Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

kleines Kind mit 50 km/h angefahren

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von bluesky, 17 Februar 2006.

  1. bluesky
    bluesky (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    1
    Single
    Es war gestern in Mainz - ca. 18 Uhr

    Ich saß im Bus von der Uni zur Haltestelle "Schillerplatz" (vllt kennt das einer). Da ists ziemlich eng, immer viel los, Getümmel, Fußgänger schauen nicht links und nicht rechts, rennen einfach los.
    Wir fahren gerade an, ich pack meine Sachen zusammen, kugg noch mal aus dem Fenster und auf der Gegenüberliegenden Seite seh ich nur ein kleines Kind vor einem Bus auf die Straße laufen, und nein es kuggt nicht nach Autos, rennt auch einfach los und da eine A-Klasse - viel zu schnell! - mit 45-50 km/h!
    Es ist schrecklich, wenn man ein Unglück kommen sieht, aber es nicht verhindern kann, auch wenn man im Bus alle mit einem lauten "Achtung!!!" erschreckt, weil mans aus Reflex ausgeruft..
    Der Fahrer konnte natürlich nicht mehr bremsen und hat das Kind voll erwischt :kopfschue
    In Filmen sieht man sowas ja oft, und da denkt man "boah wie übertrieben" aber das Kind kam wirklich erst so nach 10m wieder zum liegen, nachdem es durch die Luft schleuderte..:kopfschue
    Echt ich hatte so eine Wut auf den Fahrer! Da ist Tempo 30 und noch dazu hätte er neben dem Bus sowieso Schritttempo fahren müssen! Aber egal, selbst wenn da kein Bus ist, ist es sau gefährlich da und wenn ich da mal lang fahre dann mit max. 20 und ständigem blick nach links und rechts (auch wenn ich sonst gern schnell fahre und nicht immer auf Begrenzungen achte). Wie kann man nur so rücksichtslos und gedankenlos fahren?!
    Da lag nun das kleine Kind schwer verletzt auf der Straße...:kopfschue
    Zum Glück hat unser Busfahrer gut reagiert und wirklich 1 sekunde nach dem unfall per funk an die leitstelle durchgegeben, dass sich ein verkehrunfall mit schwer verletztem kind ereignet hat und Polizei und Notarzt benötigt wird.
    Die Polizei hat keine Minute gebraucht (klar die können von ihrer zentrale zum schillerplatz hinspucken) aber der Notarzt hat für meinen Geschmack schon etwas lang gebraucht...
    Ich bin dann irgendwann weitergegangen, Schaulustige gabs eh genug...
    Wie schwer das Kind verletzt ist und ob es überhaupt überlebt hat, weis ich nicht...
    Aber ich hab seitdem ein total mulmiges Gefühl in der Magengegend, ich wünsche echt niemandem soetwas miterleben zu müssen.
    Habt ihr schonmal soetwas miterlebt und wie seit ihr damit umgegangen ??

    Ich bin immernoch irgendwie fassungslos... :kopfschue


    lg
     
    #1
    bluesky, 17 Februar 2006
  2. Butterbrot
    Gast
    0
    das ist echt hart :geknickt:

    ein kollege von mir wurde mal vor meinen augen von einem fahrzeug angefahren. das schlimme daran war, dass das auto zuerst abgebremst und dann auf ca. 60 km/h beschleunigt hat :eek: er wurde frontal erfasst und ist nach ca. 2 - 3 metern wieder unsanft auf dem asphalt gelandet! :frown:
    ich war etwa 5 meter entfernt, wusste eigentlich gar nicht das er das war, aber mein gefühl hat's mir einfach gesagt. also bin ich so schnell wie möglich losgerannt um ihm zu helfen. das auto hat fahrerflucht begangen. ihm ist glücklicherweise nichts weiter passiert, als prellungen und ein kleiner schock. ich selbst hab in dem moment geglaubt, dass er tot sei :kopfschue ...als dann die anderen kollegen und die polizei da waren hab ich erst mal angefangen zu weinen.

