Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • mana27
    Sorgt für Gesprächsstoff
    41
    33
    6
    vergeben und glücklich
    28 Dezember 2017
    #1

    Kyleena Spirale

    Hallo,
    mein Frauenarzt hat mir zu der Hormonspirale Kyleena geraten. Trägt die schon jemand? Ich habe gelesen, dass sie ja noch ziemlich neu ist und bin trotz Quatschen mit meiner Mutter noch unsicher, was das Einsetzen angeht. Habe vorher noch nie eine Spirale gehabt und auch nicht entbunden, was laut meinem FA bei der kleinen Kyleena aber kein Problem sei.

    Würde mich über mögliche Erfahrungsberichte freuen!
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Spirale
    2. Spirale
    3. Spirale
    4. Spirale...?
    5. Spirale
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.058
    598
    7.520
    in einer Beziehung
    29 Dezember 2017
    #2
    Welche Aspekte halten dich aktuell denn zurück :smile:? Das Einsetzen, die Vorstellung, dass ein Fremdkörper in dir wäre, die Hormone, oder noch was anderes?
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.350
    898
    9.198
    Single
    29 Dezember 2017
    #3
    weshalb hat dir dein FA denn zu der Spirale geraten?
    Bzw aus welchem Grund scheiden sozusagen die kurzfristigeren Verhütungsmittel aus?

    Im Netz dürftest du ERfahrungsberichte finden, die aber natürlich wie bei jedem Verhütungsmittel immer sehr subjektiv sind. Also entscheiden musst das letztlich du selbst und ein Risiko der Unverträglichkeit besteht immer.
     
  • mana27
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    41
    33
    6
    vergeben und glücklich
    12 Januar 2018
    #4
    Um erstmal upzudaten: Bisher habe ich sie mir noch nicht einsetzen lassen.
    Das hat aber finanzielle Gründe.

    SchafForPeace Ja, bin mir wegen dem Einsetzten unsicher und dass ich sie evtl. nicht vertrage und dann alles umsonst war.

    krava Ich bin Typ 1 Diabetikerin und grundlegend hat mir meine Diabetologin zu einer anderen, sicherern Verhütungsmethode als Kondomen geraten (mir kams eher wie ein Bedrängnis vor :dizzy:). Mein FA hat mir wegen meinem Diabetes dann von der Pille abgeraten, weil sie meinen Hormonhaushalt/Blutzucker nur durcheinander bringen würde.
    Die Spirale wirkt ja nur Lokal und würde daher nicht so beeinflussen.

    Ich suche noch im Netz, bisher hab ich aber noch nicht so viele Berichte zu dieser speziellen Spirale gefunden.
     
  • wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit
    1.475
    88
    332
    in einer Beziehung
    12 Januar 2018
    #5
    Da wäre ich mir nicht so sicher,hab schon die ein oder andere Publikation gelesen, die dagegen spricht.
    Erscheint mir auch nicht logisch, dass die Hormone da angeblich nicht in die Blutbahn gelangen sollen.
    Vielleicht guck ich nachher nochmal ob ich da ne valide Quelle zu finde.

    Kondome sind im übrigen sehr sicher, wenn man weiß, was man macht.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 12 Januar 2018 ---
    Als Quelle ist ein Interview von Bayer mit dem BR angegeben:
    Das betreffende Dokument kann ich hier leider nicht einfügen, ist aber die Quelle aus dem Wiki Beitrag Seite 12, da kannst du es auch selbst nachlesen:smile:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 34612
    User 34612 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.323
    398
    4.156
    vergeben und glücklich
    12 Januar 2018
    #6
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Zeug nur lokal wirkt. Ich hab schon so viele Frauen gehört, die die Hormonspirale nicht vertragen und selbst erlebt, dass mir der NuvaRing (soll ja auch lokal wirken) das Leben schleichend zur sprichwörtlichen Hölle gemacht hat.
    Was spricht denn gegen Gold- oder Kupferspiralen oder -ketten?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • mana27
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    41
    33
    6
    vergeben und glücklich
    17 Januar 2018
    #7
    Wegen der Kette müsste ich mich nochmal erkundigen
    Bisher noch nie was davon gehört.
    Dagegen spricht allerdings, dass es den Aufbau meiner sehr dicken Schleimhäute nicht mindern/verhindern würde - demnach hätte ich weiterhin starke Schmerzen bei der Regel :frown:

    wild_rose Hab ich mir schon gedacht, aber es ist bestimmt nicht so eine Menge wie bei der Pille.
     
  • wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit
    1.475
    88
    332
    in einer Beziehung
    17 Januar 2018
    #8
    Nein, es ist mehr...
     
  • User 126059
    Sehr bekannt hier
    1.061
    168
    402
    in einer Beziehung
    17 Januar 2018
    #9
    Dagegen ließe sich ja, wenn es wirklich schlimm ist, mit Schmerzmitteln vorgehen. :smile:

    Ich kann nur für mich sprechen, aber ich nehme lieber 1x im Monat für einen Tag oder zwei Schmerzmittel (und das längst nicht jeden Zyklus), als mich über Jahre hinweg mit Hormonen vollzustopfen. Allerdings - früher hab ich das gemacht, teils aus Unwissenheit, teils, weil ich endlich schöne Haut haben wollte und teils auf Drängen meiner Mutter hin, weil sie die Pille als am wirksamsten gegen Schwangerschaften erachtet.
     
  • Bebop18
    Öfters im Forum
    185
    53
    63
    in einer Beziehung
    18 Januar 2018
    #10
    Deine Diabetologin rät Dir zur Pille und dein FA rät davon ab, weil es den Blutzucker durcheinander bringen kann? Das klingt jetzt aber echt schräg. Und dass die Hormone nicht in den Blutkreislauf gelangen, halte ich für ein Gerücht. Wie sollen sie denn in Eierstöcken und Gebärmutter wirken, wenn sie nicht über das Blut dahin kommen? Fliegen die dahin?

    Ansonsten: fühlst Du Dich (und Dein Partner ) denn mit Kondomen wohl?
     
  • mana27
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    41
    33
    6
    vergeben und glücklich
    29 Januar 2018
    #11
    Ich nehme seit ich 12 bin und meine Tage bekam Schmerzmittel. War zu Teenie Zeiten sogar mal abhängig und es ist einfach nicht die Endlösung für mich. Plus, Schmerzmittel helfen einfach nicht gegen Begleiterscheinungen wie Durchfall, Schwindel, Übelkeit etc..

    Bebop18 Ja. Hormone wirken sich stark auf den Blutzucker aus. Das kann sich einpendeln, ein Körper gewöhnt sich daran und dementsprechend muss die Menge an Insulin die der Körper brauch halt angepasst werden.
    Meiner Diabetologin war nur wichtig mir zu erklären, das wir sicherer verhüten sollen, als es mit Kondom der Fall wäre. Ob Pille oder Spirale wäre da egal. (Mit Diabetes schwanger werden ist an sich kein Problem, aber 1. will ich kein Kind und 2. falls ich mit schlechten Zuckerwerten schwanger werden würde, wäre das eine Katastrophe.)
    Mein FA hat mir von der Pille abgeraten, weil sie direkt überall im Körper wirkt, nicht (sagen wir mal "angeblich") wie die Spirale, die in der Gebärmutter/lokal wirkt und damit meinen Blutzucker noch mehr ins wanken bringt.

    Mein Freund fühlt sich sehr unwohl mit Kondomen, er hasst die Dinger regelrecht, dabei versuche ich ihm schon eine positivere Einstellung zu vermitteln. Mir machen sie an sich nichts aus...
    Ich hab nur ein schlechtes Gewissen wenns dann mal ohne passiert oder wenn wir abbrechen weil er keine Lust auf Gummi hat :ups:
     
  • User 126059
    Sehr bekannt hier
    1.061
    168
    402
    in einer Beziehung
    29 Januar 2018
    #12
    Off-Topic:
    Darf ich fragen, warum er Kondome hasst? Spürt er dadurch extrem wenig, kann er mit Kondom drauf gar keinen Orgasmus haben? Oder kotzt es ihn "nur" an, weil er Kondome kaufen und das Liebesspiel zum Aufziehen unterbrechen muss?

