Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Lächerliches Märtyrium

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von ByteDigger, 26 Juli 2005.

  1. ByteDigger
    Gast
    0
    Hallo zusammen,

    ich hab grad was Krasses im Radio gehört:

    Eine Frau ist bei der Geburt ihres Kindes gestorben. Es kam zu plötzlichem Blutverlust und die Frau hat lebensrettende Bluttransfusionen strikt verweigert.

    Der Grund:
    Sie ist ein Zeuge Jehovas und denen ist es untersagt, Bluttransfusionen zu bekommen. Es war extra ein Transfusions-Beauftrager der Zeugen Jehovas anwesend und er hat ebenfalls alle rettenden Transfusionen verweigert.

    Und rechtlich gesehen darf keine Transfusion ohne die Einwilligung der Person vorgenommen werden. Somit kann man den Ärzten keinen Vorwurf machen. Und die haben ihr bestimmt gesagt, dass sie ohne Blut stirbt.

    Sie ist wegen ihres Glaubens gestorben und das an einem der besondersten Tage in ihrem Leben. Ich finds nur noch krass. Ich mein sie hat praktisch Selbstmord gemacht. Es müsste doch irgendwann der Punkt kommen wo man sagt, scheiß drauf, ich will leben. Ich will Spaß und Freude an meinem Kind haben und es aufwachsen sehen.

    Stell dir vor, du triffst dein eigenes Kind irgendwann mal im Himmel und musst ihm erklären warum du es im Stich gelassen hast wegen einer lächerlichen Bluttransfusion.

    Was sagt ihr dazu? Kann einem der Glaube den Überlebensinstinkt nehmen?
    Und weiß jemand warum bei denen Bluttransfusionen verboten sind?


    Bild dir deine Meinung!

    mfg ByteDigger
     
    #1
    ByteDigger, 26 Juli 2005
  2. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Soweit ich weiß beziehen sie sich auf eine Stelle in der Bibel, in der es heißt, dass Blut nur für heilige Zwecke gebraucht und nicht verschwendet werden soll. Bei den Christlichen Wissenschaftlern ist es ja auch so, dass sie solche medizinischen Maßnahmen verweigern. Bei ihnen wird das als Untreue gegenüber Gott angesehen. Der Glaube allein soll reichen, um den Menschen zu erretten. Wobei ich bei den einzelnen Religionsgruppen nicht genau weiß, wer welche medizinischen Versorgungen ablehnt, soweit ich weiß gehen manche nämlich z.B zum Zahnarzt.

    Ich kann es auch nicht verstehen und hätte ein Problem damit, wenn mir jemand seine Hilfe aus Glaubensgründen verbietet und ich zusehen muss, wie er stirbt. Aber ich respektiere es so gut es geht, wenn jemand so denkt.
     
    #2
    Ginny, 26 Juli 2005
  3. mary193
    mary193 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Single
    Hi,

    eine meiner Schwestern ist auch bei den Zeugen Jehovas. Und wir haben schon des öfteren darüber diskutiert, was wäre, wenn sie mal eine Bluttransfusion bräuchte:
    Sie ist strikt dagegen und hat sogar ständig einen "Ausweis" dabei (wie manch einer seinen Organspendeausweis o.ä.) in dem sie jegliche Bluttransfusion verweigert.
    Sie ist selbst Mutter eines 10jährigen Sohnes und würde eher seinen Tod in Kauf nehmen, als dass er im Falle eines Unfalles, Erkrankung... Blut bekommen würde.

    Den Schwerpunkt legen die Zeugen Jehovas ja darauf, dass die Seele im Blut ist und von daher keine Bluttransfusion sein darf, weil einem Menschen damit ja die Seele eines Anderen Tranfusioniert würde?!

    Die Zeugen Jehova lehren, dass Bluttransfusionen abzulehnen sind "weil das Leben im Blut ist".
    Folgende Bibelstellen (1.Mose4,10 u.9,4, 3.Mose17,11, 5. Mose12,23) sind die, auf welche sie sich berufen und sie schliessen daraus, dass die Seele ihren Sitz im Blut hat.


    Ich koche jedesmal vor Wut. Habe selber eine 8monatige Tochter und kann solche Leute nicht verstehen.

    Mary
     
    #3
    mary193, 26 Juli 2005
  4. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.957
    123
    2
    Single
    Gegen Glauben ist nichts zu sagen - jeder wie er will.

    Wer aber sein weltlichen Leben beenden würde/will, aufgrund seines Glaubens, den halt ich für nen Idioten. Es ist wiedermal die Frage ob, oder ob nicht, die zu keinem Ergebnis führt. Insofern - jeder wie er meint.

    Aber ich glaube nur an das, was ich weiß, was ich sehen oder fühlen kann.
     
    #4
    sum.sum.sum, 26 Juli 2005
  5. Junior
    Junior (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Single
    Ich habe die zitierten Bibelstellen nachgeschlagen. Wenn man das so oberflächlich liest, könnte man tatsächlich glauben die Seele sei im Blut. Ich denke aber vielmehr, dass diese "Blut" Sinnbildlich zu vertehen ist.

    Ausserdem ist die Seele ist ja etwas geistiges unsichtbares.

    Jedoch könnte man mal einen Zeugen Jehovas fragen, ober den Eindruck hätte, ob jemand der eine Bluttransfuison erhalten hat, nach ansicht des Zeugen Jehovas, die charakterlichen Eigenschaften des Blutspenders übernommen hat? Bzw. wohin ist dann die Seele des Blutempfängers hingegangen?
     
    #5
    Junior, 26 Juli 2005
  6. largerthan...
    Verbringt hier viel Zeit
    402
    101
    0
    nicht angegeben
    die haben nen hau
     
    #6
    largerthan..., 26 Juli 2005
  7. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Moslems haben z.T. auch Probleme damit, Transfusionen zu bekommen, allerdings fürchten sie sich weniger vor der Seele eines anderen, dondern vor dem unreinen Blut eines ungläubigen. (so ungefähr jedenfalls).
    ZUm Glück kann man denen oft helfen, da es auch Transfusionen von gläubigen Moslems gibt...
     
    #7
    Event Horizon, 26 Juli 2005
  8. wanci
    Gast
    0
    Da wird sie aber kein "Glück" haben, weil das jeder Arzt trotzdem machen würde. Der würde sonst nämlich verdammt Ärger bekommen...
     
    #8
    wanci, 26 Juli 2005
  9. CharlySchneider
    Verbringt hier viel Zeit
    463
    103
    5
    Single
    Tja, den wahren religiösen Fanatiker erkennt man heutzutage daran, daß ihm das Jenseitige (Leben nach dem Tod, Verhältnis zur jeweiligen Gottheit) wichtiger ist als das, was man üblicherweise so "das reale Leben" nennt. Infolgedessen sind Leute bereit, für ihren Glauben zu sterben oder andere Dinge zu tun, die der handelsüblichen aufklärerischen Logik widersprechen.

    Gedankengänge könnten sein:
    - wenn Gott will, daß ich hier verblute, dann hat das schon seine Richtigkeit
    - mein kümmerliches Leben ist völlig irrelevant im Vergleich zu Gottes Geboten
    - Kreationslehre steht in der Bibel, Darwin hin, wissenschaftliche Beweise her - also ist sie wahr

    Und so weiter. Als säkularer Mensch kann man sowas wahrscheinlich kaum jemals nachvollziehen :rolleyes:
     
    #9
    CharlySchneider, 26 Juli 2005
  10. vawoka
    Gast
    0
    Irgendwo müsste mit diesen Spinnereinen einfach mal Schluß sein. Meiner Meinung nach müsste es seitens des Gesetzgebers eine Bestimmung geben dass ein Mensch im Bedarfsfall eine Bluttransfusion bekommt - wenns um Leben und Tot geht - wurscht ob er will oder nicht. Wenns ihm nicht paßt kann er sich immer noch hinterher selber umbringen. Aber sein eigenes Kind wegen so einer hirnverbrannten Einstellung als Waise/Halbwaise aufwachsen zu lassen, da kommt mir das :kotz: :madgo:
     
    #10
    vawoka, 26 Juli 2005
  11. largerthan...
    Verbringt hier viel Zeit
    402
    101
    0
    nicht angegeben
    naja. darüber zu entscheiden ob man will oder nicht sollte dem menschen schon selbst überlassen bleiben. egal wie bescheuert das ist. nur dürften die es nicht durchsetzen dürfen ihren kindern transfuisonen zu verweigern.
     
    #11
    largerthan..., 26 Juli 2005
  12. büschel
    Gast
    0
    naja; ich seh das so:

    jeder hat einen persönlichen überlebens instinkt, und einen sinn für gemeinschaft
    ganz abstrakt vorerst mal;

    so, und nun ist das bei jedem verschieden gewichtet und abhängig von information

    und bei leuten mit anlage zur aufopferung im namen einer variablen mit sozialem touch; könne diese im laufe des lebens definieren; muss ja der situation angepasst werden und kann nicht genetisch programmiert werden;
    so bei geeigneter hirnwäsche und kognitiver unselbstständigkeit kommt auch sowas mal raus

    für eine gesellschaft ist (biologisch gesehen) ein gemisch aus altruistischen, egoistische und dazwischenliegenden individuen manchmal sinnvoll; die altruisten müsse aber programmiert werden um der situation angepasst zu werden (für den biol. vorteil): information, ideologie...
    sowas kann missgebildet oder missbraucht werden:
    das ist historisch aktuell

    dummheit; mangel an bildung, opferbereitschaft und aggressivität bringt scheisse und/oder seltsames hervor

    gut geschult aber was besonders sinnvolles und respektables..
     
