Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

würdest ihr krankenschwester oder pfleger lernen??

  1. Ja klar ....

    8 Stimme(n)
    32,0%
  2. Nie im leben, ich putz doch keine ärsche aus!!!

    17 Stimme(n)
    68,0%
  • *sarah*
    Gast
    0
    23 März 2004
    #1

    Krankenschwester/pfleger würdet ihrsowas machen?????

    würde jemand von euch den beruf krankenschwester bzw. pfleger machen?????
     
  • User 1539
    Sehr bekannt hier
    6.872
    173
    4
    Verheiratet
    23 März 2004
    #2
    Auf der Kinderstation könnte ich es mir vorstellen ... hab ja dafür extra 4 Wochen Praktikum im Krankenhaus gemacht.
    Pfleger für Erwachsene wäre nicht mein Ding ...

    Juvia
     
  • Phalanx
    Gast
    0
    23 März 2004
    #3
    Ich finde bei deiner Umfrage sind zu wenig Möglichkeiten gegeben.
    Bei mir zm Beispiel ist es so dass der Beruf Krankenpfleger für mich schon evtl. in Frage kommen würde, aber ich habe noch nie näher darüber nachgedacht. Ich habe keine Ablehnung dagegen aber ich bin mir auch nicht "sicher" dass ich diesen Beruf ausüben werde.
    Krankenpfleger heißt auch nicht Zwangsläufig "Arschputzen". Dieser Beruf umfasst viel mehr andere Tätigkeiten. Außerdem spielt bei der Kranken- und Altenbetreuung auch der Soziale Kontakt zum Klienten eine große Rolle!
     
  • madison
    madison (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.855
    123
    5
    Verheiratet
    23 März 2004
    #4
    ich würde es nicht machen wollen. Aber nicht aus dem Grund, dass ich keine Ärsche abputzen will, sondern schlichtweg wegen dem Missverhältnis von Belastung und Entlöhnung.

    Ich stelle mir den Job als sehr körperlich wie seelisch belastend vor und die Verdienstmöglichkeiten, die man hat, naja, entsprechen absolut nicht der erbrachten Leistung.
    Ausserdem wäre ich dafür auch zu wenig sozial veranlagt....

    Ein sehr guter Freund arbeitet mit Behinderten, unglaublich die Geduld und das Verständnis, das er aufbringen muss...
     
  • spacko
    spacko (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    23 März 2004
    #5
    Moin

    ja ich könnte mir durchaus vorstellen Krankenschwester :tongue: zu werden.

    Ich habe meinen Zivildienst im Rettungsdienst gekmacht und finde das Metier echt spannend.
    Dennoch habe ich fetsgestellt, dass ich an anderer Stelle besser helfen kann und mich so für ein Studium in Sozialpädagogik entschieden. Wenn aqlles klappt, habe ich vor später im Krankenhaussozialdienst zu arbeiten. (Solltet ihr also von einer Stelle wissen, in der man ab Januar nächsten Jahres sein Anerkennungsjahr machen kann PM an mich :bier: )

    Gruß
    Spacko
     
  • User 11345
    Meistens hier zu finden
    919
    128
    231
    nicht angegeben
    23 März 2004
    #6
    Krankenpfleger, danke nein.
    Ich bin bereits im Gesundheitswesen tätig und finde diese Tätigkeit spannender.
     
  • User 7157
    Sehr bekannt hier
    7.753
    198
    168
    nicht angegeben
    23 März 2004
    #7
    Dem kann ich mich nur anschließen!
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.750
    121
    1
    vergeben und glücklich
    23 März 2004
    #8
    Ich könnte weder das eine noch das andere werden, weil ich net mal durch die Grundausbildung kommen würde ... ich kann nur bedingt Blut sehen und anderen Spritzen verpassen - neiiiin, danke.
    Abgesehen davon, dass diese Berufe für mich sowieso nicht in Frage kommen. Einerseits wegen dem oben genannten Leistungs-Entlohung-Problems (in meinem Freundeskreis gibts 2, 3 Krankenpfleger, die sich krumm und dämlich arbeiten für ein Butterbrot), weil ich an sich sozial bin aber das eindeutig über meine Grenzen geht und weil man da fern von einem geregelten Arbeitsalltag ist.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.914
    398
    2.200
    Verheiratet
    23 März 2004
    #9
    Im Moment bin ich gerade krank, darum bin ich im Forum...

    Also ich hab schon 2mal ein Praktikum im Spital gemacht. Ich möchte Arzt werden. Am Liebsten Kinderarzt (aber dafür braucht es Kinder!)

    Krankenpfleger (Pflege Fachmann wie das heisst) kann ich mir vorstellen. Der Beruf würde mir gefallen was die Menschen angeht die ich pflege. Was mir weniger gefällt das man dann oft nur Hilfskraft ist. (Dass man oft als schwul angesehen wird, würde ich nicht ernstnehmen).

    Beim Krankenpflegepersonal stimmt dagegen einfach der Lohn nicht. Vieleicht sollte mal ein Pflegestreik an gewissen Politikern durchgeführt werden.
     
  • 23 März 2004
    #10
    noe ich könnte keine krankenpflegerin werden, da ich kein blut sehn kann...da wird mir schwarz vor augen. sonst hätt ich eigentlich nichts gegen den beruf einzuwenden...
     
  • orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.868
    148
    183
    vergeben und glücklich
    23 März 2004
    #11
    Also für mich wär das auch nichts. Hab zwar doch eine gewisse "soziale Ader" in mir, aber ich denke die Belastung wäre zu groß.

