Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kosten Zahnspange

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Online, 23 März 2006.

  1. Online
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    nicht angegeben
    HI, also einer meiner vorderen Zähne ist bisschen schief, und jetzt wollte ich mal fragen, was eine herausnehmbare Spange so kostet, also ich würde sie nur Nachts tragen!

    Zahlt da die Krankenkassa auch was???
    Mit wievielen Euronen muss ich rechnen?
    Habe zwar in 2 Wochen nen Termin, möchte aber schon vorab wissen, was sowas kostet!
     
    #1
    Online, 23 März 2006
  2. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    Also ich weiss nur, dass meine Mutter für die Lose um die 5000Euro tragen musste.. den Rest hat die Krankenkasse dabei getan.. allerdings war es bei mir "notwendig"..

    bei reinen Kosmetikgründen, weiß ich nicht wie das ausschaut.. und ich weiß auch nicht ob da ne Lose reicht..

    vana
     
    #2
    [sAtAnIc]vana, 23 März 2006
  3. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Wir mussten damals für meine Spange -soweit ich weiß- nichts selbst zahlen, weil ich sehr schiefe Zähne hatte. Man musste die Kosten zwar vorstrecken, aber nach der Behandlung wurde alles durch die Krankenkasse ersetzt.

    Wieso hast du denn keine Spange als Kind bekommen? Bis 18 übernimmt die Krankenkasse auf jeden Fall mehr als danach.

    Wenn du es selbst zahlen musst, wird das relativ teuer sein. Du musst ja alle paar Wochen zum Kieferorthopäden, was auch recht teuer ist.
     
    #3
    User 18889, 23 März 2006
  4. l*étoile
    l*étoile (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo :smile:

    Wenn du über 18 bist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass die Krankenkasse die Kosten trägt. Wenn es sich um rein kosmetische Gründe handelt sowieso. Wenn eine medizinische Notwenigkeit erkannt wird, stehen da deine Chancen schon besser ...

    Ob du ''nur'' eine herausnehmbare oder eine feste Zahnspange brauchst, kann dir auch nur dein Kieferorthopäde nach der Diagnose sagen. Ob du die Spange dann nur nachts tragen würdest, hat meines Wissens nach keinen Einfluss auf den endgültigen Kostenfaktor ...
     
    #4
    l*étoile, 23 März 2006
  5. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Zuerst mal: Bist du aus Deutschland? 'Krankenkassa' klingt nämlich sehr österreichisch :zwinker: . Das macht einen Unterschied, die Systeme sind ja von Land zu Land unterschiedlich.

    In Deutschland ist es folgendermaßen: Für unter 18-Jährige werden die Kosten für eine Zahnspange von der Versicherung übernommen. Bist du über 18, kommt es drauf an, wie du versichert bist. Bei einer Privatversicherung werden die Kosten übernommen (bis auf Extraposten wie z.B. durchsichtige Brackets o.ä., das wird wieder von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich gehandhabt). Bei der gesetzlichen Versicherung werden die Kosten nur bei medizinischer Notwendigkeit übernommen, im Klartext heißt das bei einer gleichzeitigen Kiefer-OP.

    Die Frage ist auch, ob bei dir nicht gleich mit einer festen Spange gearbeitet werden würde, kommt auf die genaue Fehlstellung und dein Alter an. Lose Spangen können nur eine bestimmte Art von Zahnbewegung erreichen, das funktioniert nicht bei allen Fehlstellungen. Und bei Erwachsenen wird eigentlich auch mehr mit festen als mit losen Spangen gearbeitet, weil das Kieferwachstum in dem Alter schon abgeschlossen ist, d.h. die Möglichkeiten mit loser Spange sind weiter eingeschränkt.
     
    #5
    User 4590, 25 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kosten Zahnspange
Saskia M
Off-Topic-Location Forum
11 Juni 2012
30 Antworten