    Schlechtes Gewissen musst du da aber meiner Meinung nach dennoch keins haben. Verhütung geht beide etwas an und wenn aus gesundheitlichen Gründen zumindest vorerst nichts anderes geht, dann sind Kondome das Mittel der Wahl, solange er kein Kind zeugen will. So einfach ist das.

    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 29 Januar 2018 ---
    Entschuldige, die anderen Begleiterscheinungen habe ich leider überlesen. Das ist dann natürlich etwas anderes als "nur" Schmerzen - wobei die natürlich auch nicht zu bagatellisieren sind. :jaa:
     
  • mana27
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    41
    33
    6
    vergeben und glücklich
    31 Januar 2018
    #13
    Off-Topic:

    Ist halt nicht das gleiche Feeling wie ohne. Glaube er findet das Gefühl einfach störend und auch unerotisch. Vom anziehen ist er dann weniger gestört.
    Ich wills jetzt mal mit Einhorn Kondomen versuchen, die sollen ja ein angenehmeres Tragegefühl haben :smile:
    Danke für die lieben Worte, man macht sich manchmal halt doch zu viele Gedanken.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.350
    898
    9.198
    Single
    1 Februar 2018
    #14
    was spricht denn eigentlich gegen eine "normale" Pille im Langzeitzyklus?
    Dann hättest du deine Tage auch nur 2-3x im Jahr (wenn überhaupt) und das Schmerzproblem könnte auch aus der Welt sein :smile: Dauert oft ein bisschen bis es sich einpendelt, aber einen Versuch wäre es ja wert. WEnns nicht klappt, hast du nicht so viel Geld fehlinvestiert und kannst die Pille jederzeit wieder absetzen.
     
  • wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit
    1.475
    88
    332
    in einer Beziehung
    1 Februar 2018
    #15
    Die Frage warum nicht normale Pille hatte sie dir sogar schonmal beantwortet :grin: ob das im Langzeitzyklus einen Unterschied macht weiß ich natürlich nicht.
     
  • Bebop18
    Öfters im Forum
    185
    53
    63
    in einer Beziehung
    3 Februar 2018
    #16
    Was Kondome betrifft, natürlich ist es ohne schöner, gar keine Frage. Aber wenn man die richtigen Kondome findet, dann ist es nahezu so schön wie ohne. Es geht dabei viel weniger um die Größe als um die Form. Bei mir z.B. ist die Eichel ziemlich dick, deshalb passen mir die geraden zylindrischen Kondome nicht gut und mit denen ist es dann wirklich nicht so schön. Aber es gibt Kondome, die entsprechend geschnitten sind, (z.B. Billy Boy Gefühlsintensiv) und damit ist es so gut, dass ich immer mal wieder prüfe, ob es überhaupt noch da ist. Und ein Klecks Gleitgel wirkt Wunder. Es lohnt sich wirklich verschiedene Sorten zu probieren, bis man die richtige gefunden hat.

    Bei richtiger Anwendung sind Kondome nahezu so sicher wie die Pille, aber scheinbar machen Frauenärzte da regelmässig Panik. Ich habe da so eine Theorie, dass die beleidigt sind, wenn man eine Verhütungsmethode wählt an der sie keine Aktie haben.

    Was Du aber zur Beruhigung machen kannst, ist dass Du zusätzlich Deinen Zyklus beobachtest und während des Eisprungs entweder verzichtest oder zusätzlich ein Diaphragma verwendest. Und nach einem sicher eindeutig ermitteltem Eisprung könntest Du bis zu nächsten Periode auch das Kondom mal weglassen, dann hätte Dein Freund auch mal sein Zückerchen.
    Und Du könntest Dir die Pille danach besorgen, so dass Du im Falle des Falles schnell reagieren kannst.

    Aber die Abwägung Regelbeschwerden <-> Hormone unter Diabetes ist natürlich sehr schwierig. Ich würde aber unter den Umständen dann doch lieber auch die Hormone verzichten, aber das musst du natürlich selbst entscheiden.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste