Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

lügen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 49007, 17 Juli 2008.

  1. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    wer einmal lügt dem glaubt man nicht..ein bekanntes sprichowrt das man oft hört. was tun wenn man notorisch lügt. wenn lügen wie ein zwang wird?

    ich lüge schon mein ganzes leben lang. seit ich klein bin..imer wieder da mal ne lüge und da mal nen schwindel hier ne notlüge..und irgendwann als ich älter wurde, wurden aus den notlügen wirkliche lügen. jedem irgendwelchen scheiss erzählt. sachen erfunden damit ich interessanter bin. fühlte mich immer so ausgegrenzt ich war nicht interessant. zu wenig ausgeflippt. von da an kam es das ich einfach immer mehr sachen erfunden habe ganze lebens geschichten erfunden habe über irgendwelche menschen die ich anscheinend kenne und so...
    dadurch verbau ich mir so viel in meinem leben...
    ich erwarte hier auch keine hilfe oder so mir wurde es nur mal wieder vollkommen klar das ich dauernd nur scheisse baue. manchmal bin ich mir gar nicht mehr sicher wen ich nun bin ob ich..oder eine meiner lügen geschichten...:cry:

    das musste ich einfach mal los werden....(und sagt nicht "hör einfach auf zu lügen" denn das geht nicht einfach)
     
    #1
    User 49007, 17 Juli 2008
  2. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Aber es ist doch schon einmal gut, dass du selber erkennst, dass du dir damit selber das Leben schwer machst.

    Setz dir doch mal kleinere Ziele, wenn du nicht plötzlich aufhören kannst. Erzähl irgendwem mal, dass das so nicht ganz richtig war.

    Oder versuch bei einem Menschen in Zukunft nichts mehr falsches zu erzählen...

    Oder versuch im Hinblick auf eine Sache nicht mehr zu lügen.


    Und wenn das klappt, dann kannst du das ja weiter ausbauen.
     
    #2
    User 48246, 17 Juli 2008
  3. GreenEyedSoul
    0
    Hat das denn bisher noch niemand gemerkt?

    Wie läuft das denn in deiner Beziehung? Weiß sie, wer du wirklich bist oder hast du ihr auch irgendwelche geschichten erzählt?
     
    #3
    GreenEyedSoul, 17 Juli 2008
  4. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    es kam schon äfters raus. das tat imer so weh denn logischerweise wollen die dann nichts mehr mit mir zu tun haben. dann denke ich, ja jetzt lass ichs sein..und tus dann trozdem wieder. ich hab irgendwie einfach angst dass ich uninteressant bin das niemend etwas mitnem langweiler zu tun haben will wenn ich ich selbst bin.

    mein freund belüg ich nicht aber der kennt auch nicht alles aus meinem leben. ich frage micht halt oft wiso ich so blöde bin und das tu obwohl ich es ja nicht mehr will....
     
    #4
    User 49007, 17 Juli 2008
  5. Amian
    Amian (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    3
    Single
    wie kommst du denn darauf, dass du uninteressant und ein langweiler bist?

    und tut die aufdeckung der lügen und das damit verbundene verlieren von lieben menschen nicht mehr weh als wenn sie schon von anfang an wüssten, woran sie sind und sie entscheiden können, ob du nun interessant oder langweilig bist? dass es eine aufdeckung gibt ist ziemlich sicher, aber wenn du den menschen die entscheidung überlässt, ist es nicht so sicher, dass sie dich nicht mögen. ich hoffe, du verstehst, was ich sagen will.

    du hast ein schlechtes selbstbewusstsein. das ist schade. versuche daran zu arbeiten, versuche, dich lieben zu lernen. jeder mensch hat seine seiten, die ihn für andere interessant machen. nicht für jeden, aber für genügend.
     
    #5
    Amian, 17 Juli 2008
  6. GreenEyedSoul
    0
    Das wollte ich auch gerade schreiben.

    Vielleicht hilft es dir, wenn du mal mit deinem Freund redest und ihm offenbarst was du für Bedenken hast, was anderen an dich stören könnte. Er wird dir sicherlich deine Sorgen nehmen können und dich dabei unterstützen, offener mit anderen Menschen umzugehen.
    Vielleicht habt ihr auch gemeinsame Freunde und er könnte vielleicht darauf "achten", was du erzählst, sodass er dich ein bisschen kontrolliert, wenn du verstehst was ich meine.

