Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • engel193
    engel193 (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    498
    101
    0
    Verheiratet
    9 November 2004
    #21
    Auch von mir ein herzliches Beileid.
    Ist traurig immer wieder solche erschütternden Nachrichten zu lesen.
    Wünsche dir u. deiner Familie viel Kraft, den Tod deines Bruders zu verarbeiten.
    Vor allem hast du im Moment großen Respekt verdient, für das, was du alles tust. (Identifizierung, Angehörige verständigen....)
    Vergiß dabei aber nicht, auch mal an dich zu denken u. dir die Zeit zum Trauern zu nehmen, die du brauchst.

    lg, engel
     
  • smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.350
    121
    0
    nicht angegeben
    9 November 2004
    #22
    Man, das ist ein Schlag ins Kontor! Härter kann einen das Schicksal nicht treffen. Überlege nicht wie dein Bruder gestorben ist, diesen Gedanken diese Gefühle kannst Du nicht nachempfinden – und das ist auch gut so. Behalte die guten Erinnerungen von Ihm in deinem Herzen und versuche nicht sein tun zu verstehen. Es ist uns Menschen auferlegt zu sterben, aber so?!? - das ist das härteste. Ich kenne diese Leere und es wird dauern bis dein Verstande es realisiert hat was passiert ist. Du wirst noch oft Dich fragen „warum“? Aber es wird dir keiner die Antwort darauf geben. Du wirst oft die zur Tür gucken und hoffen,... aber die Hoffnung ist vergebens – leider. Suche Dir eine Person deines Vertrauens wo Du Dich anlehnen kannst. Einen Schlussstrick musst Du ziehen, aber das gelingt einen erst wenn Du viel darüber redest. Schweige nicht, quäle Dich nicht mit Fragen, suche die nähe zu einer Person die Dich verstehen kann – das hilft!
    Sei da für deine Familie, sie wird Dich jetzt mehr denn je brauchen! Oh man, ich habe in meinem Leben leider schon vieles solcher Dinge sehen und miterleben müssen. Es ist wirklich hart.



    Mein aufrichtiges Beileid!

    Du bist es

    Eine Rose still verwelkte heut;
    sie war doch grad´ erst aufgeblüht.
    Ihr Dasein hat mich hocherfreut,
    ihre Schönheit hat mein Herz erglüht.

    Die Menschen all berührt das kaum,
    sie war ja nur von vielen eine,
    Für mich zerbrach ein Lebenstraum;
    denn du bist es, um die ich weine.​


    i.G. smithers
     
  • ]NoveMberrain[
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    103
    0
    in einer Beziehung
    9 November 2004
    #23
    :eek: Hefti, mein tiefstes Beileid *:knuddel:dich*
    Als ich das hier las, war ich echt geschockt, ich denk mir grad nur "Ach du scheiße" und weiß gar ned so wirklich, was ich dazu schreiben soll... einfach schrecklich.
    Kenne das selbst, wenn man eine Person verliert, die einem sehr nahe steht, die man liebt.
    Ich wünsch dir & deiner Familie alle Kraft... :knuddel:
     
  • Lennier
    Gast
    0
    9 November 2004
    #24
    *Sprachlos ist* :cry: .

    Kein Smiley könnte je so traurig schaun wie ich mich gerade fühle.

    Mein herzlichstes und aufrichtiges beileid.

    Lennier
     
  • Liza
    Liza (33)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    9 November 2004
    #25
    Wie du mit der ganzen Sache umgehen solltest, kann ich dir nicht sagen - ich glaube auch, dass du im Augenblick nicht wirklich darüber nachdenken möchtest. Ein paar Stunden nach dem Verlust eines lieben Menschen hat man wohl nicht wirklich die Muße oder die Kraft, Trauerarbeit zu leisten.

    Was ich sagen kann; hilft dir nicht viel; aber ich möchte, dass du trotzdem weißt, dass es mir sehr leid tut. Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft, um die kommende Zeit zu überstehen.
     
  • magic
    Verbringt hier viel Zeit
    1.154
    121
    0
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #26
    Lieber Schlumpf Hefti,

    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen mein aufrichtiges Beileid.

    Im Nachtschwärmer mit Dir zu schreiben ist einfacher, als in so einer Situation die entsprechenden, tröstenden Worte zu finden.
    Ich kann mir aus eigener Erfahrung gut vorstellen, wie Du im Moment empfindest - der Verlust von Familienmitgliedern aus dem engsten Kreis ist etwas sehr schmerzhaftes.

