Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kumpel hat sich das Leben genommen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Safer Sephiroth, 8 Juli 2005.

  1. Naja, die Überschirft sagt eigentlich alles. Wollte mich heut morgen krank melden und sag der Sekretärin in welche Klasse ich gehe und die meinte: "Der ... hat sich das Leben genommen." Mich hat's total umgehauen. Nach einem ungläubigen "Was" konnte ich nur noch rumstottern.
    Ich kannte ihn erst sein einem Jahr. Er war wahnsinnig intelligent. Einer der wenigen mit denen man sich ernsthaft und auch tiefgründig unterhalten konnte. Warum er es getan hat, weiß ich nicht. Er hatte Probleme mit einigen Fächern, blöderweise auch noch mit denen die für die Verleihung der Fachhochschulereife maßgeblich sind, aber dennoch hatte er 'ne Zukunft, denn wie gesagt er war wahnsinnig intelligent, in VWL und Deutsch hat er zu weilen nur Einsen, die er auch in der Prüfung bestätigt hat. Außerdem war er klug genug zu wissen, dass diese Noten nicht sein Leben bestimmen werden. Da stand er drüber. Aber möglicherweise war er auch einfach nur ein guter Schauspieler. Auffällig is eben, dass er sich vor der mündlichen Prüfung in Mathe und RW umgebracht hat.
    Dennoch kann ich nicht glauben, dass er sich wegen schlechter Noten umgebracht hat. Möglicherweise war er depressiv. Er wirkte auf Außenstehende immer sehr introvertiert.
    Das Ganze ist so unwirklich und hat mich total aus der Bahn geworfen. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass er keinen Ausweg sah. Aber es rechnet wohl keiner damit, dass einen sowas irgendwann selbst betrifft.
     
    #1
    Safer Sephiroth, 8 Juli 2005
  2. vonni89
    vonni89 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    101
    0
    Verliebt
    oh gott, du armer!! ich kann dich gut verstehen, meine sis hat auch selbstmord gemacht und ich kann es bis heute nicht verstehen....
     
    #2
    vonni89, 8 Juli 2005
  3. Little Angel
    0
    Die Frage nach dem "warum", habe ich mir auch schon zweimal stellen müssen, denn auch ich verstand damals nicht, warum "sie" es getan haben. Eine Antwort auf diese Frage habe ich bis heute nicht bekommen. Es ist jetzt schon so lange her,aber ich denke noch oft über "sie" nach,versuche zu begreifen,warum "sie" so gehandelt haben und es für sich als einzigen Ausweg sahen. Die "wahre" Antwort auf die Frage "warum",werde ich niemals erfahren und dies zu wissen,kann manchmal sehr schmerzhaft sein.
    Man muss mit dieser Ungewissheit leben,darf aber darüber hinaus nicht vergessen,nach vorn zu schaun!

    LG
    Little Angel
     
    #3
    Little Angel, 8 Juli 2005
  4. SunnyBee85
    Benutzer gesperrt
    1.535
    123
    2
    nicht angegeben
    Hmmm dich erstmal ganz lieb knuddelt
    Tut mir echt leid, kann es mir nicht vorstellen nen lieben Menschen zu verlieren
     
    #4
    SunnyBee85, 8 Juli 2005
  5. Jemand der den Freitod wählt, ist in meinen Augen zu einem gewissen Grad auch verdammt egoistisch. Er war jemand der sich viel Gedanken gemacht hat und ich bin mir sicher, dass er bedacht hat, was er mit seiner Tat denen antut die ihm nahe stehen. Deshalb muss es einen triftigen Grund geben. Ich bin mir sicher, dass er einen Abschiedsbrief hinterlassen hat, in dem er seine Beweggründe darlegt.
    Er wollte sicher nicht, dass man um ihn trauert, den Gefallen kann ich ihm aber nicht tun.
     
    #5
    Safer Sephiroth, 8 Juli 2005
  6. *Wildrose*
    Verbringt hier viel Zeit
    601
    101
    0
    nicht angegeben
    Das tut mir wirklich leid...

    kann mich aber gut in deine Lage hineinversetzten, vor ca. 3 Monaten hat sich mein langjähriger Klassenkamerad das Leben genommen, selbst aufgehangen. Ich konnte es einfach nicht verstehen, bis heute nicht..er war auch noch so jung, gerade mal 18.
     