    Ich denke, dass dir dein Partner dabei ganz gut helfen könnte, wenn er Bescheid wüsste. :smile:
     
    #6
    GreenEyedSoul, 17 Juli 2008
  7. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    denkst du nicht..dass er dann auch denkt ich belüge ihn?
    und wie soll ich denn mein selbstwert gefühl steigern? ich seh da nicht viel was an mir interessant sein könne
     
    #7
    User 49007, 17 Juli 2008
  8. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich vermute mal, dass in Deiner Vergangenheit/Kindheit einiges vorgefallen sein muss, was Dich zur Massnahme zum Lügen gezwungen hatte. Will sagen, Du versucht mit Lügen und erfundenen geschichten das zu kompensieren, was Du vermisst: von anderen akzeptiert zu werden und in der Gesellschaft integriert zu sein.
    Kannst Du mir einige Bespiele nennen, aus welchen Gründen Du Dich ausgegrenzt gefühlt hattest? Mobbing in der Schule oder was in der Richtung?

    Nur um ein klareres Bild zu haben, um Deine Situation besser nachvollziehen zu können.....
     
    #8
    User 48403, 17 Juli 2008
  9. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    als ich klein war warens lügen bei sachen wie süssigkeiten. diei ch mir nicht kaufen durfte. oder wens ums ausgehen ging mit kollegen was ich nicht durfe oder um schwindeleien bei test ergebnissen in der schule.

    mobbing in der schule ist ja schon irgendwie normal nicht? kennt wahrscheindlich auch jeder. ich auch mit meiner sexuellen orientierung (was ich gerne überspiele als wärs mir egal) oder mit sachen wie dürre bohnenstange oder so. banale kleinigkeiten. oder auch war ich immer der kleine streber. wer will schon psychologie studieren...
    wenn ich ausgehe sauff ich mir auch nicht die birne voll bin eher ruhig still bin nicht ausgeflippt. halt introvertiert bin gerne für mich
     
    #9
    User 49007, 17 Juli 2008
  10. GreenEyedSoul
    0
    Nein, wieso sollte er das denn denken? Das glaube ich nicht. Er hat doch keinen Grund dazu, dies zu vermuten. Gleichzeitig kannst du ihm ja auch sagen, dass er mit der Einzige ist, den du nie belogen hast, weil er dir viel bedeutet.

    Aber das ist doch nicht schlimm.
    Ich meine, klar, so kleine Schwindeleien kennt doch jeder bzw hat doch jeder schonmal ein bisschen geschwindelt.
    Ich dachte, dass es bei dir recht arg wäre? Dass du dir z.B. richtige "Karrieren" oder ähnliches ausgedacht hättest?

    Ich denke, dass das Wichtigste für dich selbst erst einmal sein sollte, dass du zu dir selbst findest, dass du zu dir selbst stehst und das auch nicht vor anderen verheimlichst. Über deine sexuelle Neigung musst du natürlich nicht mit jedem reden, aber vielleicht würde es dir helfen, offener damit umzugehen und dich nicht zu verstecken. Je selbstverständlicher du damit lernst umzugehen, desto selbstverständlicher wird es auch aufgenommen.

    Der nächste Schritt für dich ist, in meinen Augen, also der Aufbau eines gesunden Selbstbewusstseins. Wenn du nicht mit deinem Partner darüber reden kannst/möchtest, hilft es vielleicht auch ein Buch darüber zu lesen. Ich hatte mal ein Buch im Jugendalter, was mir sehr geholfen hat. Vielleicht schaust du dich mal in einer Buchhandlung um. :smile:
     
    #10
    GreenEyedSoul, 17 Juli 2008
  11. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    ja ich erfinde leute dies nicht gibt mit bildern die ich irgendwo finde solche sachen im internet..und wenn ich die irgendwie real habe denke ich irgtwie oft das ich doch so sein möchte wie die und von diesen leuten erzähl ich dann auch meinen privaten kontakteten..was die allles tolles machen und so:geknickt: einfach irgendwie völlig bescheuert..
    hab mal in inet jemanden erfunden denn es besitmmt..3jahre lang gab...bis es dann rauskam...war irgendwie für alle seiten schrecklich. für mich sowie für die anderen
     
    #11
    User 49007, 17 Juli 2008
  12. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Aber das machen wohl die meisten Kinder, das sind ja noch harmlose Dinge. Als Kind macht man nun mal Unsinn:zwinker:

    Ähem...also ich find es nicht normal. Ich kenne es, aber unter weitaus schwererer Form als Du es beschreibst:

    Das kann ich eigentlich nicht als wirkliches Mobbing bezeichnen, eher als Sticheleien. Aber sicher hab ich dazu ne andere Ansicht, da ich schweres Mobbing erfahren musste.

    Ich glaub, dass es bei Dir an Selbstbewusstsein mangelt. Und Selbstbewusstsein steigern und sich zu seinem eigenen Ich zu bekennen ist kein Ding der Unmöglichkeit.

    Aber andere Frage: Nimmst Du auch selbst die Rolle einer Person an, die nur in Deiner Fantasie existiert, also nach Deinem Wunschdenken frei erfunden ist?
     
    #12
    User 48403, 17 Juli 2008
  13. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    ich hab ja eigentlich auch nicht wegen mobbing gejammert...nur so


    ich geh nicht persönlich zu jemandem hin und sag ich bin der und der...aber das blöde internet halt..da kann ich dauernd wieder was erfinden und ja..da irgendwie nehme ich da eine andere rolle an.
    halt figuren die so sind wi ich gerne sein möchte
     
    #13
    User 49007, 17 Juli 2008
  14. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Kleine Frage, und wirklich nicht bös gemeint:

    Bist du zu uns grad ehrlich? Oder erfindest du hier auch ein paar Dinge dazu, oder verstellst dich oder so?
     
    #14
    drusilla, 17 Juli 2008
  15. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    solche sachen nem ich schon lange nicht mehr böse...dazu hab ich wohl kein recht..und ja hier bin ich ich so wi ich bin
     
    #15
    User 49007, 17 Juli 2008
  16. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Aber dann ist das doch schonmal ein Anfang!
    Ja, du kennst hier niemanden, aber trotzdem: Du lügst nicht! Und es funktioniert, oder? :smile:

    Ich würde, wie Mietzie, vorschlagen, dass du ganz langsam, Schritt für Schritt von den großen Lügen ablässt. Wenn du nichts zum Thema beizutragen hast, interessierte Fragen stellen und ehrlich sagen: "Davon hab ich leider keine Ahnung!" statt etwas zu erfinden.
    Wenn du was beizutragen hast, eben das erzählen. Ohne Ausschmückungen. Das Leben ist nunmal kein Abenteuerroman, sondern manchmal ganz langweilig. Das ist ja bei anderen Leute genauso! :zwinker:
    Außerdem: Es gibt doch bestimmt Dinge, die dich interessieren, dir Spaß machen, die dich bewegen. Davon kannst du erzählen, und für manche Leute (nicht für alles, das ist klar) ist genau das spannend genug.

    Versuch's! Mehr kannst du nicht machen, gerade wenn du's (verständlicherweise) noch nicht deinem Partner erzählen magst. Du bist genauso interessant oder uninteressant wie der Rest der Menschheit. "Interessant sein" ist doch sowieso subjektiv.
    Einige der schillerndsten "Persönlichkeiten" in meinen Kursen langweilen mich, meine engsten Freunde wiederrum würden von denen niemanden interessieren - mich aber. Verstehst du, was ich meine?
     
    #16
    drusilla, 17 Juli 2008
  17. Tornadin
    Benutzer gesperrt
    287
    0
    38
    vergeben und glücklich
    damit bist du in der Hinsicht zumindest schon mal viel ehrlicher als ziemlich viele andere Nutzer hier.

    mich überrascht, dass hier niemand die positive Seite der Geschichte zu sehen scheint...

    Du scheinst ja offensichtlich problemlos ganze lebensgeschichten erfinden. Da ist schon einiges an kreativer Energie vorhanden. Wenn du die nun auch etwas kreativer nutzt (könntest zum beispiel schreiben), dann helfen dir deine "Lügen" interessanter zu werden, ohne dass du sie wirklich als Lügen in dem Sinne einsetzt.
     
    #17
    Tornadin, 18 Juli 2008
  18. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Nur mal so zum Verständnis: Erzählst du diese erfundenen Lebensgeschichten nur Leuten im Internet oder auch Menschen im realen Leben?