    Noch trauriger ist es zu lesen, dass ein sehr junger Mensch keinen anderen Ausweg sieht, als sein Leben so zu beenden ... zu viele Fragen bleiben für die Hinterbliebenen offen.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute für die nächte Zeit und die Kraft, alles gut zu überstehen.

    Liebe Grüße

    magicKG
     
  • Stonic
    Stonic (42)
    Grillkünstler
    7.751
    298
    1.829
    Verheiratet
    9 November 2004
    #27
    Mein allerherzlichstes Beileid, mehr kann ich dazu nicht sagen.
    Es ist immer sehr hart, wenn man einen geliebten Menschen verliert.
    Ich hab das dieses Jahr auch schon durchmachen muessen wenn auch nicht auf ganz so tragische Art und Weise wie du.
    Der Tot ist für die Überlebenden am schlimmsten.
    Ich fühle mit dir

    in tiefer Trauer

    Stonic
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    9 November 2004
    #28
    Hey Du, oh man das tut mir sehr, sehr Leid für dich.

    Weißt du, vor zwei Jahren hat sich mein Cousin wegen Drogenproblemen erhangen.
    Er war gleichzeitig ein enger Freund von mir. Und ich habe wie du, absolut nicht damit gerechnet weil wir am Tag zuvor noch einen lustigen Tag verbrahct hatten und ich nicht wusste, dass er Heroin spritzt.

    Ich hoffe nur für dich, dass du nicht den gleichen Fehler begehst, wie ich.

    Nachdem es passierte, habe ich versucht, so zu tun als geht alles ganz normal weiter. Ich habe alle Erinnerungen an ihn vernichtet, ihn einfach aus meinem Leben verbannt. Ein halbes Jahr später war ich dann fast soweit, es ihm nachzumachen. Es kam nämlich plötzlich, als ich mich mein bester Freund im Stich gelassen hat, alles zurück. Ich war ganz allein und habe nur noch geweint, habe meinen Freund nirgendwo mehr hingehen lassen aus ANgst ihn auch zu verlieren (diese Angst habe ich immer noch stark). Ich habe mich total vergraben und als ich eines Tages noch ein Foto von ihm gefunden habe, war ich dann total fertig.

    Soll heißen: trauere ihm ruhig nach, rede mit vielen menschen drüber, was er für ein Mensch war und wie es dir jetzt geht. Nimm' richtig Abschied (das habe ich auch nicht gemacht, ich bin nciht zu der Beerdigung gegangen und du kannst dir nicht vorstellen was ich mir deshalb für Vorwürfe mache).

    Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft und viele gute Freunde.
    Auch deiner ganzen Familie.

    Kati.
     
  • Hidden
    Hidden (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    267
    101
    0
    Verheiratet
    9 November 2004
    #29
    Mir fehlen die Worte und ich kann dir nur mein tief empfundes und aufrichtiges Beileid bekunden.

    Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft, um mit diesem Schicksalsschlag umgehen zu können.
     
  • User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    9 November 2004
    #30
    Alles Gute Schlumpf Hefti,

    Der Tod ist nichts Schreckliches; nur die fürchterliche Vorstellung vom
    Tode macht ihn furchtbar.

    -Epiktet-
     
  • DieDa
    DieDa (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.781
    121
    0
    vergeben und glücklich
    9 November 2004
    #31
    Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll..
    Wenn ein Fremder versucht, seine Gefühle auszudrücken hinterlässt das meistens einen schalen Beigeschmack, schließlich wird ers wahrscheinlich nicht nachempfinden können.

    Trotzdem - mein aufrichtiges Beileid!

    Ich glaube du warst sehr stark heute morgen, ich selber hätte nicht geschafft.

    Ich wünsche dir und deiner Familie viel Glück und Kraft für die Zukunft.
     
  • N@$!r
    N@$!r (33)
    Benutzer gesperrt
    387
    0
    0
    Single
    9 November 2004
    #32
    tut mir wirklich leid !!!!!

    verdammt er war noch jung,ich weiß nie was ich dazu immer sagen/schreiben soll,möge Gott eurer Familie helfen das durchzustehen!
     
  • touch
    Gast
    0
    9 November 2004
    #33
    Mein Beileid, es gibt nie einen richtigen Zeitpunkt zu sterben, aber so jung ist grausam.
    Ich wünsche Dir viel Kraft, wünsche Dir die Zeit zum Trauern und auch wieder die Zeit zum Lachen. Jedes für sich. Wenn Dir nach Heulen und reden ist, leg los. Wenn Du wieder lachen magst, schäm Dich nicht dafür.
    Dein Leben geht weiter, Deine Erinnerung an ihn hast Du immer bei Dir.