    #6
    *Wildrose*, 8 Juli 2005
  7. Cucciolo84
    Gast
    0
    Erstmal mein Beileid! :cry:

    Was in soclehn Leute vorgeht, ich weis es nicht und es ist schon eogistisch!
    Aber ich habs am Donnerstag auf Frietag fast selber getan. Hatte mit meiner Chatbekanntschaft die ich seit Dezember kenne, sind seit april zusammen und sie wollte im August kommen, unsere erstes Treffen usw.
    Wir hatten öftser mal Streit beide Fehler gemacht und auch diesesmak...Dienstag war SChluss von mir her weil sie wieder gelogen hatte usw. und dann sagte sie trotzdem es wird was, machte mir 2 Tage Hoffnungen usw. weil der Streit kam durch ihre lügen und meine "suche" sie bei Yoolity zu finden über google...dann sgate sie "aus 4ever" und dann am teleofn erst war sie biestig bestand auf nei emher, dann abends sagte ich leben hat kein sinn..sie heulte wie sau..ich musste verpsrechen es nicht zu tun und habs nachts doch fast getan..ihr foto in meine rhand stoppte mich...dann morgens wollte ich es wieder tun, schriebe ne sms..machte handy aus und am pc bildschrim sah ich ihre email..sie war on und das stoppte mich....dann musste,sollte, hab eich ihr es auf die liebe versprochen, die eliebe zu ihr und die hoffnung es wird wieder was....aber wenn sie dann in 1-2 wochen oder wann auch imemr sagt "nein" weis ich nicht was ich tun will...denn sie sch4reiebt und sgat "ilD" will aber net mehr zusammen sein...sie sagt "ich WILL mehr" ihre freundin gestner sagte zu mir auf mich käme was zu ich muss vorsichtig sein usw. was anch rache usw klingt
     
    #7
    Cucciolo84, 9 Juli 2005
  8. Little Angel
    0
    egoistisch zu einem kleinen Teil, aber auch sehr mutig.Wenn jemand den Freitod wählt, dann hat er den MUT dazu,alles hinter sich zu lassen,das Leben zu beenden, denn er weiss genau, das dieser Schritt nicht rückgängig zu machen ist.
    Die Hinterbliebenen trauern,verstehen nicht wieso/weshalb+warum,sind wütend auf diesen Menschen,aber ich bin der Meinung,das jeder Mensch das Recht dazu hat,selbst zu entscheiden ob er leben will oder nicht.Wir Menschen sind bei unserer Geburt auch nicht gefragt worden,ob wir leben wollen,ob wir das Leben was auf uns zukommt leben wollen.
     
    #8
    Little Angel, 9 Juli 2005
  9. Ich bin der selben Meinung. Jeder hat das Recht sich frei zu entscheiden. Ich bin mit seiner Entscheidung keinesfalls einverstanden, aber wie gesagt, es war seine Entscheidung. Er war intelligent genug selbst zu entscheiden. Jedoch hab ich immer im Hinterkopf, dass er möglicherweise krankhaft depressiv war und er das ganze mit Medikamenten in den Griff bekommen hätte.
    Mit dem Mut muss ich dir recht geben. Er war so 'n Typ, der wenn er sich etwas vornimmt es auch durchzieht. Deshalb is es für mich auf der einen Seite total unwirklich und auf der anderen Seite passt es auch zu ihm, nicht nur auf den Freitod bezogen, sondern die Tatsache einen Schritt zu machen, den sich andere nicht zutrauten und für absolut krass hielten. Er hat sich von keinem christlichen Dogma beeinflussen lassen und keine Angst vor dem Tod oder dem Schmerz hat ihn zurückgehalten. Er hätte auch nie mit jemand darüber gesprochen oder sich ausgeheult, sein Entschluss stand fest und er hat sich es bis zuletzt nichts anmerken lassen. Dazu war er zu stolz.
     
    #9
    Safer Sephiroth, 9 Juli 2005
  10. killerzelle
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    103
    6
    nicht angegeben
    Mein Beileid!
    Auch von meiner Seite.
    Kann mir das voll schlimm vorstellen wenn ein Bekannter Selbstmord begeht.
     
    #10
    killerzelle, 9 Juli 2005
  11. Little Angel
    0
    Kaum ein Mensch der den Freitod wählt, spricht vorher darüber,oder heult sich aus.Menschen,die diesen Schritt gehen wollen...ihn richtig gehen wollen,sind nach aussen hin cool,normal...damit keiner merkt,wie es in ihnen aussieht,wie sehr das Herz leidet. Viele Menschen versuchen mit einem "gefakten" Selbstmordversuch einen lauten Hilfeschrei loszulassen,auf sich aufmerksam zu machen und sie haben dann meist auch das Glück,das ihr Hilfeschrei gehört wird. Menschen,die diesen Schritt wirklich gehen,haben innerlich,im Herzen nach Hilfe geschriehen,aber keiner hat sie gehört.
    Klar,man macht sich nach solch einem Vorfall sehr große Vorwürfe,fragt sich selbst,warum man nicht gemerkt hat,das diesem Menschen das Herz blutet,aber Menschen,die den Freitod gewählt haben,wollten nicht, das man ihre Schreie hört...sie wollten einfach nur alles beenden,wollten endlich frei sein...FREI von dem Leben,was sie unglücklich und vielleicht auch krank gemacht hat.
     
