Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kuschelstunde - ohne mich

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Gravity, 17 Juni 2006.

  1. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn mal im Kumpelkreis wieder die allgemeine Kuschelstunde ausgerufen wird, findet sie ohne mich statt. Das die Pärchen dann zusammen rum liegen ist ja okay. Davon gibts aber gerade nur eins. Die anderen beiden Solofrauen liegen dann aber bestimmt nicht bei mir, sondern bei dem anderen Solomann. Das deprimiert.

    Es ist ja nicht so, dass ich es nicht versucht habe. Daneben legen, mitmachen, warten... bringt alles nichts. Lege ich mich daneben, wird sich von mir abgewendet bzw. werde nicht beachtet. Mache ich mit, wird schnell abgebrochen oder die Position verändert - von mir weg. Und warten, wird mit nicht beachtung beantwortet.

    Warum? Woran liegts? Weil kein Frauentyp? Weniger Haare auf dem Kopf? Bauch? Charakter? Verhalten? Keine Ahnung. Vermutlich ist das alles egal. Ich vermute einfach das genau diese beiden Frauen, einfach nicht auf mich stehen - und/oder so gar nichts mit mir anfangen können. Vielleicht haben sie Angst vor dem Alter (acht Jahre unterschied)?

    Es deprimiert, wenn man daneben sitzt und man sich irgendwie alleingelassen fühlt, weil alle irgendwie miteinander beschäftigt sind. Früher habe ich daneben gesessen und fühlte mich schlecht bis einsam. Sogar überflüssig, weil man sich irgendwie als Störfaktor fühlte. Und wenn man mitmachen möchte erst recht - wenn nicht sogar als Aufdringlich.

    Heute habe ich was anderes gemacht. Heute bin ich extra mit eigenem Fahrzeug gefahren und konnte so direkt abhauen, als die Kuschelstunde ausgerufen wurde. So musste ich das nicht mit ansehen und zumindest bleibt so das Gefühl des Störens aus. Auch wenn es noch immer nicht das Problem behebt, dass ich mich auf diese Weise noch immer einsam fühle.

    Was also tun, sprach Zeus. Was würde ich mir den selber raten? Abhauen ist keine Lösung? Naja, vermutlich unter diesen Umständen schon, da es eher dazu dient, das ganze nicht schlimmer zu machen. Außerdem ist es ja nicht so, dass ich es nicht versucht hätte.
    Vermutlich ist es einfach die falsche Zielgruppe. Hab gerade eh schon meine Probleme mit der Gruppe. Das macht es nicht leichter. Zur Lösung könnte vielleicht beitragen, mir noch andere Gesellschaft zu suchen - oder aber mal andere Frauen in die Runde bringen. Wenn ich sie mitbringe, sind sie vielleicht auch mehr mir zu getan. Vor allem, wenn ich welche mit meiner Wellenlänge finde.
    Hört sich ziemlich egoistisch an: Frauen suchen, damit ich auch mal was zum Kuscheln hab. Warum nicht gleich eine Freundin finden? Die ist dann auch eher auf mich bezogen. Womit auch meine langjährige Frage beantwortet wäre, wozu eine Freundin? Zum Kuscheln! Oder gleich mehr: Nähe.

    Und was mach ich in Zukunft? Wenn das nächste mal die Kuschelstunde ausgerufen wird? Im Moment würde ich sagen: Wieder abhauen. Ich fühl mich damit besser, als die ganze Zeit daneben zu sitzen.

    Ich finde das verkorkst. Aber das passt zur aktuellen Stimmung: Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden.
     
    #1
    Gravity, 17 Juni 2006
  2. Blond501
    Blond501 (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    607
    101
    0
    Single
    Ist bei mir genau so, ich sehe andere LEute herum Knuddel und knutschen, dass fange ich immer an zu flennen :cry: :flennen: Ich weis auch nicht was ich dagegen tuen soll :frown:
     
    #2
    Blond501, 17 Juni 2006
  3. *Mani*
    *Mani* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    101
    0
    Single
    Das hatte ich lange Zeit auch, dieses überflüssige Gefühl. Hab mich auch immer schlecht gefühlt wenn ich andere immer so glücklich zusammen gesehen habe. Da gibts nur eins, die Hoffnung nicht aufgeben und sich eine Freundin suchen. Auf jeden Topf passt ein Deckel. Das kann zwar lange dauern aber es lohnt sich auf jeden Fall. Ich habe auch nicht umsonst meine Signatur, habe ich mal gelesen als ich noch alleine war und finde sie seitdem richtig gut.
     
    #3
    *Mani*, 17 Juni 2006
  4. ToreadorDaniel
    Verbringt hier viel Zeit
    2.632
    123
    20
    Single
    Hast du mit den Leuten schonmal das Gespräch gesucht? Sind das Freunde von dir oder nur gute Bekannte?? Wer ist mit wem zusammen? Wie lange kennt ihr euch und zu welchem Anlass trefft ihr euch??

    Ich finde es nämlich unfair dir gegenüber dieses Verhalten. Wenn sie kuscheln wollen ok, spricht ja nichts gegen aber dann doch bitte, wenn du nicht dabei bzw. schon weg bist. Ansonsten würde ich mit denen mal raden, was das soll.
    Sollte es wieder vorkommen, würde ich auch fahren bevor ich mich schlecht fühle.
     
    #4
    ToreadorDaniel, 17 Juni 2006
  5. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Bin gerade am auch im Zweifel, wie man zueinander steht. Es soll übrigens eine Clique sein. Zur Zeit hab ich aber, unter anderem wegen diesem Thema, bedenken. Ich würde sie gerne Freunde nennen, aber manchmal drängt sich mir auf, dass es vielleicht doch nur Kumpel sind. Ich weiß nicht, bin mir im Moment nicht mehr sicher. Da ist das mit dem Kuscheln, aber auch generell so ein Gefühl, dass ständig irgendwas an mir vorbei geht ohne richtig integriert zu sein. Da ich aber auch in der Richtung vorbelastet bin, und mir bei sowas generell unsicher bin, bin ich mir auch hier nicht wirklich sicher, ob ich mich täusche oder nicht.
    Also mit allen aus der Clique treffe ich mich eigentlich regelmäßig, man unternimmt am Wochenende irgendwas, macht dieses oder jenes. Allerdings hab ich auch das Gefühl, dass innerhalb der Clique nicht geredet wird - also über persönlichere Dinge. Das findet wenn nur zwischen zwei und dem Ausschluß anderer statt. Später scheint es aber jeder zu wissen - nur ich nicht. Wenn ich frage heißt es, frag lieber den und den, und von da kommt dann nichts.

    Ich werd da langsam irre drüber, weil ich nicht weiß ob es nur an mir und meinem Verhalten liegt oder an was anderem - z. B. an ihnen. Ich hab Angst, dass diese Distanz von mir selbst geschaffen ist, weil ich irgendwelche sozialen Regeln gebrochen habe, von denen ich nichts wusste. Oder auch, dass ich zu untalentiert in sowas bin und deswegen irgendwie aussenvor stehe.

    Die Tage hat mich dieses Verhalten mir gegenüber schon auf die Barrikaden gebracht. Gesagt habe ich heute nichts davon. Wenn es heute nicht aufgefallen ist, dass ich abgehauen bin (wovon ich aber ausgehe), dann werde ich das schon irgendwann mal in den nächsten Wochen ansprechen. Ich finde das ganz nämlich zunehmend untragbar. Irgendwas muss passieren - entweder ich näher ran oder ich suche mir mehr abstand. Das spiegelt sich wohl auch in meiner Unsicherheit wieder, ob Kumpel oder Freunde. Sowie ich mich für "Kumpel" entscheide, gehe ich damit in die Distanz, wo es für mich okay so ist, wie es gerade ist. Aber von Freunden erwarte ich irgendwie bessere Integration.

    Da fällt mir spontan ein, ich könnte bei beginn der nächsten Kuschelstunde direkt mal fragen: "Was muss ich eigentlich tun, um mitmachen zu können?" Auf die Reaktion bin ich mal gespannt. Ist aber auch mit Risiko verbunden: Die Reaktion könnte nicht gefallen. Aber dann hätte ich wohl Klarheit.

    Was die anderen Fragen betrifft: Ich kenn sie jetzt seit 2002, seitdem treffen wir uns eigentlich regelmäßig an den Wochenenden oder auch in der Woche wie es passt und je nach dem was anliegt. Heute war nur ein Pärchen dabei, der rest war solo. Wobei ein Ex-Pärchen (getrennt seit Aug 05, aber trotzdem ständig was unternehmen) dabei war. Also die Aufstellung war somit 3 Männer, 3 Frauen. 1 Paar, 1 Ex-Paar, eine Frau und ich.


    EDIT: Mir fällt dazu noch ein, da sowas wohl eher auf sympathien zurückzuführen ist, macht es wohl kaum sinn, sich da "reindrängen" zu wollen. Sympathien kann man nicht erzwingen. Anscheinend reichen die Sympathien einfach nicht zu mehr. Bleibt nur, mir was eigenes zu suchen.
     
    #5
    Gravity, 17 Juni 2006
  6. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kenne das auch.

    Man kommt sich so alleine und überflüssig vor, während um einen herum andere Pärchen kuscheln und sich küssen.
    Da will man sich am liebsten gleich verkriechen, damit man es nicht mehr sehen muß. Denn das erinnert einen nur zu sehr an die Einsamkeit, partnerlos zu sein.

    Ja, da kommt echt der Moment auf, an dem man sich wünscht, daß es jemanden gibt, der einen liebt.
     
    #6
    Viktoria, 17 Juni 2006
  7. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn es sich mal auf Pärchen beschränken würde. Aber da hocken welche aufeinander, die sind nicht mal zusammen. :geknickt:
     
    #7
    Gravity, 17 Juni 2006
  8. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Tut mir Leid für Dich :geknickt:

    Ich denke, daß Du in dieser Runde falsch bist.
    Lass die doch kuscheln, wenn sie meinen, das unbedingt tun zu müssen.
    Ich finds gut, daß Du abgehauen bist. Sonst hätte es Dir wieder zugesetzt.

    Wenn immer alles an Dir vorbeigeht, dann mach einfach nichts mehr mit denen. Warum gibts Du Dich überhaupt mit denen ab!?

    Und fragen würde ich die erst Recht nicht, denn die Antworten kannst Du Dir bestimmt schon denken...

    Was erwartet Du? Du kannst es nicht erzwingen, plötzlich integriert zu werden,
    wenn es schon die ganze Zeit so krumm lief.

    Such Dir was anderes, einen anderen Bekanntenkreis, einen anderen Zeitvertreib...

    :engel:
     
    #8
    User 35148, 17 Juni 2006
  9. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Wo wohnst du denn? Ich bin kuschelwillig :zwinker:
     
    #9
    User 15848, 17 Juni 2006
  10. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Gabs da nicht mal so ein Kuschelseminar?
    Wo man gezielt miteinander kuschelt?

    Hab mal was in der zeitung gelesen, denke ich.

    :engel:
     
    #10
    User 35148, 17 Juni 2006
  11. ~batidakirsch~
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    103
    1
    nicht angegeben
    Was sind denn das für Leute? Fangen die dann alle auf einmal an miteinander zu kuscheln??
    Auch wenn ihr irgendwo unterwegs seit (Bar, Kneipe)?:tongue:

    Also, ich bin ja auch Single, aber auf sowas hätte ich ehrlich gesagt keine Lust (obwohl ich sicher jemanden zum kuscheln finden würde)!

    Wenn ich mir vorstelle, ich würde mit Typen aus meiner Clique rumkuscheln, wenn ich gar nicht mit jemanden zusammen bin... :ratlos:

    Nene, sowas macht man aus Solidarität zu den anderen Anwesenden (Singles) nicht!
    Ich denk dann nur: nehmt euch doch ein Zimmer, Leute!! :kopfschue
    Finde das etwas daneben! Ich mein, die können ja noch genug kuscheln, wenn sie wieder alleine sind!
     
    #11
    ~batidakirsch~, 17 Juni 2006
  12. User 42447
    User 42447 (31)
    Meistens hier zu finden
    583
    128
    206
    nicht angegeben
    komisch, bei uns gibts nich so seltsame kuscheltreffen..da macht man das halt zu zweit oder sucht sich dafür irgendjemand..aber auch nich grade aus der eng befreundeten clique..sowas bringt oft nur schwierigkeiten..wie du siehst :zwinker:

    kannst du dir nicht unabhängig von der clique jemand suchen..oder eine entferntere bekannte..
     
    #12
    User 42447, 17 Juni 2006
  13. Meem
    Meem (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    243
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wenn es doch seine Freunde sind, dann rede doch mit ihnen...?!
    Denn gehen ist vielleicht im Moment die beste Lösung für dich aber sicherlich nicht auf Dauer...!

    LG Meem
     
    #13
    Meem, 17 Juni 2006
  14. SunnyBee85
    Benutzer gesperrt
    1.535
    123
    2
    nicht angegeben
    Irgendwie verstehe ich noch nicht so ganz die Intention der "Kuschelstunde"...
    Verabredet ihr euch gezielt um dann einen auf Schmusi Musi zu machen oder wie? :zwinker:

    Kennt ihr euch denn alle untereinander einigermaßen gut?
    Ganz ehrlich wenn ich jetzt nen Freundeskreis hätte und ich da hingehen würde, würde ich auch nicht mit irgendnem Typen "kuscheln" den ich vielleicht nichtmal besonders gut kenne.

    Und sicher spielt es eine Rolle ob du deren Typ bist oder nicht. Wenn du schon leicht kahl mit Wampe da dich hinlegst, wird sich da bestimmt kein junges Mädel für dich erwärmen...

    Sorry aber 8 Jahre das wären mir echt ein paar zuviel....
    Und wenn du dann noch nicht mal den besonders "hübschen" Typ für sie ausmachst, dann haste einfach verloren..

    Wie wärs mal wenn du die Altersklasse auf der Suche nach ner Frau wechselst? :zwinker:
     
    #14
    SunnyBee85, 17 Juni 2006
  15. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Also um das mal Aufzuklären: Nein, wir treffen uns nicht zum Kuscheln. Und auch nicht in der Öffentlichkeit. Das passiert schon in privaten Rahmen, Abends, wenn mehr Ruhe einkehrt und alle schon was müder werden.
    Seinen Anfang nimmt das auch häufig mit Durchkitzeln und endet dann irgendwie damit, dass die eine oder andere mehr oder weniger auf dem anderen liegt. Drei Mädels aus Clique konzentrieren sich dann auch immer auf diesen Einen. Okay, eine davon ist halt irgendwie seine Ex. Die beiden anderen nicht. Und wie gesagt, dass ergibt sich einfach irgendwie. Er darf auch massieren - ich darf ja nicht mal in die Nähe kommen.
    Getroffen wird sich halt, um das eine oder andere Gesellschaftsspiel zu spielen, Filme zu schauen oder zu grillen. Was auch immer gerade irgendwie Laune macht. Nur irgendwie gehts dann irgendwann los: Kitzeln, kraulen, anlehnen, was auch immer. Eine richtige Kuschelorgie würde mir gerade noch fehlen. :eek: :ratlos:

    Wenn ich jetzt so darüber diskutiere und beschreibe, kommts mir wieder total komisch vor. Ich hab zu diesem Kuscheln auch irgendwie eine ambivalente Haltung: Zum einen wünsche ich es für mich selbst - von der Richtigen - und zum anderen, fühlt es sich für mich wie eine Grenzüberschreitung an. Selbst im Rahmen Freundschaft ist das für mich einfach zu viel. Und dann gibts irgendwie so ein perverses Gefühl: Ich wünsche mir was, was für mich total wichtig und persönlich ist, und vor meinen Augen wird das irgendwie total flach, unüberlegt und verschwenderisch dargeboten - aber nur rein passiv.

