Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kollegen und mehr als platonisches Verstehen...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Carlita, 8 Februar 2006.

  1. Carlita
    Gast
    0
    Anfang Dezember hatten wir mit der Abteilung der Metro Weihnachtsfeier - die war auch eigentlich richtig nett, vor allen Dingen als unser eigentlicher Chef dann weg war...

    Um zum eigentlichen Problem zu kommen, muss ich allerdings ein wenig vorweg greifen...
    Vor knapp vier Monaten bin ich in eine neu eröffnete Abteilung versetzt worden, in der ich nun aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann (was wiederum eine andere Geschichte ist) - was ich auch aufgrund eines Attestes durchsetzen kann, das ich da wieder weg komme. Das war vor jetzt etwa zwei Monaten.

    Allerdings habe ich erfahren, das es persönliche Gründe von meinem "eigentlichen" Chef sind, mich dort hin zu versetzen bzw. mich nicht wieder ins Restaurant zu holen, auch wenn es die personelle Situation erfordert.
    Ihm schmeckt es nicht, das ich mich mit einem bestimmten männlichen Kollegen gut verstehe, auf kolligialer wie auf privater Art (seine Tochter reitet bei mir im Stall). Uns wird, auch aus eigener Schuld, eine Beziehung angedichtet, die in keinster Weise vorhanden ist. Komplett alle Kollegen wie auch unser RL haben bereits begriffen, das dies bloß ein Scherz war... :tongue:

    Mein Problem ist allerdings nun, das ich mit eben mit besagtem Kollegen gestern abend relativ gut unterhalten konnte, auch über das Thema "Marktwert testen" (so nach dem Motto, welche Chancen man noch als Frau bzw. Mann auf dem "freien" Markt nach mehreren Jahren Beziehung hat).
    Und scheinbar habe ich wohl mit meiner Reaktion in die vollen gegriffen. Von ihm kam nur, das hätte ich ja prima getestet - ich hätte noch voll die Chancen. Worauf meine spontane Reaktion nur war "Das habe ich gemerkt!" Daraufhin war er mehr als sprachlos und so was von verlegen... Er meinte nur noch, dazu steht er - hat aber gebraucht, bis er wieder relativ normal reagieren konnte.
    Ich kenne ich eigentlich bereits sehr gut und kann diese Reaktion auch recht gut einschätzen - so blöd bin ich ja wieder auch nicht.

    Nur, meine eigentliche Sorge ist jetzt halt, wie soll ich mit ihm umgehen? Ich habe ihn unheimlich gern, aber halt nur auf freundschaftliche Art und Weise. Mit meinem Freund habe ich zwar diverse Probleme, wo mein Kollege nicht nachvollziehen kann, das ich das so mitmache, aber das wäre noch kein Grund für mich, die bestehende Beziehung zu kippen (außerdem ist das eine andere, noch sehr viel längere Geschichte).
    Meine Frage nun, vor allen Dingen an euch "Männer": Wie würdet ihr wollen, das man mit euch nach einem solchen Lapsus umgeht? Einfach so, als wäre nichts gewesen (was für mich sehr schwierig ist, eigentlich bin ich nicht der Typ dafür)? Oder würdet ihr wollen, das man bei Gelegenheit nochmal über dieses Thema spricht?

    So, das war der eine Teil der Story.
    Wir haben uns irgendwann darüber unterhalten - und er will und wollte mehr, viel mehr sogar.
    Ich selbst bin nicht abgeneigt gewesen - habe mit Ach und Krach aber meine bestehende Beziehung versucht zu retten - was auch soweit funktioniert hat.

    Problem, was jetzt auftaucht, ist folgendes.
    Mein Kollege hat mir Stein und Bein geschworen, egal was sein wird, unser Umgang miteinander wird sich nicht ändern - was ich ihm nicht geglaubt habe.
    Und ich hatte recht. Nachdem ich ihm vor etwa zwei Wochen gesagt habe, das ich das alles nicht kann - obwohl Gefühle da sind - hat sich der Umgang grundlegend geändert. Was ich sehr wohl nachvollziehen kann.

    Dazu kommt dann nun, das sein Sohn in der Schule Probleme macht und wenn er sich nicht ändert, wieder zur Mutter soll. Spätestens dann will er weg - weg aus der Stadt, komplett neu anfangen, ihn hält ja dann nichts mehr.
    Gestern nun kam der werte Herr Sohn nicht mehr nach Hause. Sie haben ihn gefunden, bei einem Klassenkameraden. Mutter ihn geholt, musste die Nacht bei der Mutter verbringen. Hat beim Abholen Mutter auf allerschärfste beschimpft und auch geschuppst u. ä.
    Nun hat meine Kollege für sich beschlossen, das er sein Leben grundlegend ändern wird. Schön für ihn.
    :cry:

    Und das hat mir den Boden nun unter den Füßen weggerissen!!
    Aber warum? Ich will ihn doch nur als Freund - Freunde können doch ruhig wegziehen o. ä. machen - man bleibt ja trotzdem Freund. Wieso bin ich so fertig und wieso nimmt mich das so mit? Ich habe überhaupt keine Lust, arbeiten zu gehen. Ich habe Angst, das ich direkt wieder das heulen kriege, wenn ich ihn vor mir sehe.
    Mit der ganzen Situation, das er mich unbedingt will, aber ich ihn nicht wirklich; die Sache mit seinem Sohn (den ich sehr liebgewonnen habe, ebenso die Tochter) und jetzt sein Überlegung, damit komme ich irgendwie überhaupt nicht mehr zurecht.
    Ich weiß absolut nicht mehr, was ich machen soll...


