Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kunde ist König

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von babyStylez, 28 April 2008.

  1. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    103
    6
    nicht angegeben
    Hallo ihr da draußen :smile:

    Ich muss für die Schule in Englisch einen Aufsatz mit dem Thema "The customer is king" schreiben..
    Irgendwas, was mir dazu einfällt.

    Zur Zeit halten sich meine Ideen jedoch in Grenzen :grin:

    Ich dachte, dass man zb zwischen 2 verschiedenen Arten von "Gewerbe" unterscheiden kann.. Also Dinge die man so gut wie jeden Tag braucht (essen einkaufen etc pp) und exklusiveren Dingen... (Restaurant, Hotel) um halt damit herauszustellen, dass es teuer ist, wenn man wirklich der "König" sein will.
    Außerdem glaube ich, dass dieses Thema in anderen Ländern viel mehr beachtet wird (zB Amerika) als bei uns...

    Habt ihr noch Ideen? Persönliche Erfahrungen oder sonstiges?

    Dankeschön :smile:

    Lg


    (Es gäb auch noch das Thema "To what degree has everyday life in your country become Americanized" aber dazu fällt mir noch weniger ein... :S )
     
    #1
    babyStylez, 28 April 2008
  2. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Hm, hast du vielleicht mal irgendwas erlebt in die Richtung oder eine Freundin von dir?
    Ich würd mir dazu eine Geschichte ausdenken mit einigen Überteibungen vielleicht auch in Richtung Phantasy.

    Vielleicht sowas mit nem echten König der nicht wie einKönig in einem Laden behandelt wird... (:zwinker:Spontane Idee, ist noch ausführbarer:zwinker:)
    Muss es denn direkt am Thema bleiben?
    Ich würde wahrscheinlich ziemlich abschweifen...
     
    #2
    2Moro, 28 April 2008
  3. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    512
    103
    6
    nicht angegeben
    Was meinst du denn mit direkt am Thema bleiben?
    Also es sollte jetzt nicht nur meine persönlichen Erfahrungen beinhalten.. sondern z.B auch Vergleiche zu anderen Ländern...

    Sollen zwar nur 3-4 Seiten werden aber so wie ich das hier gerade bei mir sehe würde es nicht mehr als eine halbe :engel:

    Vlt kommen ja noch ein paar Ideen!

    Danke bis hierhin :smile:
     
    #3
    babyStylez, 28 April 2008
  4. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Vielleicht magst ja auch noch die "Diener-Seite" (die der Verkäuferinnen im Laden, Kellner im Restaurant oder Kundenberater in der Bank) beleuchten? Oder das "Problem", dass der "Königskunde" manchmal einfach maßlos übertreibt?

    (Beispiel: Ich arbeite bei der Bank. Wir hatten letztens einen Kunden, der völlig überzogene Konditionen dafür wollte, sein Geld für 1-3 Monate fest anzulegen. Er wollte ausdrücklich KEIN Tagesgeld. Er behauptete, bei einer anderen Bank gewisse Konditionen zu bekommen, die er bei uns dann auch haben wolle. Wir sagten nein, der Kunde war verärgert. Mein Kollege, dem das Theater tierisch auf die Nerven ging, rief letztendlich bei der anderen Bank an und tat so, als wolle er Geld dort anlegen und fragte nach den Konditionen. Heraus kam, dass die das Produkt, das unser Kunde angeblich zu so tollen Konditionen bekommen sollte, überhaupt nicht mehr anbieten - er das also rein erfunden hatte und bei uns nur das letzte herauskitzeln wollte...)
     
    #4
    SottoVoce, 28 April 2008
  5. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Der Kunde ist kein König, er ist eine Einnahmequelle.

    Andererseits muss natürlich ein Dienstleister alles tun, um seine Einnahmequellen zu behalten.

    Wenn beide damit zufrieden sind, dann floriert das Geschäft.

    Stichwort: "Win-win-situation"

    Wäre vielleicht ein Thema, über das man schreiben könnte und seine persölichen Erfahrungen mit einbringen kann.
     
    #5
    waschbär2, 28 April 2008
  6. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    ich glaube, wenn du das so anfaßt, dann wanderst du entweder fröhlich am thema vorbei oder du vergißt einen ganz entscheidenen punkt. denn auch bei waren des täglichen bedarfs ist der kunde könig.

    bei der thematik der kunde ist könig geht es in erste linie um den dienstleistungsgedanken, mit der nötigen portion respekt und höflichkeit.
    auch wenn ein kunde noch so nervig ist, soll er immer noch höflich bedient werden und das lächeln darf nicht verschwinden. aufregen kann der angestellte sich, wenn der kunde weg ist.
    der kunde soll also das gefühl erhalten, das er etwas besonderes ist. dummerweise wird genau dieses verhalten in deutschland nicht wirklich gelebt, in anderen ländern dafür aber umso mehr.

    das fängt schon an bei einem guten tag und auf wiedersehen, was hier gerne vergessen wird.
    bis hin zum einpacken der lebensmittel in tüten (in anderen ländern völlignormal).

    du solltest dir da wirklich zwei länder suchen, also einmal deutschland, als sogenannte dienstleistungswüste und dann eben ein land, wo dienstleistung etc. hochgeschrieben ist.
     
    #6
    twinkeling-star, 28 April 2008
  7. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Naja, ich würde es glaub ich in eine ganz andere Richtung ziehen, als du jetzt gedacht hast.
    Würd da echt so eine fiktive Geschichte machen und das mit "der Kunde ist König" eher nur als Einleitung und evt. noch Schlussteil nehmen. Aber glaub irgendwie, das ist nicht so ganz die Aufgabenstellung... :zwinker:
     
    #7
    2Moro, 28 April 2008
  8. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    512
    103
    6
    nicht angegeben

    Ja das stimmt :zwinker: Das wäre ein wenig an der Aufgabe vorbei.. Wir sollen da jetzt ja nich so eine Geschichte erfinden sondern eher so Fakten und Dinge die uns allgemein dazu einfallen auflisten.


    Eure Vorschläge gefallen mir gut. Auch das was Sotto gesagt hat.. dass man vlt. die Leute auf der anderen Seite miteinbeziehen sollte (Ich arbeite nebenbei als Kellnerin... kenne das also :grin: ).

    Werde dann mal schauen was daraus wird :smile:

    Danke auch an Waschbär und twinkelingstar
     
    #8
    babyStylez, 28 April 2008
  9. peterpan
    peterpan (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hmm oder du überprüfst dieses sprichwort auf seinen Wahrheitsgehalt, indem du parallelen zwischen einem "echten" König und seinem Volk und einem normalen Kunden und dem Geschäft ziehst.
    Am Ende schaust du nach gemeinsamkeiten und unterschieden und bewertest den Ausspruch. Vielleicht fällt die dann sogar ein besserer Vergleich ein und du sagst, dann es müsste eigentliche "The customer is ..." heißen.

    Gruß
    peterpan
     
    #9
    peterpan, 28 April 2008
  10. Hase2008
    Hase2008 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    224
    101
    0
    vergeben und glücklich
    WIe wärs mit nem Selbstversuch? Du gehst zb in verschiedene Geschäfte und notierst dir wie du behandelt wirst.
    Oder du reizt die Verkäufer und schaust, wie lange sie Gelassen bleiben.
    Oder du gehst zB mit Gammel.- Klammotten in einen Designer LAden und dann nochmal irgendwann schicker, und guckst ob du unterschiedlich behandelt wurdest`...
     
    #10
    Hase2008, 28 April 2008
  11. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    512
    103
    6
    nicht angegeben
    Gute Idee, aber bis morgen leider was knapp :zwinker:
    (Hab sie aber auch erst heute aufbekmmen.)
     
    #11
    babyStylez, 28 April 2008
  12. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Na dann halt nicht, tzzzz :tongue: :zwinker:
    War ja auch nur ne Idee :smile:
    Viel Glück trotzdem!
     
    #12
    2Moro, 28 April 2008
  13. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.373
    Verheiratet
    Service-Gedanke, Sonderkonditionen, so Dinge wie Zahlungsmittel spielen auch eine Rolle beim Thema "Kundenzufriedenheit" und "der Kunde ist König". Hab ich heute erst wieder erlebt - selbst bei Peek and Cloppenburg wird nicht mal eine Mastercard akzeptiert. Überhaupt keine Kreditkarten außer American Express..?!

    In den USA ist der Servicegedanke sehr viel ausgeprägter. Auch in Bekleidungsgeschäften der unteren Preisklasse gibt es Service, man wird sofort angesprochen, es wird einem weitergeholfen, jemand holt dir Hosen in anderen Größen.. in Deutschland würde man bei H&M oder so nur blöd angeguckt werden wenn man danach fragt. Da sind bei uns nicht mal die Kabinen aufgeräumt.

    Ich würd zuerst die aktuelle Situation im Vergleich USA-Deutschland schildern, dann kritisch hinterfragen was hinter dem Stichwort "der Kunde ist König" überhaupt steckt und wie man Kundenfreundigkeit, Service usw definieren könnte. Dann mithilfe der selbst gesetzten Faktoren die Systeme in D und USA analysieren und abschließend eine Wertung abgeben, wo klappt es besser und wo sind für Kunde und Verkäufer die Vor- und Nachteile.

    ...oder so :tongue:

    (hatte neulich ein Marketing Projekt zum Thema Kundenzufriedenheit, aber da haben wir über 3 Monate 300 Leute vorm Laden befragt mit langen Fragebögen und das dann statistisch ausgewertet.. dafür wär dein Aufsatz zu kurzfristig :tongue:)
     
    #13
    User 39498, 28 April 2008
  14. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, was weiter oben steht, stimmt schon irgendwie. Je mehr Geld ein Kunde einbringt, desto mehr König ist er.

    Es kommt doch sehr auf die Läden an, in nem Obst- und Gemüseladen wird man gleich ganz anders behandelt, als in nem Supermarkt. (Obwohl auch letztere Freundlichkeit etc. immer wichtiger schreiben).


    Was mir bei der Bahn aufgefallen ist:
    Im Nahverkehr wird der Schaffner schnell mal ruppig, wenn was mit dem Ticket nicht stimmt.

    In nem IC saß letztens ein Mann mit nem Nahverkehrsticket. Die Schaffnerin meinte nur, daß er damit nicht im IC fahren dürfe, und doch am nächsten Bahnhof aussteigen und mit dem nächsten RE fahren soll. Nix nachzahlen oder so.

    Ich wollte letztes mit nem ICE fahren. Die Automaten haben gesponnen, da bin ich so in den Zug eingestiegen. Weil man weder mit EC- noch Bahncard im Zug zahlen kann, und ich nix bares hatte, ließ man mich die 140km kostenlos mitfahren! Ich glaube aber, ohne die Bahncard 50 (nebst 10% Großkundenrabatt, ich bekomme also generell 60% Rabatt) wäre das nicht so einfach gegangen.
     
    #14
    Event Horizon, 29 April 2008
  15. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    koenntest auch auf Trade offs eingehen, die Geschaefte abwaegen muessen, vor allem: wieviel macht man als Unternehmen mit, um einen Kunden zu begluecken, wo zieht man den Schlussstrich?

    z.B. ein kleines Verkaufs-Geschaeft, mit einem ekligen Neukunden: Lohnt es sich, den Auftrag auszufuehren bzw. die Extrawuensche zu akzeptieren? Tut man's zu oft, wird irgendwann auch das Personal sauer und laeuft davon, aber man koennte auch einen guten regelmaessigen Kunden nicht gewinnen.
    Es braucht etwa 10 zufriedene Kunden, um einen unzufriedenen aufzuwiegen: Wenn einer mit hoher Wahrscheinlichkeit unzufrieden sein wird, erklaert man ihm dann nicht besser vor dem Verkauf, dass man ihn nicht zufriedenstellend bedienen kann?

    oder fuer ein groesseres Unternehmen, welches selber Produkte entwickelt: Wenn ein Kunde eine sehr spezielle Ausfuehrung wuenscht - entwickelt man das, oder laesst man's bleiben? Sieht man zum Beispiel Potential, diese oder aehnliche Ausfuehrungen oefter verkaufen zu koennen? Traegt der Kunde einen Teil des Entwicklungsrisikos? Wer haelt das Patent, wenn eines in Frage kommt?

    etc. etc. etc. :smile:
     
    #15
    User 67523, 29 April 2008
  16. Rongo Matane
    Verbringt hier viel Zeit
    550
    103
    1
    nicht angegeben
    Wie begründest du das denn?
     
    #16
    Rongo Matane, 29 April 2008
  17. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    512
    103
    6
    nicht angegeben
    Persönliche Erfahrungen. Als ich in Amerika und auch in Australien war habe ich dies suuuper oft festgestellt... fing bei kleinen Sachen an und hörte bei größeren, wichtigeren Sachen auf.
    Mit Sicherheit gibts Ausnahmen.. aber die gibts ja überall :zwinker: so solls in Deutschland ja auch Supermärkte oder Baumärkte geben wos freundliche Mitarbeiter gibt :grin: :grin:
     
    #17
    babyStylez, 29 April 2008
  18. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Ich denke es ist generell so, dass die Menschen die in der Dienstleistungsbranche arbeiten, unzufriedener sind. Liegt auch daran, dass man nicht so viel Geld im Einzelhandel oder in der Gastronomie verdient. Dabei reissen sich die Leute da auch den Arsch auf. Klar ist das in den Staaten auch so...dessen Geheimrezept muss man glaube ich noch rausfinden. Kann aber auch daran liegen, dass ihr Trinkgeld nicht inklusive ist.

    Natürlich würde ich mir auch wünschen, dass die Dame an der Kasse ein bißchen freundlicher wäre. Aber man ist nicht ohne Grund so. Es wird an allen Ecken und Enden Personal eingespart. Dabei bleibt die Arbeitnehmerseite meistens auf der Strecke.
    Das sich das nicht grade positiv auf die Laune der Mitarbeiter auswirkt ist wohl klar.
    Und dann kommen noch so Sachen dazu, wie dass bei den Mitarbeitern eines Supermarktdiscounts die Zeit gestoppt wird, wie schnell man die Sachen über den Scanner ziehen kann. (Nee is kein Witz)
    Wo soll man da noch die Zeit finden freundlich, höflich oder gar hilfsbereit zu sein.
    Man merkt, ich komme auch aus der Dienstleistungsbranche. :smile:
    Und Leuten den ganzen Tag in den Hintern zu kriechen damit man ordentlich verkauft, ist auf Dauer verdammt zermürbend.
     
    #18
    Chimaira25w, 29 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kunde König
Blauäugige21
Off-Topic-Location Forum
13 Oktober 2008
30 Antworten
Samaire
Off-Topic-Location Forum
19 August 2008
5 Antworten
Tinchen85
Off-Topic-Location Forum
20 Februar 2008
57 Antworten
Test