    Ja, wie gesagt, ich bin länger in der Gruppe als die betreffenden Mädels. Eine von denen war wie gesagt, mit dem einem Kumpel zusammen. Und in letzter Zeit habe ich immer mehr das Gefühl, dass ich alle immer weniger kenne und sie mich immer weniger kennen. Dass das ganze irgendwie auseinander driftet; ich empfinde da ein ungleichgewicht - wohl auch wegen dieser Präferenzen der Frauen. Eigentlich dachte ich eher so, dass wir da alle gleich sind - war wohl was naiv von mir.


    Beim Altersunterschied hab ich auch schon andere Erfahrungen gemacht, da waren auch elf Jahre kein Problem. Ist aber Invidualsache - bei jeder anders. Das ich nicht der Typ bin für junge Mädels hab ich schon lang gemerkt. Bin nun mal kein Typ wie in den Medien.
    Da gibts nur das, was ich schon lange jedem anderen predige: Falsche Zielgruppe - andere Frauen suchen, deren Geschmack man trifft.
    Und dazu gehört auch sicher, dass ich mal selber Frauen anschleppen muss - da passt es dann auch. Das da bei uns so junge Mädels rumhüpfen liegt daran, dass der Altersschnitt bei uns knapp über 25 liegt. Vermutlich hab ich ne 30jährige dann schon allein aus dem Grund für mich allein. :grin:


    Der Plan sieht jetzt wie folgt aus: Flucht nach vorn und vor allem mal woanders hin. Ich such schon seit einiger Zeit irgendwie weiter Hobbies die ich verfolgen könnte. Spiele zur Zeit ganz stark mit dem Gedanken, mich in Volleyball oder Bogenschieß-Vereinen anzumelden. Da wäre nicht nur mehr beschäftigt und abgelenkt, vielleicht treffe ich da als Bonus auch noch altersgerechte Leute für mich. An Frauen wage ich noch gar nicht zu denken - erstmal meine eigenen Probleme lösen, dann schauen wir mal weiter.
     
    #15
    Gravity, 17 Juni 2006
  16. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Gute Einstellung und gute Ideen!
    Viel Glück und viel Erfolg!!! :smile:

    :engel:
     
    #16
    User 35148, 17 Juni 2006
  17. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    ich finde die idee, den interessenbereich und den bekanntenkreis zu erweitern auch sehr gut.

    außerdem ist das ne recht merkwürdige gesellschaft, wo sich kumpels nachm monopoli gegenseitig angrapschen. und dann bist du auch noch außen vor dabei. nee, also das würd ich mir absolut nicht geben.
     
    #17
    klärchen, 17 Juni 2006
  18. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich war wieder mit denen weg. Es ist im Moment nicht mal mehr ein wir - auf meiner Seite - sondern nur noch ein "mich" und "die". Aber ich kenn mich, das geht wieder vorbei. Solche Phasen hab ich schon mal. Und inzwischen hab ich es auch in Griff, dass ich es nicht raushängen lasse und mich wie die Axt im Walde verhalte - auch wenn mir gerade sehr danach ist.

    Wieder am Ufer, wieder bei Lagerfeuer. So richtig mit Teig, Mäusespeck und Bratwurst. Und eine Runde spielen. Vermutlich hätte ich das Spiel nicht mitmachen dürfen, ich hätte es besser wissen müssen. Eigentlich wollte ich ja gar nicht mit, aber ich hatte Lust auf Bratwurst.
    Das Spiel heißt "Privacy" falls das jemand kennt. Es geht darum, Fragen mit Ja oder Nein zu beantworten - das wird anonym gemacht. Jeder muss einschätzen, wieviele Leute in der Runde mit "Ja" geantwortet haben.
    Warum habe ich da bloß mitgespielt? Es hat mich jedes Mal deprimiert. Die Fragen, sind entweder recht belanglos oder aber schon was in die Richtung "Hattest Du schon mal einen Quickie in der Küche?" oder sowas. So ähnliche Fragen wie bei den ganzen Partyspielen Flaschendrehen oder so. Halt nur Anonym. Aber es depromiert mich trotzdem, wenn da dauernd welche mit "Ja" antworten. Die haben irgendwie schon soviel ausprobiert und gemacht, was ich nur aus geschichten und Phantasien kenne. Oder hier aus dem Forum. Und ich bin da blutige Laie - ungeküsst, unge-alles. Warum deprimieren mich solche Sachen im Forum nicht? Doch tun sie, diverse Threats meide ich wie die Pest: "Wie viele Sexpartner hattet ihr schon?", "Wann das letzte Mal Sex?" und, und , und... In dem Spiel kann ich nur davor flüchten, wenn ich vorher gehe.

    Was genau dabei deprimiert... Hab da schon lange drüber nachgedacht. Es ist diese Diskrepanz zwischen meiner Welt und die Welt der anderen. In meiner kommt Sex einfach nicht vor. Es passiert einfach nicht. Es gibt sowas nicht. Aber bei anderen scheint das einfach so zu gehen. Immerzu und schon total früh. Ich komm mir dann mit 30 schon so vor, als wenn das Leben irgendwie an mir vorbei gelaufen ist. Okay, es ist auch an mir vorbei gelaufen, weil ich mit meinen Problemen beschäftigt war. Die waren sehr tiefgreifend und wirken sich unter anderem auch so aus. Und so war natürlich auch eine Freundin nie drin. Ich komme mir vor, als wenn ich aus irgendeinem Winkel der Hölle gekrochen kam und nun den total Kulturschock erlebe. Kulturschock trifft es sogar recht gut: Was ich kenne und wie die Welt ist, scheint irgendwie total verschieden. Ich stehe davor und denke, kann man Sex haben? Kann man einfach so eine Freundin haben? Man darf sich anfassen?
    Natürlich kommt es, wie der Teufel so will, dass ich genau auf die Person treffe, wo ich aussenvor bin. Wo ich NICHT anfassen darf. Wo ich überhaupt nichts darf. Außer brav reden und ja freundlich sein.

    Was ist los mit mir? Warum bin ich so plötzlich umgekippt? Letzte Woche Samstag genau an diesem Ufer von heute begann es. Die ganz Woche war ich schon so komisch, aber eher wütend, sauer und mit richtig schlechter Laune. Und jetzt umschwung auf Depression. Die Energie ist raus und ich fühle mich leer und verbraucht. Ich möchte Urlaub haben. Von mir, von meinem Leben. Von allem. Plötzlich kommt mir auch alles wie eine Fassade vor, wo ich zuvor recht stabil war und sogar seitlangem mal wieder bessere Laune hatte, bricht plötzlich alles in sich zusammen. Überhaupt fühle ich mich so, als wenn gerade jetzt eins nach dem anderen in mir auseinanderfällt und zusammenbricht.

    Ich hab jetz Jahre lang versucht mit der Welt zu recht zu kommen. Mich ihr anzupassen. Und jetzt stelle ich fest, dass es mir nicht gelungen ist. Ich fühl mich noch immer fremd. Ich komme mir noch immer vor, als wenn ich von einem anderen Stern komme. Und ich fühle mich damit noch immer allein.
    Ich krieg zustände, weil ich nicht weiß ob es nur an mir liegt oder aus einem zusammenspiel von mir und der Welt. Das es nur an anderen liegt, wäre zu schön - aber auch unrealistisch.

    Vielleicht fühle ich mich deswegen die ganze Woche schon so aufgewühlt: Es funktioniert nicht so. Die Dinge entwickeln sich nicht so, wie ich sie zumindest akzeptabel finde. Oder anders: Die Dinge sind nicht mehr tragbar. Ich fühle mich wie das überlaufende Fass. Ich hab geschluckt, toleriert und hingenommen. Jetzt fühle ich mich so, als wenn ich genau das nicht mehr kann. Es gelingt mir nicht mehr und die Welt gleitet mir aus den Händen.

    Und ich habe Angst, dass es mir überall so passiert: Auch wenn ich woanders hingehe und mir neue Kreise suche. Wiederholungen habe ich schon so oft gehabt....

    Vielleicht ist es die Explosion, die in mir alles einstürzen lässt. Aber auch die Explosion, die platz für neues schafft. Wenn ich in die Selbstanalyse gehe, so würde ich sagen, dass ich herausgefunden habe, dass mein Weg der letzten Jahre nicht funktioniert. Schlimmer noch, der Weg ist jetzt zu ende - er geht so nicht weiter. Also muss ich jetzt einen anderen Weg wählen. Neues aufbauen, altes loslassen.
    Eigenartiger Weise macht mir das nicht mal Angst. Ich hab ja nicht mal Angst davor, dass ich meine jetzige Clique verlieren könnte. Ich hab keine Scheu darüber nachzudenken, auch wenn ich den Einwand habe, dass es nicht gerecht fertigt ist. Zurecht, wie ich finde. Sie leben in einer anderen Welt als ich. Sie handhaben ihre Welt aber auch anders. Ihre Welt ist nicht meine, so kann mein Verhalten auch nicht funktionieren.
    Ich könnte den Umbruch beschleunigen. Ich kann in mich gehen und schauen, was genau nicht funktioniert. Und was nicht funktioinert, reiße ich ab. Und schaffe damit platz für neues.

    Ein Plan muss her. Eine Strategie.

    Ziel 1: Neue Kontakte knüpfen, neue Kreise bilden, andere Leute kennenlernen
    Strategie:
    - Vereinen anschließen:
    opt-a) Volleyball
    opt-b) Bogenschießen
    - Leute ansprechen

    Ziel 2: Nachholen der Sozialenkontakte -> Freundin finden
    - Frauen ansprechen
    Teilziel: Flirtchancen verbessern -> Wampe reduzieren
    Teilziel: Frauenbild neu erstellen; altes Löschen


    Das klingt schon wieder eher nach mir. Damit gehts mir auch irgendwie schon besser. Ich mag ja nicht so der Frauentyp schlechthin sein (mit Bauch, reduzierter Haarpracht, 1,63m...), aber es müssen sich doch Frauen finden lassen, denen was an mir gefällt und denen der Rest egal ist. Im Moment kenne ich nur die drei, vier Frauen aus der Clique genauer - das kann kein vollständiges Kennen aller anderen Frauen sein.
    Andere Frauen kennenlernen - das klingt jetzt so phantastisch, in der Form von "unreal". Aber das tut Bogenschießen auch. Oder viele andere Dinge, die ich vorher nie gemacht habe. Sogar, dass ich eine Freundin habe, kann ich mir sogar nicht als Real vorstellen. Aber muss ja wohl möglich sein - ist es bei anderen ja auch. Sogar in einem Maßstab, dass es mir wie Sodom und Gomorra vorkommt. Fremde Welten eben.

    Also, es bleibt dabei: Andere Leute kennenlernen und andere Dinge tun. Das behalte ich mir jetzt mal als Primärziel. Wenn das soweit ist kann mich dann mal um eine Freundin kümmern - nennen wir es mal Sekundärziel. Bis dahin kann ich auch noch Vorbereitungen dafür treffen. Flucht nach vorn.
     
    #18
    Gravity, 18 Juni 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten