Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Drops
    Drops (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    212
    103
    1
    vergeben und glücklich
    19 Oktober 2005
    #1

    Kunst: Form-und Farbkontraste

    Hey ihr,

    schrieb morgen klausur und hab nicht mehr alle zusammen (kontraste).
    wäre nett, wenn sie mir jemand nennen könnte. vielleicht mit ner kleinen erklärung?

    hell-dunkel, kalt-warm, qualitäts-und quantitätskontrast, komplementär- und simultankontrast, bunt-unbunt..... waren das alle?
    (gehört ja zu den farbkontrasten..)

    weiß nur nich so ganz was simultankontrast und bunt-unbunt sein soll..

    und wie siehts bei den formkontrasten aus?

    wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte.. :smile2:
     
  • LadyMetis
    LadyMetis (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.376
    123
    3
    Verheiratet
    19 Oktober 2005
    #2
    Schade dass ich in der Arbeit bin und meine Schulsachen zuhause hab...
    Google doch mal.
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    19 Oktober 2005
    #3
    das mit dem bunt und unbunt.. ohje das hatten wir letztens auch *g.. moment ich such mal..


    Eine Sonderform des Qualitätskontrastes ist der Unbuntkontrast. Eine farbige Fläche, die von einer weißen oder schwarzen Fläche umgeben wird, wirkt auf den Betrachter intensiver. Die unbunte schwarze oder weiße Fläche besitzt keine Buntkraft, so daß die farbliche Intensität der Kontrastfarbe alleine wirkt. Es entsteht eine ähnliche Farbwirkung wie beim Komplementärkontrast. 6

    7. Der SimultankontrastZu jeder Farbe erscheint das Grau angetönt von der Komplementärfarbe. Dieses Phänomen bezeichnet man als Simultankontrast. Er läßt sich durch das Bemühen des Wahrnehmungsapparates erklären, eine möglichst deutliche Form- und Farbtrennung zu erzielen. Deshalb ist der Veränderungseffekt auch bei kleinen Flächen intensiver als bei großen Bei kleinen Flächen ist die Formerkennung erschwert, wodurch der farbliche Unterschied verstärkt wird. Wird eine reine Farbe in ein ihr gleich helles, graues Quadrat gestellt, so erscheint dieses Grau auf Gelb hellviolett, auf Orange bläulichgrau, auf Rot grünlichgrau, auf Grün rötlichgrau, auf Blau orangegrau und auf Violett gelblichgrau.

    vana

    Es gibt noch den Kontrast mit dem Auge.. das wenn man lange auf Grün schaut dann so Farbflächen in der Komplementärfarbe im Auge hat.. das war irgned was mit S.. *mein ich zumindest* oO.. Sugzessivkontrast !!!! genau das wars *G

    vana
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste