Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Krankenhäuser... eine Katastrophe

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von carbo84, 3 November 2007.

  1. carbo84
    Benutzer gesperrt
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    . Dort sa

    Ich habe ja keine gut
     
    #1
    carbo84, 3 November 2007
  2. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    ich denk mir auch oft, dass ich niemals im leben ins krankenhaus kommen will.ich hab es schon so oft erlebt, wie freunde oder verwandte von mir wochenlang in der klinik liegen und jeden tag kommt mal ein anderer arzt lang und stellt eine neue diagnose.da weiß die linke hand nicht was die rechte tut.

    allerdings wird das wohl auch alles seine gründe haben.zu wenig persnal, was weiß ich.auf jeden fall ein zustand den man irgendwie ändern muss, sonst steht man im notfall wirklich mal dumm da.
     
    #2
    Sonata Arctica, 3 November 2007
  3. davinci
    davinci (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    103
    3
    nicht angegeben
    Im Notfall ruft man einen Krankenwagen und wird direkt in die richtige Abteilung eingeliefert. Hoffentlich.

    Hast du denn gesagt, dass du keine Lust kriegst und nicht laufen kannst? Ich bin mir sicher, dass man dann eine andere Lösung gefunden hätte.
     
    #3
    davinci, 3 November 2007
  4. User 15499
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    113
    32
    nicht angegeben
    Du hättest besser einen Krankenwagen gerufen, die bringen dich dann sofort ins richtige Krankenhaus und außerdem können sie schon unterwegs deine Schmerzen lindern.
    Wenn du das schon nicht machst, hätte dich dann nicht jemand fahren können? Ich wäre niemals selbst gefahren, wenn ich Probleme beim Atmen hätte.

    Gute Besserung!
     
    #4
    User 15499, 3 November 2007
  5. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    .. wenn man bei uns ins KKH in die Notaufnahme kommt ist eigtl. egal was man hat.. man darf sich erst mal dahin setzen..

    ich habs schon erlebt mit drei Mann dort drei Stunden zu warten, wenn es mehr waren dann kam man da vor 5Stunden auch net drann.. selbst wenn man da mit ner AKUT blutenden, klaffenden Wunde ankommt, als wie z.B. sich jemand den Finger angesägt hat - nüx. Der muss warten und warten..

    als Kind wurde bei mir mal die Blutdruckmanchette vergessen und die plusterte sich immer mehr auf :eek:

    ich stand auf dem OP Plan für nen künstlichen Darmausgang ohne richtig dafür vorgesehen gewesen zu sein.. :kopfschue

    eine Schwangere hatte nen Kaiserschnitt und der Anästhesist hat ihr zu wenig Narkose gegeben und sie hat ALLES mitbekommen..

    ... also verwundert mich dein Chaos dort überhaupt nicht *g

    vana
     
    #5
    [sAtAnIc]vana, 3 November 2007
  6. User 20526
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    113
    26
    Verheiratet
    Ich war bisher einmal vor 4 Monaten im KH und hoffe, nicht so schnell wieder in eins reinzukommen.

    Bei mir endete ein 4-tägiger Ambulanzmarathon darin, dass eine Not-OP wegen Blinddarmdurchbruchs gemacht werden musste, der nicht rechtzeitig erkannt wurde, obwohl ich bei den ersten(!) Beschwerden zur Ambulanz gefahren wurde.

    Das Lustige: Ich wurde 2x nach Hause geschickt, jedes Mal mit neuen Magentabletten, weil es sich ja "nur" um eine Gastritis handeln könne. Dass man beim US nix erkennt, meinetwegen, aber wo die meine Blutwerte abgelesen haben, wüsst ich ja gerne... :rolleyes:

    Am Samstag konnte ich ja noch laufen, am Sonntag zur Blutkontrolle genauso, am Montag lag ich dann zuhause und hab gehofft, dass die Tabletten noch zu wirken beginnen.
    Als ich am Dienstag allerdings nur noch gebückt und mit höllischen Schmerzen laufen konnte, durfte ich mich dann doch mal auf ne Liege hieven und die OP wurde (nach ner halben Stunde Wartezimmer, anschließender Standarduntersuchung und Beratung!) ganz schnell vorbereitet. À la "Wir wissen nicht, was es genau ist, im besten Fall der Blinddarm, im schlimmsten Fall bekommen Sie nen künstlichen Darmausgang, aber operiert wird jetzt auf jeden Fall." - sehr beruhigend.