    Hinzufügen kann ich nur noch :

     
  • sweety5983
    sweety5983 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    465
    101
    0
    Verheiratet
    23 März 2004
    #12
    Für mich wär es nichts.
    Meine Mutter ist elernte Kinderkrankenschwester. Sie arbeitet jetzt in ne Kurklinik und ist mit ihrem Job zufrieden.
    Mein Kumpel ist Altenpleger und er könnte sich nichts anderes vorstellen. Ist sein traumjob. Wems Gefällt!!!
     
  • *nulpi*
    *nulpi* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    719
    101
    0
    Single
    23 März 2004
    #13
    Wenn ich jetzt sofort die Schule abbrechen würde, würde ich mich wahrscheinlich als Arzthelferin, Krankenschwester oder Tierarzthelferin irgendwo bewerben. Gibt zwar besser bezahlte Jobs, aber da hätte ich einfach total Lust zu.
     
  • Liza
    Liza (33)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    23 März 2004
    #14
    Das könnte ich NIEMALS... mit offenem, blutigem Leid kann ich umgehen, ich könnte problemlos in der Notaufnahme arbeiten...
    Aber mit langsamem, schleichendem Leid kann ich nicht umgehen. Wenn Menschen mehrere Wochen zum Sterben brauchen, kann ich das nicht mit ansehen.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    23 März 2004
    #15
    jo.. war mein berufswunsch.. aber ich war... überqualifiziert *gggrr*
     
  • *Anrina*
    *Anrina* (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.366
    123
    3
    vergeben und glücklich
    23 März 2004
    #16
    Kann es mir in gewisser Hinsicht schon vorstellen, habe mal ein Praktikum im Altenheim gemacht und es hat mir sehr gefallen, aber die seelische Belastung ist doch sehr groß, momentan mache ich eine Ausbildung in einem ganz anderen Bereich, aber evtl. ja später mal.
     
  • succubi
    Gast
    0
    23 März 2004
    #17
    ehrliche antwort? - nein.
    und zwar aus dem grund das ich eine spritzen-phobie hab, kein blut sehen kann, übersensibel bin was das leid andrer menschen angeht (ich leb zuviel mit - würd ich auf dauer seelisch net verkraften) und ich außerdem die vorstellung die speibe und andre körperausscheidungsprodukte fremder menschen wegzuräumen nicht sonderlich erfüllend find.
    es is mit sicherheit ein wunderbarer beruf - aber man muss dafür geboren sein.

    ich bin sehr sozial, aber das könnt ich net - egal ob bei kindern oder erwachsenen.

    ich arbeit in einem krankenhaus als sekretärin in der radiologie und ich find schon die vorstellung schrecklich als röntgenassistentin zu arbeiten - krankenschwester wär unmöglich.
    mir tut schon das herz weh wenn ich die ganzen älteren bis alten leute seh, von denen viele nur mehr an sauerstoffflaschen hängen und/oder es so scheint als würden sie nur mehr dahindämmern und nix mehr mitbekommen... und ich krieg's ja auch teilweise hautnah mit - muss ja ab und zu auf die räume was hinbringen oder holen... grausam.

    ich bewunder leute die so einen beruf ausüben, denn es is ja net mal so das man sagen kann die leute machen das weil man überdurchschnittlich gut verdient...
     
  • User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.390
    133
    63
    vergeben und glücklich
    23 März 2004
    #18
    Ich könnte es mir nicht vorstellen als Krankenpfleger zu arbeiten. Die Arbeitsbedingungen wären mir viel zu schlecht für die geringen Lohn. Außerdem wäre ich wohl selbst hoffnungslos überfordert. Außerdem werde ich oft ziemlich schnell ungeduldig, wenn etwas nicht so funktioniert wie ich mir das denke und das ist in so einem Job fehl am Platze.

    Desweiteren kann ich mich sucubbi nur anschließen, ich könnte das Leid anderer Menschen nicht sehr lange mitansehen. Mir würde das zu nahe gehen.

    Wer so was machen will, soll es machen. Ist aber definitiv nichts für mich.

    so long
    Finalizer
     
  • *sarah*
    Gast
    0
    24 März 2004
    #19
    ich bin werdene krankenschwester
    ich habe keine pobleme damit, blut und auscheidungen zu sehen.
    sehr viele sagen hier , das es eine ziemliche seelische belastung ist , aber die hat man nur am anfang!!!!
    und wenn man nachdenk es gibt manche menschen die halt ziemlich krank ist und es ist für mich eine befreihung wenn sie sterben, als wenn sie noch ein paar jahre mir schmerzen leben müssen!!!

    ich habe schon mehrer kinder sterben gesehen, ich denke darüber das es das beste für das kind ist, weil es eine schwere krankheit hat die vieleicht nicht heilbar ist, dessshlab sehe ich es meisten als befreihung!!
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.914
    398
    2.200
    Verheiratet
    24 März 2004
    #20
    Hi sarah, ich habe gesagt dass ich mich gut als Krankenschwester denken kann. Aber ich muss sagen dass ich es fast nicht ertrage, wenn Kinder sterben. Alte Leute ja, wenn sie genug vom Leben haben. Aber doch keine Kinder!! Und dann meisstens noch im Krieg oder wegen der ungerechtigkeit in der Welt.
    Ich will ja auch deshalb Arzt werden um zu helffen dass die Menschen nicht vor der Zeit sterben müssen.

    An alle die geschrieben haben, das sie kein Blut sehen können. Das kann man lernen.
    Aber es stimmt leider auch dass Krankenschwestern schlecht bezahlt werden. Sind halt "helfende Frauen"...

    P.s. ich bin ein bischen "krank" und deshalb nicht in der Schule.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste