Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Längerfristiges Denken vs. Zeit nutzen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von aurorastef, 24 Oktober 2009.

  1. aurorastef
    Gast
    0
    Hallo an alle! Erstmal nochmal danke, dass ihr mir so viel geholfen habt! Ich versuche jetzt meine gesamte Situation ein bisschen verbessen, und zwar habe ich mir gedacht, dass es nicht bringen würde mein Studium in Spanien abzubrechen, denn ich bin nur noch 1 Jahr hier und wenn ich es jetzt abbrechen würde, dann hätte ich gar nichts und deshalb leb ich nach dem Motto: AUgen zu und durch:zwinker: Erst wenn es unertragbar für mich wäre, würde ich abbrechen. Ich weiß auch, dass ich zu beseitzergreifend war, deshalb habe ich auch so ne Art Auto-Therapie begonnen, es fällt mir aber dennoch schwer, da ich ja nunmal noch in Spanien bin und einfach nur die Zeit genießen möchte mit ihm. Ich habe auch nochmak mit ihm geredet, und er meinte, es wäre jetzt besser, wenn wir keine Beziehung hätten, da ich noch in meinem Studium stecke und er auch noch nicht unabhängig ist von seinen Eltern. Außerdem denkt er, dass ich mit 22 noch ziemlich jung bin und er mich so liebt, dass er längerfristige Pläne mit mir hat, und wir deshalb noch warten sollten.
    Ich hingegen, denke, dass wir, die Zeit, in der ich jetzt noch ein Jahr hier bin, in vollen Zügen genießen sollten. Und so viel wiemöglich machen sollten, denn wer weiß ob wir nochmal die Gelegenheit dazu hätten, denn ich weiß wirklich nicht, ob ich danach mir nochmal vorstellen könnte, wieder zurückzukommen... Aber mich schmerzt es einfach zu sehr, dass er mich immer an 2. Stelle rückt, z.B. wenn ich ihn frage, ob wir uns treffen sollen, meinte er immer: ICh weiß noch nicht, vllt, treffe ich mich mit so und so aber ich sag dir bescheid.... Oder, laß uns doch mit so und so treffen, aber er hat nie Lust, mit mir alleine was zu unternehmen, geschweige denn etwas interessantes zu machen, wie zum Beispiel zu Reisen, in Parks gehen etc. Wie gesagt, ich möchte einfach nur die Zeit genießen! Aber ich werde wütend und enttäuscht, wenn er mal wieder etwas vor schiebt oder mal wieder in sein Dorf fährt-.... Ich habe ihn sogar mal vorgeschlagen, ob wir nicht einfach nur ne Sexbeziehung hätten,d ass hat er aber abgelehnt. Was haltet ihr von der Situation????Was haltet ihr von den längerfristigen bzw. kurzfristigen Projekten?
     
    #1
    aurorastef, 24 Oktober 2009
  2. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Prinzipiell bin ich auch ein Mensch, der eher den Moment genießen will. Sein Zögern könnte ich dann verstehen, wenn er eben merkt dass seine Gefühle für Dich "zu" groß werden - und Angst hat vor dem was kommt, wenn Du nicht mehr in Spanien bist. Ich vermute mal, dass er deshalb, bewußt oder unbewußt, etwas auf Distanz geht. Ansonsten könnte ich das nur schwer nachvollziehen - Große Pläne für die Zukunft schließen ja nicht aus, dass man den Moment genießt.
     
    #2
    User 10802, 24 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Längerfristiges Denken Zeit
NewIslander
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 November 2016
59 Antworten
melighghgh
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 September 2016
6 Antworten
tallyy
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 September 2016
5 Antworten