    Und bei der Entlassung wurde dann festgestellt, dass die Nähte schon lange hätten gezogen werden müssen und sich meine Narbe dadurch entzündet hat.

    Fazit: Ich hab 3 verschiedene Chefärzte und viel Personal kennengelernt, aber keiner hat sich dran erinnert, dass er mich fast sterben gelassen hätte, geschweige denn, dass sich mal jemand entschuldigt hat. :kopfschue

    Wenigstens hab ich daraus gelernt, dass man doch mal den Notruf wählen kann, wenn man Beschwerden hat. Sowas sagt einem nämlich komischerweise keiner..

    e// Auf der Ambulanz durfte ich natürlich auch jedes Mal mind. 1/2 Stunde warten, u.a. kam ein Mann mit Zeckenbiss vor mir dran.
     
    #6
    User 20526, 3 November 2007
  7. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    mir ist mal ein sehr schwerer stuhl auf meinen frisch operierten fuß gefallen.ich hatte höllische schmerzen, musste aber 4 stunden auf einen arzt warten.dann gings zum röntgen und am ende hieß es es wär nur eine verstauchung.dabei stelle sich aber raus, dass bei der op gepfuscht wurde und mein großer zeh schief wieder angewachsen ist.....die op war auch ein knaller.ich wache auf und die sagen mir, dass sie eine neue sanftere methode ausprobiert haben. ó.O
    ergebnis: es ist schlimmer als vorher und ich trau mich mich nochmal operieren zulassen.

    und das war wie gesgat noch nichts gegen dass was bekannten von mir so passiert ist.
     
    #7
    Sonata Arctica, 3 November 2007
  8. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben

    leute, ihr schimpft hier wie verrückt ohne zu wissen, dass es manchmal einfach nicht anders geht. ärzte sind halt mal auch nur menschen und keine hellseher.

    ein blinddarm kann alle möglichen symptome machen, bei denen man nicht an den blinddarm denkt. wenn du völlig verrückte symptomatik hattest, die eher auf eine gastritis hindeuten, tja dann denkt halt mal keiner an den blinddarm. und wenn man nicht weiß, was du hast, und es dir schlecht geht, dann ist es ganz normal, dass man mal aufschneidet und eben kuckt, bevor einem einer wegbleibt...da kann man den ärzten keinen vorwurf machen. und immerhin gehts dir ja jetzt wieder gut, oder?

    wie bitte kann sich denn eine blutdruckmanschette immer weiter aufpumpen, wenn keiner nebendran steht und pumpt?

    und bei einem (nicht notfallmäßigen) kaiserschnitt ist es völlig normal, dass die frau wach ist, die kriegt nämlich nur ne spinale. sonst hat das kind ja auch ne narkose. als ich mal in der gyn gearbeitet hab, hab ich mich mit den damen unterhalten und gleichzeitig beide hände in ihrem bauch stecken gehabt :zwinker:

    nun, das mag etwas blöd gelaufen sein. auf der anderen seite scheints dir ja noch halbwegs gegangen zu sein, denn sonst hätten die dich entweder nicht mehr laufen lassen oder du hättest sowieso gleich nen krankenwagen gerufen. und es hilft auch immer, wenn man sich vorher informiert, mit welcher krankheit man wohin muss - das eine lungenentzündung nicht in die chirurgie gehört, ist doch bekannt. aber OK - das ist wohl auch von ärztlicher seite nicht optimal gelaufen. und von pförtnerseite :grin:
     
