Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kumpeltyp gut oder schlecht fuer die Liebe

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von tiefighter, 20 Februar 2009.

  1. tiefighter
    tiefighter (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    Hallo,

    im Moment streite ich mich mit einer Freundin mal wieder ueber die Tatsache, dass ich noch nie eine Freundin hatte. Einige Dinge, die ich zur Veraenderung vorgeschlagen habe, wie z.B. eine Schoenheits-OP bei genug Kleingeld in der Portokasse oder der regelmaessige Gang ins Bordell hat sie sofort verurteilt.

    Und dann kam ihr "Hammerargument" schlechthin. Da ich ja eher so der Kumpeltyp bin und das ihr gegenueber kritisiert habe, dass Frauen mich eigentlich nur moegen, weil sie bei mir ihre Probleme abladen, da meinte sie, es waere doch besser ein Kumpeltyp zu sein, als gar keinen Kontakt mit Frauen bzw. anderen Menschen zu haben.

    Wie seht ihr das? Schliessen sich Kumpeltypdasein und eine Beziehung wirklich aus???
     
    #1
    tiefighter, 20 Februar 2009
  2. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Quatsch, ich denke, es sit gut, der Kumpeltyp zu sein. Es ist aber weniger gut, der (Hobby)Therapeut zu sein. Das musst du dir nicht antun...

    Ich hoffe mal, du diskutierst mit ihr eher mit einer humorvollen Art darüber. Es könnte sie schnell nerven. ^^

    Aber ich finde es ist auf jeden Fal gut, wenn man sich hin und wieder zeigt. :smile:
     
    #2
    Luc, 20 Februar 2009
  3. MsThreepwood
    2.424
    Ich denke, wenn man immer nur den guten Kumpel raushängen lässt und gar kein (sexuelles) Interesse am anderen Geschlecht beurkundet, ist das eher hinderlich für die Beziehungskiste.

    Allerdings finde ich Männer, die generell auch einige weibliche Freunde haben, ziemlich anziehend, da es zeigt, dass sie mit Frauen gut auskommen.
    Die Mischung machts eben :smile:

    Ich möchte sehen, dass der Mann nicht nur eine Schulter zum Ausweinen hat, sondern eben auch attraktive Seite hat.
     
    #3
    MsThreepwood, 20 Februar 2009
  4. asatus
    asatus (30)
    Benutzer gesperrt
    125
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich finde es geradezu "vernichtend" der ewige Kumpeltyp zu sein.Denn in dieser Situation sollte man sich auch fragen, warum man denn nur der Kumpeltyp ist.Die Antwort darauf ist mehr als logisch.Man ist der Kumpeltyp, weil Frauen einen nicht anziehend/attraktiv finden.Wenn dies nämlich nicht so wäre, wäre man auch nicht der Kumpeltyp sondern derjenige, der Erfolge bei Frauen hat.
    Mit Kumpeltypen kann Frau eben gut quatschen aber für mehr fehlt eben die Anziehung.
    Wenn ich die Wahl hätte zwischen "ewiger Kumpeltyp" und gar nichts mit Frauen zu tun zu haben, wäre ich lieber letzteres(Was ich auch bin).Denn als Kumpeltyp kriegst du ständig vor Augen geführt was du nicht haben kannst.Vielleicht bist du der Kumpeltyp einer Frau die du anziehend findest?Du bist ihr dann so nah und weißt gleichzeitig, dass du sie nicht haben kannst weil sie dich nicht anziehend findet.Das ist eine sehr frustrierende Situation.Vorallem, wenn dir das immer wieder passiert.Du bist dem, was du begehrst so nah und kannst es einfach nicht haben. Dann wäre ich lieber kein Kumpeltyp.
     