    #11
    Little Angel, 9 Juli 2005
  12. zwieselmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.306
    121
    0
    vergeben und glücklich
    es ist schrekclich wenn menschen keinen ausweg mehr sehen, mancheheilen voreilig
    hatte er niemadnen mit dem er über seine probleme reden konnte?
     
    #12
    zwieselmaus, 9 Juli 2005
  13. Ich glaube fast, dass er keinen Menschen wollte, mit dem er reden konnte. Sein Onkel meinte, dass seine Eltern auch nicht wissen, wieso er es getan hat. Heute kam die Todesanzeige in der Zeitung.
     
    #13
    Safer Sephiroth, 11 Juli 2005
  14. irgendeinTYP
    Verbringt hier viel Zeit
    960
    101
    0
    nicht angegeben
    Wie Little Angel schon sagte:

    Es gibt 2 Arten von Suizidgefährdeten Leuten.

    Die Leute die es androhen haben meisst nicht den Mut es durchzuführen.
    Insbesondere diese, die sich wegen einer verflossenen Liebe umbringen wollen.
    Wenn ich was derartiges höre sage ich meisst: "Wenn du dir das Leben nimmst, verwährst du vielen Menschen die Chance dich je kennenzulernen"

    Menschen die alles in sich "hineinfressen" halte ich für weitaus gefährlicher/gefährdeter


    Mein Beileid Safer


    Marius
     
    #14
    irgendeinTYP, 11 Juli 2005
  15. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Ich denke man sollte sich nicht die Frage nach dem "Warum" stellen, sondern akzeptieren und verstehen, es zumindest versuchen.
    Selbstmörder schaden niemandem, auch nicht sich selbst.
     
    #15
    LadyMetis, 11 Juli 2005
  16. irgendeinTYP
    Verbringt hier viel Zeit
    960
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn man gefühlskalt ist, fällt es einem sicher leichter. Doch wer kann das von sich behaupten?
    Finde ich schon... Weil sie einen Schatten über den Rest des Lebens einer nahestehenden Person werfen.
    Dabei entstehen leicht Selbstvorwürfe die so schnell nicht verschwinden werden.
    Warum habe ich seinen Kummer nicht wahrgenommen? Bin ich dafür verantwortlich seine Lebebnsfreude getrübt zu haben?
    Man kann auch anders ein "Zeichen" setzen aber bitte doch nicht so!
     
    #16
    irgendeinTYP, 11 Juli 2005
  17. Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.300
    168
    253
    in einer Beziehung
    Kommt auch drauf an wie diejenigen sich das Leben nehmen. Wenn einer vor'n Zug springt schadet der dadurch auch zumindest einem anderen Menschen, dem Zugführer. Gibt doch hier einen Thread "Bilder, die man nicht vergisst" ich meine darin hat jemand sowas schon erlebt aus Sicht des Fahrers...
     
    #17
    Chabibi, 11 Juli 2005
  18. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    @ irgdeintyp:
    ich finde nicht dass er/sie jemandem schadet. Warum fühlt man sich für einen anderen menschen verantwortlich? wer gibt einem das recht außer man selber? es ist seine/ihre entscheidung, denn es ist sein/ihr leben.
    Und das hat nix mit gefühlskälte zu tun, sondern mit verständnis.

    außerdem geht es dem selbstmörder nicht darum ein zeichen zu setzen!
     
    #18
    LadyMetis, 11 Juli 2005
  19. irgendeinTYP
    Verbringt hier viel Zeit
    960
    101
    0
    nicht angegeben

    Das ist ein egoistisches handeln. Wenn ich mir die Arten von Selbstmorden anschaue, stelle ich fest das viele die Öffentlichkeit mit einbeziehen um eine Art von "Zeichen" zu setzen.>>>

    Wenn meine Schwester (hat "geritzt") sich das Leben nehmen würde, würde ich mich wohl verantwortlich fühlen! Ich würde an meinem gesamten Verhältnis zu ihr zweifeln und mir Vorwürfe machen ihre "Hilferufe" nie gehört zu haben..
     
    #19
    irgendeinTYP, 11 Juli 2005
  20. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    aber nicht für nen kumpel den man erst nen halbes jahr kennt , und mit dem er sich mal ab und an unterhalten hat...
    da brauch sich der treadstarter eigentlich keinen kopf machen...er wird das ganze in ein paar jahren vergessen haben wenn nicht schon in ein paar monaten...aber die eltern vom selbstmörder nicht...
    in ein paar wochen wird das thema in der klasse totgeschwiegen worden sein...

    gruß schaky
     
    #20
    Schaky, 11 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test