    Jetzt braucht es erst mal Zeit, ich wünsch Dir eine Schulter zum Anlehnen.
    T.
     
  • Marla
    Marla (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.437
    123
    1
    nicht angegeben
    9 November 2004
    #34
    Auch von mir herzliches Beileid.

    Mir fehlen die Worte die ich jetzt schreiben könnte.. fühl dich umarmt
     
  • T€DD¥
    Gast
    0
    9 November 2004
    #35
    es tut mir |wahnsinnig| leid dass dir das passieren musste, ich kanns dir nachfühlen.....
    mir fehlen echt die worte, wirklich...... sowas sollte kein mensch erleben müssen..... :cry:

    die zeit heilt alle wunden, egal wie tief sie sind..... aber die narben bleiben.....
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    9 November 2004
    #36
    Das ist furchtbar.
    Wenn der Schock vorbei ist, wird die große Suche nach der Antwort losgehen auf die Frage "Warum ?"
    Warum erschien Deinem Bruder der Tod die leichtere Wahl als das Leben ?
    Ein endgültige "wahre" Antwort wird es darauf wohl nie geben, aber so krass das auch klingen, - ich finde das nicht sonderlich wichtig. Es ändert letzten Endes nichts an der Situation.
    Auch ein "Schuldiger" würde ihn nicht wiederbringen können.

    Es tut mir so leid für Dich. Ich habe nur einen (älteren) Bruder, und die Vorstellung, ihn zu verlieren...... das ist unvorstellbar.

    Wie geht es Dir jetzt ? Ich hoffe, Du hast jemanden an Deiner Seite - nicht von Deiner Familie, sondern einen Freund, oder eine Freundin - die für Dich da ist, die dir zuhören kann, und Dich ablenkt und aufmuntert.
    Ich hoffe, Deine Eltern sind stark genug, diesen Verlust zu verkraften, ohne ihren Halt im Leben zu verlieren.
     
  • Mette
    Gast
    0
    9 November 2004
    #37
    ....das tut mir echt leid ich bin nur noch am weinen das ist ja schlimm....ich kann net mehr sagen sorry...
    lg mette
     
  • m@fju
    m@fju (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    262
    103
    2
    Single
    9 November 2004
    #38
    mein beileid! wieso passiert sowas nur? ich weiß jetz nich, was ich sagen soll... :frown:
     
  • Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    9 November 2004
    #39
    Hallöchen,
    und nochmals herzlichen Dank an alle!

    Meine Eltern sind gerade unterwegs zu einem Bestattungsunternehmen... und ich sitz hier gerade alleine herum und glotze wieder Müll im Fernsehen und surfe planlos im Internet umher. Naja... um mir mal die Zeit zu vertreiben und es mal loszuwerden, schreib ich mal, was passiert ist. Wer es nicht wissen will, brauch es ja nicht zu lesen...

    Also, erstmal zu meinem Bruder. Er ist 14 Jahre alt und war für sein Alter zwar sehr intelligent aber auch noch recht kindisch und unausgereift. Gerade deshalb verstehe ich nicht wie er so viel Melancholie zu so einer Tat ansammeln konnte. Ich konnte mir in dem Alter jedenfalls noch keine scheinbar so negative Gedanken über Gott und die Welt machen.
    Er hat noch gerne viel mit Lego gebaut und gerne Computer gespielt. Und er war eigentlich immer ein Einzelgänger ohne Freunde. Für einen Außenstehenden mag das stark nach einem Grund klingen, aber eigentlich fühlte er sich alleine besser als mit vielen anderen Menschen zusammen. Und es gibt ja viele Einzelgänger auf dieser Welt, aber das heißt ja nicht, daß diese sich alle gleich vor die Bahn schmeissen. Dazu kam noch, daß mein Bruder aber in letzter Zeit verstärkt mit Gleichaltrigen Kontakt hatte und nun scheinbar dabei war Freunde zu finden. Er spielte nicht mehr alleine am PC und traf sich auch so mal mit Klassenkameraden. Ich hatte mich echt für ihn gefreut und ihm gefiel es scheinbar auch.

    Nun ja... letzte Woche mußte er für eine Französischarbeit lernen, und da meine Mutter Französischlehrerin ist, bat sie an, ihm zu helfen. Mein Bruder wollte aber lieber mit seinen Freunden Computerspielen und er meinte er hat schon genug gelernt. Da meinte meine Mutter: "OK, wie du willst, aber wenn es eine 3 oder schlechter wird, dann spielst du eine Woche mal kein Computer!" Mein Bruder war einverstanden und so lernte er nicht. Und gestern kam er nach Hause und hatte eine 3 in der Arbeit. Er bekam auch keinen Anschiss oder so, sondern meine Mutter sagte "Na gut, dann spielst du jetzt mal eine Woche lang nicht. Das hast du nun davon."
    Und dann drehte mein Bruder durch - was er so noch nie davor getan hat. Er schrie meine Mutter an und beschimpfte sie und warf mit Gegenständen auf sie. Wie gesagt - sowas ist echt zum ersten Mal passiert! Meine Mutter hat daraufhin geweint und mein Bruder schien zu merken, daß er sie verletzt hatte (also jetzt nicht körperlich). Daraufhin schloss er sich in seinem Zimmer ein (es war schon abends und sowieso seine Schalfenszeit).
    Ich hatte von dem ganzen Streit eigentlich kaum was mitbekommen, erst als ich meine Mutter sah, fragte ich was passiert ist und sie sagte ich solle mit meinem Bruder reden. Also ging ich zu ihm, klopfte an die Tür, er machte auf und ich fragte was passiert sei. Er sagte aber nur... "Tut mir leid, ich bin Schuld, ich weiß...".
    Tja und dann kam der Morgen... halb 7 kam meine Mutter in mein Zimmer und zeigte mir den Zettel von ihm: "Mama, wenn du das liest bin ich schon tot. Ihr findet mich am S-Bahnhof" Und auf der Rückseite stand noch: "Tut mir leid, daß ich dein Auto zu Schrott gefahren habe" - Er hatte versucht mit dem Auto aus der Garage zu fahren, kam aber nicht weit, sondern hat nur den Gartenzaun getroffen. Jedenfalls hatte das Auto eigentlich keinen Kratzer, aber dachte wohl, jetzt hätte er erst recht Mist gebaut. Zu dem Zeitpunkt hielt ich alles noch für einen schlechten Scherz und eine einfache Überreaktion. Aber trotzdem habe ich mich gleich ins Auto gesetzt und bin zum Bahnhof gefahren. Als ich mich dem Bahnhof näherte, sah ich schon einige Polizei- und Feuerwehrautos mit Blaulich dastehen. Es war schon zu spät. Er hatte sich vor eine einfahrende Bahn geworfen, also als diese noch richtig schnell war.

    Und ich weiß ganz genau, daß er mich sehr gemocht hat. Für ihn war ich als der große Bruder immer ein Vorbild, er wollte so werden wie ich.
    Aber woher er diese Aktion nun hatte - ich weiß es nicht. Die Feigheit (ja und ich möchte auch ganz kalt die Dummheit sagen) zu sowas, hat er nicht von mir. Aber auch nicht den Mut, es dann auch so weit durchzuziehen.

    Tja, letztendlich war der Auslöser eine dämliche 3 in einer Arbeit. Der Grund war vielleicht, daß er dachte, daß wir enttäuscht von ihm sind und ihn nicht mögen... was ihm aber meine Mutter immer verneinte! Ich meine ich habe doch auch mal schlechte Noten gehabt und habe deswegen Mecker bekommen, aber das war bei mir und ihm nie wirklich schlimm, sondern eher eine Aufforderung sich mehr anzustrengen...
    Wie konnte er nur so überreagieren?

    €: Und nochmals vielen vielen Dank an alle, und auch an alle die mir PNs geschickt haben! Ihr seid echt toll!
     
  • emailforme
    Verbringt hier viel Zeit
    1.223
    123
    10
    nicht angegeben
    9 November 2004
    #40
    Grund

    dann drehte mein Bruder durch - was er so noch nie davor getan hat. Er schrie meine Mutter an und beschimpfte sie und warf mit Gegenständen auf sie. Wie gesagt - sowas ist echt zum ersten Mal passiert! Meine Mutter hat daraufhin geweint und mein Bruder schien zu merken, daß er sie verletzt hatte (also jetzt nicht körperlich).

    >> Das klingt leider schon eher nach einem Grund!

    Wobei das kein Grund für den Freitod ist, eine Entschuldigung
    hätte es auch getan, aber es ist jetzt leider zu spät.

    Mein Beleid, es tut mir echt leid !!

    Alles Gute und viel Kraft.

    email
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste