadurch, dass er mir nichts mehr erzählt hat noch viel mehr darüber nachdenken müssen, was die meiste Zeit schlimmer war als Bescheid zu wissen.
    Du wirst ihm einfach klar machen müssen, dass er nicht drumrum kommt es ihr zu sagen und dass es für ihre Freundschaft je früher desto besser ist. Und ich würde wirklich auf den Tisch hauen. Er scheint Dich ja auch zu verstehen, aber zieht trotzdem keine Konsequenzen. Verständnis ist schön und gut, aber wirklich besser macht es das ganze in dem Fall nicht.
     
    #9
    junges_gemüse, 26 Oktober 2006
  10. Sternlein
    Sternlein (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    74
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Kurze Info zum Thema.War bis eben bei meinem Schatz und nachdem ich eher ungewollt das Thema nochmal angesprochen habe,hat er mir versichert,das er den kommenden Montag,wenn er bei seinen Eltern ist,von mir erzählen wird.Ich lass mich überraschen.Wäre ja zumindest schonmal etwas,was mir sehr wichtig ist.
    Seine Ex scheint im Moment wieder auf dem Depritrip zu sein.Aber mir is es langsam Wurscht,wie es ihr geht(sorry dafür).Ich bin wichtig und wie es mir geht,richtig!?

    Gruss Sternlein
     
    #10
    Sternlein, 27 Oktober 2006
  11. Tscheggi
    Tscheggi (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Wie kommt ihr damit klar,wenn eure Freundin weiterhin regen Kontakt zum Ex hat?
    Is mir ehrlich gesagt wahnsinnig egal, is doch ihre Entscheidung

    Weiss der Expartner von euch?
    Natürlich, das wäre auf jeden Fall Grundvoraussetzung

    Kommt ihr klar miteinander?
    Er ist mir egal, ich kann mit ihm nichts anfangen
    Er steht zwar noch auf sie, aber auch das interessiert mich nicht wirklich, er hat sowieso keine Chance :grin:

    Kanntet ihr den /die Exschon vorher?
    nein
     
    #11
    Tscheggi, 27 Oktober 2006
  12. Sternlein
    Sternlein (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    74
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ich brauch bitte nochmal nen Rat.
    Mein Freund wird Heiliabend auch zur Familie seiner Ex-Freundin fahren. Er will zwar dann anschliessend zu mir kommen(hat ihm eine Freundin ans Herz gelegt dies zu tun), aber eigentlich will ich das nun wiederrum nicht. Es ist so, das er eine Rundtour an diesem Tag macht. Erst zu seinem Patenkind, dann zu seinen Eltern (die sind Abends aber eh nicht zuhause, weil sie in ihrer Gemeinde feiern) und dann zur "Ex-Familie".Man muss dazu sagen, das er an diesem Tag gute 350 km fahren würde, weil sowohl die Eltern als auch alle anderen etwas entfernt wohnen. Als er dann diese Woche mit den Eltern seines Patenkindes telefoniert hat (ich saß dabei), hat er sich so geäussert, das es doch sehr stressig für ihn ist, soviel zu fahren. Ich fühlte mich dabei so mies, weil ich den Eindruck hatte, es nervt ihn, abends dann nochmal los zu müssen um zu mir zu fahren. Zumal er am nächsten Tag wieder mit seinen Eltern zur Mutter der Ex fährt, weil sie zum Essen eingeladen sind.
    Naja mein Problem ist nun, ihm beizubiegen, das es mir auf Grund meines schlechten Gefühls, nicht recht ist, wenn er von Schwerte aus wieder zu mir fährt. Es hat mich genug Nerven gekostet ihm zu erklären, das ich nicht an Heiligabend bei der "Ex-Familie" sitzen möchte. Was soll ich bloss tun? Wir sehen uns heute abend wieder, ich hab aber Angst davor mit ihm zu reden, weils dann wieder in einer ausweglosen Diskussion endet. Ich mein ich bin ja bereit zu verzichten, alleine schon weil ich mich schon lange darauf eingestellt hatte Heiligabend ohne ihn zu verbringen. Ich weiss keinen Rat mehr.

    LG Sternlein
     
    #12
    Sternlein, 16 Dezember 2006
  13. schokobonbon
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Verstehe ich das richtig? Du hast Angst, deinen Freund zu bitten, an Heiligabend nicht zu dir zu kommen? Ich finde deine Begründung jetzt nicht soo abwegig..

    Es ist aber schon komisch, wenn er zu Weihnachten gleich 2 mal bei der Familie seiner Ex ist.. Da sollte er doch eher Angst haben, dass du dich deswegen beschwerst :tongue: (würde ich zumindest)
    Aber deine Situation scheint ja kompliziert zu sein. Wissen sie denn zumindest von dir?
     
    #13
    schokobonbon, 16 Dezember 2006
  14. glashaus
    Gast
    0
    Du kannst ihm ja einfach anbieten, dass er Heiligabend nicht zu dir kommen muss, wenn ihm das zu anstrengend ist. Dass du dich zwar freuen würdest, aber ihm das nicht aufzwingen möchtest.
    Wenn man es richtig formuliert, sollte es deshalb doch eher keinen Stress geben...

    Respekt übrigens, dass du eher locker damit umgehst, dass dein Freund mit der Familie seiner Ex feiert. Da wäre meine Toleranz schon auch mal an einem Grenzpunkt...
     
    #14
    glashaus, 16 Dezember 2006
  15. Sternlein
    Sternlein (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    74
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ohja,eigentlich ist meine Toleranzgrenze schon erreicht,aber ich hab auch keine Lust mehr,das Ganze durchzudiskutieren.Natürlich würde ich mich freuen wenn er zu mir käme und ich hab ihm von Anfang an gesagt,er bräuchte sich nicht den Stress zu machen nochmal loszufahren.Nur ist es so,das ihm ja eine Freundin geraten hat,trotzdem zu mir zu kommen. Irgendwie möchte er es ja auch,weil er nicht will das ich an dem Abend traurig alleine da sitze.Ich habs ihm wer weiss wie oft schon versichert,das ich damit klar komme,nur ihn plagt das schlechte Gewissen.Einerseits freut er sich drauf,mit seinen Freunden zusammen zu sein,will auch nicht gerne darauf verzichten,möchte aber dann auch nicht mir meinen Abend versauen.Wobei das schon längst der Fall ist.Für mich wäre es ok gewesen,wenn wir gemeinsam zu seinem patenkind gefahren wären,anschliessend bei seinen Eltern vorbeigeschaut hätten und dann ganz gemütlich beim ihm oder mir den Abend verbracht hätten.Das Beschenken der Ex-Familie hätte ja dann auch nen Tag später noch stattfinden können.Da ich ein Mensch bin,der verzichten gelernt hat,war und bin ich einfach der Meinung,das er dann eben bei der Ex-Familie bleiben kann.Nächstes Weihnachten kommt bestimmt.Schlimm finde ich es,das ich nichtmal seine Eltern an dem tag sehen kann.Ausser ich würde mit meinem Auto dahin fahren und danach dann nachhause fahren würde.Nur ehrlich gesagt bin ich zu stolz dafür...
     
    #15
    Sternlein, 16 Dezember 2006
  16. weramausi
    Gast
    0
    joar... das sag ich dazu xD
     
    #16
    weramausi, 16 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Klarkommen Freundschaft zwischen
Chris96s
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 September 2016
4 Antworten
Mrs.Karlier
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 November 2015
7 Antworten
Booba16
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Juni 2014
39 Antworten