Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Langjährige Beziehung mit wenig Sex und Leidenschaft aufgeben?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Morla, 26 Oktober 2005.

  1. Morla
    Gast
    0
    Hi,
    ich habe mich jetzt gerade hier angemeldet, weil ich hoffe hier einige Zuhörer und evtl. auch Hilfe oder Tipps zu bekommen!

    Ich bin jetzt seit über 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Als wir zusammengekommen sind waren wir beide 16 und für beide von uns ist es die erste und einzige Beziehung.

    Jetzt hatten wir auch schon seit 3 Wochen oder so keinen Sex mehr und irgendwie "klappt" es auch nicht mehr so. Wir können uns momentan grad gar nicht aufeinander einlassen. Einmal kann ich nicht so und das andere mal liegt es wieder an ihm. Meistens liegen wir einfach nur zusammen und kuscheln, mehr nicht.

    Wir reden zZ auch öfter darüber, weil ich mal gesagt habe, dass er eigentlich genausogut nur ein "Kumpel" sein könnte, weil eben nicht mehr passiert und irgendwie die Leidenschaft fehlt!!!
    Ich finde das schrecklich, weil ich ihn liebe und auch gerne weiterhin lieben möchte, ...aber kann man so eine Beziehung weiterführen, wenn es nicht mehr knistert und kribbelt oder wenigsten etwas Leidenschaft da ist?
    Zungenküsse zB gibt es bei uns so gut wie nie, meistens einfach so ein kleines Küsschen halt und aneinanderkuscheln. Ich weiß selber nicht warum! Ich fühle mich wohl bei ihm und kuschle auch gern, aber keiner von uns hat momentan Lust auf mehr,... was erschreckend ist!

    Vor allem reden wir zZ darüber, wie unser Leben in 10 oder 20 oder vielleicht 30 Jahren aussehen würde, wenn es immer so weiterginge wie jetzt gerade. Wir sind zwar ein eingespieltes Team, lieben und respektieren uns und genießen die Zeit mit dem Anderen... aber was ist später, wenn wir vielleicht mal verheiratet wären und Kinder haben oder so... und dann plötzlich merkt einer (oder beide), dass ihm etwas fehlt im Leben, weil wir ja bisher beide nur Sex miteinander hatten und auch noch keine andere Beziehung. Heißt das dann Fremdgehen und Scheidung?
    Ist es dann besser, jetzt mal eine "Pause" einzulegen, um jedem die Chance zu geben neue Erfahrungen zu sammeln???
    Oder zerstört das die Beziehung auf jeden Fall, ähnlich wie in dem Film "Ein unmoralisches Angebot"???

    Wir sind beide nicht 100% zufrieden und glücklich, können uns ein Leben ohne einander aber auch nicht vorstellen!

    Andererseits: Wenn ich jetzt einen Rückzieher mache, dann wird es in einer anderen Beziehung vielleicht nach einigen Jahren wieder genauso sein und ich kann doch nicht immer davon laufen!!!

    Es wäre schön wenn mir auch der ein oder andere einen Tipp geben könnte, weil es gerade einfach eine blöde Situation ist in der es kein richtig und kein falsch gibt!!!

    Liebe Grüße,
    Morla
     
    #1
    Morla, 26 Oktober 2005
  2. Morry
    Morry (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ihr habt eigentlich nur 3 Möglichkeiten:

    1. Ihr arrangiert euch damit
    2. Ihr setzt euch zusammen und sprecht über die Ursachen und probiert Möglichkeiten zu finden, um die momentane Situation zu ändern
    3. Ihr trennt euch
     
    #2
    Morry, 26 Oktober 2005
  3. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Ich bin ja Verfechter der Theorie dass das ganz normal ist und in JEDER Beziehung irgendwann so kommt... :cool1:

    Aber habt ihr rein sexuell gesehen wirklich alles getestet? Gibts da keine Phantasien mehr, alles abgehakt?
    Wohnt ihr zusammen? Wie wäre es mal wenn ihr euch nicht so oft trefft?
    Oder trefft euch mal in einem ungewohntem Rahmen! Wie wäre es mit Rollenspielchen?
     
    #3
    Honeybee, 26 Oktober 2005
  4. Morla
    Gast
    0
    Nein, wir wohnen nicht zusammen, aber auch nicht weit auseinander und sehen uns fast jeden Tag und schlafen auch fast immer beeinander.

    Wirklich viel ausprobiert haben wir in den 4 Jahren noch nicht, eigentlich immer nur im Bett und eher missglückt Versuche in der Badewanne und Dusche. Sind da beide nicht so "mutig". Ich bin sowieso eher die schüchterne und ergreife auch nicht so gerne die Initiative, obwohl ich weiß das ich das ändern muss und mich auch schon gebessert habe.
    Aber ich habe irgendwie immernoch so die Meinung Sex sei etwas schlechtes, bzw. nichts das man groß zum Thema macht und halt dazugehört. Hab auch noch nie Selbstbefriedigung gemacht und hatte leider auch noch nie einen Orgasmus, was mein Freund natürlich auch nicht so toll findet aber mittlerweise akzeptiert (ich hab ihm gesagt, das es mir nichts ausmacht, hauptsache er kommt).

    Ich sag ja, irgendwie fehlt die Leidenschaft und Experimentierfreude. Aber ich weiß nicht ob das bei einem anderen Freund besser wäre! Ich bin nun einmal so, auch wenn ich mir schon oft vorgenommen habe das zu ändern und irgendwie "sexy" zu wirken,... aber ich hab dann immer Angst das er mich auslacht oder so (auch wenns nicht böse gemeint ist, aber wir lachen viel in unserer Beziehung)

    Auch an solche Rollenspiele habe ich schon gedacht, aber ich glaube dazu haben wir beide nicht genug Mut, bzw. würden uns eher kaputtlachen anstatt uns heiß zu machen!

    Irgendwie bin ich etwas verklemmt, das verstärkt meine Angst auch noch das er mich irgendwann sitzen lässt, weil er eben mal was anderes ausprobieren will!

    Ach man, eine Beziehung kann so schwer sein!

    Traurige Grüße,Morla
     
    #4
    Morla, 26 Oktober 2005
  5. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Ach du meine Güte und mit einem Mal haben wir nicht nur ein Problem sondern einen ganzen Berg :eek:
    - Ein "Treffproblem", verabredet euch öfter mit Freunden, sucht euch ein Hobby besucht Volkshochschulkurse ( :blablabla )
    Schlaft auch mal getrennt...einfacher gesagt als getan :eek4:
    - ein Sexproblem! Holt euch Ideen aus dem Forum, ihr solltet mal einen ganzen Tag nur mit lesen hier verbringen, da kriegt man so viele Ideen auf dem Präsentierteller!
    - ein Selbstbewußtseinsproblem, keine Ahnung wie man das löst, es gibt so "werde selbstbewußter" Trainings auf CD :grin:
    Lerne dich zu akzeptieren wie du bist und stehe hinter dem was du tust! Vielleicht kann man auch Mut schöpfen wenn man sich hier mal von Thread zu Thread liest wo Leute sind, die ähnliche Probleme haben!
    - ein Orgasmusproblem, Kitzler und GPunkt suchen ist angesagt! Abgesehen davon mal eine stundenlange Selbstbefriedigungssession mit dir selber! Wäre der erste Grund schon mal ein Treffen abzusagen und mal nicht beieinander zu übernachten :grin:
    Und schon hat man zwei Fliegen mit einer Klappe :cool1:
     