    Danke fürs Durchlesen, die Vorgeschichte musste rein, sollte alles allerdings nicht so lang werden, und Verstehen, auch wenn es sehr durcheinander sein sollte.
    Aber so durcheinander bin ich gerade selber!!!


    Tanja
     
    #1
    Carlita, 8 Februar 2006
  2. anno1985
    anno1985 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    Single
    Ich persönlich vermute mal, dass er durch deine Aussage das du ihn nicht als festen Freund haben möchtest und seine anderen Probleme den entschluss gefasst hat alles hinter sich zu lassen und wirklich nochmal von 0 anzufangen.
    Das deine Gefühle jetzt mit dier Verrückt spielen ist eigentlich ganz normal, da man ja auch wenn ein Freund/eine Freundin weg zieht es schade findet.
    Da du ja trotzdem irgendwie was für ihn empfindest ist es halt auch für dich schwer jetzt mit der Situation um zu gehen, zumal er sich dir gegenüber ja auch anders verhält.
    Es ist auch für uns Männer sehr, sehr schwer wenn sie die Chance gewittert haben das sich da was ergeben könnte und dann doch gesagt bekommen das es nix wird die Freundschaft einfach "so weiterlaufen" zu lassen.
    Schlimm ist natürlich dann noch, dass deine Beziehung anscheinend im moment auch nicht so gut läuft. Das bekommt er ja mit, deshalb macht man sich als Mann ja nochmehr hoffnungen das du bald wieder zu haben bist.

    Ich kenne die Situation ziemlich gut, da mir das auch schon passiert ist.
    Gefühle kann man ja leider (?!) nicht einfach so abschalten.

    Ich fand es aber gut, dass du mit ihm drüber gesprochen hast und nicht irgendwie hingehalten hast.

    Hoffe das hilft dir in irgend einer weise weiter. :smile:
     
    #2
    anno1985, 8 Februar 2006
  3. Balti
    Balti (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    145
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also erstens.
    Ich finde es war richtig von dir das anzusprechen. Mir währe das jedenfalls wesentlich lieber da gewissheit zu haben.
    Und irh seid auch denke ich beide alt genug um vernünftig damit umgehen zu können.

    Was das andere betrifft.
    Naja ich denke du bsit einfach so fertig weil er dir als Freund sehr viel bedeutet. Und du ihn "liebst" aber eben auf eine andere Art. Ich finde so Fruende, die mit einem leiden, kann man sich nur wünschen.

    Vielleicht bist du auch wirklich ein klein wenig verliebt in ihn (könnte auch sein).

    Und wie mein Vorredner hier schon gesagt hat, ist vielleicht auch einfach schwer für ihn. Aber ich denke das gibt sich mit der Zeit.
     
    #3
    Balti, 8 Februar 2006
  4. Carlita
    Gast
    0
    Natürlich habe ich Gefühle für ihn - relativ starke sogar.
    Aber es reicht meines Erachtens nicht für eine Beziehung. Vielleicht habe ich auch einfach Angst, was Neues einzugehen - es geht halt einfach nicht - ich lasse es nicht zu. Aber damit muss ich fertig werden.

    Ob sich der Rest mit der Zeit gibt? Ich hoffe doch sehr.

    Ich selbst habe einfach nur Angst, ihn zu verlieren!!!

    Das schlimmste für mich ist wirklich der Gedanke, das er weggehen könnte. Momentan habe ich einfach nur das Gefühl, das ich das absolut nicht verkraften würde!
     
    #4
    Carlita, 8 Februar 2006
  5. Balti
    Balti (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    145
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ja so meitne ich das auch. Also eben schon verliebt aber es reicht nicht für ne Beziehung.

    Ich muss dazu auch sagen das zumindest ich es sehr löblich finde wenn man nicht gleich die Alte Beziehung weg wirft nur weil es grad nicht so läuft und man in jemand anders etwas verliebt ist.

    Das gibt sicher ganz sicher. Ich spreche da aus eigener erfahrung, es dauert lange aber es renkt sich wieder ein.

    Das ist ja auch mehr als Verständlich.

    Aber es gibt ja genügend möglichkeiten Kontakt zu halten, und er wird ja auch vermutlich nicht gerade ans Ende der Welt ziehen.
     
    #5
    Balti, 8 Februar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kollegen mehr platonisches
azarel250
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Juli 2016
10 Antworten
jerry92
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Mai 2010
15 Antworten
Test