Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kompromisse

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ogelique, 2 Dezember 2004.

  1. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Hi @ all!

    Ich habe gerade über ein Thema nachgedacht, über welches ich mit meinem Ex öfters diskutieren musste.

    Er sagte immer, ich dürfe nicht zuviel erwarten - und zwar bei den einfachsten Sachen, die jeder normale Mensch in einer Beziehung voraussetzen würde (denke ich, zumindest).

    Und irgendwann war ich einfach soweit, dass ich mir dachte: "Da ist doch gar nichts von der Beziehung mehjr übrig, die ich eigentlich haben möchte..."
    das passierte aber so allmählich - und jetzt schäme ich mioch dafür, dass ich tatsächlich dachte: Armer X, er kann meine viiieeeel zu hohen Erwartungen gar nicht erfüllen...

    Wie sieht es also aus mit Kompromissen?
    Wie weit sollte man für eine Partnerschaft seine eigenen Wünsche aufgeben?
    Wie weit würdet IHR persönlich gehen?
    Was würdet ihr machen und was nicht?
    Gibt man denn nicht irgendwie ein Stück von sich selber auf, wenn man aufhört, "zu viel zu erwarten"?
    Wo ist denn die Grenze zwischen zu viel erwarten und seine eigenen Wünsche aufgeben?

    Mal wieder irgendwie viel zu philosophisch
    eure ogi
     
    #1
    ogelique, 2 Dezember 2004
  2. neLLi
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    nicht angegeben
    servus,

    sobald du das gefühl hast, auf etwas zu verzichten, etwas von dir aufzugeben oder dich nicht voll entfalten zu können, fängt eine Beziehung an, einen faden beigeschmack zu bekommen.
    kompromisse sind oft nötig, ja, aber unerfüllte "basis-erwartungen" sind nicht gut. ich z.b. finde es normal, meiner freundin (wenn ich mal eine habe) die türe meiner karre aufzuschließen und zu öffnen, bei meiner ex habe ich jedesmal innerlich zuviel gekriegt, daß es für sie nicht normal ist, als erstes rüber zu greifen, und meinen knopf hoch zu machen. (statt sich anzuschnallen und zu warten, bis ich in der karre bin...) da ich eigentlich den meisten leuten die türe meiner karre aufschließe und die meisten das auch mit dem knopf raffen, ohne daß mans extra erklären muß (was der selbstverständlichkeit der sache ein ende bereiten würde...), gehe ich mal davon aus, daß das nicht zu viel "verlangt" ist... bei freunden ist es auch nicht so "schlimm", wenn sies mal nicht machen, aber bei meiner jeweiligen freundin ist das was anderes...
    is ne kleinigkeit, ja, wenn mans sagt, isses nicht mehr das selbe, aber es gehört nunmkal für mich zu den dingen, die ich eigentlich selbstverständlich finde. sowas regt einen auf, ich kann dich verstehen!
    was jetzt für dich "normal" ist und was davon vielleicht zu viel verlangt ist, kann ich schlecht beurteilen, aber in einer beziehung sollte es so sein, daß dein leben + sein leben eine vereinigungsmenge bilden und somit für beide mehr raus kommt... und nicht die schnittmenge, bei der einer der beteiligten der "verlierer" ist...
    meine meinung...

    liebe grüße,

    neLLi
     
    #2
    neLLi, 2 Dezember 2004
  3. RATM
    Gast
    0
    hallo...
    also ich in mir jetz nich sicher ob ich das problem richtig verstanden hab oder nch aber es geht um kompromisse und ich bin schon der meinung das kompromisse wichtig sind denn man sollte seinem partner auch zeigen das man bereit ist gewisse sachen für ihn zu tun... mein problem is imo das meine freundin n menge (für mich (also ich seh das als viel an...)) zeit mit theater schule und tanzen verbringt ich find das auch schön das sie das macht nur kommt mir es vor als ob ich bei der sache zu kurz komme vllt. liegs auch einfach daran das ich zu viel langeweile hab nur würd ich mich freun wenn sie eines ihrer hobbys etwas einschränkt oder das wir einen kompromiss finden nur passiert das leider nich und das ist scheiße... einen kompromiss zu schließen is meiner meinung nach die einzigste lösug einen konflikt auf dauer zu beenden... keine ahnung ob das nu was zum thema beträgt oder nich aber wenigstens bin ich die kompromiss-geschicte aus meiner Beziehung nu ma losgeworden...

    mfg ratm
     
    #3
    RATM, 2 Dezember 2004
  4. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Danke erstmal für eure Antworten :smile:

    @RATM: Klar, trägt das etwas zu dem Thema bei, ist zwar noch nicht ausgeschöpft, aber es ist ein Beispiel...