    #5
    Honeybee, 26 Oktober 2005
  6. Bombardil
    Verbringt hier viel Zeit
    204
    101
    0
    nicht angegeben
    Also,
    das hört sich ja fast nach einem Ehepaar an, das nächstes Jahr die Silberhochzeit feiert. :zwinker:

    Klar, ihr seid schon ziemlich lange zusammen. Das Verliebtsein ist weg, das erste Feuer auch - aber außer einer Art Langeweile und der Frage, ob es da draußen nicht noch mehr gibt, kann ich bei Deiner Beziehung keine größeren Probleme sehen.
    Rückzieher wovon? Von der Beziehung? Das halte ich für ziemlich übertrieben. Viele würden glücklich sein, wenn sie in einer Beziehung so weit gekommen wären wie ihr. Aber mal ein bißchen an den Stellschrauben drehen würde ich schon, wenn ihr beide am Grübeln seid.
    Wie wäre es denn mit getrenntem Urlaub? Oder mal einen Monat bewußte Abstinenz? Kein Anruf, keine SMS - mal sehen, wie ihr euch danach fühlt. Honeybees Ratschläge sind auch nicht schlecht, ich würde aber erst mal eine Trennung machen, um dieses Langeweile- oder Überdrußgefühl auf Null zu bringen. Danach Honeybees Liste abarbeiten :tongue:
    Von einem neuen Partner - ONS? - halte ich wenig. Da gehen die Gefühle gern mit einem durch.
     
    #6
    Bombardil, 26 Oktober 2005
  7. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    hi Morla,

    ich kenne das problem, zwar nicht ganz so krass, aber ich kenne es. klar denkt man da zurück an früher und ob das denn jetzt noch so das wahre ist. du bist auch noch sehr jung und könntest dich noch etwas ausleben. allerdings musst du dir bewusst sein, dass es früher oder später mit JEDEM mann so werden wird. man kann noch so oft schlussmachen und es neu versuchen mit einem anderen. das kommt immer wieder. besonders gefährlich ist es dann, wenn du auch vorhast, ganz normal zu heiraten, kinder zu bekommen etc. das ist leider gift für jede leidenschaft. aber vielleicht kann man auch irgendwann auf die leidenschaft verzichten, wenn man genug davon hatte...
     
    #7
    klärchen, 26 Oktober 2005
  8. Morla
    Gast
    0
    Danke für eure Antworten :zwinker:

    Ich habe auch schonmal überlegt, ob wir einfach mal eine Art Pause einlegen sollen, damit man auch wieder merkt wie einem der andere fehlt und was man an ihm hatte... und vielleicht auch wieder mehr Lust aufeinander bekommt!
    Aber das ist einfach ein gewaltiger Schritt zu sagen: Wir machen jetzt 1 Monat mal nichts mehr zusammen und haben kein Kontakt mehr... ich glaube ich hätte auch Angst, dass es ihm dann vielleicht plötzlich besser geht (obwohl er wahrscheinlich fast nur am PC sitzen würde, weil er sonst nicht viel macht) und er mich nicht mehr will...
    Ach, alles so blöd halt!

    Ich weiß das wir eigentlich kein richtiges Problem haben, wir sind ja beide glücklich miteinander und ich könnte jetzt für mich auch sagen, dass ich so weitermachen könnte. Wir haben ja noch Sex, nur eben nicht mehr so häufig und vor allem DENKEN wir nicht mehr so oft dran! Das macht mir Angst! Früher hab ich mir extra schöne Unterwäsche angezogen und gedacht: Ohh, heut Abend wirds sicher wieder schön! Aber zZ ziehe ich mir einfach irgendwas an und denke gar nicht daran, was abends passieren könnte.

    Ich habe eben nur Angst, dass er mich später verlässt, wenn wir vielleicht 40 sind oder 50, 2 Kinder haben und verheiratet sind etc.... und dann plötzlich denkt er: Mir wirds zu langweilig, ich will mich jetzt nochmal ausleben und endlich mal mit anderen Frauen Sex haben! Und dann leiden auch noch die Kinder (falls... das sind ja jetzt nur Möglichkeiten) auch darunter,... und jetzt wäre es nur ich!

    Habe auch schon überlegt, ob wir mal gemeinsam in so eine Bar gehen soll, kenn mich da aber net so aus. Da gibts doch sowas, wo einfach jeder mit jedem schmust und Sex haben kann wenn er will etc. wo auch Partner hinkönnen... einfach damit jeder von uns mal andere Erfahrungen sammeln kann! Aber andererseits weiß ich, dass ich tierisch eifersüchtig wäre und dann wahrscheinlich Schluss machen würde, WEIL er mit einer anderen geschlafen hat etc...

    Ich habe einfach Angst vor der Zukunft, weil ich nur Sex mit ihm und er nur Sex mit mir kennt... aber ein Leben lang nur Sex mit einer Person???
     
    #8
    Morla, 26 Oktober 2005
  9. Dentulus
    Dentulus (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    103
    1
    Verheiratet
    Echt ein schwierige Situation, in der man wahrscheinlich keinen richtigen Ratschlag geben kann, aber lass Dir eines gesagt sein, die Leidenschaft läßt mit den Jahren nach, daran kann auch die feurigste Liebe nichts ändern. Es spielt sich immer eine gewisse Routine ein. Wenn man diese Erkenntnis akzeptiert, dann funktioniert auch die Beziehung. Ich bin nun seit 11 Jahren mit meiner Frau zusammen, seit 6 verheiratet. Unser Sexleben ist sehr gut, aber man muss auch daran arbeiten. Das bedeutet in erster Linie darüber reden, aber auch den Mut haben, etwas Neues auszuprobieren (Orte, Stellungen, Spielzeug, Praktiken)

    Aber eines kann ich mit Sicherheit (aus meiner Erfahrung davor sagen), wenn man sexuell nicht zusammen passt, dann wird auch die Liebe mit Kuscheln und beieinander schlafen die Beziehung nicht halten können. Irgendwann bricht die Frustration eines Partners durch und dieser macht Schluß oder er geht fremd.

    Lern Dich bitte auch selbst gut kennen und verlier die Scheu vor Deinem eigenen Körper. Selbstbefreidigung und Sex sind weder schmutzig noch verboten, sondern völlig normal!

    Pause machen würde ich nicht, wenn Ihr die Beziehung retten wollt. Aus meiner Erfahrung geht das in die Hose, da man das einzige, was Euch im Moment zusammenhält, aufgibt.

    Freunde, Hobby und anderweitige Unternehmungen wären wichtig. Von einem Swingerclub rate ich in Eurem Fall ab. Ich glaube, dass eine Partnerschaft einen Swinger- oder Pärchenclub nur dann verträgt, wenn es sonst keine Probleme gibt. Ich denke, das wäre Euer Todesstoß!

    cu

    Dentulus
     
    #9
    Dentulus, 26 Oktober 2005
  10. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Es muss ja nicht gleich ein ganzer Monat sein, in dem ihr euch nicht seht! Schraubt doch einfach mal die einzelnen Tage in der Woche runter. Du gehst am Wochenende mit Freundinnen und er mit Freunden weg, feier ein bisschen, plane dir einmal in der Woche einen Wellness-tag ein, bei dem du alleine bist und einfach mal was gutes für dich tust. Er selbst kann ja dann auch dvd-abende mit Freunden einplanen und am Wochenende einfach mal etwas ohne dich machen. Es muss ja nicht ein längerer Zeitraum von einer Pause sein!
     
