Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Lange probiert - Fehlgeburt - Enttäuschung - Trennung?

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von tmobile, 8 August 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tmobile
    tmobile (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    HY LEUTE!

    Also, meine Ex-Freundin und ich waren 3 Jahre zusammen. Ich hatte Sie kennengelernt als sie Schwanger war. (nicht von mir) und wie gesagt, hatten wir jetzt 3 Jahre eine Beziehung.

    Im letzten Jahr bzw. in den letzten 10 Monaten wollten wir unbedingt ein Baby zeugen. Leider hat es nicht geklappt bis wir vor 2 Monaten dann endlich ein Positiver Schwangerschaftstest in der Hand hatten.

    Leider gab es komplikationen schon nach der 4-5 Woche... und man wusste nie wirklich, ob es jemals wirklich klappen wird ... ihr wisst schon was ich meine... in der 12 SSW hatte sie dann eine Fehlgeburt (Ausschabung) und als Sie aus dem Krankenhaus wieder heim kam, war alles aus, sie schmiss mich aus der Wohnung usw. sagte sie liebe mich nicht mehr... usw...

    jetzt ist mir was eingefallen und würde gerne eure Meinung dazu hören.... da es ja ein totales Wunschkind war und wir über 10 Monate lang probiert haben das es klappt war sie (als sie dann trotzdem immer wieder die Regelblutungen bekam) immer sehr enttäuscht... Sie sagt ja jetzt, das sie mich schon länger nicht mehr lieben würde....:ratlos: und sie sich deshalb von mir getrennt hat.

    Kann es nicht sein, das durch die dauernden tiefen Enttäuschungen die wir (sie mehr wie ich) erlebt haben (wo es nicht geklappt hat) unbewusst "liebe" (unerklärlich) verronnen ist... bzw. das sie Enttäuschung jetzt mit der liebe verwechselt und mich deshalb so eiskalt vor die tür gesetzt hat...????
     
    #1
    tmobile, 8 August 2008
  2. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.906
    398
    4.247
    Verliebt
    Erstmal tut es mir sehr leid für euren Verlust und zusätzlich für dich wegen der unvermuteten Trennung.

    Wirklich keine leichte Situation.
    Man mag es ja nie glauben, aber tatsächlich ist die Kinderwunschphase eine sehr belastende für eine Partnerschaft, selbst wenn man es locker angeht, die Enttäuschungen jeden Monat sitzen tief, weil man ja vorher immer denkt das man einfach so schwanger wird, wenn man nicht verhütet (schon ganz und gar wenn man bereits Kinder hat), aber es ist unglaublich viel schwerer schwanger zu werden, als zu verhüten.
    Irgendwann glaubt man nicht mehr vollwertig funktionsfähig zu sein.

    Eine Fehlgeburt ist natürlich nochmal ein viel tieferer Schock und ein schwerer Verlust für beide werdende Elternteile, für die Frau die sich bereits mehr damit identifiziert hat natürlich ungleich mehr. Auch hormonell ist das ein belastender Vorgang, ähnlich wie im Wochenbett, nur noch viel schlimmer, da ja kein kein Kind da ist.

    Ob das der alleinige Grund ist das sie gleich noch die Trennung vollzogen hat kann man natürlich nicht wissen, vielleicht braucht sie einfach ein wenig Zeit darüber nachzudenken, es für sich zu überwinden.

    Es kann auch durchaus sein das sie tatsächlich länger schon Zweifelt, das vielleicht schon der Entschluß zur Kinderplanung ein unterbewusster Versuch war eine Beziehung zu kitten oder enger zu verbinden von der man insgeheim schon die Befürchtung hat es geht auseinander. Das kommt bei Frauen schon oft vor, ist keine Absicht, sondern eine liebevoller Versuch etwas zu retten an dem man hängt. Und sie empfindet den Shicksalsschlag nun als Befreiung.

    Vielleicht empfindet sie es aber auch als Wink, neu zu beginnen, "es hat nicht sollen sein und dann soll auch die Beziehung nicht sein".
    Sie muss einfach trennen zwischen beiden Ereignissen dafür ist sie vermutlich noch nicht soweit. Lass ihr Zeit, aber zieh dich nicht zurück, zeig ihr das auch Du einen Verlust hattest und hast und nicht nur einen sogar 2, das Du ihr wohl Zeit zum Nachdenken lässt aber auch bereit bist mit ihr darüber zu reden und es gemeinsam durchzustehen.
     
    #2
    User 71335, 8 August 2008
  3. WhiteStar
    WhiteStar (38)
    Toto-Champ 2006
    781
    103
    15
    Single

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Lange probiert Fehlgeburt
just-a-dreamer
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
12 November 2016
9 Antworten
Seestern1
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
16 März 2015
23 Antworten
planet-aries
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
16 Mai 2008
24 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.