    #12
    büschel, 27 Juli 2005
  13. Tilak
    Gast
    0

    Ich gratuliere dir. Es ist bestimmt nicht so einfach da herauszukommen, wenn man von klein auf einseitig beeinflusst wird.
     
    #13
    Tilak, 27 Juli 2005
  14. re_invi
    Gast
    0
    wesi-islamisten sind idioten. tut mir leid, aber wer für seinen glauben sterben will, der sollte das bitte auch tun, denn um den ist es nicht gerade schade.

    inv_
     
    #14
    re_invi, 27 Juli 2005
  15. Mooncat
    Gast
    0
    es ist doch bei vielen glaubensgrundsätzen, unabhängig von der religion oder glaubensgemeinschaft, so, dass da regeln, vorschriften, gesetze oder was auch immer bei sind, bei denen sich einem "ungläubigen" die zehennägel aufrollen. vieles kann man mit "gesundem menschenverstand", wie ich es mal sehr vorsichtig ausdrücken möchte, schlicht und ergreifend nicht nachvollziehen, was für den gläubigen tatsache, recht und basis seines lebens ist.
    ich behaupte von mir, doch sehr tolerant zu sein gegenüber religionen und glaubensgemeinschaften, akzeptiere den glauben eines anderen menschen, was nicht gleich heißen muss, dass ich es verstehen oder nachvollziehen muss bzw kann.
    wer voll und ganz in seiner religion aufgeht, dafür freiwillig in den tod geht ( am beispiel der verweigerten bluttransfusion oder der selbstmordattentäter); ok, bitte, macht was ihr wollt! wenn es für diese menschen der richtige weg ist, gut. begreifen muss man das nicht. und dass es für "ungläubige" doch sehr seltam und unbegreiflich ist, ist auch klar.
    warum müssen muslimische frauen sich verschleiern? warum müssen frauen jüdischen glaubens in de synagoge gaaanz hinten am besten noch auf einer empore sitzen? weil ihr anblick die männer verführt? muss man sich da nicht fragen, was das für männer sind, die beim anblick einer frau jegliche selbstbeherrschung und kontrolle verlieren?
    sicher, ich könnte noch mehr beispiele nennen. ändern kann man daran nichts. und vieles wird immer unverständlich bleiben.
     
    #15
    Mooncat, 27 Juli 2005
  16. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Soweit ich weiß, ist es nicht erlaubt, dass Eltern ihre Kinder wegen sowas sterben lassen. Da dürfen sie nichts dazu sagen. Man kann für sich selbst entscheiden, lieber zu sterben und darum die Bluttransfussion zu verweigern (finde ich persönlich albern, aber wers möchte...), aber diese Entscheidung darf man nicht für eine andere Person (auch nicht fürs eigene Kind!) treffen. Demnach hätte Deine Schwester keine Chance, der Arzt wäre verpflichtet, dem Kind die lebensrettenden Maßnahmen zu geben, egal, was die Mutter dazu sagt. Ich bin nicht einmal sicher, ob man der Mutter so das Sorgerecht entziehen könnte (gab es da nicht einmal einen solchen Fall?).

    Mir tut nur das Baby Leid, das jetzt ohne Mutter aufwachsen muss... :frown:
     
    #16
    SottoVoce, 27 Juli 2005
  17. Paper
    Paper (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hab ich schonmal gesagt das ich religon für das zweit größte übel der welt halte? (das erste ist das ich mich noch immer nicht beamen kann ^^)
    naja wer halt so dumm ist, ist halt selber schuld (daram verrecken die ja auch)
     
    #17
    Paper, 27 Juli 2005
  18. sanhic
    sanhic (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    Single
    xxxxx
     
    #18
    sanhic, 29 Juli 2005
  19. Lord Hypnos
    viele 1Satz Beiträge
    244
    101
    0
    nicht angegeben
    das tragische an der ganzen geschichte ist eigentlich nur, dass sich solche menschen fortpflanzen.
     
    #19
    Lord Hypnos, 29 Juli 2005
  20. [FoX]
    Gast
    0
    jeder wie er es für richtig hält.. aber verstehen kann ich sowas nicht.
    in einer zeit wo die medizin so weit ist, eine bluttransfusion "abzulehnen"... :grrr:
     
    #20
    [FoX], 30 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Lächerliches Märtyrium
Hackfleischautomat
Off-Topic-Location Forum
28 Dezember 2010
20 Antworten
NickiNova
Off-Topic-Location Forum
31 März 2009
15 Antworten