    #8
    pappydee, 3 November 2007
  9. User 20526
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    113
    26
    Verheiratet
    Naja, wenigstens zur Beobachtung dabehalten hätten sie mich doch können, oder? Wär auch beniahe geschehen, nur das Wetter war so schön.. :zwinker:
    Außerdem hatte ich schon öfter davor eine Gastritis und hab auch gesagt, dass die Bauchschmerzen diesmal anders waren, aber das hat vor lauter Stress keinen interessiert. Und dass der Bauch komplett hart ist, die Verdauung langsam aufhört und man sich kaum noch bewegen kann, spricht doch kaum für ne Gastritis, oder?
     
    #9
    User 20526, 3 November 2007
  10. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    zu eins: s gibt da so Dinger wo die was drehen müssen das der Druck abfällt- und eben das haben die nicht getan.. außerdem war ich da noch Kind und kann auch nur das sagen was meine Mutter mir erzählt hat! Mein Arm war aber schon Blau angelaufen!!!..

    zu zwei: mir ist auch klar das man da nicht komplett in Narkose liegt. Ich hab mich auch verschrieben/ kA was du da drauss ziehst.. auf alle Fälle hatte sie höllische Schmerzen.. ab dem Punkt wo die Bauchdecke aufgeschnitten war..


    es ist ja in Ordnung das Ärzte Stress haben- aber hallo?! Sie haben sich den Beruf ausgesucht und wenn sie nicht bereit sind nicht bei jedem Patienten erneut eine Diagnose zu stellen sondern sich immer auf "Erfahrungswerte" zu verlassen, haben sie sich den falschen Beruf ausgesucht (mal Notfälle die offensichtlich sind, nicht mit einbezogen)

    zum Thema Diagnose: als ich drei Jahre alt war bin ich beim Augenarzt zusammen geklappt.. die Ärzte haben mich durchlöchert, am Ende am Fuss Blut abgenommen und diese und jene Untersuchung gemacht und auf Hirnhautentzündung getippt usw. und am Ende kam heraus das ich nen Zuckerschock hatte! :what:

    ich habe schon unendliche male mit Verdacht auf Blinddarm im KKH gelegen.. letzten endes hab ich den immer noch drinn..
    ..natürlich können die Ärzte da nix für :grin:

    einmal hat ein Arzt überhört dass meine Mutter ihm mitteilte das ich ne Erkältung hab.. ja nach ner mehrstd OP die eig. nur ne Std dauern sollte kam er raus und maulte meine Mutter an warum ihm keiner gesagt hat das ich ne Erkältung hab :what:

    vana
     
    #10
    [sAtAnIc]vana, 3 November 2007
  11. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Ich denke, jeder hat hier schon das ein oder andere in einem Krankenhaus erlebt, was nicht so klasse gelaufen ist.

    Doch passiert sowas in allen Berufen, oder hat sich hier noch keiner über die Beamten aufgeregt, die vor 9 Uhr nicht anfangen zu arbeiten, dann nicht arbeiten, weils ja Frühstückspause ist und wenn die zu Ende ist, sie sich seelisch und moralisch schon auf Mittag vorbereiten müssen:zwinker:
    (sorry an die Beamten/innen hier:schuechte )

    Aber sollen wir doch mal ehrlich sein: wie sieht es denn in den Krankenhäusern aus? Es werden immer mehr Stellen angebaut und das was vorher 6 Leute abgearbeitet haben, müssen nun noch 3 machen.
    Ob nun Ärzte zu hoch bezahlt sind oder nicht, will ich damit nicht als Diskussion anzetteln, darum geht es auch gar nicht.
    Das Personal, was im Krankenhaus angestellt ist, kann sich ganz sicher nicht über zu wenig Arbeit beschweren und sie würden auch sicher zum Wohle der Patienten einiges anders machen wollen, aber sie können und dürfen ja nicht.

