Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kulinarisch eingeschränkt - Problem in Beziehung?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von der gute König, 9 Dezember 2008.

  1. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    So, das ist jetzt wahrscheinlich wieder mal ein Thread/Thema, für das ich einiges an virtueller Prügel beziehen werde, aber ich bin einfach mal gespannt, ob es anderen genauso geht wie mir.

    Ich habe gerade den Thread "Was esst ihr nicht und warum" (oder so ähnlich) überflogen, und bin dabei unter anderem über xoxo's wirklich lange Liste gestolpert.

    Und darüber habe ich ein bisschen nachgedacht, weil meine Freundin auch ein Mensch ist, der eine sehr eingeschränkte Nahrungswahl hat.

    Ich hingegen bin jemand, der sehr gerne kocht, Neues ausprobiert, und eigentlich alles mal mindestens gekostet haben will.

    Das führt dann aber ganz oft zu Problemen, weil Madame x und y und z ja nicht mag und überhaupt sowieso alles, was sie nicht kennt, erstmal mit gerümpfter Nase antestet.

    Das klingt jetzt erstmal nach Kleinigkeit, über die man sich eigentlich gar nicht weiter auslassen muss - klar, Geschmäcker sind halt verschieden.

    Aber ab einem bestimmten Maß finde ich das dann einfach doch irgendwie problematisch. Wenn man außer den sechs oder sieben Standardgerichten so gar nichts mehr machen kann, ohne dass der/die PartnerIn schon nach zwei Löffeln den Teller beiseite schiebt und doch wieder den Pizzaservice ruft, dann macht das irgendwann keinen Spaß mehr.

    Jetzt meine Frage an alle: Ab welchem Grad von Pingeligkeit würdet ihr euch fragen, ob ihr überhaupt zusammen passt? :engel:
     
    #1
    der gute König, 9 Dezember 2008
  2. glashaus
    Gast
    0
    Uah, das kann ich auch überhaupt nicht leiden.

    Ich mag es insbesondere nicht, wenn jemand
    a) ausschließlich Fleisch + Nudeln isst
    b) bloß kein Gemüse (das ist ja schließlich "eklig, auch wenn man's nicht probiert hat)
    c) am besten von Mutti oder
    d) aus der Tiefkühltruhe.

    Deshalb gabs es mit einem meiner Exfreunde auch öfter mal Streit, denn, mal abgesehen vom Gesundheitsgehalt, möchte ich nicht jeden zweiten Tag Schnitzel mit Pommes essen :wuerg_alt:

    Wenn ich koche, koche ich auch ganz gerne abwechslungsriech und probier auch mal Neues aus. Wäre also schön, wenn ein Typ das mitmacht. Dafür gibt es dann ab und zu auch mal SchniPo.
     
    #2
    glashaus, 9 Dezember 2008
  3. Packers
    Packers (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    in einer Beziehung
    Wenn sich jemand hauptsächlich von Schnitzel, Burger, Fischstäbchen, Pizza, Spaghetti, Kartoffeln und vielleicht noch zwei oder drei anderen Speisen ernähren will, dann soll er das doch tun...ist ja nicht mein Problem, wenn ihm oder ihr dadurch viel entgeht - mir wärs viel zu langweilig und ich muss mich ja deswegen nicht auch so ernähren.

    Obs jetzt ein beziehungsverhinderndes Problem wäre kann ich eigentlich so nicht sagen, dazu müsste ich in der Situation sein um zu wissen wie sehr es mich nerven würde...wenn, dann vielleicht dahingehend, dass ich schon darauf wertlegen würde, dass ein Kind etwas abwechslungsreicher ernährt werden würde
     
    #3
    Packers, 9 Dezember 2008
  4. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Darüber hab ich mir noch keine Gedanken gemacht und ich glaube nicht, dass ich ernsthaft an einer Beziehung zweifeln würde, nur weil wir unterschiedliche Essgewohnheiten haben.

    Mein Freund ist auch so ein Fertigpizza-Fertiglasagne-Typ, der nie länger als 5 Minuten in der Küche verbringt und dessen Vorstellung von "edlem Essen" Spaghetti Bolognese und Tomaten-Mozzarella-Salat umfasst. Allerdings lässt er sich mitschleppen in "exotischere" Restaurants, probiert dann auch gerne aus und mag das meiste auch. Auch lässt er mich kochen und werkeln, wie ich will, auch wenn er anfangs manchmal skeptisch ist, so hat er danach zumindest noch nie gemotzt, dass ihm was nicht geschmeckt hat. So gesehen gibts da wenig Probleme.

    Würde er das nicht tun und dauernd auf sein Schnipo und seine Pizza beharren, wärs mir, so glaube ich, trotzdem egal. Dann ess ich mit ihm halt Pizza (mag ich ja ebenfalls) und meinen libanesischen oder mongolischen Kram mit jemand anderem :zwinker:
     
    #4
    Samaire, 9 Dezember 2008
  5. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Beim Lesen in dem genannten Thread hab ich mir auch so ein paar Gedanken darüber gemacht. Ich glaube, trotz aller Toleranz könnte ich wohl nicht damit zu recht kommen, wenn meine Partnerin extrem eingeschränkt wäre was ihr Essverhalten und ihren Geschmack angeht.

    Ich fürchte ich würde mit einer Vegetarierin nicht zusammenpassen und auch wenn sie nur Fertigessen zu sich nehmen würde oder insgesamt sehr pingelig wäre, dann könnte das erhebliche Probleme geben.

    Ich meine auch zu beobachten, dass viele ein Essverhalten annehmen das ich als an "Kinderteller" angelehnt empfinde. Kindern gibt man ja oft ein sehr aromenarmes Essen, dass durch simplen Geschmack, hohen Fett- und Zuckeranteil sowie durch eine immer ähnliche Konsistenz auffällt. Manche scheinen diese Geschmackspräferenzen auch im Erwachsenenalter beizubehalten.

    Was auch gar nicht geht, sind Frauen die im Salat rumstochern und nach drei Blatt erzählen wie satt sie doch sind.

    Essen ist für mich etwas sehr wichtiges und schönes und das möchte ich natürlich auch gerne mit dem Partner zusammen genießen. Essen hat für mich sehr viel mit Kultur zu tun und wenn jemand da einen sehr eingeschränkten Horizont hat, dann hab ich in einer Partnerschaft damit Probleme.

    Das mag vielleicht etwas hart klingen, dafür bin ich halt sonst eher flexibel. Mir ist dafür halt eher egal ob klein oder groß, viel oder wenig Oberweite und welcher Musikgeschmack etc.
     
    #5
    metamorphosen, 9 Dezember 2008
  6. Kelly85
    Kelly85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    281
    103
    15
    Verheiratet
    Das ist zwar keine Pingligkeit, aber ich war mal eine ganze Zeit lang Vegetarier. Das hat meine Beziehungen schon irgendwie belastet, weil das meine Partner nie verstehen konnten bzw. über meine "Spinnerei" immer gelacht haben.
    Wenn ich's mir so recht überlege, kann sowas eine Beziehung doch recht problematisch machen. :zwinker:
     
    #6
    Kelly85, 9 Dezember 2008
  7. Packers
    Packers (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    in einer Beziehung
    Das ist für mich was anderes, denn auch als Vegetarier kann man sich abwechslungsreich ernähren, finde ich - auch wenn mir persönlich ab und an mal Fleisch fehlen würde.
     
    #7
    Packers, 9 Dezember 2008
  8. envy.
    Meistens hier zu finden
    1.758
    133
    29
    nicht angegeben
    DITODITODITO!

    Ich bin auch ein Mensch, der eigentlich alles isst. Und essen ist was schönes! Nichts, was man verschmähen sollte. :ratlos:

    Vor allem im Restaurant finde ich sowas anstrengend: "Ich hätte das Omelette dann aber gerne ohne Champignons, Tomaten und Zwiebeln." :ratlos_alt:
     
    #8
    envy., 9 Dezember 2008
  9. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Oh das hingegen hasse ich auch wie die Pest!
     
    #9
    Samaire, 9 Dezember 2008
  10. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Gar nicht. Ich koche zwar gerne mit meinem Partner zusammen, aber wenn er das nicht mag, dann macht er sich eben etwas anderes (kenne ich aus meiner letzten Beziehung).
    Ich probiere auch gerne Neues aus, aber wenn mir etwas nicht schmeckt esse ich es nicht (lasse zum Beispiel Pilze auf dem Teller). Wenn er da noch pingeliger is(s)t, ist das ok für mich. Ich fände es besser wenn es nicht so wäre, aber deswegen stelle ich unser zusammenpassen nicht in Frage ;-).
     
    #10
    happy&sad, 9 Dezember 2008
  11. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Ich bin selber Vegetarier und bei mir daheim darf keiner Fleisch essen.
    Mit einer Freundin die absolut kein Obst gegessen hat kam ich aber weniger bis gar nicht klar.

    Essen nimmt für mich allerdings nicht so einen hohen Stellenwert ein, dass daran eine Beziehung scheitern könnte.
     
    #11
    ArsAmandi, 9 Dezember 2008
  12. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.684
    598
    7.628
    in einer Beziehung
    ist das dein ernst? nicht nur, du isst kein fleisch, sondern deine partnerin dürfte auch nicht? das find ich dann doch absurd...


    mit so leichten unterschieden bin ich immer klar gekommen, wenn ich was mag was er nicht so schätzt mach ich mir das eben wenn ich allein bin und umgekehrt.
     
