Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kontakte Beziehungen Freundschaften

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Luswyn, 6 Januar 2009.

  1. Luswyn
    Sorgt für Gesprächsstoff
    8
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo @all

    durch Zufall habe ich hier einen Thread mitbekommen und ganz interessant gefunden. Aus dem Grund wende ich mich mal an euch und würde gerne etwas wissen. Wie findet man am sinnvollsten Freunde und Bekannte und wie pflegt man diese Kontakte dann auch richtig, damit der Kontakt nicht gleich wieder verloren geht oder oberflächlich dahin dümpelt?
    Hab ich bei mir als Defizit festgestellt und würde es gerne ändern.

    Zwei Probleme sehe ich dabei:
    1. ich bin oft ein wenig distanziert und brauche meine Zeit, bis ich vertrauen fassen kann und Nähe zustande bringe.
    - Im Internet fällt mir das einfacher

    2. mir passiert es immer wieder, daß zwar (für mich) interessante Kontakte zustande kommen, aber eben alles vereinzelt bleibt.
    - Ich bin immer ganz erstaunt, wenn ich sehe, wie locker und einfach andere rasch ganze Cliquen zusammen bekommen. Das gab es bei mir bisher noch nicht. Oft ist es sogar so, daß manche Bekannte mit großer Sicherheit einander nicht verstehen würden.

    Derzeit sind meine Kontakte relativ auf Null zurückgefahren. Muß also sowieso völlig neu beginnen. Daher ist das der passende Zeitpunkt, das dieses Mal gleich richtig anzugehen.

    Bisher ist es so, daß ich einzelne Kontakte habe, die sich untereinander aber nicht kennen und wohl auch nicht allzu gut zusammen passen. (Ist sowohl im realen, wie auch im virtuellen Leben so.) Dadurch bin ich mal hier mal da und verzettle mich damit irgendwie ziemlich. Dazu kommt, ich komme mit Einzelgesprächen besser klar, als mit Gruppengesprächen, in denen mehrere Unterhaltungen parallel laufen. Da sitze ich dann oft da und höre nur noch zu, weil ich entweder gar nicht mehr zu Wort komme, oder mir einfach nicht so viel einfällt, was ich reden könnte.

    Die Vernetzung und Verknüpfung verschiedener Personen oder Personengruppen liegt mir bisher noch nicht, doch ich würde das gerne hinbekommen. Nur habe ich aufgrund fehlender Erfahrung in dem Bereich, keine Idee, wie ich das hinbekommen könnte.

    Wie läuft das bei euch so ab? Bin mal gespannt auf eure Antworten.

    Gutes neues Jahr
    Luswyn

    PS: Achso, ich bin alleine und wünsche mir irgendwann auch eine Partnerin, doch sehe ich es im Moment so, daß ich mir erstmal einen Freundes- und Bekanntenkreis aufbauen sollte, denn einsam zu zweit herumsitzen ist nicht so der Bringer, wenn man sich eine Beziehung aufbauen möchte. (Konkreter Anlaß zu dem Gedanken: Ich kenne vom sehen ein paar interessante Frauen, die aber viel und aktiv unternehmen. Ich würde gern näheren Kontakt aufbauen, doch traue ich mir das im Moment einfach noch nicht zu, außerdem habe ich die Sorge, alleine ohne Kontakte zu langweilig zu sein.(Lieblingsfreizeitbeschäftigung lesen, schreiben und am Computer sein.))
     
    #1
    Luswyn, 6 Januar 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Am einfachsten ist ein Sportverein mit gemischten Teams (Badminton, Kegeln etc...). Dort findet man Kumpels und vielleicht auch eine Freundin. Man sollte/muss (mehrmals) wöchentlich hingehen und die Menschen treffen. Verluste und Gewinne schweißen einen zusammen, man muss sich gegenseitig vertrauen, auf den anderen verlassen können und häufig unternimmt man auch privat das ein oder andere.
     
    #2
    xoxo, 6 Januar 2009
  3. Luswyn
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo xoxo,

    gute Idee, aber mir geht es derzeit ein wenig ähnlich wie dir. Bin zu unterschiedlichen Zeiten an mehreren Orten, zwischen denen ich im Moment noch pendle. (Wird zwar wohl demnächst besser werden, aber bisher war es so.)
    Das machte einen regelmäßigen Vereinbesuch nahezu unmöglich.
    Hab vorhin in einem Thread von dir gelesen, daß du auch viel unterwegs bist, nur daß es bei dir International ist.
    Wie schaffst du es da, Kontakte hinzubekommen und dir zu erhalten? Und vorallem dich nicht völlig zu verzetteln.

    Alles Gute
    Luswyn
     
    #3
    Luswyn, 6 Januar 2009
  4. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    zu1.)
    Dann lass dir einfach Zeit. Musst ja nicht gleich deine großen Gefühle auspacken. Man kann auch über Gott und die Welt reden und wenn du denkst, dass es Zeit ist, kannst du auch mal über Dinge reden, die du nicht jedem erzählen willst.
    Ich bin auch ziemlich verschlossen, aber nur weil ich nicht gern über Dinge rede, die mich betreffen, über Probleme usw. heißt das nicht, dass mich die Leute nicht gerne dabei haben oder mich auf Abstand halten.
    Also wenn du dich wohl fühlst, kannst du ruhig auch mal loslegen :zwinker:

    zu2.)
    Dann trommel doch alle zusammen und unternehmt was zusammen. Oder sag, dass dein Kumpel noch jemand mitbringen soll. Freunde von Freunden werden auch oft eigene Freunde! So kann man echt gut Leute kennen lernen.

    Und das Verhalten in der Gruppe ist wohl einfach nur Gewöhnungssache. Wenn du öfter mal in größeren Gruppen weg bist, kommst du damit irgendwann gut klar.
    Bring dich einfach ein und laber auch mal dazwischen. Das macht doch eh jeder.. Sch*** drauf :tongue:
     
    #4
    Mitbewohner, 6 Januar 2009
  5. Luswyn
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    26
    0
    nicht angegeben
    Hi mitbewohner,

    und wie läuft das bei dir so?

    Schönen Gruß
    Luswyn
     
    #5
    Luswyn, 6 Januar 2009
  6. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Wenn ich in einer größeren Gruppe sitze?
    Da rede ich jetzt auch nicht wirklich viel, weil ich auch oft denke, dass ich mich nicht einbringen kann.
    Aber nach einer gewissen Zeit werd ich warm und sag halt auch mal was zum Thema. Und es muss ja nicht immer jeder zuhören. Man kann sich, auch wenn man in der Gruppe sitzt, mit 1-2 Personen unterhalten.
    Das ergibt sich echt. Ist ja nicht so, dass man ein fachliches Gespräch hat und sich einbringen muss. Man trifft sich ja zum Spaß und das kommt dann einfach.
     
    #6
    Mitbewohner, 6 Januar 2009
  7. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich habe eigentlich immer einen standhaften Wohnsitz (Hessen oder USA, bald vielleicht England) mit festem Freundeskreis, mit dem ich wöchentlich etwas unternehme. In diesem Wohnort bin ich in einem Sportverein angemeldet. Ich reise zusätzlich etwa jeden zweiten Monat. Wenn ich länger als einen Monat verreise, dann suche ich mir ein billiges Sportangebot. Manche Freunde sehe ich an der Uni, mit manchen gehe ich zum Sport, mit anderen zu Bars und Clubs usw … Wir sprechen und diskutieren über Dinge, die uns aktuell beschäftigen. Meinetwegen Studium, politische Situation. Sind auch mal albern, erinnern uns gegenseitig an peinliche Dinge, die wir unter Alkoholeinfluss gemacht haben oder gehen Männer-/Frauengeschichten durch.

    Ich habe alteingesessene Freunde, die mein Ex-Heimatdorf, in dem ich groß geworden bin, nie verlassen, die fahre ich ab und zu besuchen. Ich gehe z.B. auf jede Geburtstagsfeier und fahre hin wenn Kirmes (Messe / Rummel) oder Weihnachtsmarkt ist. Wir schwelgen in alten Erinnerungen, da wir unsere Jugendzeit miteinander verbracht haben. Wir halten die anderen auf dem Laufenden, erzählen, was aus uns wird / geworden ist. Zu meiner Familie und zu meinen Freunden in den USA fliege ich alle zwei Jahre oder wenn besondere Ereignisse anstehen (z.B. Schul- oder Uniabschluss). Da wir uns so selten sehen, verbringen wir ein paar Tage damit, uns auf den neusten Stand der Dinge zu bringen und an anderen Tagen unternehmen wir Dinge, die uns enger zusammenschweißen: Barbecues, Broadwaystücke, Camping, Casinos, Konzerte, Rodeos, Strandbesuche usw …

    Etwa die Hälfte meiner Freunde ist aber glücklicherweise ebenso international unterwegs wie ich. Wir erzählen uns gegenseitig von unseren Reisen, vergleichen die Vor- und Nachteile der bereisten Länder, geben uns Geheimtipps, wohin man wann wie wo am besten reist. Diese Freunde leben in den USA, innerhalb der Europäischen Union oder Süd Afrika und wenn ich Urlaub machen möchte, dann fliege ich sie besuchen. London, Paris, Wien, Johannisburg, New York City, Philadelphia, Chicago, Miami, Austin – Wer kann sich bessere Urlaubsorte vorstellen? Und ich spare mir jedes Mal das Hotel. Ein Grund warum ich so viel reisen kann.

    Diese internationalen Freunde wohnen wie bereits erwähnt meist in Großstädten, fliegen einigermaßen häufig. Oft versuchen wir einen gemeinsamen Flug und / oder einen gemeinsamen Aufenthaltsort zu finden. Über Silvester sind eine finnische Freundin und ich zu unserer Freundin nach England geflogen. Oder meine Freunde fliegen z.B. über den Frankfurter Flughafen, ich reise dann an und wir verbringen die 4 Stunden Aufenthalt in einem Cafe. Oder sie haben Business in Frankfurt zu erledigen und wohnen dann bei mir für ein paar Tage o.ä.

    Wir schreiben E-Mails, skypen, halten Kontakt über Facebook und MySpace.
     
    #7
    xoxo, 6 Januar 2009
  8. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Der effektivste Weg ist Freizeitaktivitäten.Soziale Kontakte entstehen meist aus Gegenseitigkeit.

    Wichtig ist mir lediglich die Erkenntnis, dass ich genug Zeit habe, um diese Kontakte täglich zu pflegen und wenigstens am WE auch intensiver zu gestalten. Ich finde Freundschaften pflegen heißt für den Menschen da zu sein.

    Mut haben und Leute die man symphatisch findet ansprechen, aber alte und bewährte Freundschaften hegen und pflegen. Ist immer noch das beste! Alles andere ergibt sich.
     
    #8
    *Luna*, 6 Januar 2009
  9. Jarah85
    Jarah85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    80
    91
    0
    Single
    @xoxo: wow du reist ja wirklich viel! wie kommt es dazu, dass du so oft verreist? bin neugierig :zwinker:

    @TS: es ist an sich auch absolut nicht schlimm, nur vereinzelte Kontakte zu haben. Ich bewege mich tendenziell auch eher nur in kleinen Gruppen oder eben nur zu zweit. Das finde ich gemütlicher, weil ich mich dann besser auf die jeweilige Person konzentrieren kann. Mit großen Gruppen habe ich eher nur auf Partys und in der Disco etc. zu tun. Das ist zwar auch lustig, ich bevorzuge aber eher "zweisame" Unternehmungen. Ob man also lieber große Cliquen, nur zu zweit oder beides mag, ist ja auch nur Geschmacksache.

    Wenn ich mich an einem Wochenende z.B. mit zwei Leuten gleichzeitig was unternehmen will, lege ich die beiden dann einfach zusammen. Dann lernen die sich kennen und wir unternehmen was zu dritt. Wenn ich meinen Freunden erzähle, dass ich noch jemanden mitnehme, nehmen die auch manchmal noch Leute mit. Auf diese Art und Weise kommen schnell große Gruppen zusammen. Und wenn es lustig war, wird eben demnächst wieder ein Treffen in der Gruppe ausgemacht :zwinker:

    Manchmal ist es auch so, dass ich jemanden kennenlerne und durch ihn/sie dann in ihren/seinen Freundeskreis integriert werde. Es kommt ja oft vor, dass man von Leuten aus der Uni, Arbeit oder Verein kennenlernt und die einen dann spontan zu ihrer Party einladen. Da darf man sich dann auch nicht krämen und geht ganz mutig allein auf die Party und lernt dann schnell die auch die Freunde dieser Person kennen.

    Aber genauso, wie du auf die Einladungen anderer Leute eingehen kannst, solltest du auch selbst aktiv werden. Viele Leute sind nämlich recht passiv und warten eigentlich nur darauf, dass du ihnen eine Unternehmung vorschlägst. Du solltest dann auch am Ball bleiben und die Leute dann auch anrufen und selbst etwas lustiges vorschlagen. Und dich eben ab und zu wieder bei ihnen melden und sie fragen, wie es ihnen geht etc. So etwas geht ja ganz fix über SMS, Telefon, Email, MSN, Studivz (oder was weiß ich).

    Neue Leute lerne ich eigentlich überall kennen. Früher war ich sehr passiv. Deshalb sind aus den ganzen netten Gesprächen nie was geworden. Inzwischen schlage ich den Leuten selbst vor, Nummern auszutauschen. Auch habe ich keine Angst davor, wenn sie Männer sind und meine Offenheit dann missdeuten könnten und dann mehr wollen. Früher hatte ich immer Angst vor solchen Missverständnissen und bin immer gleich aus dem Weg gegangen. Heute weiß ich, was für tolle neue Kumpels ich deswegen wohl verpasst habe :smile:.

    Als ich mit 19 endlich von daheim ausgezogen bin, fing ich an, eine Menge Leute kennenzulernen. Es find eigentlich schon im Treppenhaus an, weil da auch sehr viele junge Leute wohnen. Nachdem wir uns mehrmals im Treppengang "angeglotzt" haben, sind wir ins Gespräch gekommen und ich hatte meine erste Einladung zu einer WG Party. Durch die habe ich dann die restlichen "jungen" Bewohner des Hauses kennengerlernt. Dann fing die Uni an und ich lernte dort auch wieder ein paar Leute kennen. Und inzwischen hatte ich genug Kontakte, um meine eigene kleine Party zu machen. Zu der haben natürlich Leute wieder ein paar ihrer Freunde mitgenommen und ich wurde zu deren Partys eingeladen. Ein paar Monate später hatte ich dann auch einen Nebenjob, durch den ich sehr viel herumkomme und auf sehr viele junge, aufgeschlossene Leute treffe. Da knüpfe ich eigentlich immer wieder Kontakte.

    Wie du siehst, musst man eigentlich nur mal den Anfang trauen und dann geht es eigentlich wie n bei einer Kettenreaktion. Je nachdem, auf was für Leute du triffst, geht es mal schneller und mal langsamer. Und klar, viele Kontakte bedeuten auch nicht gleich viele Freunde. Zu vielen Kontakten verliere ich den Kontakt einfach wieder, mit manchen komme ich nicht zurecht, manche entpuppen sich als fiesling. Mit dem Großteil kann man oberflächlich mal was unternehmen und auf Partys Spaß haben. Aber es sind auch immer wieder ein paar sehr gute Freunde dabei :smile:

    Viel Glück!
     
    #9
    Jarah85, 6 Januar 2009
  10. Luswyn
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo @all

    danke für eure Beiträge. Da steckt einiges drin, das mir sicher helfen wird.

    @Mitbewohner

    Genau mit dem "in einer Gruppe mit 1-2 Personen unterhalten" tue ich mir etwas schwer. Kürzlich saß ich mal bei einer Geburtstagsfeier zwischen zwei Gruppen. Jeweils so drei vier Personen. Mir fiel aber nicht wirklich was zu reden ein und saß da. mal hörte ich mehr der einen Gruppe zu, mal mehr der anderen.

    Dazu muß man sagen, die Leute die da miteinander redeten kannten sich schon länger und haben sich lange Zeit nicht mehr gesehen. Entsprechend viel wußten sie miteinander zu reden.

    Ich war bei dem Fest einer der wenigen, der praktisch gar nichts mit ihnen zu tun hatte. Außer dem Geburtstagskind kannte ich niemand nähers. Klar, ab und zu gab ich auch mal einen Kommentar ab, aber richtig integriert fühlte ich mich nicht.

    Die Gastgeberin kam zwar hin und wieder vorbei und fragte mich, ob es mir gefällt, was ich auch bejahte, aber ich muß zugeben, ich habe schon schönere Geburtstagsfeiern erlebt. Mir fehlt für solche Situationen einfach noch die Lockerheit auch mal einfach in ein Gespräch mit rein zu gehen und die Aufmerksamkeit auf mich zu lenken. Wenn ich wüßte, wie mir das gelingen kann, wäre mir wohler.


    @xoxo

    Finde es enorm, wie gut du das alles hinbekommst. Ich glaube, ich würde mich da voll verzetteln, weil ich den Überblick bald komplett verloren hätte. Wie schaffst du sowas organisatorisch? Gerade, wenn man unterschiedliche Communitys nutzt kommt es ja vor, daß da auch Grüppchen entstehen, die nichts miteinander zu tun haben, außer daß sie eben dich kennen.
    Bist vermutlich ein kommunikatives Organisationstalent, anders dürfte das nicht machbar sein.


    Finde ich auch einen wichtigen Ansatzpunkt. Mir ist es leider schon öfter passiert, daß ich eine zeitlang mit Leuten zu tun hatte, die gemeinsame Sache dann aber zu Ende ging und die Kontakte (teils gegen meinen Wunsch) sich langsam auflösten.
    Bei xoxo klingt das so einfach, "jemanden kennenlernen, gemeinsam was unternehmen und den Kontakt bewahren".

    Ich stelle mir auch die Frage, wie die Kontakte bewahrt werden können, denn teilweise ist es nicht möglich täglich oder wöchentlich intensiver mit den Personen zu tun zu haben.

    Auch ein sehr wichtiger Punkt, der mir derzeit aber auch noch nicht so gut gelingt. Hab mir vorgenommen das dieses Jahr wieder besser zu machen, als die letzten Jahre.


    @Jarah85

    Mag es eigentlich auch lieber, mich mit wenigen Personen intensiver zu unterhalten, weil in größeren Gruppen komme ich mir ein wenig hilflos vor. Gerade mit dem "manche Kontakte werden intensiver, manche Kontakte bleiben oberflächlicher" habe ich noch meine Schwierigkeit, weil ich da noch zu sehr Einzelgänger bin und das nicht mit der Lockerheit sehen kann, wie es dir und xoxo gelingt.

    Finde, von euch allen kann man in der Hinsicht einiges lernen.

    Danke
    Luswyn
     
    #10
    Luswyn, 8 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kontakte Beziehungen Freundschaften
ichag1105
Kummerkasten Forum
14 Oktober 2016
39 Antworten
ShyGuy2805
Kummerkasten Forum
3 Januar 2016
1 Antworten