Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kleiner Auffahrunfall

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Paule, 21 November 2007.

  1. Paule
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo an alle,
    Also, wie in einem anderen Thread schon gesagt, hatten wir letztend Freitag einen kleinen Auffahrunfall. Das ganze lief folgendermaßen ab:

    Ich gehe zum Auto und sehe, dass hinter uns jemand gerade parkt. Mein Bruder, der Fahrer, hatte seinen Blick die ganze Zeit auf mich gerichtet, und konnte es so nicht so wahrnehmen wie ich. Wir wollen losfahren, mein Bruder fährt ein wenig rückwärts, und dann gibts ein fieses Geräusch: Wir fahren mit unserer Anhängerkupplung in sein vorderes Nummernschild. Ok, dumm gelaufen, also aussteigen und klären. Der Mann, so um die 45, konnte sich leider nicht so beherrschen wie ich, 21, d.h. er fing mit vielleicht verständlichen Bemerkungen an, wie "Zu blöd zum Autofahren", und steigerte sich allmählich. Mir sieht man es vielleicht nicht so an wie meinem Bruder, aber wir sind beide in Russland / in der ehemaligen Sowjetunion geboren, und da meinte der Mann "Ihr solltet raus aus Deutschland". Wir wussten nicht ob wir uns gerade verhört hatten, oder ob er das wirklich gesagt hat und meinten "Machen SIE (!!!!) jetzt einen auf Rassist?" (Das sie ist mit Ausrufezeichen markiert, weil ich immernoch die Höflichkeit besaß ihm "Respekt" zu erweisen). Und ja, das war sein voller Ernst, dann kamen auch noch so Sprüche wie "Deshalb will euch auch keiner" etc. Ich weiß nicht direkt was er sich dadurch erhofft hatte, aber wir fragten ihn nur eins: "Sind sie (wieder ein sie ^^) auch gleich noch so mutig das zu sagen wenn die Polizisten hier sind?", ja, das wäre er war die Antwort. Als die Polizisten da waren, sagte er es nochmal, leider in einem nicht ganz so schönen Moment, wie ich ihn mir erhofft hatte: Ein Polizist notierte gerade unseren Namen, und der andere telefonierte um das zu überprüfen, was wir denen sagen (wegen falschem Namen etc).
    Als der Unfall an sich geklärt war, sagte ich den Polizisten "Ja, der Mann meinte ja, dass Russen nicht nach Deutschland gehören, ich bin einer und lasse mir sowas nicht gefallen. Sie haben es selbst gehört -", und dann unterbach mich der Polizist "Tut mir Leid, wir haben nichts derartiges gehört". Nun ja, ich will den Polizisten nichts vorwerfen, aber wie denkt ihr darüber?
    Der Polizist meinte allerdings auch, dass es gar nicht seine Aufgabe sei, ich solle mich bei *irgendwem* wegen dem Verhalten des Mannes melden. Fand ich sehr unangebracht. Vielleicht ist es nicht seine Aufgabe, aber sich einfach so wegzudrehen bei so einer Bemerkung finde ich äußerst schwach.

    Als ich zu dem Mann meinte, dass er doch endlich mal ein Mann sein sollte und es wenigstens zugeben solle, antwortet er nur mit "Das hab ich nicht gesagt", kurz, er hat die Hosen voll gehabt.
    Seine Familie, die ebenfalls alles mitbekommen hatte, stritt dies ebenfalls ab (darunter auch sein eigener Sohn).
    Daher meine "Umfrage" :smile: :

    1. Ich behielt mein "Sie" bei, weil jeder einen gewissen Respekt verdient. Er tat das uns gegenüber anscheinend nicht, was würdet ihr machen? Ich würde beim "Sie" bleiben, aber ihn darauf aufmerksam machen, dass ich es auch verdiene, auch wenn ich wesentlich jünger bin (Ich bin für ihn ein völlig Fremder).

    2. Was würdet ihr in so einer Situation machen? Würdet ihr ihn wenns möglich wäre verklagen? Ich würde es, weil solche Menschen am schnellsten durch Geld lernen (oder durch den nötigen Zeitaufwand).

    3. Denkt ihr die Polizisten haben wirklich nichts gehört oder haben sie einfach nur keine Lust sich mit solchen "Kleinigkeiten" auseinanderzusetzen? Ich denke, sie haben es wirklich überhört, falls nicht ist es mehr als traurig und ich sehe echte Probleme in Deutschland (Die sehe ich allerdings auch so schon).

    4. Wie sieht ihr den Erzieherischen Aspekt :eek: ? Ich meine: Dieser Mann hat vor den Augen seiner Kinder zwei fremde Menschen wegen einer "Kleinigkeit" derart beschimpft, dass er eigentlich derjenige sein müsste, der nicht nach Deutschland gehört (Ein wenig übertrieben ausgedrückt :smile: ). Ich will nicht wissen, was er macht, wenn er rausfindet dass seine Kinder rauchen oder andere Drogen nehmen (Ja, rauchen ist eine Droge :tongue: ). Ich denke aus den Kindern werden genauso wie der Vater. Ohne nachzudenken alles glauben was der Vater sagt. Ich persönlich habe das nicht getan, und mache da auch jetzt nicht :smile: (Ich hab dennoch ein gutes Verhältnis zu meinem Vater, und auch zu meiner Mutter. Wer wären sie, wenn sie mir das denken verbieten würden?).

    Würde mich über ein paar Antworten freuen. Auch wenns in denen nur darum geht, was der Mann fürn Bullshit labert (Es ist gar nicht so leicht, sich einfach darüber hinwegzusetzen und so zu tun als ob nichts gewesen wäre.) :kopfschue .
     
    #1
    Paule, 21 November 2007
  2. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Und wenn es die Polizei gehört hätte?
    Soetwas ist nicht strafbar.

    Für mich ist das ganze wirklich Kinderkram.
    Es ist nunmal bekannt, daß es Menschen gibt, die einfach ein wenig sparsam verkabelt sind. Oft sie die halt noch identisch mit jenen, die ausländerfeindlich sind.

    Ich finde, da muß man drüber stehen. Egal was man in der Situation macht, man erreicht eh nichts.
     
    #2
    Novalis, 21 November 2007
  3. Paule
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    91
    0
    nicht angegeben
    Hmm. Ich weiß mit deiner Antwort noch nicht sehr viel anzufangen:
    Ich meine mich entsinnen zu können, dass Polizisten das Grundgesetz vertreten müssen, und steht da in diesem kleinen Buch nicht irgendwo was von wegen Gleichberechtigung aller Menschen, und damit dass ich genauso das Recht darauf habe hier in Deutschland zu leben wie er (bin immerhin deutscher Staatsbürger, auch wenn ich woanders geboren wurde)? Und wie gesagt, wenn er es gehört hat und es einfach abstreitet, sollte er seinen Beruf schmeißen. Solche Menschen gehören in keine vertrauensvolle Position, da sie zum einen nicht mal die Wahrheit sagen, und zum anderen, wie oben schon gesagt, ihren Pflichten nicht nachkommen.

    Es ist für dich Kinderkram? Tut mir leid, aber du solltest dich einmal in so eine Situation hineinversetzen, und erst dann solche Bemerkungen loswerden. Wenn du willst, schreibe ich dir das gerne per PM, das gehört hier nicht hin.
    /edit: Als Deutscher ist es natürlich einfach darüber hinwegzusehen, weil es einen ja "nichts angeht". Ich finde es auch einfach nur traurig, dass kaum Deutsche gibt, die sich trauen Zivilcourage zu zeigen. (Ein Ausländer / Aussiedler lässt sowas nicht auf sich sitzen)


    Zu sagen man kann eh nichts erreichen ist natürlich eine sehr leichte Art sich der "Verantwortung" zu entziehen. Die Menschen im Nazideutschland meinten auch, dass sie nichts hätten machen können (und jetzt Achtung: Wieviele Menschen lebten in Deutschland? Und sie ALLE hätten absolut nichts machen können? Natürlich... das ist genauso wahr wie "Wir wussten nicht, dass die Juden alle in Gaskammern hingerichtet wurden).
     
    #3
    Paule, 21 November 2007
  4. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    So ein Typ kann ja niemandem das Recht absprechen, hier zu wohnen. Das könnte höchstens der Staat und der darf es eben normalerweise nicht (unabhhängig vom Ausländerrecht und so).

    Ich stimm Novalis da zu, die ganze Aufregung bringt doch auch nix. Der Unfall ist "Shit happens" und der Typ ein Idiot. Und? Was willste dagegen machen? Auch die dürfen ihre Meinung äußern.

    Natürlich fühlt man sich sicher nicht gut, wenn einem so etwas an den Kopf geworfen wird, aber letzendlich denke ich auch, daß es das beste ist, Niveau zu zeigen und drüber zu stehen. Und das hast du ja auch gemacht, indem du bei dem "Sie" geblieben bist.

    Völlig an den Haaren herbei gezogener Vergleich. Der Typ bei dir hat nichts illegales gemacht (höchstens Beleidigung, kann ich aber nicht beurteiel). Das Naziregime hingegen schon.
     
    #4
    User 24257, 21 November 2007
  5. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Das Grundgesetz alleine ermächtigt aber keinen Polizisten zu irgendetwas.
    Das geschieht nur in Form des Polizeigesetzes oder der Strafprozeßordnung.
    Oder hast Du schonmal gehört, wie jemand wegen verstoßes gegen Artikel 1 Absatz 1 des Grundgesetzes verurteilt wurde?


    Vielleicht war es auch einfach das schlauste in diesem Moment.
    Deeskalation nennt man soetwas auch.
    Ich hätts auch überhört.


    Ich kenne solche Situationen en masse.


    Ja was soll ich denn machen?
    Der Mann hat nichts verbotenes getan. Ich verurteile es moralisch.
    Aber wenn er der Meinung ist, dann ist das sein grundrechtlich geschützes Recht.

    Was genau möchtest Du?
    Daß der Mann dafür angeklagt, verurteilt, eingesperrt wird?
    Denkst Du, dann wäre dieses Land auch nur einen Hauch besser als "Nazideutschland"?

    Ich wiederhole es nochmal, es ist bedauerlich, aber diese Leute gibt es nunmal und man kann nichts dagegen tun, außer selbst ein gutes Beispiel abzugeben und vielleicht, das richtige Kreuz auf dem Wahlzettel zu machen.
     
    #5
    Novalis, 21 November 2007
  6. Paule
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich dachte mir schon, dass so etwas kommen würde :smile:. Natürlich hinkt der Vergleich, aber das Prinzip bleibt das selbe. Man könne nichts ändern ist eben eine leichte Art sich der Verantwortung zu entziehen.

    Zum Beispiel: Die Politiker wollen mal wieder ihr Gehalt erhöhen, um satte 10%, d.h. von 7000€ auf 7700€ wenns bei den 10% bleibt (Zahlen entsprechen mehr oder weniger der Realität, keine Quelle vorhanden. Aber wem sie nicht passen: Um die Zahlen gehts nicht!). Jetzt sagen viele: Wir können eh nichts dran ändern. Das ist schlicht falsch. Ich will die Politiker sehen, wenn, mal rein theoretisch, 10 Millionen Menschen in einer Demonstration zeigen, dass es ihnen nicht passt. Natürlich sollten sich die 10 Millionen erstmal finden und die Zahl ist auch verdammt hoch angesetzt. Andererseits: Man überlege sich wieviele Menschen dagegen sind (ich bin es, 10% mal eben so ist ne Menge), wären 10 Millionen wahrscheinlich kein Problem. Diese Menschen müssten es aber auch zeigen, und da denken sich die meisten "Ich kann doch eh nichts ändern". Die Folge davon ist klar: Politiker sehen, dass sie mal wieder machen können was sie wollen und bleiben dabei.
     
    #6
    Paule, 21 November 2007
  7. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Solche Sachen wie du sie beschreibst basieren nur auf Neid! Du bist schlichtweg neidisch dich mit weniger abgeben zu müssen. Stellst du wirklich hier grad die Verantwortung eines Politiker mit der Verantwortung eines Arbeitnehmers gleich?

    Rate mal warum diese Menschen scheinbar so unglaublich viel verdienen. Was hindert dich daran es denen gleichzutun und für ein hohen Lebensstandard zu sorgen? Jeder hat die Möglichkeit etwas aus seinem Leben zu machen, wer die Chance nicht nutzt hat pech und muss sich mit dem zufrieden geben was er verdient hat.

    Ich denke du bist so angefressen, von der Aktion des Mannes, das du momentan nicht klar denken kannst. Denn das was du schreibst ergibt, wenn man näher drüber nachdenkt, kein Sinn.

    mfg
     
    #7
    Sit|it|ojo, 21 November 2007
  8. Paule
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    91
    0
    nicht angegeben
    Wie wäre es mit Zivilcourage? Es ist ganz offensichtlich, dieser Mann streitet mir, und vielen anderen auch, das Recht ab hier in Deutschland zu wohnen.

    Eine Meinung die gegen das Grundgesetz verstößt wird einfach toleriert? Und das auch noch gesetzlich (ja, wird es leider meiner Meinung nach)....



    Am liebsten wäre es mir, dass er mal sein Gehirn anstrengt und ein wenig drüber nachdenkt, wen er ohne mit der Wimper zu zucken beleidigt. Angeklagen wäre meiner Meinung nach mein Recht... einsperren übertrieben.

    Siehe mein letzter Post: Das ist eine lahme Ausrede.

    Vollkommen korrekt, natürlich bin ich neidisch auf 10%. Wer ist das nicht? Ich habe auch echt darüber Witze gemacht mein Physik-Studium zu schmeißen und Lockführer zu werden bei 30% Erhöhung, aber so albern ist das gar nicht. Für mich sind Politiker sicher nicht die besten Menschen, das gebe ich zu. Beantworte mir bitte eine Frage:
    Arbeitest du mit 19 Jahren schon? Wie fändest du es über dein eigenes Gehalt entscheiden zu können?
    Mit der Gehaltserhöhung eines Normal-Verdieners kommt man nicht mal der Inflation hinterher. Den Lebensstandard hier zu erhalten, naja, ich drücke das mal überspitzt aus :smile:: Guck dir die Neuverschuldung an. Wir leben über unserem Niveau ;-).
    Und ich sagte doch, dass es mir nicht um unsere Politiker geht, sondern um das Prinzip sich zu drücken. Du bist weiter darauf eingegangen.

    Und btw: ich war einmal bei einem Plenarsitzung dabei, und was haben sie gemacht, die lieben Politiker :smile:? Sich gegenseitig die Schuld zugeschoben oder Zeitung gelesen. Über ihr eigenes Gehalt entscheiden sie sehr schnell, wahrscheinlich ohne Gegenstimmen. Wie siehts da mit, z.B. Gleichberechtigung zw. Mann und Frau aus? Da hinken sie immernoch hinter...
    Bitte nicht so ernst nehmen: Nimm deine rosarote Brille ab :smile:.
     
    #8
    Paule, 21 November 2007
  9. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Du vermischst da gerade etwas. Das Grundgesetz beschreibt den Aufbau des Staates und die Grundrechte sind abwehrrechte gegen den Staat. DAs hat mit deinem Fall sehr sehr wenig zu tun. Wenn der Polizist das gesagt hätte, wär das etwas anderes gewesen.

    Und mal eine Frage: Was willst du eigentlich hören? Sollen dir nur alle zustimmen? Dann wirst du hier nicht viele Antworten bekommen. Es ist nunmla so, daß einige Leute solche Sachen vielleicht anders sehen als du, auch wenn dich der Kerl, verständlicherweise, gekränkt hat.

    Wie geht das schöne Zitat: "Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen."
     
    #9
    User 24257, 21 November 2007
  10. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Sagt mal, über was diskutiert ihr jetzt eigentlich?
    Politiker, Gehälter, Zivilcourage, Neid?

    Jedenfalls hat dieses etwas schlichte Gemüt gezeigt, dass er Ausländer nicht mag. Das ist seine Meinung, die man moralisch verurteilen oder auch einfach nur dumm finden mag (was ich im Übrigen tue), aber juristisch ist da nix zu holen.
    Jetzt kann man verstehen, dass es für einen Ausländer oder Ausländischstämmigen nicht schön ist, mit solchen Idioten konfrontiert zu werden, trotzdem sollte/muss man da soweit drüber stehen. Solche Meinungen oder spezielle Meinungen als solche zu verbieten ist jedenfalls nicht drin.

    Worum geht es denn nun eigentlich noch?
     