    #12
    Nevery, 9 Dezember 2008
  13. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Es kommt drauf an. Ich bin selber sehr wählerisch was mein Essen angeht, glaub ich könnte es nichtmal schaffen jeden Tag im Monat etwas anderes zu essen, weil es so viele Gerichte gar nicht gibt die ich mag. :grin:

    Wenn meine Partnerin dann quasi genau die Sachen nicht mag die ich mag, dann wäre das beim Kochen schonmal ein Problem.
    Mit einer Vegetarierin könnte ich glaub nicht auskommen, da es vielleicht 2 oder 3 Gerichte gibt, die bei mir kein Fleisch beinhalten.

    Das alles geht natürlich davon aus, dass ich mit dieser Frau zusammen leben würde und man auch immer zusammen isst.
     
    #13
    Subway, 9 Dezember 2008
  14. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    In meine Küche kommt kein totes Tier, Fleisch kann sie bei sich daheim essen, aber bei mir wird nichts derartiges zubereitet.
    Ich finde das jetzt nicht sonderlich ungewöhnlich für einen Vegetarier.
     
    #14
    ArsAmandi, 9 Dezember 2008
  15. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Find ich auch nicht so ungewöhnlich. Vor allem wenn es auch seine Küche ist. War bei mir lange Zeit ähnlich, nur war es da Käse. In die Nähe von meinem Essen kommt keine faule Milch. :smile:
     
    #15
    Subway, 9 Dezember 2008
  16. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Und wie wird das dann gehandhabt, wenn du mal mit ner Perle zusammenziehst?
     
    #16
    Schweinebacke, 9 Dezember 2008
  17. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Ich werde mit keiner zusammenziehen.
     
    #17
    ArsAmandi, 9 Dezember 2008
  18. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    :ROFLMAO:


    Ha, ich WUSSTE, dass das kommt :-D
     
    #18
    Samaire, 9 Dezember 2008
  19. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Ich esse ziemlich eingeschränkt, das stimmt. Aber ich habe auch kein Problem wenn irgendwer mehr isst als ich. Meistens picke ich dann einfach das raus was ich nicht mag und schiebe es an den Tellerrand. Ich sage auch nicht "iiiih, wie eklig", sondern nur "nee, das mag ich nicht so", also sollte sich davon auch niemand gestört fühlen. Dass ich mich nicht nur ausschliesslich von gefüllten Auberginen ernähre, wenn nur das auf den Tisch kommt, ist wohl klar... dann habe ich aber auch nichts dagegen mir noch einen Teller Nudeln zu machen.
     
    #19
    User 32843, 9 Dezember 2008
  20. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Bis auf ganz wenige Dinge, die ich aus Erfahrung einfach nicht mag oder die ich einfach total ekehaft finde (roher Fisch, Schnecken, Muscheln) bin ich beim Essen sehr experimentierfreudig und probiere fast alles, was nicht gerade total unappetitlich aussieht.

    Eine Frau, bei der das ähnlich ist, wäre natürlich perfekt.
    Besonders wenn sie - genau wie ich - gerne mal etwas Besonderes isst, aber auch kein Problem mit einfacheren und alltäglichen Dingen hat (ich muss nicht immer etwas super tolles zu Essen haben und dafür ewig in der Küche stehen... ich kann auch gut mal aus Zeit und Bequemlichkeitsgründen etwas einfaches essen)

    Aber auch mit mehr Dingen, die sie nicht mag, hätte ich kein großes Problem, so lange man noch einigermaßen abwechslungsreich kochen kann.

    Was ich aber überhaupt nicht leiden kann und total unverständlich finde, ist eine Einstellung à la "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht", so dass man wirklich auf ein paar klassische, konventionelle Gerichte beschränkt ist, die Madame überhaupt anrührt.
    Damit hätte ich sicherlich ein Problem.

    Auch das Zusammenleben mit einer Vegetarierin oder Veganerin wäre angesichts dessen, dass ich nicht auf Fleisch, usw. verzichten will, problematisch, da man kaum etwas für Beide kochen könnte.
    Eine "militante" Vegetarierin, die mich auch noch bekehren will oder jedes mal sagt, wie ekelhaft und böse es doch sei, wenn ich Fleisch esse, könnte ich nicht lange ertragen.
     
    #20
    User 44981, 9 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kulinarisch eingeschränkt Problem
chiotortilla
Liebe & Sex Umfragen Forum
9 November 2016
7 Antworten
Julien-Luca :)
Liebe & Sex Umfragen Forum
20 August 2016
20 Antworten
kanuffel
Liebe & Sex Umfragen Forum
27 August 2006
40 Antworten