    #10
    User 37284, 26 Oktober 2005
  11. Morla
    Gast
    0
    Danke Dentulus!

    Wahrscheinlich hast du recht, dass es einfach normal ist, dass nach einigen Jahren die Leidenschaft immer mehr verschwindet... nur sieht das z.B. in Filmen immer so toll aus und in Büchern, wo sie den Mann ihrer Träume kennenlernen und mit diesem alles perfekt ist und immer Sex und Leidenschaft etc. Ich glaube die Medien machen viele Beziehungen kaputt, weil jeder denkt es muss noch mehr geben und noch besser sein!

    Ich glaube auch, dass wir in nächster Zeit einfach etwas an unserem Liebesleben arbeiten müssen! Ihn verführen und vielleicht mal neue Sachen ausprobieren und nicht immer nur abends im Bett, wenn man mal wieder Lust hat. Meistens lesen wir noch abends und dann schläft er oder ich ein, weil wir so müde sind etc.
    Mit der Selbstbefriedigung kann ich mich irgendwie nicht anfreunden! Ich mag meinen Körper nicht besonders und finde den Gedanken auch alles andere als geil oder antörnend, an mir selber rumzuspielen! Wenn ich es machen würde dann nur für ihn, also z.B. um herauszufinden, ob ich auf diese Weise zum Orgasmus komme, wenn ich es schon bei ihm als nicht schaffe. Aber irgendwie kann ich mich nicht dazu überwinden!
    Gibt es da Tipps, wie man es schafft sich zu überwinden?

    Freunde, Hobbys etc. haben wir viele Gemeinsamkeiten und machen auch viel zusammen, ich denke das hält uns auch noch mit zusammen! Wir haben den selben Freundeskreis und unternehmen eigentlich viel zusammen, außer wenn er mal Handball spielt oder Motorrad fahren geht oder ich mal mit ner Freundin shoppen. Ich denke da haben wir schon das richtige Maß gefunden.

    Mein Problem ist glaube ich der fehlende Mut und das fehlende Selbstbewusstsein! Ich habe Angst vor Selbstbefriedigung und davor, etwas neues auszuprobieren! Ich will ihm gefallen, habe aber Angst das falsche zu tun! Und das nach 4 Jahren immer noch!
    ich weiß aber nicht wie ich das ändern soll, habe es schon oft versucht! Ich müsste einfach mal über meinen eigenen Schatten springen, oder?

    LG,
    Morla
     
    #11
    Morla, 26 Oktober 2005
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    naja, filme enden doch meist da, wo das wahre leben beginnt - da wird oft der anfang erzählt, bis sie sich kriegen - und nicht der alltag. wobei alltag nu echt nichts schlechtes sein muss. man muss ihn nur zu gestalten und zu LEBEN wissen.

    meinen freund kenn ich seit sieben jahren. ein paar sind wir seit zwei jahren. klar hat sich in den zwei jahren die beziehung gewandelt. aber dass die leidenschaft unbedingt ABNIMMT, würd ich so nicht sagen - allenfalls lebt man sie anders. und ich hatte vorher eine viereinhalb jahre dauernde beziehung - da war in den letzten beiden jahren deutlich zu wenig leidenschaft. geknutscht haben wir immer noch viel. aber sex gabs eher selten. das war auch ein warmes, gutes gefühl, viel nähe...aber letztlich war das für mich damals auch ein symptom, dass es nicht richtig völlig stimmt. nun, wir hatten eh gemerkt, dass unsere wege nicht mehr so parallel laufen, wie wir zu beginn dachten, zu verschiedene interessen haben wir entwickelt.

    es lag NICHT am sex, dass wir uns trennten. es lag daran, dass wir nicht so passten, wie wir mal dachten. und DESWEGEN hatten wir auch weniger sex im lauf der zeit.

    aber das muss bei euch nicht der fall sein. ich denke, eure probleme sind anders...deine stichworte waren ja auch fehlender mut und angst...

    ist jedenfalls gut, dass ihr darüber reden könnt, dass ihr nicht zufrieden seid. und dass ihr euch bewusst seid, dass es grad nicht so ist, wie ihr wollt.

    ihn verführen ist gut.

    wie empfindet ER das eigentlich? hat er wünsche, von denen du weißt, die ihr aber nie umgesetzt habt?


    das ist aber doch theorie. du hast es ja noch nie gemacht, wenn ich das mitbekommen habe?
    wie ist es denn sonst mit der lust. du schreibst ja, dass du sex eher als was "schlechtes" siehst.

    warum magst du deinen körper nicht? mag dein freund deinen körper? zeigt er dir, dass er dich hübsch findet?

    zitat von weiter oben:
    was nu? schlecht? oder gehört dazu? wenns was schlechtes sein soll, warum "gehört es halt dazu"? ist es etwas, das du "in kauf nimmst"? oder wie?

    orgasmus ist kein MUSS. man kann sex auch genießen, wenn man nicht kommt. aber das ist die frage: ist sex für dich überhaupt etwas, was du GENIESST? lustvoll? ihr küsst euch auch nicht viel...es ist eher "keusches kuscheln"? findest du IHN geil? also deinen freund? törnt ER dich an?

    hauptsache er kommt...hmmmmm. und wie sieht er das? hast du SPASS am sex? was umfasst sex für dich? für euch? ist sex=koitus oder gehört zu sex für euch auch fellatio/cunnilingus/fingern/handjob/...?

    wie war es denn mit 16, als es anfing? habt ihr da rumgeknutscht, war es da leidenschaftlicher? hattest du dein erstes mal, weil es "FÄLLIG" war - oder WOLLTEST du? ach ja, wie verhütet ihr? pille? wenn pille: dann schon immer so? kann ja bei manchen auch die libido stören.

    fehlt IHM was in sexueller sicht? nicht jedem ist sex sehr wichtig. mir ist sex wichtig, obwohl ich mit 20 überhaupt das allererste mal knutschte und richtig mit sex noch später loslegte (vorher hatte ich keine beziehung bis auf eine eben mit 20 für einige monate).

    dafür selbstbefriedigung seit meinem elften lebensjahr.

    dies als beispiel für das hier: sexualität kann ganz ganz verschieden aussehen. richtig oder falsch gibts so pauschal nicht. aber ich fänds interessant zu wissen, ob du meinst, es sei so nicht richtig, weil du eben bei anderen mitbekommst, wie sie leben (oder es vorgeben...). oder fehlt DIR was?

    du bist ja grad mal 20 - auch wenn du bislang eher zurückhaltend warst und noch keine orgasmen hattest, heißt das nicht, dass du keine leidenschaftliche frau bist...glaub mir, grad in den zwanzigern passiert bei vielen frauen bezogen auf sex noch ne ganze menge!

    du musst dich nicht in dessous und strapsen hinstellen, um sexy zu wirken. ich bin sicher, du BIST sexy - man kann sich natürlich mal anders anziehen (oder ausziehen...), um "verruchter" zu sein. aber eigentlich gehts doch mehr um die "sinneserweckung". ums sinnlichsein, lustfühlen, sich hingeben...nicht um irgendwelche inszenierungen.

    gelächter gehört auch bei uns definitiv dazu.
    du kannst ja mit ihm reden - ich bin sicher, selbst wenn er beim ungewohnten anblick von morla in lack und leder vielleicht schmunzeln müsste, weil es eben nicht das ist, was er kennt, wär das nicht wirklich "schlimm". aber warum "sexy wirken" so "vornehmen"? wie wärs, wenn ihr euch statt mit buch aufs sofa mal gemeinsam ins bett verzieht, euch was vorlest, dann auszieht und euch gegenseitig massiert? so richtig mit massageöl, ausführlich, zärtlich... oder macht ihr das eh?
    und mögt ihr beide intensiveres küssen einfach nicht? oder seid ihr es nur nicht gewöhnt?

    fasst du ihn denn gern an? also haut generell - speziell eben arsch, leisten, brust, genitalien? findest du das geil?

    hast du es je geil gefunden? wie ist es mit ihm, streichelt er dich gern? wie geht er mit deinen brüsten um?

    na hör mal, das ist doch keine leistungsfrage. wenn du es machtest, dann solltest du es für DICH tun, weil ein orgasmus DIR gut tut. und das mit dem "wenn ICH es schon bei IHM nicht schaffe" - was macht er denn so - oder hat er früher gemacht - um dir lust zu bereiten? außer koitus?

    wie experimentierfreudig ist ER? war er? wie viel zeit nehmt ihr euch? wie viel zeit habt ihr euch früher genommen?

    es tun.

    erstmal gedanken loswerden, sex sei "irgendwie was schlechtes". was soll das denn heißen? sex ist was schönes. es verbindet. inwiefern schlecht? wurdest du religiös erzogen? siehst du sex "eigentlich" eher zweckgebunden an, also "sex dient der fortpflanzung"? oder wie?

    und dass du deinen körper nicht magst...warum nicht? magst du "alles" nicht? oder nur bestimmte körperteile nicht?

    magst du gern mal ein heißes vollbad nehmen? oder dich lange und ausgiebig heiß duschen? magst du es, wenn dein freund deine haut streichelt? ein schritt könnte sein, einfach nur mal zu gucken, wie es sich anfühlt, wenn du deine haut streichelst. muss ja nicht sofort sein, dass du deine genitalien intensiv liebkost, wenn du da scheu hast. wie empfindest du denn diverse körperliche abläufe, zum beispiel menstruation etc; ist das für dich eher ekelig oder neutral, normal? wie ist es mit nacktheit? z.b. sonnen oder schwimmen usw.?

    du MUSST dich bestimmt nicht selbstbefrieidigen. und mit dem gedanken "so find ich dann raus, ob ich einen orgasmus kriegen kann" solltest du auch nicht rangehen - zu verkrampft und zielorientiert, finde ich...

    es soll sich gut anfühlen. sowohl sexuelle aktivitäten MIT freund als auch nur für dich allein.

    klingt doch ganz gut.

    warum? WOVOR hast du angst?
    fehlender mut...hey, ihr kennt euch so lange, so gut. es geht nicht um "leistung". auch nicht darum, etwas zu beweisen. sondern darum, dass ihr euch miteinander wohlfühlt und vielleicht mal rausfindet, was man außer dem alltäglichen routinezeug seit jahren noch miteinander erleben kann.

    wieso? was kann denn passieren? es kann sein, dass neues dir oder ihm nicht gefällt. oder es gefällt. du sollst ja keine 180°-wendung vollführen zur allzeit geilen verruchten schlampe. sondern einfach deine lust ein wenig mehr "rauslassen".

    gefallen, angst, das falsche zu tun: nur bezogen auf sex?

    ich bin sicher, du gefällst ihm. was kannst du falsch machen?
    es geht nicht um LEISTUNG. probiert gemeinsam was aus.

    FALSCH fände ich, aus lauter angst weiter stillzuhalten. stagnation.... auch fürs resignieren biste noch zu jung.

    ja, genau. und er wohl auch.

    hey, so schlecht sieht es nicht aus. ihr mögt euch. aber jetzt ist es eher ne innige freundschaft mit status "beziehung". und eben ab und an auch sex.

    aber halt, weil das "dazugehört". und nicht, weil ihr das unbedingt wollt, weil ihr euch richtig begehrt... natürlich KANN man auch ohne viel sex und ohne viel leidenschaft miteinander eine beziehung haben. aber: wollt ihr das? dann könntet ihr auch sagen: hey, wir sind freunde und viel füreinander da und mögen uns sehr. das isses.

    und wenn du schon jetzt fürchtest, eines tages was zu bereuen oder zu entdecken, dass du was verpasst hast - dann steckt da ja was hinter.

    ich denk nicht, dass ihr eure beziehung aufgeben müsst. aber ich könnt sie "reanimieren". neue gemeinsame ziele suchen, perspektiven finden, bewusster werden, was ihr aneinander habt - und eben ruhig mal es weniger selbstverständlich machen, dass ihr zeit verbringt miteinander. die sehnsucht kultivieren. dinge machen, die ihr sonst nicht macht (obs ein ausflug an einen fremden ort ist oder ein picknick im herbst oder eislaufen oder spontan irgendwohin düsen oder oder oder).

    und zeit für körperliches nehmen....

    "schlecht" ist eure beziehung nicht. allenfalls etwas "lustlos"...ich hab oben einige fragen gestellt und bin neugierig auf antworten, aber natürlich steht es dir frei, so persönliche fragen auch NICHT zu beantworten.

    gruß
    mosquito
     
    #12
    User 20976, 26 Oktober 2005
  13. Lazavarra
    Lazavarra (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    139
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #13
    Lazavarra, 26 Oktober 2005
  14. Morla
    Gast
    0
    Hey Mosquito und Lazavarra,
    vielen Dank für eure langen und ausführlichen Antworten! :zwinker:
    Das gefällt mir an diesem Forum, das einem wirklich geholfen wird und sich auch viele Zeit nehmen, um einem zu helfen!

    Nun zu meiner Antwort, die nach all euren Fragen sicher auch wieder länger wird,... vor allem da ich noch nicht richtig verstanden habe, wie das mit dem Zitieren geht :ratlos:

    Zuerst einmal möchte ich euch danken, dass ihr mich so gut versteht, ich fühle mich auf jeden Fall verstanden! :smile: Ihr habt vollkommen recht, eigentlich möchte ich meinen Freund auf keine Fall verlassen, weil ich ihn einfach zu sehr liebe! Wir haben in den 4 Jahren schon viele Höhen und Tiefen durchgemacht (z.B. war ich 2 Jahre im Internat und wir haben uns nur am WE gesehen, und jetzt seit 1 Jahr sehen wir uns dafür fast täglich) und ich denke, dass wir dadurch auch schon zusammengeschweißt sind und uns zu gut kennen. Ich glaube mein Freund ist der Einzige, der mich relativ gut kennt und so gut wie alles über mich weiß, weil wir eigentlich auch über alles reden können weil wir uns vertrauen.
    Wie mosquito auch gesagt hat:
    (Juhuu, ich hab das geblickt mit dem zitieren *ggg*)

    Aber nun zu euren Fragen:

    Ich weiß nicht genau wie er das alles empfindet, auf jeden Fall hab ich ihn schon öfter gefragt was er gerne hat und das machen wir auch alles. Ich wüsste also nicht das er Wünsche hat, die wir noch nicht umgesetzt haben... aber ich werde ihn heute Abend (oder demnächst) mal fragen!

    Ich kann dir nicht sagen warum ich meinen Körper nicht besonders mag, wahrscheinlich weil es mir schon immer etwas an Selbstbewusstsein gemangelt hat! Ich bin nicht übermäßig dich, aber auch nicht schlank und habe eine weibliche Figur, also großer Busen (meiner Meinung nach zu groß) und breite Hüften. Bauch und oberschenkel könnten etwas dünner sein, aber leider bin ich schon seit einiger Zeit zu unmotiviert für Sport (Mein Freund hat schon seit einem halben Jahr Probleme mit dem Knie, weshalb wir auch nicht mehr Inliner fahren waren wie früher und auch sonst nicht so viel weggegangen sind in letzter Zeit)
    Ob mein Freund meinen Körper mag weiß ich nicht. Er sagt es natürlich wenn ich ihn frage, aber ich bin mir sicher das er auch nichts dagegen hätte, wenn ich etwas schlanker wäre. Aber mein Busen gefällt ihm, das sagt er oft.
    Hmm, zeigen das er mich hübsch findet tut er eigentlich eher selten. Das fehlt mir manchmal ein bisschen. Er ist jetzt z.B. noch nie in der Öffentlichkeit/unter Freunden zu mir gekommen und hat mir irgendwas nettes/geiles ins Ohr geflüstert, wie z.B.: "Man, hast du aber heute einen knackigen Arsch" oder so ähnlich, obwohl ich das manchmal ganz schön fände.

    Ich kann Sex natürlich schon genießen, aber nur wenn ich in Stimmung dazu bin. Wenn ich z.B. meine Tage habe oder Schmierblutungen, dann komme ich mir immer so dreckig vor und gehe glaube ich automatisch mehr auf Abstand, dann fühle ich mich unwohl wenn er mich anfasst. Aber ansonsten kann der Sex schon auch lustvoll und geil sein!
    Finde ich ihn geil? Hmm, ich liebe ihn so wie er ist, auch wenn er (wie ich) mehr für seinen Körper tun könnte. Wir jammern immer gemeinsam über unsere Bäuchleins. Aber geil finde ich ihn trotzdem, vor allem wenn er als Oberkörperfrei schläft (im Winter hat er meistens einen langen Schlafanzug an, leider).

    Also ich habe schon Spaß am Sex (nicht immer, manchmal hab ich auch keine Lust, aber das ist denke ich normal). Meistens ist Sex bei uns ein langes Vorspiel (da ich eben nie zum Orgasmus komme, verwöhnt er mich dafür meistens davor länger), mit handjob und fingern und manchmal blase ich ihm auch einen (ich weiß das er das gerne hat, obwohl ich es nur gerne mache, wenn ich weiß das er frisch geduscht ist), er hat bei mir aber noch nie mit der Zunge zwischen den Beinen,... ich glaube das mag er einfach nicht, sonst hätte ers ja schon längst mal getan. Und wenn er nicht will dann akzeptiere ich das auch, auch wenn ich es mal schön fände um zu sehen wie das ist.

    Hmm, gute Frage. Also übertrieben leidenschaftlich war es bei uns noch nie. Ich hab immer meine Freundin beneidet, die sich ständig mit ihrem Freund die Zunge in den Hals geschoben haben und bei uns gab meistens nur normale Küsschen. Ab und zu Zungenküsse, aber nur wenn wir alleine waren. Mein erstes Mal wollte ich schon, wir haben aber auch ein halbes Jahr gewartet, bis es dann soweit war. Er hat mir also genug Zeit gelassen und das war auch gut so, weil ich es dann auch wirklich wollte!

    Also Kondom haben wir noch nie benutzt. Am Anfang hab ich die Pille genommen, hatte aber zu viel Angst das ich sie mal vergesse (hab ich auch öfter) und hab mir deswegen bald die 3-Monats-Spritzen geben lassen und seit April letztes Jahr habe ich ein Hormonstäbchen, weil ich es damals auch noch umsonst bekommen habe (unter 20) und es eben 3 Jahre sicher ist. Habe eigentlich keine Probleme damit.

    Ich glaube schon das es ihm ähnlich geht wie mir. Er hätte manchmal auch nichts dagegen, wenn es mehr oder aktiver wäre. Am Anfang hat er mich auch oft darum gebeten etwas aktiver zu werden, weil ich meistens die passive war. ich musste mich zwar überwinden, aber inzwischen verwöhne ich ihn auch gerne und es fällt mir leichter. Wichtig ist es ihm denke ich schon, aber nicht so wichtig das er es jeden Tag braucht oder so. Manchmal denke ich sogar, er ist kein richtiger Mann (weil man immer sagt Männer könnten und wollen immer nur Sex) weil er eben auch oft lieber kuschelt als mit mir zu schlafen. Aber oft ist es auch einfach nur Faulheit, weil wir dann zu müde und zu faul sind (und zu wenig Lust haben) um uns auf den anderen einzulassen. Da haben wir dann einfach beide keinen Bock.

    Da spielt sicher beides eine Rolle. Wenn ich eben z.B. hier im Forum lese, dass manche jeden Tag Sex brauchen und am besten gleich X-mal, dann denke ich bei uns muss irgendwas nicht stimmen, weil wir oft nur 1 oder 2 mal in der Woche Sex haben, und manchmal eben sogar mal einige Wochen gar nicht.
    Aber andererseits fehlt mir auch etwas. Dann denke ich eben, jetzt könnte mal wieder was passieren! Jetzt hätte ich Lust auf Sex!

    Vielleicht bin ich mit dem Lesen selber schuld dran! Er liest eigentlich gar nicht gerne, aber ich wollte ihm das Lesen schmackhaft machen (das er nicht immer nur am PC sitzt) und wir haben angefangen, uns abends gegenseitig Kinderbücher vorzulesen (Die kleine Hexe, Der kleine Wassermann,...), was ihm auch gefiel und uns beiden Spaß gemacht hat. Dann hat er sich eben vor einiger Zeit in der Bücherei mal ein dickeres Buch (für Erwachsene) ausgeliehen und braucht halt ewig dafür, weil er es nicht gewohnt ist. Jetzt haben wir das Buch schon zum vierten mal verlängern lassen und er hat grad ein bisschen mehr als die Hälfte! Deshalb lesen wir fast jeden Abend, damit er dranbleibt und mal stolz sein kann, ein dickes Buch zu Ende gelesen zu haben (er liest es auch gerne). Nur wird er eben davon immer müde und schläft nach einem Kapitel gleich ein, während ich halt schon mal 1 oder 2 Stunden lesen kann.
    Früher haben wir uns öfter massiert, momentan nicht mehr so oft. Aber ich denke wenn es jetzt wieder kälter wird passiert das wieder öfter, so mit kerzenschein und Duftlampe und Massageöl und ruhiger Musik, das haben wir beide sehr gerne!

    Ja, wenn wir beide in Stimmung sind berühren wir uns sehr gerne. Da gehört streicheln am ganzen Körper dazu, sozusagen beim Vorspiel. Auch meine Brüste berührt er gerne und küsst sie auch oft.