    ...die situation sehe ich bis heute noch. irgendwie glaube ich, konnte ich es nur verarbeiten, weil ihm nichts schlimmes passiert ist! das war das erste mal, dass ich froh war, dass er so besoffen war :zwinker: (durch den promillegehalt war er viel 'gummiger' und ist so irgendwie sanfter gelandet. übrigens ist er über den zebrastreifen gelaufen. er hat also überhaupt nichts falsches gemacht!!!)

    sowas ist echt schrecklich mitanzusehen und ich wünsche das niemandem!!! :geknickt:
     
    #2
    Butterbrot, 17 Februar 2006
  3. Ceraphine
    Ceraphine (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.538
    121
    0
    Verheiratet
    wow das ist hammer!
    ich hab tränen der wut in den augen:cry: das arme kind.
    ich habe selber einen sohn und habe immer angst dass ihm was passiert!

    ich glaube hätte ich soetwas miterlebt würde ich mich ähnlich fühlen wie du>!!

    ich frage mich immer wie manchautofahrer so unafmerksam fahren udn auch noch rasen müssen!!:mad:
     
    #3
    Ceraphine, 17 Februar 2006
  4. sweethoneyx
    0
    meine schwester wurde auch mal angefahren, ich war damals ncoh kleiner, weiß nur, dass der fahrer auch nicht 30 gefahren ist, sondern viel schneller (er selber behauptete etwas anderes) auf jeden fall wurde meine schwester zum glück nicht stark verletzte! hatte ne ziemlich gehirnerschütterung und n paar schrammen, aber sonst is glücklicher weise nicht mehr passiert! sowas is schlimm, sowas darf einfach nich passieren... wenn man auto fährt MUSS man in solchen gebieten wirklich langsam fahren!

    Mein freund hatte auch mal nen unfall mit nem kleinen kind... er fuhr mit seinem moped, wirklich nur 20 und hat sogar noch runtergebremst, als er sah dass ne frau udn nen kind auf der einen seite udn noch n kind auf der andern seite lief... und als er auf höhe des kindes war rennt des voll rein in sein moped! er war so hilflos und hatte ja nichts falsches gemacht, war ja auch gar nicht shculd... und des flog auch irgendwie übers moped und dann lag des da... regungslos... er dahcte nur noch, bitte steh auf oder schrei oder sag irgendwas...! des war wirklich übel für ihn!

    hat zwar nichts mehr mit m thema zu tun aber des beste: die eltern waren geschieden udn der vater des kindes hat die versicherung abgezockt udn die mutter hat für ihr kind keinen cent gesehn! und sowas is dann echt mies!!! :mad:
     
    #4
    sweethoneyx, 17 Februar 2006
  5. SvenN
    SvenN (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    551
    101
    0
    Single
    Meine ma hatte mal so eine ähnliche situation.
    Wollte mich zum HBF bringen, und mussten durch die Stadt so halb.
    Links rechts alles voller Autos, bisschen eng wenn einem ein Bus entgegen kommt,...
    Aber 50km/h.
    Zumindest wir fahren da lang, sehen aufeinmal nur nen typ mit 1 Kind an der hat, das andere Kind läuft stumpf weiter auf die straße.
    Meine Mutter aus Reflex um nicht das Kind zu erwischen nach Links gelenkt(aber nicht zu stark sollte man ja auch nicht) und zum Glück kam uns genau in dem moment keiner entgegen.
    Ich glaube das Kind hat das Auto noch mit den Fingerspitzten berührt.
    Ey ich meine wie verantwortungslos iss das, ein kind an der Hand, das andere mal eben zack weiter laufen lassen.
    Echt.
    Meine Mutter war bisschen geschockt.
    Kann ich auch verstehen.

    Manche Leute echt.
    Gibt ja auch welche von der sort, die meinen die dürften über die Straße wann SIE wollen(Vorallem die ältere Generation) wenn ich das mal so sagen darf.
    Die sollen sich auch nicht wundern.
    Hab ich bestimmt auch jeden Tag 1.
    Und 15 Meter weiter iss die Fußgänger Ampel.
    Dann bekomm ich sowieso immer einen Ausraster.

    Aber zum Glück noch nie etwas passiert.
    Muss ich auch nicht haben.

    Sven
     
    #5
    SvenN, 17 Februar 2006
  6. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Bei uns ist letztens ein Kind bei sowas gestorben. Aus Bus ausgestiegen, über Straße gerannt -> großer Geländewagen kam an.
    Der Fahrer sitzt jetzt in der geschlossenen, kommt überhaupt nicht damit klar.
     
    #6
    Félin, 17 Februar 2006
  7. User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    Unschöner Moment, der leider für manche Berufsgruppen zum Alltagsbild gehört.

    Möglicherweise kannst du bei den örtlichen Krankenhäusern nachfragen oder bei der Polizeistation, ich denke dort ist sicher etwas machbar.
     
    #7
    User 8944, 17 Februar 2006
  8. Kanaani
    Kanaani (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    65
    91
    0
    nicht angegeben
    hammerhart :flennen: :geknickt: :angryfire: :eek:

    *sprachlos*:kopfschue
     
    #8
    Kanaani, 17 Februar 2006
  9. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.821
    248
    1.504
    Verheiratet
    Gestern in Mainz :eek: ? Hey, da wohn ich!
    Oh, mann! Ich werd gleich mal die Zeitung durchblättern...

    Das arme Kind :kopfschue ! Wie alt war es denn ungefähr? Denn wenn's im Schulalter gewesen wär, hätte es doch wissen müssen, dass es gucken muss! Oder war es noch ganz klein :cry: ?

    Ich kann mir vorstellen, dass das ein Schock für dich ist! Ich hätte wohl gleich losgeheult...

    Meine Familie und ich hatten mal einen Autounfall auf der Autobahn: Da ist so ein 18-jähriger vor uns ins Schleudern geraten und mit seinem Autodach auf unseres gekracht :eek: ! Uns und dem anderen Fahrer ist zum Glück nichts passiert, aber beide Autos hatten Totalschaden (unser Autodach war total eingebeult und hatte sich bis auf wenige Zentimeter über unseren Köpfen herabgesenkt. Und alle Seitenfenster waren draußen...).

    Das wirkt so surrealisitisch: Wie dir so ein Auto entgegenfliegt, bzw. bei dir, wie so ein hilfloses kleines Kind durch die Gegend fliegt.

    Seitdem habe ich Angst vorm Autofahren und habe deswegen u.a. auch nicht meinen Führerschein gemacht :schuechte ...
     
    #9
    User 15352, 17 Februar 2006
  10. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich hatte mal ein beängstigendes Erlebnis:

    fuhr durch den Ort und sah echt wie in nem Film so nen Ball vor mir auf die Straße springen.

    Bin volle Pulle in die Eisen gestiegen und gerade noch rechtzeitig zum Stillstand vor dem kleinen Dreikäsehoch gekommen der auch ganz richtig ohne zu gucken seinem Ball hinterhersprang.

    Danach hab ich erstmal geparkt und ne Runde geheult, so fertig war ich mit den Nerven. :cry:
     
    #10
    Piratin, 17 Februar 2006
  11. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Das hört sich sehr böse an. Wurde als Kind direkt 2mal von Fahrzeugen erfasst.
    Das erste mal bin ich mit meiner Mom, na Freundin und deren Mutter zum Kindergarten gegangen. Wir waren natürlich auf dem Bürgersteig. Der Bus der gerade um die Kurve bog hat aber den Platz vom Bürgersteig ausgenützt wo ich gerade war. Ich wurde quasi vom Bus umgeschubst. Hätte mich meine Freundin nicht weggezogen (sie war 6 und meine Lebensretter) wäre ich wohl nicht mehr komplett anwesend. Der Busfahrer selber war sich nie seiner Schuld bewußt.
    Das zweite Mal war ich schon etwas älter. 7 oder 8 denke ich. Da war ich auf dem Schulweg und musste eine Straße überqueren (Durchfahrtsstrasse in einem kleinen Dorf nur 50m vom anderen Unfallsort entfernt). Es ging, weil es der Weg zur Schule war, direkt über einen Zebrastreifen. Ich habe links und rechts und nochmal links geschaut wie ich es gelernt hatte und bin über die Straße gegangen. Tja es kam doch ein Auto, mit etwa 70 Sachen innerhalb der Ortschaft an einer Schule, wo 30 ist. Der Aufprall und mein Zustand danach war nicht allzu prickelnd. Man kann von Glück reden dass es nur ne läppische Gehirnerschütterung, ein Armbruch, 2 Rippenbrüche und ne Menge Schramme und Beulen waren. Der Autofahrer selber hat Fahrerflucht begangen und konnte bis heute nicht ausfindig gemacht werden. An dieser Stelle sind seitdem öfters Kinder verunglückt. Vor 2 Jahren wurde nach einem weiteren Unfall eine Ampel installiert. Außerdem schaut der Hausmeister der Schule jeden Tag zu, dass alle Kinder heil rüberkommen.

    Es passieren viele schlimme Sachen tagtäglich. Kinder sind nicht zu unterschätzen. Sie laufen auch ohne ersichtlichen Grund auf die Straße. Durch meine beiden Unfälle bin ich als Autofahrer sehr vorsichtig wenn ich Kinder sehe. Ich werde meine Erlebnisse nie vergessen. Wenn ich sehe das Kinder einfach so auf die Straße laufen halte ich an und erkläre dem Kind, dass es erst Gucken muss.
     
    #11
    Sahneschnitte1985, 17 Februar 2006
  12. a-girl
    a-girl (31)
    Toto-Champ 2009
    855
    103
    2
    in einer Beziehung
    oh man du tust mir leid! muss schlimm sein so machtlos zuzusehen wie es passiert.

    ich war einmal ein paar sekunden nach einem fahrrad/auto unfall da. die frau wollte mit dem fahrrad gerade aus über die straße hatte vorfahrt und der autofahrer der abbiegen wollte hat sie voll erwischt. die frau lag genau in der mitte der tsraße und hatte schmerzen an der wirbelsäule. ein busfahrer und mein vater haben erste hilfe geleistet und er verursacher tat total unbeteiligt. hat ewig gedauert bis der kw da war. die polizei war relativ schnell da. aber eigentlich haben alle gut reagiert. die anderen autofahrer haben die straße abgesperrt und 3 leute haben erste hilfe geleistet ( wir kannten die frau und haben dann den mann verständigt) und wir haben noch sone wärmedecke rausgegeben. die frau hat zwar jetzt immernoch beschwerden aber es geht aufwärts. keine brüche.
    war aber trotzdem hart die da auf dem asphalt liegen zu sehen. die ist ganzschön weit geflogen und da fahrrad auch.

    schlimm. aber das mit dem kind ist ja noch heftiger.
     
    #12
    a-girl, 18 Februar 2006
  13. Sissdem
    Sissdem (33)
    Kurz vor Sperre
    152
    0
    0
    Single
    Ehhhm mal sorry das ich euch jetzt in eurem Mitgefühl ein bissel bremsen will, aber sowas passiert doch zigmal pro Tag. Ok, vielleicht schlimm wenn man sowas selbst mit anschauen muß, aber ich denk mal das Kind hat es überlebt und es gibt bei Gott viel schlimmere Dinge auf dieser Welt die mit Kindern angestellt werden.
     
    #13
    Sissdem, 18 Februar 2006
  14. bluesky
    bluesky (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    233
    103
    1
    Single
    Das hat ne freundin die dabei war schon versucht, weil die natürlich als frau da noch etwas emotionaler ist, aber gleich beim ersten versuch hat sie gesagt bekommen, dass selbst wenn das kind bei ihnen im krankenhaus aufgenommen wäre, sie an Unbekannte keine Diagnosen, Untersuchungsergebnisse etc. rausgeben dürfen...