    Es passiert überall was, was ganz sicher nicht in Ordnung ist und das ist nicht nur in Krankenhäusern so, nur da fällt es am meisten auf, weil das Wohl der Menschen betrifft, dabei haben sich die Kräfte, die in Krankenhäusern arbeiten, mal ihren Beruf ausgesucht, weil sie wohl etwas in dem gesehen haben, " - anderen zu helfen - ".
     
    #11
    User 25480, 3 November 2007
  12. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    ich bin ganz ehrlich, über das Personal an sich.. also Krankenschwestern konnte ich mich bisher am wenigsten beschweren!

    vana
     
    #12
    [sAtAnIc]vana, 3 November 2007
  13. noname123456
    Verbringt hier viel Zeit
    98
    91
    0
    Single
    dat is normal...privat geht vor gesetzlich...versichert....
     
    #13
    noname123456, 3 November 2007
  14. carbo84
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    dfsdsdsa
     
    #14
    carbo84, 3 November 2007
  15. davinci
    davinci (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    103
    3
    nicht angegeben
    Dann beklagst du dich über Pförtner, die dich in falsche Richtung geschickt haben? ^^
     
    #15
    davinci, 3 November 2007
  16. tortenesser
    Verbringt hier viel Zeit
    404
    113
    75
    nicht angegeben
    Sag mal ist das Dein Ernst? Die wollen Dich dabehalten, aber weil das Wetter schön ist, machst Du nen Abgang? Und Du beschwerst Dich jetzt allen Ernstes, daß sie nicht genug versucht hätten Dich da zu behalten, oder was? :eek:


    Ärzte müssen alles perfekt machen, auf jeden Fall, und zwar immer. Streß gibt es für so einen Übermenschen nicht... Und verdammt, ja, er hat sich ausgesucht, in der Regel mit nur 2/3 der eigentlich angedachten und der Zahl der Patienten angemessenen Anzahl an Kollegen zu arbeiten und die fehlenden Kräfte problemlos auszugleichen. Ja, er hat sich diesen absoluten Traumberuf ausgesucht, und sollte dankbar sein, daß er mitunter 20-40 Überstunden pro Woche machen muß- ach was red ich- DARF. Natürlich gibt es immer ein paar Querulanten, die, geldgeil wie sie nun einmal sind, anmerken, dass nach (mindestens) sechs Jahren unbezahlten Studiums etwa 10€ netto pro Stunde nicht besonders viel sind...
     
    #16
    tortenesser, 3 November 2007
  17. User 15499
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    113
    32
    nicht angegeben
    Wenn du zu den Überstunden noch die Bereitsschaftsdienste dazunimmst, bleiben nicht mal 10 Euro die Stunde übrig...

    Arzt im Krankenhaus ist wirklich ein Job, den ich nicht ausüben will. Gott sei Dank hab ich mich noch rechtzeitig dagegen entschieden!
     
    #17
    User 15499, 4 November 2007
  18. NetterKerl :)
    Verbringt hier viel Zeit
    210
    101
    0
    nicht angegeben
    Klar, es gibt Mängel im System und bei uns in der Familie hatten wir auch einen Diagnosefehler. Dank der Technik und Versorgung wurde aber ein Menschenleben gerettet. Vor 3 Jahren war es nicht möglich diese Krankheit zu heilen.

    Wir haben dennoch ein gutes Gesundheitssystem.

    Vergleicht man die Situation in den USA, wo die Leute keine Versichung haben und nicht behandelt werden können... oder ...

    ...es gibt auch Länder, indenen die Technik einfach nicht so weit ist oder es nicht sichergestellt ist, das in 5 bis 10 min ein Krankenwagen da ist.
     
    #18
    NetterKerl :), 4 November 2007
  19. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    Sind wir doch mal ehrlich.. wie viele Ärzte spazieren auf den Gängen rum die über 45 sind!? So gut wie gar keine und wenn doch ist es der Chefarzt den nur Privatpatienten und die anderen mal im Notfall an ihrem Bett sehen. Die Leute in der Notaufnahme sind jünger bzw. unerfahrener - natürlich müssen sie ihre Erfahrungen sammeln, aber meiner Meinung nach geht das etwas zu sehr auf die Kosten der Patienten!

    Natürlich muss der Arzt nicht alles perfekt machen - aber was ich letztes Jahr alles im KKH miterlebt bzw. mitbekommen habe ist teils schon hammer.

    Mir ist schon klar das Ärzte miserable Arbeitsbedingungen haben- aber wer nicht?! Die jungen Hüpfer die da rumspazieren wussten da schon eher auf was sie sich einlassen und wenn "den Menschen helfen" ein Grund war dann leistet er auch meist gute Arbeit.

    Hier in dem Thread sollte es darum gehen Krankenhausgeschehnisse (negativ) zu erzählen und nicht über die Pro- und Contras der Arbeitsbedingungen für Ärzte. Die können doch auch nix dafür dass die KKH so wenig Geld zur Verfügung haben um weiteres Personal einzustellen.

    Wenn man mitten in der Notaufnahme steht und sieht wie jemand abgewimmelt wird der sich mit nem Handtuch die blutende Hand abdrückt, dann fragt man sich halt wo die ihr Hirn gelassen haben - und jetz erzähl mir nicht "die werden schon ihren Grund gehabt haben" :ratlos:

    Es ist eben alles schlecht organisiert und vorallem bezahlt - das ist aber nicht nur bei denen so. Der Unterschied ist, dass wir mit den anderen Berufsklassen einfach nicht so im Kontakt sind als wie mit Ärzten.

    Off-Topic:
    als ich im KKH lag da musste ich ein MRT und ne rektale Ultraschalluntersuchung über mich ergehen lassen.. der Arzt meinte "Beim MRT sieht man ja eh nix, da is das hier jetz viel besser zur Untersuchung - und günstiger" .. als ich ihn dann fragte "warum dann das MRT?" kam nur "ach das ist hier so die Regel..." - ja hallo? Ich mein, umfassende Diagnose ist ja in Ordnung, aber sowas.. :ratlos:


    vana
     
    #19
    [sAtAnIc]vana, 4 November 2007
  20. tortenesser
    Verbringt hier viel Zeit
    404
    113
    75
    nicht angegeben
    Rumspazieren tut da überhaupt keiner.

    Der Unterschied ist, daß Ärzte zwar behandelt werden wie Dienstleister, aber gleichzeitig ein völlig überzogener Anspruch an sie gestellt wird. Ich hab das Gefühl, daß das Ärztebild in Deutschland von Serien wie der Schwarzwaldklinik und Dr. Stefan Frank geprägt ist.

    Morgens ne Herz-OP, zwischendurch gaaaaanz viel Zeit für Patienten, ein kleiner Flirt mit der Schwester, gaaaaaaaanz viel Zeit für Patienten, nachmittags dann noch ein kleiner Eingriff am Hirn. Dann zum Kaffee mit der lieben alten Dame, weil sie sich heut morgen in der Sprechstunde beklagt hat, daß sie so oft allein sei. Nachts dann die entführte Tochter eines Patienten retten, oder so. Und natürlich schwimmen sie im Geld.



    Um es noch mal zu sagen: Sie spazieren da nicht rum
    Und glaub mir, die meisten wußten es nicht. Die meisten wollten tatsächlich "den Menschen helfen", werden aber ziemlich bald desillusioniert, und dabei geht es nicht nur um unglaubliche Arbeitszeiten und Bezahlung. Sondern auch um Patienten, die statt eines Wort des Dankes, dass man sich oftmals wirklich den Arsch aufreißt, rummotzen, laut an der fachlichen Kompetenz zweifeln und dann mit dem Spruch kommen "Sie haben es sich ja so ausgesucht.".
     
    #20
    tortenesser, 4 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Krankenhäuser Katastrophe
Aquarium
Off-Topic-Location Forum
17 August 2014
10 Antworten
BenNation
Off-Topic-Location Forum
31 März 2011
3 Antworten
Test