    @neLLi: Die Sache mit der Autotür - das finde ich übrigens auch selbstverständlich, dass man jemandem die Tür aufmacht, damit er ins Auto einsteigen kann :zwinker:
    Bei uns war es einfach, dass ich mehr (viel-viel mehr!) Wert aufs Küssen und auf Zärtlichkeit gelegt habe, nachts, z. B., umarmt werden wollte. Er aber ist vollkommen zufrieden gewesen, 3-4 Stunden lang mit mir auf einer Couch vor der Glotze zu hocken, ohne auch nur einen einzigen Kuss...
     
    #4
    ogelique, 2 Dezember 2004
  5. neLLi
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    nicht angegeben
    huhu,

    @ratm: es ist wichtig, daß mann wenn zeit miteinander verbringt und nicht aneinander vorbei. genieß die wenige zeit, die ihr habt, rede mit ihr ernsthaft und einfühlsam über deine sicht der dinge, stell keine forderungen, sondern sag ihr, wie du dich dabei fühlst. ich sag dir nur soviel: ich an ihrer stelle würde keinen zentimeter meines lebens aufgeben, wobei ich es bei einer frau sowieso sehr gut finde, wenn sie mit beiden beinen im leben steht und energie in die dinge steckt, die ihr wichtig sind, so hat sie ihr leben und ich meines und es gibt keine "abhängigkeit" bzw. es steht "nach der beziehung" keiner mit "nichts" da...

    @ogelique: fein, daß ich nicht alleine bin mit der autotür ;-)
    zum thema "nachts umarmen": es ist manchmal schwer, "eingeengt" zu pennen, auch wenn es schön ist, im arm des partners einzuschlafen und aufzuwachen.
    da ich selber zu gerne knutsche und schmuse, kann ich dein prob damit, daß dein ex sich lieber distanziert vor die kiste knallte verstehen, meine ex kam teilweise auch nach der arbeit zu mir, textete mich mit ihrem tagesgeschehen zu (sorry, klingt fies, aber wenn du fast jeden tag irgendwelche stories über lkws und akten, die kollegen nicht wegräumen hören mußt, kotzt das irgendwann an) und hat sich dann lethargisch vor den fernseher geknallt. daß ich ihr zugehört hab (ihr bedürfnis) war "normal", wenn ich zärtlichkeiten oder mehr (*g*) wollte, war es so, als wären meine bedürfnisse was schlimmes (männer unter streß können bei sex abschalten, frauen unter streß wollen reden, frauen wollen in der regel nur sex, wenn sie streßfrei sind... verallgemeinerung, aber sowohl erfahrungswert als auch in "warum männer nicht zuhören und frauen nicht richtig einparken können" nachzulesen... typisches geschlechterproblem würde ich sagen...)
     
    #5
    neLLi, 2 Dezember 2004
  6. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    @neLLi: Naja, manchmal fällt es schwer, sich im Schlafen zu umarmen, aber doch nicht immer :zwinker: Dass wir Sex wollen, wenn wir entspannt sind, ist irgendwie logisch - meistens wollen wir ja auch ausgiebigen Sex, mit Vorspiel und Nachspiel usw. - und das geht nunmal nicht unter Stress!
     
    #6
    ogelique, 2 Dezember 2004
  7. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Ein wirklich gutes Büchlein.. :bier:

    @ topic..

    Nun ich erwartete früher von einer Freundin das sie Straßenkarten lesen kann, damit man gemeinsam möglichst stressfrei in den Urlaub fahren kann.. vor ein paar Jahren fuhr ich dann doch mit meiner damaligen Freundin, die echt kein Plan vom Kartenlesen hatte, an den Plattensee weil ich sie unheimlich geliebt habe.. der Stress blieb natürlich nicht aus, so das sie von sich aus entschieden hat es zu lernen.. Im nächsten Urlaub vergaßen wir den Atlas einzupacken.. :grin: Dieser Urlaub wurde zum schönsten Urlaub den ich bisher erlebt habe und seitdem hoffe ich mehr und erwarte weniger..

    Kompromisse in einer Partnerschaft sind immer Sinnvoll solange man sie mit dem Gewissen und der Liebe vereinbaren kann.. alles was drüber geht ist erfahrungsgemäß nur ein versuch um Zeit zu schinden..
     
    #7
    Baerchen82, 2 Dezember 2004
  8. neLLi
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    nicht angegeben
    ich rede nicht von zeitdruck, sondern wirklich zeit haben, aber noch voll abgespannt sein vonna arbeit un so :zwinker:
    und da ich der meinung bin, daß der sex am besten ist, wenn meine partnerin mindestens genausoviel davon hat wie ich, ist n entsprechendes vorspiel nunmal selbstmurmelnd....
     
    #8
    neLLi, 2 Dezember 2004
  9. Damasus
    Gast
    0
    Man sollte fühlen, wenn sie in den Arm genommen werden will.
     
    #9
    Damasus, 2 Dezember 2004
  10. neLLi
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    nicht angegeben
    ... und das, obwohl du "das buch" (wie es bei uns in der kantinen-"talkrunde" einfach hieß..) gelesen hast? es geht nicht um fähigkeiten oder nicht fähigkeiten bei ("gerechtfertigten") erwartungen, sondern um sich-mühe-geben und interesse-zeigen... ich finde, wenn jemand, dem ich die türe aufschließe, danach mein knöppsche hoch macht, denkt diese person mit und nicht nur an sich selbst...

    man sollte es selber wollen, und nicht "über seinen schatten springen" müssen, um es zu tun.... mit nem partner zusammen zu sein, der entschieden weniger schmusebedürftig ist als ich, kann ich mir für mich nicht vorstellen, käme mir dann vor, als würde ich dem anderen "was antun", wenn ich will und mein partner nicht...

    (ps: vollkommen off-topic, aber "snuff machinery" von sitd ist einfach endgeil... läuft gerade :grin: )
     
    #10
    neLLi, 2 Dezember 2004
  11. Damasus
    Gast
    0
    Ich denke wenn man jemanden wirklich liebt, dann gibt es keinen Schatten, über den man springen muss. Dann macht man es aus Liebe, und fühlt sich mehr als wohl dabei.
     
    #11
    Damasus, 3 Dezember 2004
  12. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Nein zu dem Zeitpunkt hatte ich es noch nicht gelesen..

    Es geht um Kompromisse.. die setzen meistens Erwartungen vorraus und die setzen wiederrum Fähigkeiten vorraus..
     
    #12
    Baerchen82, 3 Dezember 2004
  13. neLLi
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    nicht angegeben
    wie gesagt: "fähigkeiten" zu erwarten ist ungerecht. meine meinung. aber die bereitschaft sich mühe zu geben, die erwarte ich.
     
    #13
    neLLi, 3 Dezember 2004
  14. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Naja, damit bin ich aber manchmal auch sehr glücklich - solange so nicht die tägliche Routine aussieht *g*. Wenn ich mich mal eine Weile lang extrem oft so verhalte, weil ich totalen Stress habe und mir der Sinn dann nicht nach Körperkontakt steht, verstehe ich, dass mein Freund rummeckert - meckert er hingegen, weil ich mich zwischendurch mal so verhalte, finde ich auch, dass er übertreibt.

    Ich finde, das mit dem Zärtlichkeitsbedürfnis ist ein Problem, weil es sich so absolut nicht mit anderen Bedürfnissen vergleichen lässt... um mal auf das Beispiel von neLLi einzugehen:
    Sich geschichten von der Arbeit anzuhören, ist zwar nicht immer angenehm - aber man kann sich dazu durchringen, um dem anderen einen Gefallen zu tun, und sogar versuchen, Interesse zu zeigen. Würde mein Freund sich diesen Kram also anhören, obwohl er grad keine Lust drauf hat, würde mich das freuen.
    Aber gibt es hier irgendwen, den es freuen würde, wenn der Partner sich zum Kuscheln durchringt...? Frei nach dem Motto "Ich will gar nicht kuscheln, aber ich tu's für dich, Schatz"?
    Ich glaube kaum. "Jemandem zuhören" ist auch gut, wenn man sich dazu überwindet. "Jemanden küssen" definitiv nicht.

    Somit ist Körperkontakt meiner Ansicht nach nicht wirklich mit sowas wie zuhören oder meinetwegen auch mit "mit in diese romantische Kinoschnulze kommen" vergleichbar. Beim Einen freu ich mich auch drüber, wenn mein Partner es mir zuliebe tut, beim Anderen nicht.


    Wenn mein Partner sich über irgendwas an mir beschwert, denke ich allgemein erstmal nach: Wer ist schlechter dran? Er, wenn ich diese Sache nicht ändere, oder ich, wenn ich sie ändere? Danach entscheide ich im Normalfall dann auch. Es kommt zwar vor, dass ich erstmal aus Prinzip dagegen argumentiere, weil ich mich angegriffen fühle, aber nachdem ich eine Weile allein nachgedacht habe, kommt dann doch die Einsicht.
     
    #14
    Liza, 3 Dezember 2004
  15. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Denke ich auch.
    Auch wenn man nur "verliebt" ist, dann macht man doch so Einiges für den Partner (so geht es mir, zumindest) - und das mit Freude :jaa:

    so sehe ich das eigentlich auch...
     
    #15
    ogelique, 3 Dezember 2004
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  16. Damasus
    Gast
    0
    Ich "schleime" jetzt mal nicht (muss mich aber beherrschen). :tongue: :zwinker:
     
    #16
    Damasus, 3 Dezember 2004
  17. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Nun ja, da hast du vollkommen Recht - aber wenn die tägliche Routine nach 1 Monat bereits so aussieht... :rolleyes2


    Ein sehr guter Einwand.
    Klar, will niemand, dass jemand nur ihm zuliebe kuschelt.

    Aber stell dir so eine Situation vor, in der du zu ihm sagst: "Mir geht's schlecht, ich fühle mich sch***e und würde mich sehr freuen, wenn du mich in den Arm nehmen würdest."Und er tut's nicht.
    Aus irgendeinem Prinzip, um dir zu zeigen, dass er es WIRKLICH nicht mag, um dich gewissermaßen "zu erziehen" oder so...
    Oder auch Sex ohne Küssen.
    Ganz so drastisch sah's nicht aus, aber es ging in diese Richtung.

    Und: Wenn jemand nie das Bedürfnis nach Kuscheln hat - liebt er seinen Partner eigentlich überhaupt?


    DAS kanne ich sehr gut :jaa:
     
    #17
    ogelique, 3 Dezember 2004
  18. neLLi
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    nicht angegeben
    da du dich auf mich beziehst, auch hierzu wieder meinen senf:
    es ging mir nicht um "ich höre dir zu, also fickst du mich" sondern darum, daß ich mir sprüche anhören durfte, mir ginge es nur um das eine, wenn ich "annäherungsversuche" gemacht habe. und solche sprüche tun weh, wenn man den partner fast 24/7 um sich rum hat, und es genau einen zeitpunkt (pünktlich sonntags mittags) gibt, wo was in der richtung läuft. findet ihrs denn nicht normal, daß man auf seinen partner steht und lust auf ihn hat? sollte man sich deshalb denn schlecht fühlen, weil es nunmal in dem moment nicht sonntag mittag ist?
    zum küssen/zuhören-vergleich: zuhören ist auch eine form der zärtlichkeit.
    frauen haben eine ganz andere art, mit dingen umzugehen, die sie beschäftigen als männer, es ist also in jedem fall ein entgegenkommen, es wird aber erst dann ein "überwinden", wenn man der einzige in der beziehung ist, der entgegenkommt.
    und ich finde es für mich persönlich schon enttäuschend, wenn es in einer beziehung so ist, daß man sich überhaupt überwinden muß.

    hey, du warst es doch, die sich sorgen gemacht hat, sie würde zu viel erwarten/voraussetzen... also von meiner seite aus hast du keinen grund dafür und kannst jetzt damit aufhören :zwinker:
     
    #18
    neLLi, 3 Dezember 2004
  19. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Danke, aber ich habe sehr viel darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass nicht ich zu viel erwartet habe, sondern, dass er meine Wünsche einfach runtergespielt hat... Und dass man seine essentiellen Wünsche nicht aufgeben sollte.

    Der Thread soll eine theoretisch-philosophische Grundlage haben (mit, natürlich, ein paar Beispielen :zwinker:)
     
    #19
    ogelique, 3 Dezember 2004
  20. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    So jemanden würde ich definitiv für eins der größten Arschlöcher der Welt halten. Auch wenn es in deiner Beziehung nicht in dieser drastischen Form passiert ist, ist alles, was in die Richtung geht, einfach mies... und wenn jemand das "Bedürfnis" hat, beim Sex nicht zu küssen oder den Partner nicht in den Arm zu nehmen, wenn dieser unglücklich ist, stimmt was mit seinen Bedürfnissen nicht.

    Und wenn jemand NIE das Bedürfnis hat, mit seinem Partner zu kuscheln (und nicht einfach nur seltener als der Andere... sowas kenne ich von meiner Beziehung relativ gut, er ist verkuschelter als ich :zwinker:)... dann würde ich auch glauben, dass in der Beziehung was nicht stimmt. Vielleicht liebt jemand seinen Partner, obwohl er gar kein Bedürfnis nach Körperkontakt hat - aber dann liebt er ihn wahrscheinlich auf einer Ebene, die nicht in eine Beziehung, sondern eher in eine Freundschaft gehört.

    - irgendwie freut es mich, dass ich mit diesem Verhalten nicht allein bin *g*.
     
    #20
    Liza, 3 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kompromisse
Federsamt
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Februar 2016
8 Antworten
Morgenblume
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 Januar 2013
13 Antworten
rote Arachnide
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 März 2011
29 Antworten