    Ja so Anfang/Mitte Grundschule würde ich sagen...
    klar normal weis man da schon was abgeht, aber wir wissen ja alle wie unberechenbar diese "Pämpers-Bomber" (wie sie mein Fahrlehrer immer liebevoll nannte) sind...


    Sicher passiert das öfter, wenn die Autofahrer nichts dafür können, dann ok... es passiert halt leider!
    aber wenn jemand so rücksichtslos durch den engen "busbahnhof" brettert, da könnt ich echt jedem die gurgel rumdrehen!
     
    #14
    bluesky, 18 Februar 2006
  15. VelvetBird
    Gast
    0
    Ach du Scheiße... :kopfschue :cry: .
    Ich kenne den Schillerplatz, wenn ich mir jetzt vorstelle, dass da so was passiert ist.. ich meine an einem Platz, den man auch noch gut kennt... :kopfschue
    Ich bin gerade echt sprachlos :frown:.

    Ja, natürlich passiert so was täglich, deswegen darf ich doch wohl mein Mitgefühl zum Ausdruck bringen.
    Wenn du schon etwas "abgestumpft" bist in solchen Dingen, lass doch wenigstens den anderen ihr Mitgefühl.
     
    #15
    VelvetBird, 18 Februar 2006
  16. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Da es ja wirklich ein schlimmer Unfall war, dürfte das heute oder in den nächsten Tagen in der Zeitung stehen! Da steht dann normalerweise auch drin, ob das Kind verletzt, schwerverletzt oder doch gestorben ist :ratlos:

    Ich finde das total schlimm, man hört zwar oft von solchen Unfällen aber selbst dabei zu sein, ist dann schon etwas anderes, vor allem wenn man es direkt sieht und nichts dagegen tun kann! Der Drang hinzulaufen ist ja echt groß, wenn mir das passieren würde, wäre ich erst einmal fertig mit den Nerven :mad:

    Ich verstehe das einfach nicht, es gibt einfach viel zu viele Autofahrer die rücksichtlos fahren, ständig passieren irgendwelche Unfälle und niemand lernt daraus :kopfschue
     
    #16
    User 37284, 18 Februar 2006
  17. Misa
    Misa (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    74
    91
    0
    vergeben und glücklich
    zu deinem unfall lass dich nicht runter ziehen..
    klar das es einen nicht kalt lässt... vieleicht kannst du dich ja als zeuge melden wenn du es genau gesehen hast

    ich fahr eigendlich sehr forsichtig aber trodsdem passirt mir sobas..

    habe auch schon 1 kinder angefahren doch ich konnte beide male nichts dafür ... vorwürfe mache ich mir trodsdem
    1mal mit motorad und eine frau rennt vor mir mit kinderwagen über die strasse. habe mich voll lang gelegt, das motorad hat den wagen zum glück nur leicht erwischt und umgekipt... es ist godseidank nicht viel passiert... ausser das ich mir alles aufgeschrammt und nen schaden von 120 ? hatte
    sobas ist in dem augenblick aber egal, kann nur froh sein das nix passiert ist...
    habe noch tage danach nicht geschlafen und mir vorwüfe gemacht dabei ich nicht einmal schuld war
     
    #17
    Misa, 18 Februar 2006
  18. stilleswasser81
    Verbringt hier viel Zeit
    427
    101
    0
    Single
    Hier schimpfen so viele über rücksichtslose Autofahrer (ob in diesem Fall oder allgemein) - sicher, die gibt es auch, möglicherweise auch in diesem Fall, aber das kann ich nicht beurteilen, da ich nicht alle Fakten kenne (z. B. Alter des Kindes, genaue Örtlichkeit).