    #10
    Wowbagger, 21 November 2007
  11. Paule
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    91
    0
    nicht angegeben
    Eigentlich wollte ich nur die 4 Fragen beantwortet haben. Aber es ist dann in eine Art Diskussion über Rassismus übergegangen, was ich keineswegs schlecht finde. Hmm... sollten wohl eher einen neuen Thread aufmachen :smile:.
    Naja, was mir immer wieder zu denken gibt: Dieser Mann hat was gesagt, dass bei Durchsetzung gegen das Grundgesetz verstößt. Gibt das niemandem zu denken? Und jetzt bitte ohne "Dafür ist das GG nicht da", bitte nicht böse nehmen :smile:.
    Ich sollte demnächst meine überspitzen Formulierungen deutlich markieren...
    -> Anfang <-
    Die Meinung Hitlers war banal gesagt akzeptiert worden oder es war vielen einfach egal, und das ganze endete mit, wer hilft mir nochmal auf die Sprünge :zwinker: , wievielen Toten?
    -> Ende <-
    Und bevor wieder was kommt: Ich will provozieren, zum denken anregen.
     
    #11
    Paule, 21 November 2007
  12. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    ich würde ein buch drüber schreiben.

    nein, ganz im ernst, einfach so schnell wie möglich vergessen und solche menschen nicht ernst nehmen. stempel ihn einfach als missglückte ausnahme ab. übrigens wütend darf er auch sein wenn jemand sein auto beschädigt
     
    #12
    ericstar, 21 November 2007
  13. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Ja ich verdiene mein eigenes Geld. Wer soll sonst das Geld der Politiker festsetzen? Ein höhere Ebene? Wer legt dann deren Gelder fest?

    Je mehr Verantwortung deine Arbeit inne hat umsomehr wirst du in DE auch verdienen. Siehe Topmanager, die können schon mit einem häkchen Millionen verlieren. Willst du so eine Last tragen? Wenn ja find ich es auch nur fair es entgeldlich zu entlohnen.

    Jeder weiß wie es in DE aussieht und das die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird. Wer dann nicht vorsorgt hat selber schuld. Ich maße mir nicht an den Politikern ihre Gehälter vorzuschreiben, es interessiert mich auch überhaupt nicht. Es interessiert mich einzig und allein meine Zukunft. Was gehen mich dort Gehälter anderer an. Hauptsache ich verdiene in Zukunft das was ich mir auch vorstelle. Da das aber nichts mehr mit dem Thema zu tun hat klinke ich mich hier jetzt aus. Möchtest du noch etwas mit mir bereden, tue dies bitte per PN.

    mfg
     
    #13
    Sit|it|ojo, 21 November 2007
  14. Paule
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    91
    0
    nicht angegeben
    Das will ich ihm auch nicht nehmen. In wie fern ist er dazu berechtigt mich und meinen Bruder zu beleidigen? Er sagte ja "Zu blöd zum Autofahren", und ich nehms ihm nicht übel, auch wenn ich es an seiner Stelle nicht gesagt hätte (Schließlich wirds dadurch nicht besser, und das Auto repariert sich dadurch auch nicht, wozu also beleidigen?).
     
    #14
    Paule, 21 November 2007
  15. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    er ist überhaupt nicht berechtigt dich zu beleidigen. ich würde so jemanden einfach aus meinem kopf streichen da hast du mehr von als wenn du dich darüber aufregst (man könnte sich sonst den ganzen tag über nur aufregen :zwinker: )
     
    #15
    ericstar, 21 November 2007
  16. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    ja und? Der kann vieles sagen. Aber genau darum geht es doch, er darf das sagen, weil wir hier eine Meinungs- und Redefreiheit haben. DAs Grundgesetz, bzw die Grundrechte, darüber reden wir ja hier, beschreiben fundamentale Grundsätze, die der Staat und seine Institutionen zu achten haben. Aber die haben eben keine unmittelbaren Pflichten eines einzelnen zur Folge.
    Außerdem wäre eine Ausweisung von Ausländern nicht per sé grundrechtswidrig. dort steht nämlcih nicht "Ein jeder Erdenbürger hat das Recht, in Deutschland zu leben" aber das nur am Rande...ist nicht wirklich Gegenstand der Diskussion hier.
     
    #16
    User 24257, 21 November 2007
  17. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    ich bin ein in der schweiz lebender ungare und auch ich sage dir: das ist alles kinderkacke und du übertreibst.

    der mann war genervt und hat was unpassendes rausgelassen. du hättest verbal zurückschlagen können, aber hast dich lieber hinter dem polizisten versteckt, der die situation nicht eskalieren; bzw. in eine falsche richtung führen lassen wollte

    damit hat es sich und jetzt hör' auf zu heulen. du darfst weiterhin in deutschland leben, hast (höchstwahrscheinlich) eine arbeitsstelle, verdienst geld und bekommst die möglichkeit, dich als mensch und als arbeiter zu etablieren. nutze sie, dann wird dich keiner nur noch als ausländer sehen
     
    #17
    Dillinja, 21 November 2007
  18. Paule
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    91
    0
    nicht angegeben
    Hätte ich ihn als Nazi beschimpfen sollen um damit auf das selbe (niedrige) Niveau zu sinken ;-)? Hinter dem Polizisten versteckt löl. Sorry, aber das ist ein wenig unpassend. Ich komm nicht drüber weg, ich bin doch erwachsen, also benehme ich mich doch auch so, und nicht wie auf dem Pausenhof in der Schule...
    Er hat was unpassendes rausgelassen, und eigentlich gehts auch genau darum. Der mann war 45, sollte man sich da nicht beherrschen können (und vorallem vor den eigenen Kindern)? Lies dir meine 4 Fragen nochmal durch.

    Mich als Menschen zu etablieren? Habe ich das nicht bereits mehr als derjenige, der mich beschimpft (wegen einer solchen Kleinigkeit)?

    Und an diejenigen, die sowas als Kinderkram abstempeln: Find ich echt schade sowas. Und lasst doch bitte diese bemerkungen à la "hör doch auf rumzuheulen"...
    So wie ich das sehe, ist bei euch Rassismus Kinderkram?! Sorry, aber so verstehe ich das grade.

    btw: Mich wird man immer als Ausländer sehen. Wieso? Weil der Geburtsort sich sicher nicht ändern wird und es einigen nur darauf ankommt.

    Hat sich überhaupt jemand meine Fragen durchgelesen?
     
    #18
    Paule, 21 November 2007
  19. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Das waren Polizeibeamte. Zivilcourage ist da der falsche Ausdruck.
    Zudem gilt für Polizeibeamte: Kein Handeln ohne Gesetz, Handeln nur aufgrund eines Gesetzes.

    Richtig. Das ist Demokratie.


    Für etwas, das nicht strafbar ist, kann man aber nicht angeklagt werden.

    Dann geh demonstrieren oder sonstwas.
    Mehr Mittel bietet der Rechtsstaat nicht.

    Echt, wenn ich jedes mal so einen Bahnhof gemacht hätte, nur weil mich mal jemand beleidigt hat, ich würd ja jetzt noch vor Gericht sitzen.
    Das ist einfach nur - ich wiederhole es gerne nochmal - Kinderkram.
    Mit solchem Quatsch wird unsere Justiz belastet und davon abgehalten, sich um wichtigere Dinge zu kümmern.

    Dazu gehört zum Beispiel, den überproportional vielen kriminellen jugendlichen mit Migrationshintergrund, die sicher eine der Ursachen für steigende Ausländerfeindlichkeit sind, vernünftige Sanktionen und vernünftige Perspektiven zu bieten.
    Wenn eine Strafe auf dem Fuße folgt, muß sie nichtmal härter sein als jetzt.
    Sie bewirkt aber viel mehr, als eine, die nach 2 Jahren kommt, weil die Gerichte mit Firlefanz beschäftigt sind.
    Firelfanz wie diesem.
     
    #19
    Novalis, 21 November 2007
  20. Paule
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    73
    91
    0
    nicht angegeben
    naja, ich sehe das gänzlich anders. mehr gibts dazu anscheinend auch nicht mehr zu sagen -> kann geschlossen werden
     
    #20
    Paule, 21 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kleiner Auffahrunfall
Benutzerkonto
Umfrage-Forum Forum
1 Oktober 2016
3 Antworten
Lui
Umfrage-Forum Forum
13 Mai 2016
19 Antworten