Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kommunikationsstörung zwischen ihr und ihm...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Celina83, 9 Dezember 2003.

  1. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    So Leute, brauche euren neutralen und fachkundigen Rat.

    Folgende Situation:

    Er liebt sie - das steht fest, sie ist die erste für die er so intensiv empfindet. Für sie hat er einiges aufgegeben... Sie ist trotzdem unglücklich, warum?

    - Er meldet sich superselten (einmal am Tag mit ner allgemeinen SMS, mal ne Mail, mal gar nicht... seine Freunde/ihr Ex melden sich öfters bei ihr)
    - Er mag sie nicht besuchen kommen, weil sie so weit außerhalb wohnt oder sagt Termine wegen seinen Freunden ab
    - Ihr gehts schlecht, sie braucht ihn - er merkt das nicht und kümmert sich nicht (schlechte Laune mag er nicht). Sie flüchtet zu ihrem Ex, der für sie da ist
    - Sie fährt nachts allein Bahn, er sorgt sich nicht, meldet sich nicht...
    - Geschenke??? Aufmerksamkeiten? Briefe? Gibt es nicht... findet er blöd... aber bekommen mag er es...
    - Sie schickt ihm liebe Mails und SMS - von ihm keine Reaktion
    - Er ist nie allein, er braucht immer Leute um sich rum

    Er sagt, er möchte, dass sie sich ihm mehr öffnet, er sagt, sie investiert zu wenig. Er möchte nicht enttäuscht werden...

    Woran sie merkt, dass er sie liebt?

    - Sein Verhalten hat sich (wenn sie zusammen sind) verändert, er lässt nicht von ihr, schwärmt bei jedem, wie toll sie ist... er tut dann alles für sie! Tut was sie möchte, lässt seine Freunde stehen um mit ihr Zeit zu verbringen
    - Er ruft sie mitten in der Nacht an, weil er ihre Stimme hören will
    - Wenn sie zusammen sind, sagt er ihr liebe Sachen, sorgt sich, zeigt ihr Gefühle/Eifersucht...
    - Er vertraut ihr alles an...
    - Viele kleine Situationen (Nach einem WE ist sie verschwunden (bei ner Freundin gewesen), er hat alle Leute angerufen und gefragt, wo sie denn ist und hat sich gesorgt)
    - Seine Freunde mögen sie sehr und unternehmen auch viel mit ihr und sagen ihr immer, wie sehr er sie lieb hat und wie ernst er es meint und wie er sich verändert hat.

    Wenn sie zusammen und allein sind ist er ein anderer Mensch, wenn Freunde dabei sind ist es auch okay, wenn sie telefonieren ist alles schön, doch sobald sie sich tagelang nicht sehn, wirkt er distanziert, sie fühlt sich vernachlässigt... Er lernt und arbeitet viel, aber für eine SMS sollte es doch langen, oder?

    Was soll ich ihr raten? Sie will sich trennen, weil sie mehr Aufmerksamkeit will/braucht... an den kurzen Momenten kann sie sich nicht hochziehen... Sie sagt, sie kann nicht mit ihm reden... Vertrauen scheint auch nicht so intensiv zu sein...

    Ich denke, die beiden haben einfach unterschiedliche Ansichten von Beziehung, sind sowieso total unterschiedlich... Er ist zufrieden, sie nicht...

    lg
    cel

    PS: Ich kenne beide sehr gut und er war schon immer so, doch sie hatte gehofft, dass Liebe ihn zugänglicher machen könnte...
     
    #1
    Celina83, 9 Dezember 2003
  2. keule82
    Gast
    0
    die beide sollten sich mal genaustens aussprechen das kann wunder bewircken und vielleicht kommen sie auf einen gemeinsammen nenna und es ist auch ganz normal wenn beide etwas andere ansichten von einer Beziehung haben sie müssen sich halt aussprechen.
    beziehungen bestehen aus geben und nehmen und es darf nicht nur einer nehmen und nichts geben.
     
    #2
    keule82, 9 Dezember 2003
  3. Nellie
    Gast
    0
    Also ich finde sie sollte ihren Freund mal auf all das, was sie stört und was sie traurig macht ansprechen. Deswegen gleich Schluss zu machen, wenn sie ihn liebt und er sie auch, wäre denke ich falsch.

    Vielleicht ändert er sich ja, wenn die beiden mal offen über alles geredet haben. :smile:

    ~NELLIE~
     
    #3
    Nellie, 9 Dezember 2003
  4. User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    491
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo Celina,

    hm also so manches kommt mir davon bekannt vor. Sie sollte versuchen mit ihm zu reden. Ansonsten Schluss machen, wenn es nichts bringt. Und wenn es immer nur so kleine schöne Momente bleiben und sie sich eben nicht daran hochziehen kann, dann passt es nicht, meiner Ansicht nach.

    Gruß
    Tres
     
    #4
    User 10541, 9 Dezember 2003
  5. president
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    die art und weise wie du geschrieben hast sieht für mich aus, als ob sie=du bist.
     
    #5
    president, 9 Dezember 2003
  6. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Stimmt, hast mich ertappt (hab ich ja auch niemals bestritten)... Hab versucht es aus der 3. Person zu sehn. Naja und wenn ich jetzt eh erwischt wurde: Ich glaube echt es macht keinen Sinn mehr, ich spüre keine intensive Verbundenheit... ich brauche viel mehr Aufmerksamkeit und Bestätigung... ich hab mit ihm geredet und er hat genau das geantwortet: "er spiegelt mein Verhalten" dann hab ich angefangen ihm öfters mal zu schreiben und ihn anzurufen, bekomme aber keine Reaktion... er ist der einzige Grund, warum ich manchmal traurig bin und alles was mich traurig macht muss aus meinem Leben verbannt werden...

    Danke für all eure Postings...
     
    #6
    Celina83, 9 Dezember 2003
  7. CountZero
    CountZero (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    251
    101
    0
    Verheiratet
    Halt, keine überstürzten Handlungen, ist schwierig wieder gut zu machen....

    Lass mich mal ne Mutmaßung äußern, wie lange ihr zusammen seit: 4-7 Monate?

    Klingt für mich nämlich nach dem abflauen der Verliebtheit. Da wird dann die Beziehung irgendwann zur Routine (ohne das negativ zu meinen!) und den Übergang, den muss man eben schaffen.

    Das kann man aber nur, wenn man sich dieser Gefahr auch bewusst ist. Und Aktiv (von beiden Seiten) an der Beziehung arbeitet. Das kann mit vielen kleinen Aufmerksamkeiten sein (Mal dem Anderen ne Kleinigkeit mitbringen, nette Worte auf Zetteln bei dem andern da verstecken, wo der sie finden muss, usw.)

    Es _ist_ ein ordentliches Stück Arbeit, aber es kann sich lohnen.

    Überleg nochmal, ob es sich nicht doch lohnen kann. Und wenn nicht, dann wünsche ich dir eine schmerzlose Trennung.

    CZero
     
    #7
    CountZero, 9 Dezember 2003
  8. president
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    zu meiner pn hast du ja keine stellung genommen, daher jetzt "öffentlich". celina, du packst es nicht alleine. deine sichtweise ist so verhaltenstypisch. deine wahrnehmung für die realität ist krankheitsbedingt getrübt.

    du kannst von deinem freund nicht erwarten, dass er deine gedanken und gefühle nachvollziehen kann. so wie du schreibst, scheint er ein sehr liebevoller und fürsorglicher junger mann zu sein, der dich liebt. du bist dir über deine gefühle im unklaren. warum? wer sich selbst nicht liebt, kann auch keine liebe geben und keine liebe empfinden. trage sorge zu dem was du hast.

    weisst du was meine depressive exfreundin kürzlich gemacht hat? wir waren beinahe 4 jahre zusammen. es war liebe. die grosse liebe. 4 wochen nachdem sie ihre neue zufallsbekanntschaft kennengelernt hat, haben sie sich verlobt. von diesen wochen war sie noch eine woche in gewisser weise mit mir zusammen. alle haben den kopf geschüttelt. freunde, eltern, geschwister... ich habe nur müde gelächelt. warum? weil ich bereits einen verdammt harten und langen leidensweg durchgemacht habe. am ende dieses leidensweges war für mich klar: so lange sie sich nicht selbst hilft, kann ihr niemand helfen! und die opferrolle ist immer noch die bequemste von allen, weil man sich dann nicht mit sich selbst auseinandersetzen muss. ich habe kapituliert und schaue jetzt zu, wie sie auf den abgrund zu rast.... lass es bei dir nicht so weit kommen!!!

    du kennst meinen lösungsansatz. das board kann dir nicht helfen. dein freund kann dir nicht helfen. ich kann dir nicht helfen. nur du alleine kannst dir helfen. aber dann müssen profis zur unterstützung ran.

    nochmals erneut, bevor es kritik hagelt: was ich hier schreibe, ist meine persönliche meinung, nach bestem wissen und in guter absicht. meine meinung und meinen eindruck habe ich aus mehreren von deinen beiträgen und pn's gesammelt. mit meinen ratschlägen bin ich sehr vorsichtig, da eine "ferndiagnose" nicht möglich ist und ich mir auch nicht anmassen möchte, über dich resp. deine situation zu urteilen. ich bin nicht psychologisch geschult. aber ich habe als einst hilfloser indirekt betroffener einen langen weg hinter mir und mich intensiv mit dem thema depressionen beschäftigt. dein verhalten und deine gedanken sind aus meiner sicht absolut typisch und entsprechen dem krankheitsbild. ich kann aber mit meiner meinung auch komplett falsch liegen und bitte das ebenfalls zu berücksichtigen!

    ps: ich werde zu deinen threads nichts mehr beitragen. dies war mein letzter post an dich.
    psps: mach schluss mit ihm und du wirst erkennen, dass sich nichts an der situation ändert...
     
    #8
    president, 9 Dezember 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test