    #4
    asatus, 20 Februar 2009
  5. Maxx
    Sehr bekannt hier
    1.378
    198
    621
    Single
    Und wenn man ein aufrichtiges Interesse daran hat, der Hobbytherapeut, aber nicht der Kumpeltyp für sie zu sein? Wäre das auch schlecht? Und warum sollte man sich das nicht antun?
     
    #5
    Maxx, 20 Februar 2009
  6. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.286
    Single
    Darf ich diesen "logischen" Gedankengang einmal zusammenfassen? Man ist der Kumpeltyp, weil man nicht anziehend ist. Denn wäre man anziehend, wäre man ja nicht der Kumpeltyp. :ratlos:

    Ist dir das Wort "Zirkelschluß" ein Begriff? :engel:

    @topic: Ich finds bedauerlich, wie viel Frust da aus einigen Männern über die Freundschaft zu Frauen spricht und kann es nicht nachvollziehen, wie man sich in so ein gestörtes Verhältnis begeben kann. Was für einen Sinn macht es denn, einer Frau, die offensichtlich nur ein freundschaftliches Verhältnis zu einem pflegen möchte, in ewiger Selbstgeißelung unglücklich verfallen zu sein?

    Entweder findet man sich mit dem Gedanken ab, dass eine Freundschaft zu einer Frau etwas sehr wertvolles und erbauendes sein kann (ich empfinde die Freundschaften zu den Anhängern dieses Geschlechts jedenfalls nicht als "vernichtend") oder man kommt halt emotional nicht damit klar und distanziert sich aus Selbstschutz.

    Allerdings müsste man dafür ja anfangen, Frauen auch als Menschen zu sehen, anstatt als Objekte, die es zu erobern gilt und die Führung brauchen, wie in diesen Zusammenhängen ja häufig betont wird. Denn der Kumpeltyp ist ja das "Weichei", was sich alles sagen und gefallen lässt, keinen Charakter hat und sein Leben nur darauf ausgerichtet hat, beim anderen Geschlecht zu landen (und damit grandios scheitert!).

    Das den keine Frau will, kann ich verstehen. Für die betreffenden Männer bleibt dann nur, sich als Arschloch zu verhalten und der Frau vor den Kopf zu stoßen, oder sich von ihr ausbeuten zu lassen. Welch schön schwarz/weiße Welt! :rolleyes:

    Wer nicht dazu fähig ist, ein gesundes Verhältnis zum anderen Geschlecht aufzubauen, ohne sich von permanenten Hintergedanken, triebhaften Impulsen, verzerrten Geschlechterbildern oder erbärmlichsten Selbstmitleid leiten zu lassen, ist aber ohnehin nicht beziehungsfähig und sollte erst einmal an sich selbst arbeiten.
     
    #6
    Fuchs, 21 Februar 2009
  7. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    @Fuchs
    Jein!
    Wenn man nicht von frauen als Mann nicht akzeptiert wird(als sexualpartner) aber nur als Freund, kann das sehr weh tun. Es ist halt eine form vom ablehnung. Das kannst du blöd oder auch unlogisch finden, aber man empfindet das nunmal so. Freundschaften sind toll, aber wenn keine frau mehr will tut das doch weh. Da ist dann eine mischung aus begehren und schmerz die schwer zu verkraften ist.

    Andererseits hast du recht, das intime freundschaften mit frauen eines der tollsten dinge sind die man haben kann. Ich liebe es mit frauen zu reden und alles mit ihnen zu teilen.
    IMO ist das sogar das wertvollste was ich aus meiner persöhnlichkeitsentwicklung gezogen haben, viel wertvoller als die sexuellen geschichten. Es ist einfach toll mit einer frau über verschiedene dinge zu philosophieren und über alles zu reden. Das möchte ich nicht mehr missen. Das sich frauen mir gegenüber schnell öffnen und über intime dinge reden(da ich das ja geübt habe-jaja Fuchs ich weiß was du davon hälst:smile:), betrachte ich als Geschenk.

    Aber ich verstehe auch die seite des TS. Ich habe früher auch so gedacht, wenn man nur abgelehnt wird(zumindest als mann) kommt automatisch ein gewisser hass auf. Da kannst du logisch sagen das das quatsch ist-gefühle sind nunmal so.

    Erst als ich gelernt habe von frauen sexuell wahrgenommen zu werden, könnte ich frauen wieder wirklich lieben(auch platonisch).

    Um zum Thema zu kommen:
    Das Problem ist nicht der kumpel zu sein. Das problem ist es asexuell wahrgenommen zu werden. Du musst beginnen von frauen angeturnt zu sein (und das heißt nicht ihnen ausgeliefert oder abhängig zu sein) und es sie spüren zu lassen.

    Äußerst richtig!!! @ all: Merken :smile:
     
    #7
    diskuswerfer85, 21 Februar 2009
  8. CortenDallas
    Verbringt hier viel Zeit
    351
    103
    1
    Verheiratet
    Wenn ich wählen müßte zwischen Kumpel und Ficker wäre es einfach.
    Ich war das mal, so ein Kumpeltyp oder auch Abfalleimer. Und gerade die die ich am meisten anhimmelte laberte an mir ihren Frust ab. Dann hab ich ihr mal gesagt sie brauche ihr Theraphiestunden nicht bezahlen sie könne sie abficken.
     
    #8
    CortenDallas, 21 Februar 2009
  9. Deeamcatcher
    Sorgt für Gesprächsstoff
    13
    26
    0
    Single
    In so einer Kiste stecke ich gerade drin und ich muss dir recht geben: das ist wirklich sehr frustrierend und einfach nur beschissen. Aber ein richtiger Tip habe ich da auch nicht. Es gibt halt Männer, die einfach nicht der Typ dazu sind, von Anfang an einen auf die Art zu machen, dass eine Frau gegenüber direkt merkt, dass man sie attraktiv findet und mehr will. Sondern die es eben erst mal ruhiger angehen lassen, sich näher kennen lernen wollen und nicht gleich aufs Ganze gehen. Das ist aber dann ein sehr schmaler Grat zwischen für eine Beziehung akttraktiv bleiben/ werden und in die Kumpelschiene abrutschen.
    Aber da ich gerade wohl mit dieser Kumpelschiene wieder mal *sowas* von auf die Fresse gefallen bin, hab ich jetzt meine Lektionen wohl auch gelernt hoffe ich und werd das jefzt ab sofort von Anfang an anders angehen. Dann lieber ein paar Körbe nach kurzer Zeit anstatt dass man sich lange versucht irgendwie nett anzunähern und dann irgendwann dieser typische "Du bist ja ganz nett, aber...."-Satz kommt.

    Sehe ich auch so mittlerweile.
    Ich hab auch grundsätzlich kein Problem damit, zu Frauen ein rein freundschaftiches und offenes Verhältnis zu haben. Aber das geht halt wirklich nur bei Frauen, bei der von meiner Seite her keine tieferen Gefühle da sind. Wenn die da sind, dann ist das so, dann kann man das nicht einfach abschalten.
     
    #9
    Deeamcatcher, 21 Februar 2009
  10. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Ich bin auch der Typ der es eher langsamer angehen lässt. Um nicht zusehr auf die kumpelschiene zu geraten mache ich nach einiger zeit öfter mal kleine andeutungen(hat mir meine beste freundin geraten). Dazu öfter tief in die augen sehen und mal leicht berühren.

    Ansonsten hilft nur direkt sagen. Bei meiner vllt bald Freundin habe ich nach 3 oder 4 treffen direkt gesagt, dass ich sie interessant finde und sie näher kennen lernen will, sie sich aber nicht unter druck gesetzt fühlen soll.

    Das ist vllt. die beste methode für leute die noch nicht so die killer bodylanguage draufhaben. So vermeidet man auf jeden fall die freundschaftsebene und alle wissen worum es geht.
     
    #10
    diskuswerfer85, 21 Februar 2009
  11. Lenny84
    Gast
    0
    Ist der Grat wirklich so schmal? Man kann auch sein Interesse zeigen ohne gleich aufs Ganze zu gehen, nämlich indem man erstmal merkt, ob man gemeinsame Interessen hat oder nicht. Und dann eröffnen sich hunderte von Möglichkeiten, die irgendwann in einer Beziehung münden. Wenn ich aber von Anfang an überhaupt nicht zeige, dass ich die Frau in allen Hinsichten attraktiv finde (Charakter und Aussehen), dann darf ich mich über die Rolle als Kumpel nicht wundern. Frauen sind schließlich auch auf Partnersuche und, wie schon gesagt, nicht nur Objekte.

    Fuchs hat eigentlich alles zum Thema gesagt.
     
    #11
    Lenny84, 21 Februar 2009
  12. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    Ich kann mich hier nur voll und ganz der Meinung von Fuchs anschließen. - Besser hätte ich es auch nicht sagen können.
    So sehe ich das auch.
    Ich kann mich niemals in eine Frau verlieben, die ich nur oberflächlich kenne.
    Der Oberflächliche Eindruck kann mein Interesse wecken, sie näher kennen zu lernen. - Aber mehr auch nicht.
    Erst wenn ich nicht nur einen oberflächlichen (hauptsächlich optischen) Eindruck habe, sondern auch ihren Charakter kenne, kann aus oberflächlichem Interesse, sie näher kennen zu lernen auch Interesse an einer Beziehung, bzw. Verliebtheit werden.

    Oberflächliche Sympathie ist für mich bei weitem nicht ausreichend, um an eine Beziehung zu denken. - Dazu gehört einfach noch viel viel mehr und um das herauszufinden, muss man die Frau erst mal näher kennen lernen.
     
    #12
    User 44981, 21 Februar 2009
  13. Mani01
    Mani01 (62)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    12
    26
    0
    Single
    Na ja, ihr Frauen könnt aber auch ganz schön gemein sein. Ich hatte mal einen weiblichen Kumpel in den 70ger Jahren. Und da wir viel gemeinsam unternahmen (außer Sex), machten wir auch einen Zelturlaub am Schwarzsee in Kitzbühl. Nun und das läßt sich manchmal fast nicht vermeiden, sah sie mich auch nackt. Deutlich bemerkte ich, daß sie dabei ziemlich unruhig wurde. "Willst Du mit mir Schlafen" fragte sie mich. Da ich Lust darauf hatte, sagte ich "Ja". Darauf meinte sie aber, "Gut, kannst Du haben. Aber dann ist unsere Freundschaft zu Ende, und du fährst sofort zurück nach Stuttgart". Als ich das hörte, verging mir meine Lust schlagartig. Wir führten unseren Urlaub zu Ende, und unser Kumpelsein dauerte noch 4 Jahre. Dann lernte sie einen anderen kennen, heiratete und ließ nichts mehr von sich hören. Damit hatte ich Sie als Kumpel und Freund verloren.

    Gruß Manfred.
     
    #13
    Mani01, 21 Februar 2009
  14. Lenny84
    Gast
    0
    Und was ist mit den Frauen, die nach einem One-Night-Stand vielleicht doch mehr wollen, aber am Samstag darauf mit ansehen müssen, wie der Typ die nächste mit nach Hause schleppt? Jetzt kann man sagen, bei einem ONS wäre das von Anfang an klar. Aber so eine Nacht kann ja auch viel auslösen. Die Folgen sind im Voraus nie hundertprozentig absehbar. Manchmal tut man dem anderen auch total unbewusst weh.

    Ich denke, man kann das nicht pauschalisieren und vor allem sollte man nicht konkurrieren bzw. abwägen, wer denn nun das größere Opfer ist.
     
    #14
    Lenny84, 21 Februar 2009
  15. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    @Manni
    Die war ja krass drauf. Bei so nem Spruch hätte ich ihr nen Vogel gezeigt. Sowas geht ja garnicht. "Ich hätte daraufhin gesagt: Du hast recht unsere Freundschaft ist zuende, aber ohne Sex, bye.

    Wie kommt ne Frau dazu einem Typen mit dem sie nichtmal was hat solche Auflagen zu stellen? Ich würde sie auslachen...

    Ist Sex etwa ein gefallen einer Frau an nen Mann. Wenn ich mit ner Frau schlafe hat sie mindestens genausoviele Orgasmen wie ich.:smile:Das sollte sie zu schätzen wissen und sich auch dementsprechend verhalten. Das ist jetzt auch kein Macho Spruch von mir, ich bringe frauen diesen Respekt und diese anerkennung ebenfalls entgegen. Ich schlafe nur mit einer frau wenn ich sie wirklich will und auch nur mit frauen die das auch so sehen. Für was anderes bin ich mir zu schade, irgend nen typen findet sie an jeder ecke.

    Wenn sie zeit hat spielchen zu spielen will sie mich nicht genug und ist genexted:smile:, so einfach ist das.
     
    #15
    diskuswerfer85, 21 Februar 2009
  16. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich bin davon überzeugt, dass es für jede Frau mehrere passende Männer gibt und für jeden Mann mehrere passende Frauen, egal ob er nun ein Arschloch, ein Macho, ein Kumpeltyp oder sonst irgendein Stereotyp ist.
     
    #16
    xoxo, 21 Februar 2009
  17. asatus
    asatus (30)
    Benutzer gesperrt
    125
    0
    0
    nicht angegeben
    Glaubst du ernsthaft, dass das alles ist für Erfolg?Klar kann ich der Frau zeigen, dass ich von ihr angeturnt bin aber die Frage ist dann eher ob sie auch von mir angeturnt ist.Wenn da son strunz hässlicher Typ ankommt und sie attraktiv findet heißt das noch lange nicht, dass sie mich auch attraktiv findet.Und wenn sie einen nicht attraktiv findet ist man nunmal der ewige Kumpeltyp.
     
    #17
    asatus, 21 Februar 2009
  18. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Na und es gibt ja wohl auch hässliche Frauen. Als ob nur schöne Menschen Sex hätten...
     
    #18
    diskuswerfer85, 21 Februar 2009
  19. asatus
    asatus (30)
    Benutzer gesperrt
    125
    0
    0
    nicht angegeben
    Die Frage ist, ob die hässlichen Frauen einen auch attraktiv finden oder nicht?Wenn nicht hört sich das eher nach ner Zweckgemeinschaft an.Nach dem Motto "Ich krieg keinen besseren, dann muss ich den wohl leider irgendwie attraktiv finden".
     
    #19
    asatus, 21 Februar 2009
  20. dude01
    dude01 (33)
    Benutzer gesperrt
    107
    0
    0
    nicht angegeben
    Du solltest aufhören, mit deiner Freudin über das Thema zu reden, weil sie offenbar nichts Sinnvolles dazu zu sagen hat.

    Entweder, sie kann nicht nachvollziehen, wie verletzend das für einen Mann sein kann, von einer Frau sexuell komplett ignoriert und nur als Neutrum behandelt zu werden. Oder es ist deiner Freundin einfach wurscht, wie es Männern dabei geht.

    Die meisten Frauen werden ständig von Männern sexuell hoffiert, da können sie das halt nicht nachvollziehen.
     
    #20
    dude01, 21 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kumpeltyp gut schlecht
punkrockerin
Liebe & Sex Umfragen Forum
7 November 2016
13 Antworten
Kokosflocke
Liebe & Sex Umfragen Forum
14 Februar 2008
46 Antworten
Jojo
Liebe & Sex Umfragen Forum
22 Februar 2006
23 Antworten
Test