Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Mecharion
    Mecharion (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    269
    101
    0
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2007
    #1

    Kleine Umfrage: Würdet ihr etwas "zu liebe" tun?

    Hallo zusammen, :smile:

    möchte mal gerne eure Meinung zu folgendem Thema hören.

    Euer Freund/eure Freundin steht beim Sex auf etwas was ihr nicht so antournend findet, vielleicht sogar eklig... keine Ahnung... Beispiele wären oral, anal, fesseln, sm was auch immer...

    Würdet ihr trotzdem euer bestes geben um ihm/ihr eine Freude zu machen? Obwohl ihr es nicht toll findet bzw. es euch nicht sonderlich Spaß macht? :geknickt:

    Oder würdet ihr strickt auf einem "NEIN mach ich nicht" :mad: stehen bleiben? Egal wie euer Freund/eure Freundin euch darum anbettelt? Und ihr seit der Meinung das es nichts bringt etwas "zu liebe" zu machen bzw. haltet ihr nichts davon etwas zu machen was euch auch 100% spass macht?:wuerg:


    Die Rede ist von Aktionen die normal nicht die Regel sind bzw. ab und zu mal vorkommen wenn eben euer Freund/eure Freundin mal lust drauf hat. :tongue:

    Wie würdet ihr sein?

    Bin auf Antworten Gespannt!!!

    Schöne Grüße :smile:
     
  • Sahnepudding
    Verbringt hier viel Zeit
    50
    91
    0
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2007
    #2

    also
    1.Würde ich immer mein Bestes gebsn,damit mein Partner Glücklich ist,aber
    2.würde ich mich nie zu etwas überreden lassen,was ich absolut nicht möchte,weil
    3.Der Partner auch die Meinung des anderen akzeptieren muss...
    und
    4.halte ich nix davon den Partner "anzubetteln" wenn man was will..wenn er nicht möchte,dann ist das eben so....Punkt
     
  • Klinchen
    Klinchen (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.155
    121
    1
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2007
    #3
    Nein, ich würde nicht alles tun.
    Ich finde zB anpissen und kv eklig und das würde ich nie mitmachen.

    Sahenpudding - sehr gut gesagt.
     
  • sadsandy
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    101
    0
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2007
    #4
    Also wenn ich etwas absolut nicht mag, will oder sogar eklig finde, würde ich das nicht machen. Und ich würde von meinem Partner dann auch erwarten, dass er nicht ständig darum bettelt, sondern meine Meinung akzeptiert.

    Aber ich bin grundsätzlich schon experimentierfreudig, denn es gab auch schon Sachen, die ich mir nicht besonders toll vorgestellt habe, die mir dann aber doch Spaß gemacht haben. :zwinker:
    Jeder hat halt seine Grenzen und die sollte man nicht nur dem Partner zuliebe überwinden, sondern nur, wenn man es selbst will. So seh ich das zumindest.
     
  • crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2007
    #5
    Ich hab keine Problem damit, etwas meinem Partner zuliebe zu tun, auch wenn es mir nicht 100%ig Spaß macht, das hört jedoch bei Dingen auf, die mir völlig gegen den Strich gehen. Das muss er dann einfach akzeptieren...
    Glücklicherweise gehen wir fast 100% d'accord was sexuelle Vorlieben angeht.
     
  • User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.772
    348
    3.450
    Single
    11 Mai 2007
    #6
    Finde, einmal ausprobieren kann man alles, es sei denn es widert einen wirklich an.
    Aber wie die Vorschreiber schon sagten, dann erwarte ich dass mein Partner meine Abneigung akzeptiert, is schließlich ne Sache gegenseitigen Respekts :smile:
     
  • Inspector
    Verbringt hier viel Zeit
    935
    101
    0
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2007
    #7
    Es gibt absolute "No-Gos" (Natursekt und Co) und dann gibt es Sachen, denen ich zwar eher skeptisch/ablehnend gegenüberstehe, wo ich aber sagen würde: "zumindest probieren können wirs ja". Wenns auch nach dem Probieren keinen Spaß macht, dann käme es eben drauf an, wie hoch die Hemmschwelle ist. Empfinde ich nur nix dabei, ist es aber nicht "eklig" o.ä., dann würde ichs schon machen, um ihr nen Gefallen zu tun. Wenn ichs aber richtig ablehnen würde, dann halt nicht!
     
  • Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    817
    103
    9
    nicht angegeben
    11 Mai 2007
    #8
    Wenn Sie absolut drauf steht, dann soll es so sein [​IMG].

    Off-Topic:
    Solange es mit dem GG vereinbar ist und meinem Ritter-Kodex entspricht :zwinker:
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.356
    898
    9.201
    Verliebt
    11 Mai 2007
    #9
    Wenn ich mich vor etwas ekle, dann mach ich es nicht und wenn mein Partner mich wirklich liebt, akzeptiert er das auch und drängt mich nicht dazu.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2007
    #10
    Wenn ich nicht ganz so begeistert bin von der Vorstellung, es mich aber nicht anekelt oder so, dann würde ich es schonmal ausprobieren, vielleicht finde ich ja doch Geschmack daran. Wenn ich aber von vornherein etwas kategorisch ablehne, wird daraus nix. Ich glaube, das wäre auch für ihn nicht gerade erregend, wenn ich mich überwinden muss. Sex soll doch beiden Spaß machen. Deswegen kommt für mich nur ein Partner in Frage, der auf meiner Wellenlänge liegt.
     
  • Numina
    Numina (31)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    11 Mai 2007
    #11
    Was ich absolut nicht will, das mach ich auch nicht.
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    11 Mai 2007
    #12
    Ich sehe das wie viele vor mir auch..

    Ekelt mich sein Vorschlag an oder meine Reaktion ist ein "spontanes" Nein- dann bleib ich auch dabei..

    Und dann geht es auch erstmal ums "ausprobieren" - was nicht heißen muss, dass es dann zur Regel wird, wenn er "mal mag"..

    Einander Vorschläge machen und den einen auch mal über die Hemmschwelle zu reizen gehört zu einem "guten Sexleben"- aber sich drängeln lassen ist absolut keine Möglichkeit.

    vana
     
  • LaPerla
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    101
    0
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2007
    #13
    Ich finde auch man kann Dinge zumindest mal ausprobieren. Wenn ich danach dann feststelle das das überhaupt nichts für mich ist, dann mach ich es bestimmt auch nicht ihm zu Liebe. Wenn der Typ dann anfängt zu betteln sehe ich daran nur wie wenig Respekt er vor mir und meiner Empfindung hat.

    Man sollte niemanden mit etwas unter Druck setzen, man erreicht dann höchstens das Gegenteil. Mehr nicht.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    11 Mai 2007
    #14
    Ich bin grundsätzlich offen für (fast) alles und bin auch selbst neugierig, Dinge mal auszuprobieren.

    Wenn es um etwas geht, was vielleicht nicht unbedingt meine Lieblingspraktik ist, wovon ich aber weiß, daß es meinen Partner sehr erregt, dann würde ich das schon "ihm zuliebe" machen - wobei das eher das falsche Wort ist, weil es MICH nämlich auch wieder erregen würde, wenn ich sehe, wie es ihm gefällt.

    Wenn es aber etwas ist, was mir wirklich NICHT gefällt, was ich vielleicht sogar "eklig" oder wirklich unangenehm oder abstoßend finde, dann würde ich das auch "ihm zuliebe" nicht machen, und das müßte er dann eben auch akzeptieren. Probleme gab's da bisher noch nie, weil mir das allermeiste Spaß macht :zwinker: und ich da mit meinen Partnern bisher immer sehr auf einer Wellenlänge lag.
     
  • Golden_Dawn
    Verbringt hier viel Zeit
    1.627
    121
    0
    nicht angegeben
    11 Mai 2007
    #15
    ....
     
  • Sunflower84
    Meistens hier zu finden
    1.787
    148
    158
    Verheiratet
    11 Mai 2007
    #16
    Ich würde schon das ein oder andere meinem Freund zuliebe mitmachen, auch wenn ich nicht wirklich scharf darauf bin. Allerdings nur innerhalb bestimmter Grenzen. Sachen, die mich anekeln, oder mir einfach völlig widerstreben, würde ich nicht mitmachen.
    Mein Freund hätte dann ja auch nicht so viel Spaß dabei, wenn ich mich überwinden müsste.

    Und wenn er mir so kommen würde (damit meine ich die Smileys), also böse wäre, weil ich etwas nicht möchte, oder es ihn sogar anekeln würde, wenn ich etwas ihm zuliebe nicht machen möchte, dann hätte er sowieso überhaupt keine Chance mehr. :mad:
    Wenn jemand da null Verständnis aufbringt und mich zu etwas drängen möchte, das ich nicht will, dann werde ich ernsthaft böse und an Sex geschweige denn, die Sachen, zu denen er mich drängen möchte, wäre sowieso nicht mehr zu denken.
     
  • Elphie
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    101
    0
    nicht angegeben
    11 Mai 2007
    #17
    also man sollte niemals nie sagen :zwinker:
    klar gibts gewisse sachen die ich einfach nicht machen möchte. aber wenn es etwas ist worauf ich mich einlassen kann/könnte ,kann ich meinem partner ja z.b. die chance geben mich davon zu überzeugen. wenn ich aber danach immer noch dagegen bin ,dann sollte er es auch akzeptieren
     
  • Mausebär
    Verbringt hier viel Zeit
    709
    103
    1
    nicht angegeben
    11 Mai 2007
    #18
    dem schliesse ich mich an. gut geschrieben.
     
  • einTil
    einTil (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.889
    123
    2
    vergeben und glücklich
    11 Mai 2007
    #19
    Genau das. Aber wenn meine Freundin einen Herzenswunsch hat, den ich momentan noch nicht teilen kann, dann würde ich mich für mich mal intensiver mit dem Wunsch befassen und gucken, ob ich das eventuell wenn ich mehr drüber weiss, auch nicht mehr so schlimm finden. Mich also über einenn längeren Zeitraum damit anfreunden, aber wenns dann immer noch "eklig" ist (in Gedanken), dann gehts halt nicht, das umzusetzen.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    11 Mai 2007
    #20
    wenn ich etwas nicht machen möchte, dann tu ich es nicht. alles andere wäre falsch. ich würde mich ja nicht gut fühlen dabei. und er auch nicht, weil er ein schlechtes gewissen hätte.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste