Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kosten für Windeln & Co. pro Monat

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von User 37900, 28 Juni 2009.

  1. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Ich mach mir momentan viele Gedanken, wie viel Geld wir monatlich circa für unser Baby ausgeben werden, wenn es erstmal da ist. Dabei geht es mir hauptsächlich um die Kosten für Windeln, Stilleinlagen, Feuchttücher und eventuell Flaschennahrung, falls ich nicht stillen kann.

    Daher meine Frage an euch: Wie hoch sind/waren bei euch monatlich die Kosten für die o.g. Dinge?

    Liebe Grüße
    Mylady
     
    #1
    User 37900, 28 Juni 2009
  2. roset
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    Verheiratet
    Was die genauen Kosten betrifft, bin ich vielleicht kein guter Ansprechpartner, aber ich habe mal eine Frage, wozu brauchst du denn Feuchttücher? Ein Waschlappen und Wasser ist zum einen günstiger und zum anderen sowieso für den Babypo... :zwinker: Vielleicht kannst du sie ja nutzen, wenn du mal mit Baby unterwegs bist, aber das dürfte dann wirklich nicht allzusehr ins Gewicht fallen.

    Flaschennahrung ist bestimmt sehr teuer, bzw. summiert sich einfach. Ich hatte das Glück, dass wir es nie gebraucht haben.

    Tendenziell brauchst du für ein Baby etwa 6-10 Windeln am Tag. Zumindest am Anfang ist es sinnvoll sehr häufig zu wechseln, also etwa alle zwei bis drei Stunden. Außerdem musst du eventuell die Nächte, vor allem am Anfang, mit einrechnen. Also je nachdem kann das schon mal auf zehn Windeln hochkommen. Erst recht wenn Baby mal Durchfall hat... Da kannst du dann selber rechnen.... :zwinker: Je nachdem welche Marke du kaufst, variert der Preis sehr stark...
    Wir haben gute Erfahrungen mit Rossmann gemacht...:tongue:

    Ja und Stilleinlagen.. hm kommt halt ganz auf dich drauf an, da kann man auch mal ein Baumwolltuch oder so nehmen.. ich habe nicht das Gefühl, dass das groß in der Rechnung was ausmacht.
     
    #2
    roset, 28 Juni 2009
  3. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Es ist zwar schon eine Weile her, aber hier hatten wir das schonmal recht ausführlich Was kosten Kinder?

    Mittlerweile würde ich das ein oder andere günstiger kaufen ;-)

    Schnuller die vom dm für 1,95/2 Stück.
    Windeln auch vom dm für (je nach Größe) etwa 15 cent das Stück.
    Feuchttücher kosten bei dm 4,95 für 4 Pakete á 80 Tücher. Nach der Stillzeit wurden die Stinker weniger und wir brauchen noch etwa 1 Packung in 2-3 Wochen.

    Stilleinlagen: ich brauchte da reichlich, andere nicht so viele oder auch garkeine. Von NUK gibts welche für ca 1,95 (im angebot). Bei Zwergnase werde ich mir aber überlegen, ob ich nicht einen großen Satz Woll-/Seideneinlagen kaufe, dass reduziert den Verbrauch deutlich und fällt Wäschemäßig nicht ins Gewicht.
    Ein Baumwolltuch wollte ich mir nicht in den BH stecken. 1. wäre es bei mir sofort durchgesifft und 2. trägt das doch sicher mehr auf als Stilleinlagen :ratlos:

    Flaschennahrung: es kommt natürlich drauf an, ob man Aptamil HA (sehr teuer) kauft oder ob auch eine "Billigmarke" reicht. Wir hatten Bebivita, die ist günstig. Kostete damals etwa 4€ pro Packung (800g, ab der 2er nur noch 600g). Die ist jetzt glaube ich auf 5€ gestiegen. Berechne am Anfang etwa 2-2,5 Packungen pro Woche. Das haut schon ins Geld und dann macht es einen Unterschied, ob die Milch 5€ oder 15€ kostet.

    Alles in allem, MIT Flaschennahrung hatte VOR der Beikosteinführung das Kindergeld genau gereicht. Als dann Breigläser dazu kamen, wurde es teurer (den Fehler mache ich auch nicht nochmal :schuechte )
     
    #3
    User 69081, 29 Juni 2009
  4. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ich schließe mich den anderen an.

    Es kommt ganz drauf an, wie dein Kidn zunächst ernährt wird und dann, was und wo du kaufst! Pampers sind um einiges teurer, als zum Beispiel Windeln von DM oder Aldi oder so und sind in der Qualität oft auch nicht besser! Aber man muss sich die Windelmarke austesten, nicht jede ist bei jedem Kind gleich gut!

    Flaschennahrung haut ganz schön rein ins Geld, also das kostet erheblich mehr als STillen, logisch!

    Wie Engelchen schon schrieb, wenn die Beikost dazu kommt, wirds nochmal teurer! Ich sage mal, als ich noch stillte, waren die Ausgaben überschaubar. Wobei ich ja viel selber gekocht ahbe, dann wars weniger teuer und schmeckte besser :zwinker:

    Engelchen hat ja schon einen Link gepostet... ich denke, der ist immer noch aktuell!
     
    #4
    User 35546, 29 Juni 2009
  5. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand Themenstarter
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Ich werds bedenken, danke für den Hinweis. :smile:

    Hmm... ich hab jetzt nicht unbedingt vor, Markenprodukte zu kaufen. Wie sieht es denn bei den Pflegeartikeln, also Wundschutzcreme etc., aus. Wie viel verbraucht man da, wenn die Babys noch ganz klein sind? Ich war letztens erst auf einer Messe und habe jede Menge Proben von Weleda Calendula eingeheimst. Ist es richtig, dass Weleda sehr ergiebig ist und man davon nicht so viel braucht? Das wurde mir u.a. von meiner Mutter gesagt. Aber die versorgt ja auch immer nur ihr anderes Enkelkind. :grin:

    Bezüglich Nahrung: Ich habe vor 6 Monate voll zu stillen, wie gesagt, sofern es auch so klappt wie ich mir das vorstelle. Und wenn es nicht funktioniert, dann werde ich wohl auch die noname-Produkte für Flaschennahrung nehmen.

    Windeln: Auch da habe ich vor die Noname-Produkte zu verwenden, sofern mein Kind nicht meint, nur Pampers wäre toll für seinen Popo. :zwinker:

    Stilleinlagen: Da wäre es wohl anscheinend schon eine Überlegung wert, wasch- und wiederverwendbare zu kaufen, wenn die bei der Wäsche nicht so auffallen. Gewaschen wird ja sowieso immer und somit wird der Posten dann wohl auch günstiger werden.

    Na, ich denke man sieht schon, dass ich nicht so der Fan von teuren Markenprodukten bin. :smile:

    Grundsätzlich werden wir wohl am Anfang sparen müssen, wo wir können und viel im Angebot kaufen.
     
    #5
    User 37900, 29 Juni 2009
  6. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Also Popopflegezeug haben wir als Proben auch noch im Krankenhaus bekommen, ich glaub, ich hab da heute noch was :zwinker: Ich habe da nicht viel gekauft, bzw. habe ich auch was geschenkt bekommen.

    Zu den Stilleinlagen: Ich hätte am Anfang ganz viele waschbare gebraucht, da ich alle 1-2 Stunden wechseln musste und das wäre mir sicher teurer gekommen, als die wirklich guten von NUK!

    Ich habe mal gelesen, dass wenn man stillt ein halbes Jahr, man ungefähr 500 Euro einspart! Das ist schon ne Menge, oder?
     
    #6
    User 35546, 29 Juni 2009
  7. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Das Weledazeug ist unheimlich ergiebig. Man brauchts ja nur, wenn der Po wirklich mal wund ist. Mit einer kleinen Tube kam ich fast ein Jahr hin. Irgendwann waren unsere Proben alle und ich habe eine große Tube gekauft (das zeug ist aber auch echt gut!) und die wird wohl noch Generationen überleben :tongue:

    Bei den Stilleinlagen kommts drauf an. Falls du so übermäßig viel Milch hast wie ich zB, dann ist es am Anfang mit einwegstilleinlagen praktischer. Ich konnte die auch etwa im Stundentakt wechseln und bei waschbaren hätte ich zuviele gebraucht. Aber wenn sich der Milchfluss etwas eingependelt hat, reichen sicher auch die waschbaren. Volumenmäßig merkst du sie kaum in der Waschmaschine.

    Falls ihr einen dm habt, dort kann man sich im dm-babyclub anmelden und bekommt 12 oder 18 (?) Monate lang Gutscheine, Proben etc. Wir haben es bei Svea verschwitzt aber bei Zwergnase werden wir es tun, eine Freundin hatte sich dort angemeldet und die sagte, es lohnt sich schon.
    real hat auch so einen Babyclub und diverse andere Läden auch.
     
    #7
    User 69081, 29 Juni 2009
  8. Principessa21
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    Verheiratet
    Schnuller haben wir die von Rossmann oder dm (im 2-er Pack-Kosten die ca. 2 €)
    Anfangs hatten wir die Windeln von Pampers (bis Größe 3), inzwischen nehmen wir die von dm (pro Windel ca. 15 cent, bei den Pantys sind es ca. 30)
    Feuchttücher hatten wir am Anfang von Hipp, mittlerweile die von dm (4,95 € für 4 Pakete)
    Stilleinlagen hatte ich die von Babydream (30 Stück für 1,29 €), ich konnte aber leider nicht lange stillen :frown:
    Flaschennahrung hatten wir die von Bebivita (600 bzw. ab der 3er 500 g für 3,49 €).
    Pflegeartikel haben wir sehr, sehr viele geschenkt bekommen (u.a. Proben im Krankenhaus), nur die Sonnenmilch (250 ml für 2,69 €) haben wir gekauft

    Bevor wir mit der Beikost begonnen haben, hat das Kindergeld alles abgedeckt, mittlerweile kaufe ich aber nicht mehr die teuersten Gläschen, die anderen tuns auch :zwinker:
     
    #8
    Principessa21, 3 Juli 2009
  9. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Bis zur Beikost reicht das Kindergeld. Danach nicht mehr.
     
    #9
    LadyMetis, 18 Juli 2009
  10. Leolienchen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    39
    31
    0
    Verheiratet
    Die ersten 8 Monate waren die einzigen Kosten, die wir hatten, Windeln und Kleidung. Ich hab voll gestillt, also war Babynahrung kein Thema. Als es mit der Beikost losging, wurden die Ausgaben trotzdem nicht sehr viel höher, da die Kleine lange Zeit das Essen verweigert hat und immer nur Muttermilch, Muttermilch und nochmal Muttermilch wollte. Davon kann man natürlich nicht ausgehen, aber selbst kochen in großen Mengen und Portionsweise einfrieren ist viel viel billiger und gesünder als Gläschen.
    Feuchttücher hab ich aber auch immer gekauft, die Popo mit Waschlappen sauber machen fand ich irgendwie eklig :tongue: Und meine Kleine hat die Feuchttücher sowie alle No-Name Windelsorten immer super vertragen.
    Joa, ansonsten... Pflegeprodukte, damit kommt man wirklich lange hin, das macht keinen allzu großen Teil der Kosten aus.
    Wenns dann später um Spielzeug geht, ist weniger eh mehr... Das schlimmste was man seinem Kind antun kann, ist es mit viel billig Spielzeugkram zu überhäufen.
     
    #10
    Leolienchen, 29 Juli 2009
  11. Bambabora
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    nicht angegeben
    Es kommt doch immer drauf an wo du kaufst und was du kaufst.
    Es gibt sehr günstige Babyshops in denen man Windeln und auch andere Gegenstände sehr gnüstig kaufen kann. Seit ihr sehr knapp bei Kasse gibt es auch Second Hand SAchen die sehr gut sind. Sparen kann man eigentlich immer. Wie hoch die Kosten sind für die ganzen SAchen hängt ganz allein von euch ab. Je mehr Markenprodukte umso mehr Kosten. Natürlich sollte man auf die Qualität achten. Denn diese muss stimmen.
     
    #11
    Bambabora, 30 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kosten Windeln pro
Erdbeerfee
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
8 Februar 2012
4 Antworten
sternschnuppe83
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
25 Januar 2008
13 Antworten
Amy_Lee
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
20 Januar 2008
25 Antworten
Test