    Aber viel erschreckender finde ich, wie Eltern heutzutage ihre Kinder in Gefahr bringen. Die lassen ihre Kinder auch neben viel befahrenen Strassen alleine auf dem Gehweg rumlaufen, Radfahren, spielen, etc. und stehen direkt daneben, schwätzen mit anderen Leuten, achten aber kein bisschen darauf, was die Kinder tun. Da fehlt oftmal nicht viel und ein Kind springt vor ein Auto. Und da kann der Autofahrer sogar Schritttempo fahren und kann dann nicht mehr bremsen. Aber der ist ja ach so rücksichtslos. Und was ist mit den Eltern? Die denken nicht einen Schritt, sondern heulen erst, wenns passiert ist.
    Und genauso schlimm sind viele Eltern als Autofahrer(innen). Wie oft sehe ich Eltern mit nicht angeschnallten Kindern mit 40, 50 Sachen durch verkehrsberuhigte Bereiche (Schrittgeschwindigkeit!) rasen... Man muss sich nur mal die Nachrichten anschauen, wenn mal wieder Kontrolltag der Polizei war, wenn die Eltern die Frage beantworten sollen, warum sie ihre Kinder nicht angeschnallt haben: "ich war in Eile", "ich habs nicht gemerkt", "auf dem Rücksitz ist das doch nicht nötig", "ich fahre doch vorsichtig", etc. Im wahrsten Sinne des Wortes dümmer als die Polizei erlaubt.

    Leider geben unsere Gerichte ja auch falsche Signale. Da ist fast immer der Autofahrer dran, nicht die Eltern, die auf ihre Kinder nicht aufpassen. Und die Leidtragenden sind hierbei (neben den Autofahrern, die zu unrecht bestraft werden) wieder mal die Kinder, weil die Eltern durch solche Urteile einen Freibrief für Verantwortungslosigkeit bekommen.
     
    #18
    stilleswasser81, 18 Februar 2006
  19. Misa
    Misa (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    74
    91
    0
    vergeben und glücklich
    gans deiner meinung...
    neben meiner berufsschule ist eine grundschule was man da alles sieht :kopfschue
     
    #19
    Misa, 18 Februar 2006
  20. Lulane
    Lulane (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    422
    103
    1
    nicht angegeben
    meinem freund ist das vor ca 4 mon passiert. eine straße: 50 km/h
    an den straßenseiten alles mit parkenden autos voll.
    plötzlich tauchen zwischen den autos 3kleine jungs auf, der größere hält den kleinen noch zurück und der mittlere rennt ohne zu gucken einfach drüber. mein freund hatte noch keine 50 sachen drauf-weil er vorher an ner ampel noch halten musste- geht sofort in die eisen,lenkte bischen nach links, das kind über die motorhaube mit dem ellenbogen in die scheibe( alle dachten erst mit dem kopf O_O) -gottseidank war der gegenverkehr noch weit genug weg! das kind hatte auch gottseidank nur ne leichte gehirnerschütterung und ne kleine prellung. mein freund hat mich 10 min nach dem unfall angerufen, war voll fertig, wusste nicht was mit dem kind war- er war voll durch den wind.
    nachher kam raus, das die mutter auf der anderen seite gestanden hat und die kinder wohl gerufen hat.

    die eltern haben die schuld auf meinen freund geschoben ( sind von türkischer abstammung) der vater von meinem freund meinte nur das die froh sein können das es ,,nur" mein freund war und nicht der bus der da immer langfährt!!!
    letztendlich hat die mutter ihre aufsichtspflicht verletzt und die familie darf den kompletten schaden von 1500€ vom auto bezahlen, die können froh sein das mein freund, seine mutter und der bruder nicht noch schmerzensgeld wegen schock gefordert haben.

    das wichtigste war jedoch das dem kleinen nichts passiert ist!!
     
    #20
    Lulane, 18 Februar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - kleines Kind angefahren
Ferrarist
Kummerkasten Forum
25 Januar 2016
12 Antworten
Olliver
Kummerkasten Forum
17 August 2015
281 Antworten
die leidtragenden
Kummerkasten Forum
24 Juni 2011
36 Antworten