    Wenn ich deine Geschichte genrell so durchlese, denke ich, da gibts vor allem zwei Probleme. Das erste ist, so überraschend das klingt: Du nimmst deine Lügen zu ernst. Klar, einfach Menschen in allen Details zu erfinden und sie anderen Leuten drei Jahre lang als real zu verkaufen, das ist natürlich schon was, was man sich besser abgewöhnen sollte. Aber einzelne Geschichten mal auszuschmücken, ein paar kleine Details zu variieren... mein Gott, so schlimm ist das doch nicht. Machen viele und schadet auch niemandem, und zu einem schlechteren Menschen macht dich das auch nicht. Allenfalls zu einem mit einer blühenden Phantasie. Ganz ehrlich: Sowas mach ich auch. Und wenn ich mich grad mal dumpf daran erinnere, wieviele Leute in diesem "Was gesteht ihr mir?"-Thread im Umfrageforum angegeben haben, dass sie erstmal prophylaktisch "Ja" sagen, wenn sie gefragt werden, ob sie ein Lied/eine Band/einen Film/einen Schauspieler kennen, und sich nachher ewig rauswinden, weil sie ihn eben doch nicht kennen... mit sowas stehst du sicher nicht alleine da. Bei sowas finde ich das auch nicht so tragisch. Wie gesagt, schadet niemandem, und die Ausschmckung irgendwelcher lustiger Geschichten schadet auch nicht. Mach dich deswegen mal selbst nicht so fertig. In ein paar Punkten geht das alles bei dir sicher zu weit, du fühlst dich ja auch selbst nicht wohl und es haben sich Menschen deswegen von dir abgewendet - aber deshalb müssen deine ganze Erfinderei und deine Phantasie nicht per se schlecht sein.

    Ich selbst lüge selten so richtig heftig. Ich mache in der Hinsicht möglichst nichts, was anderen schaden könnte, und erzähle auch nichts, was nicht im Fundament der Wahrheit entspricht. Aber wenn ich eine lustige Geschichte erzähle, erfinde ich manchmal Kleinigkeiten hinzu, um das Grundgefühl der Geschichte zu verstärken - das ist keine krasse Lüge, das ist dichterische Freiheit :zwinker:. Es gibt sicherlich Menschen, die das anders sehen und sich verarscht fühlen - aber diese Menschen passen eben nicht zu mir, so ist das manchmal. Meine Freunde nehmen mir diese Eigenheit jedenfalls nicht übel, finden sie größtenteils sogar sehr liebenswert - und ich kenn auch ein paar Leute, bei denen ich weiß, dass sie gerne mal ein wenig verändern und ausschmücken, und ich fühle mich dadurch keineswegs belogen.

    Es ist klar, dass das Kleinigkeiten sind und deine Geschichten, wie du selbst sagst, teilweise schon zu weit gehen. Aber fang deshalb jetzt bitte nicht an, dich für jeden Piep zu verdammen, den du von dir gibst und der nicht hundertprozentig den Fakten entspricht - das ist nicht so schlimm. Wenn Leute es schlimm finden, ist das okay, die passen dann wohl nicht so gut zu dir - aber glaub mir, es gibt unzählige Menschen, die finden solche Dinge nicht schlimm. Also mach dich bitte jetzt nicht für alles fertig, was du in der Hinsicht tust.

    Was dann allerdings das angeht, was echt schon in den Bereich Lüge fällt und andere Leute teilweise schwer enttäuscht...
    ... stimmt, dein Selbstbewusstsein scheint wirklich nicht das größte zu sein, wenn du glaubst, dich interessanter machen zu müssen. das ist dann wohl das andere Problem. Dass du dich selbst uninteressant findest, kannst du wohl leider nur dadurch lösen, selbst mehr Interesse an dir zu haben, und das ist leider nicht immer einfach. Wenn du selbst dich nicht langweilig finden willst, dann erfinde nichts Spannendes, sondern mach etwas Spannendes! Und diese spannenden Sachen müssen keine Parties sein; selbst wenn Schach dein größtes Hobby wäre, würde genau das mit Sicherheit schon dafür sorgen, dass du dich selbst interessanter findest. Wenn man Sachen tut, die man interessant findet, findet man sich auch gleich selbst viel spannender. Auf die Art hättest du vielleicht weniger das Gefühl, Lügen nötig zu haben.

    Außerdem gibts da noch sowas Grundsätzliches, von dem ich denke, dass es für die meisten ernsthaften, emotionalen und gleichberechtigten zwischenmenschlichen Beziehungen gilt: Man wird weniger dafür gemocht, dass man interessant ist, als vielmehr dafür, dass man interessiert ist. Die meisten Menschen reden gern über sich selbst - und freuen sich, wenn jemand Interesse an dem zeigt, was sie sagen, Interesse an ihrer Person zeigt. Dazu musst du nicht das spannendste Leben der Welt haben, du musst nicht permanent tolle Geschichten raushauen - du musst nur ernsthaft wissen wollen, wer dieser andere Mensch ist, was ihn bewegt. Das macht einen oft viel begehrter und sympathischer als ein ständiges Präsentieren eines wahnsinnig coolen und aufregenden Lebens.

    Wenn ich dir einen direkten Rat geben sollte: Gestalte dein Leben für dich selbst spannender (nicht für andere, es geht hier um dein Gefühl). Akzeptiere deinen Hang zum Flunkern und Ausschmücken. Und zeige Interesse an anderen Menschen - die sind häufig noch viel spannender, als man denkt, man muss sich nur auf sie einlassen und wirkliches Interesse haben.

    Nebenher ist es sicherlich nicht schlecht, die Lügen einzudämmen. Gar nichts mehr auszuschmücken und immer nur die Fakten auf den Tisch zu hauen fände ich nichtso gut, das würde dir überhaupt nicht entsprechen und dich sicherlich auch nicht glücklicher machen. Aber du könntest dir doch wirklich eine Sache raussuchen, bei der eine Lügen deiner Meinung nach zu weit gehen, und erstmal speziell in Bezug auf diese Sache nicht mehr weiterlügen. Du musst nicht jedem die Wahrheit ins Gesicht werfen, aber erfinde nicht noch mehr hinzu... versuch, die bisher ausgesprochenen Lügen langsam "ausklingen" zu lassen, wiederhol sie nicht ständig... erzähl die Geschichten niemandem mehr.

    Wenn du dir das nur in Bezug auf eine Sache vornimmst, halte ich das für umsetzbar.
     
    #18
    Liza, 18 Juli 2008
  19. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.977
    168
    299
    Verheiratet

    beides. klar mehr im internet aber auch im realen leben.
    so wie du das sagst klingt alles so einfach und logisch, als wär nix schlimmes dran. doch ganz ok ist es ja nicht.

    aber deine antwort hat mir sehr geholfen!:smile:
     
    #19
    User 49007, 18 Juli 2008
  20. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Naja, anderen Menschen etwas vorzuspielen, was es nicht gibt, ist sicherlich nicht in Ordnung. Das möchte ich auch nicht schönreden. Völlig okay finde ich Ausschmückungen, kleinere Flunkereien, leichte Übertreibungen... aber wirklich massiv etwas zu erfinden, was es nicht gibt - da kann ich verstehen, wenn andere sich verarscht fühlen. Würde mir auch so gehen - auch wenn ich in so einem Fall wohl trotzdem erstmal hinterfragen würde, warum der andere das getan hat. So weiterzumachen macht dich bestimmt nicht glücklicher.

    Ich hab nur den Eindruck, dass du mittlerweile jede Kleinigkeit in deinen Erzählungen, die nicht hundertprozentig den Fakten entspricht, ganz schlimm findest. Und das ist dann eben auch wieder übertrieben. Wenn du mit einem Fahrradfahrer nach einem Unfall geholfen hast und der einen schwer verstauchten Fuß hatte und du dann erzählst, das hätte so bös ausgesehen, das wäre bestimmt ein Knochenbruch gewesen; wenn du erzählst, dass der wahnsinnig hübsche Typ, mit dem du jetzt ein Date hast, dich angesprochen hat, obwohl es in Wirklichkeit umgekehrt war; wenn du in Erzählungen deine wilde Jugend ein bisschen ausschmückst und meinetwegen erzählst, du seist Mitglied in einer wahnsinnig harten Motorradgang gewesen (sehr realistisch :grin:), obwohl du in Wirklichkeit nur auf ein paar Parties von denen warst und sie flüchtig kanntest...
    DAS sind so Sachen, die ich persönlich nicht schlimm finde, wo ich sehr sehr sicher bin, dass viele Menschen sowas mal erzählen, und worunter deine Akzeptanz bei vielen Leuten nicht leiden wird.

    Mit dem, was darüber hinausgeht, hast du schon Probleme bekommen und es geht den meisten Leuten zu weit. Außerdem gefällst du dir so selbst nicht, was eigentlich schon Grund genug ist, es zu ändern. Mit den Ausführungen oben wollte ich eigentlich nichts weiter sagen als "Immer mal langsam..." - du bist nicht so ein schlechter Kerl, wie du denkst. Dass du da teilweise trotzdem wirklich Fehler machst, will ich nicht schönreden, das merkst du ja auch selbst. Aber nur weil du deine größeren Fehler siehst, musst du dich jetzt nicht auch noch für die Kleinigkeiten hassen.
     
    #20
    Liza, 18 Juli 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - lügen
Naroli
Kummerkasten Forum
4 Mai 2016
10 Antworten
anonymous12345
Kummerkasten Forum
18 November 2015
29 Antworten
Schizo
Kummerkasten Forum
14 Juni 2013
23 Antworten
Test