    Wie gesagt, er streichelt mich viel, küsst mich und meine Brüste, knabbert an meinen Ohren, massiert mich oft (besonders gern hat er es, wenn ich meinen Arsch dabei an seinen Schwanz drücke während er mich massiert) und verwöhnt mich mit seinen Finger. Küssen tut er mich meistens nur bis zum Bauchnabel, weiter runter geht er meist nicht, wenn dann nur kurz noch die Schenkel oder mal die Schamhaare, aber ich glaube vor meiner Muschi "eckelt" er sich, bzw. möchte halt nicht mit der Zunge daran. Hab ihn noch nie gefragt warum und ihn auch noch nie gebeten es zu tun.

    Ich kann das auch nicht erklären. Religiös erzogen wurde ich nicht, auf jeden Fall nciht in dieser Hinsicht aber wir haben zuhause auch noch nie über das Thema geredet, das war halt immer so ein Tabu thema.
    Zweckgebunden oder nur zur Fortpflanzung sehe ich Sex nicht, dazu macht es mir zu viel Spaß. Aber ich kann mein "prüdes" Verhalten auch nicht erklären, ich sehe es einfach nicht als etwas "normales" an, sondern als etwas geheimes und intimes. Ich würde mich glaube ich auch nicht trauen irgendwo draußen in der Natur Sex zu haben (auch wenn ich mir das wunderschön vorstelle), weil ich immer Angst hätte das jemand vorbeikommt und uns stört!

    Ja, das mag ich alles und kann das auch genießen, aber nicht wenn ich mich dabei eben selbst streichle oder so. Allein der Gedanke daran mag ich nicht.

    Meine Menstruation mag ich zwar nicht (ich habe sie zum Glück auch nicht oft, seit ich die Spritze und jetzt das Stäbchen habe), aber ich eckle mich auch nicht davor. Ich weiß das das ein normaler Ablauf ist.
    auch meine Nacktheit macht mir im Groß und Ganzen nichts. In unserer familie war ich es von klein auf gewöhnt das alle gemeinsam das Bad benutzen. Während einer duscht liegt der andere in der Badewanne, einer putzt die Zähne und der nächste sitzt aufm Klo. Da kenne ich eigentlich keine Hemmungen.
    Auch in der Sauna war ich schon und fand es nicht so schlimm, weil alle nackt waren.
    Aber so am Strand FKK hab ich noch nie gemacht, auf jeden Fall nciht wenn ich dann die einzige bin oder so.

    Das stimmt, es kann eigentlich nichts passieren. Aber ich habe immer mehr Angst das ich etwas mache das IHM nicht gefällt, nicht mir. ich habe Angst ihn zu verletzen oder so, weiß auch nicht.
    Meistens machen wir nur Missionarstellung, Reiter und manchmal Löffelchen (heißt das so?). Er nimmt mich auch manchmal von hinten wenn ich knie (besonders wenn er mich davor massiert hat) und in der Dusche und Badewanne haben wir es auch schon versucht (hat aber nicht wirklcih geklappt). Viel mehr haben wir eigentlich noch nicht gemacht. Und eigentlich auch fast ausschließlich abends im Bett.

    Nein, auch insgesamt. Ich möchte ihm natürlich gefallen, immer. Aber auch und besonders im Bett. Da ich aber eher eine natürliche Person bin (mich z.B. nie schminke und auch nicht gerne unten rassiere), fällt es mir schwer mich zu verändern, weil ich mich zB geschminkt einfach nicht wohl fühle, selbst wenn es vielleicht gar nicht so schlecht aussehen würde.
    Das kommt sicher auch von meinem mangelnden Selbstbewusstsein, weil ich am Anfang immer dachte wenn ich irgendeinen Fehler mache lässt er mich fallen und sucht sich eine Neue. So denke ich inzwischen nicht mehr, weil ich weiß das er mich liebt, aber trotzdem versuche ich mich oft möglichst so zu verhalten, das ich weiß es gefällt ihm. Aber ich denke das ist auch normal, oder? Jeder will doch dem Partner gefallen!

    Du hast recht Lazavarra,viele dieser Dinge kamen in letzter Zeit zu kurz. Das fiel mir erst auf, als ich deine Antwort hier gelesen habe. Im letzten halben Jahr haben wir wirklich nicht mehr viel unternommen.
    Das liegt daran, dass mein Freund eben Probleme mit seinem Knie hat (seit ca. einem halben Jahr) und deswegen keinen Sport mehr machen kann und auch sonst nichts längeres, wie zB Einkaufsbummel. Wenn er zu lange irgendwo stehen muss fängt sein Bein an zu schmerzen und er jammert nur noch rum, deswegen haben wir nicht mehr viel in dieser Richtung gemacht. Momentan hat er aber eine Bandage und wenn es jetzt bis in 2 Wochen nicht besser wird, wird er operiert. Ich hoffe das es dann weg ist und wir mal wieder mehr machen können!
    Dazu kommt, das er auch sonst oft etwas hat, was mich momentan ziemlich aufregt. Ich bin selber sehr selten krank und kann daher solches Gejammer nicht haben.Aber eine Zeitlang hatte er echt jedes Wochenende Kopfweh oder eben sein Knie tat weh etc.

    Dazu kann ich noch von gestern Abend erzählen! Nachdem ich eure Beiträge gelesen habe dachte ich mir, ich verwöhne ihn abends mal wieder und habe mir neues Parfum gekauft, mit teure Unterwäsche angezogen, Kerzen angezündet und Duftöl und romantisches Licht etc.Dann habe ich geduscht und als er gekommen ist (ich stand noch unter der Dusche) war das erste das er gesagt hat: "Ach man, mir gehts nicht so gut! Ich hab Kopfweh und mir ist voll schlecht!"
    Ihr könnt euch denken was ich da gedacht hab! Naja, aber ich habe mir vorgenommen ihn zu verwöhnen, also habe ich gedacht das ich ihn das Kopfweh vielleicht vergessen lassen kann. Als ich dann aus der Dusche kam lag er in meinem Bett, hatte einen Kühlakku auf der Stirn und sagte: "Kannst du nicht dieses Duftzeug ausmachen und lieber ein Fenster auf, ich brauche frische Luft! Mir ist so schlecht!"
    Daraufhin hats mir dann wirklich gereicht. Ich hab alle Kerzen ausgemacht, die Duftlampe auf, bin ins Bett und hab ihn einfach nur traurig angesehen. Ich weiß das es nichts bringt ihn versuchen abzulenken, da es nur immer schlimmer wird und er zwischendurch nur immer wieder sagen würde. Ich hab so Kopfweh, mein Kopf dröhnt etc.... und das fördert nicht gerade die Lust!
    Als er dann gemerkt hat das mit mir etwas nicht stimmt musste ich sogar anfangen zu weinen (hab ich davor schon ewig nicht mehr, ich bin normal nicht so emotional), weil ich so niedergeschlagen war! Er hat dann auch gesagt das es ihm leid tut und ich weiß es ja auch, aber das war einfach wieder typisch, weil nichts gepasst hat!
    Ich hab dann gesagt, dass ich jetzt von ihm erwarte das er mich einmal überrascht, bzw. etwas schönes für uns überlegt wenn es ihm gut geht und das ich jetzt nichts mehr mache. Und wenn es in einem Monat immer noch nicht besser ist, bzw. er sich keine Mühe für mich macht (er hat mir zB schon seit 4 Jahren versprochen mit mir Picknicken zu gehen und ich habe 2 Gutscheine dafür,... aber er hat es noch nie geschafft etwas dafür zu organisieren!!!) das ich dann einfach mal Abstand von ihm brauche, weil ich einen Freund möchte der mir zeigt das er mich liebt.

    Ich habe mir den Abend einfach ganz anderst vorgestellt, aber das ist leider oft so wenn man sich zu viel erhofft. In meinen Gedanken sieht dann alles ganz toll und einfach aus, aber in der Praxis kommt meistens etwas dazwischen!

    Naja, ich denke jetzt habe ich genug geschrieben! Würde mich zwar freuen wenn es trotzdem jemand liest und mir vielleicht antwortet, bin aber auch nicht böse wenn es zu lang war zum lesen!
    Es ist einfach (wie Dentulus gesagt hat) eine schwierige Situation, in der man denke ich kein richtig und kein falsch sagen kann!

    Ich kämpfe um unsere Liebe, aber ich möchte auch das er dafür kämpft und etwas dafür tut! Eine Frau will sehen, dass sie geliebt wird... und ich ganz besonders!!!

    Liebe Grüße und danke nochmal,
    Morla
     
    #14
    Morla, 27 Oktober 2005
  15. aisha19
    Gast
    0
    hey,
    ich hab so ziemlich das gleiche problem. wir sind auch seit fast 4 jahren zusammen und es ist irgendwie ziemlich langweilig geworden. wobei bei uns dazu kommt, dass wir wohl etwas verschiedener sind als ihr.. ich bin ziemlich anhänglich und würde am liebsten den ganzen tag mit ihm kuscheln, und er braucht oft abstand und muss alleine sein usw. an diese dauernden zurückweisungen hab ich mich irgendwie gewöhnt, also ich halt mich mittlerweile ziemlich zurück und dann kommt er schon von alleine..
    weil wir uns nicht trennen wollten sind wir dann auf eine offene beziehung gekommen, weil wir beide dachten, dass wir uns nicht wie 45 und verheiratet verhalten wollen. und wir haben schon so viele tolle sachen zusammen gemacht, irgendwie dachten wir, dass da eh nichts ran kommt, und uns sowas nichts schadet. naja, am anfang wollte ich das nicht, dann fand ichs eigtl ganz praktisch. jedenfalls hatte ich mal was mit jemand anderem, er aber nicht.. naja, irgendwie bin ich jetzt soweit, dass ich auf jeden fall weiß, dass eine offene beziehung nichts für mich ist. nur kann ich ihm das ja jetzt nicht verbieten, nachdem ichs selber gemacht habe. das wäre also schonmal ein blöder punkt zwischen uns.. :cry:
    ausserdem ziehen bei uns im freundeskreis jetzt viele mit ihren freunden zusammen, für ihn ist das aber total ausgeschlossen weil er halt nach hause gehen und allein sein können will. naja gut, wie gesagt solche zurückweisungen bin ich irgendwie gewohnt, nur weiß ich nicht ob so eine beziehung gut gehen kann, wenn man grade was das angeht so verschieden ist. :cry:
    aber es gibt halt so viele tolle momente und ich hatte mir immer vorgestellt dass wir für immer zusammen bleiben und mal heiraten.(naja heiraten will er aber sowieso nicht.) jetzt bin ich mir auch nicht sicher, ob das mit uns eine zukunft hat, weil eigtl ist es nicht das was ich mir vorgestellt hatte. aber er findets total in ordnung so und meint sowas wie ich mir vorstelle, dass man sich nach 10 jahren beziehung immernoch jeden tag sehen und küssen will gibts garnicht. aber mir kommts so vor als ob das bei allen anderen besser ist..
    ich denk da schon so lange drüber nach, aber hab das gefühl ich kann nicht ohne ihn..
    vielleicht habt ihr auch ein paar tipps für mich?
    ich dachte, dass ich mich jetzt einfach erstmal nicht mehr bei ihm melde und mal schaue obs alleine wirklich so schlimm ist wie ich immer denke.. aber wenn er mich dann anruft und was machen will werd ich immer schwach..
     
    #15
    aisha19, 27 Oktober 2005
  16. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    vorweg: klingt doch insgesamt gut. auch gar nicht sooo "körperfeindlich", wie ich zu anfang noch den eindruck hatte. ihr macht doch sogar einiges! das forum hier ist nicht maßstab - hier ist hauptthema liebe und SEXUALITÄT, aber dass hier leute darüber schreiben, dass sie xmal am tag in fünf stellungen sex haben, ist doch echt nicht wichtig für EUCH. ihr sollt euch wohlfühlen. also bitte nicht solche vergleiche anstellen...

    zu gut? da hak ich gleich mal ein... das kann nämlich echt sein, dass man meint, sich ZU gut zu kennen. das kann zu "langeweile" führen - es gibt zu wenig "geheimnisse".

    eigentlich - aber über einiges redest du mit ihm ja auch nicht, wie du weiter unten sagst. zum beispiel in sexuellen dingen. auch wenns schwer fällt, vielleicht ist das ja doch mal einen versuch wert.

    mach das. und wenn er da erstmal nicht so wirklich weiß, was er sagen soll, dann sag ihm, dass er nicht sofort antworten muss. und wie sieht es mit eigenen wünschen aus?

    klingt doch "normal". weibliche figur ist doch schön (wobei man weibliche figur ganz verschieden definieren kann...). vielleicht kriegst du es ja hin, deinen körper doch noch zu mögen? auch wenn du derzeit wenig sport treibst und nicht so superfit und durchtrainiert bist. muss man ja auch nicht sein. trotzdem darfste deinen körper mögen! die weiche haut, deine haare, deine lippen, augen, die form der ohren usw.

    gibt es etwas, das du an dir "schrecklich" findest? du klingst ja eigentlich ganz "zufrieden" - bauch, beine, po zu dick finden tun doch ziemlich viele, ohne dass das wirklich "angebracht" ist ;-).

    dann ruf dir das öfter ins gedächtnis. und ich bin sicher, er mag deinen körper, nur sagt er das eben nicht so oft, ist nicht jedermanns sache. klar ist bestätigung von außen schön - aber noch wichtiger find ich, dass man sich selbst "annimmt". bis ich mich zum beispiel mit meinem arsch "versöhnt" habe, hat es gedauert. ich fand den IMMER zu dick. ich find ihn heut auch nicht "klein". aber ich mag seine form, es ist mein arsch. "er gehört zu mir" :zwinker:. für gymnastik und ähnliches bin ich auch zu faul, das geb ich zu.

    verstehe. und vermutlich wärs für dich auch komisch, ihm diesen wunsch zu nennen - weil du dann dächtest, dass er das nur macht, weil er ja weiß, dass du das hören willst? oder so? da fällt mir direkt auch keine lösung ein. machst du IHM denn eigentlich mal komplimente? denn indem man anderen komplimente macht, kann man auch als nebeneffekt zum komplimentemachen "anstiften" ;-).

    mein freund sagt schon mal, dass er mich hübsch findet, aber nun auch nicht "regelmäßig" - DASS er mich hübsch findet, merk ich ihm oft eher bei seinen blicken an, wenn er mich so lächelnd ansieht oder ähnliches.

    herzlichen glückwunsch, dann ist doch grundsätzlich alles in ordnung! :smile:

    dann zieh ihm den schlafanzug doch aus. und sag ihm dann mal, dass du seinen oberkörper geil findest. ist doch super: du magst seinen körper (auch wenn der nicht "perfekt" ist).

    klingt doch erstmal alles gut, normal, schön.

    also er hat dich noch nie geleckt.

    naja. vielleicht traut er sich auch einfach nicht? weil er nicht weiß wie? ein bisschen scheu? du bist seine erste freundin, mit der er sexuell aktiv ist?

    vielleicht könntet ihr ja schon mal bei so nem gespräch über sexuelles auch diesen ja doch vielleicht vorhandenen wunsch ansprechen? genauer: du. es ist rücksichtsvoll, dass du annimmst, dass er das nicht mag. aber du weißt das nicht. du bist in deinem körpergefühl da ja schon ein wenig gehemmt, hab ich das gefühl (wegen deiner formulierung: "er hat mich noch nie zwischen meinen beinen ..."), während du blasen etc. ganz normal erwähnst.

    mein freund leckt mich auch nur selten. zu beginn hat er es öfter gemacht, dann nur noch selten. ich hab dann mal den mut aufgebracht zu fragen, ob ich nicht gut schmecke oder rieche und das der grund ist, oder ob er das allgemein nicht so mag mit dem lecken - weil es sich schon gut anfühlt...

    ab und an macht er das, aber eben eher selten. er vergisst schlicht, dass man das ja auch machen kann, und ist eher "fingerfertig" und handwerker ;-). wenn er dann doch mal herumzüngelt, ist das ein schönes überraschungsgeschenk.

    man kann auch ohne cunnilingus ein tolles sexleben haben. aber probieren kann man es ja. es geht dabei ja nicht darum, möglichst tief die zunge in die vagina zu versenken. sondern eben ein bisschen die klitoris zu massieren sowie die schamlippen. dort fühlt sich eine zunge schon sehr schön an.

    beneidet? dafür, dass sie ungehemmt auch vor dir herumknutschten? ich fand das früher unangenehm, anderen dabei zuzugucken (und heut muss ich anderen dabie auch nicht zusehen, selbermachen macht mehr spaß).

    muss man ja auch nicht zum publikumssport werden lassen.

    und heute? wie viel, wie oft, wie gern küsst ihr? das könntet ihr ja auch wieder kultivieren...das hat meine vorige beziehung sexuell gesehen noch mal sehr belebt, als wir in einer flaute uns wie "zu beginn" küssten - also erst scheu-vorsichtig, dann eben inniger, fordernder, zärtlich, leidenschaftlich, ewig. und OHNE sex danach. auch ohne richtiges petting - kuscheln und SEHR INTENSIV küssen. das steigerte die begierde enorm.

    klingt nach einer schönen beziehung.

    okay. keine ahnung, ob die spritzen oder das implanon auswirkungen auf libido haben, aber ich denk eh nicht, dass das das "problem" ist, wenn ihr überhaupt wirklich eins habt (klingt nämlich gesamt doch recht harmonisch).

    das variiert auch bei männern. und: du glaubst, dass es ihm ähnlich geht. vielleicht mal wieder drüber reden? gerade darüber, dass du dir schon "mehr" wünschst manchmal, aber angst vor neuem hast und eine scheu davor, aktiver zu werden? er hat dich damals gebeten - du hast dich auch etwas mehr getraut. vielleicht ist es noch mal zeit, über eure wünsche zu reden. wenn du willst, dass er dich noch mal ermutigt, sag ihm das.

    oh bitte, nee! denk doch nicht so einen scheiß wie "er ist kein richtiger mann". klar ist er einer. mannsein heißt doch nicht "immer sex wollen und immer können". das ist ne völlig blöde verallgemeinerung. die männliche lust ist auch recht variantenreich. klar ist das klischee, dass männer viiiel sex wollen und sehr oft daran denken. aber mach dich davon mal frei. dein freund ist ganz klar ein "richtiger" mann.

    und diese faulheit ist die hürde. es ist okay, mal zu bequem zu sein oder zu müde. aber man darf halt die faulheit nicht zu oft siegen lassen. wenn man sich denkt "eigentlich hätt ich ja lust..." - dann das eigentlich streichen und hätte in habe umwandeln und ein "ich hab lust auf dich!" draus machen. das muss nicht sofort in wilden sex münden. aber es kann schon helfen, wenn man die lust mitteilt und vielleicht einfach ein paar wunderschöne lustvolle minuten mit knutschen/streicheln verbringt. sich der lust bewusst zu sein halt ich für wichtig.

    wir haben selten abends sex. ich bin da schön öfter recht geil...aber mein freund ist abends oft eher zu müde. das ist manchmal doch etwas blöd. aber inzwischen haben wir es auch öfter so, dass er mich noch ein wenig nett massiert, streichelt und auch eventuell ne zeit per hand befriedigt, bis meine lust etwas "gestillt" ist. sex haben wir meist eher morgens nach dem aufwachen. sehr oft, wenn wir beieinander übernachten, wird vorm schlafen geredet und gekuschelt und geknutscht. wir schlafen immer nackt, und das fühlt sich dann schon echt toll an, so aneinandergeschmiegt dazuliegen. das ist fü rmich auch ne form von "lusterleben". muss ja nicht immer action sein ;-).

    [ quote]
    Da spielt sicher beides eine Rolle. Wenn ich eben z.B. hier im Forum lese, dass manche jeden Tag Sex brauchen und am besten gleich X-mal, dann denke ich bei uns muss irgendwas nicht stimmen, weil wir oft nur 1 oder 2 mal in der Woche Sex haben, und manchmal eben sogar mal einige Wochen gar nicht.[/quote]

    vergiss sämtliche statistiken. ein- zwei mal die woche ist doch nicht "wenig". auch einige wochen gar nicht ist nicht "schlimm" oder so. (und im übrigen würd ich auch nicht alles für bare münze nehmen, was manche hier über ihre koitushäufigkeit schreiben und über ihre sexgewohnheiten.) das ist ein "liebesforum", und auch wenn natürlich leute ihre probleme schildern, ist im fokus die liebe und die sexualität - es ist nicht repräsentativ für die welt da draußen. außerdem ist eh vor allem wichtig, wie es euch beiden damit geht. DAS ist entscheidend.

    dann mach aus dem konjunktiv was. lass ihn zum indikativ werden. also: in die tat umsetzen! warum sagste deinem freund das nicht direkt, wenn du so fühlst? ich weiß ja nicht, wann du solche gedanken hegst...

    otfried preußler, ja, die fand ich auch immer toll. abraxas. räuber hotzenplotz. oder auch james krüss. und gegenseitig vorlesen ist wunderschön!

    na, dann kann er sich ja überlegen, ob er das buch vielleicht auf dem weg zur arbeit/uni in der ubahn liest oder so? da ist man vielleicht aufnahmefähiger. es gibt auch bei mir bücher, für die ich lange brauche, weil ich abends einfach nicht wach genug bin. andere "flutschen" beim lesen.

    übrigens haben mein freund und ich uns als erstes einen etwas "frivolen" roman von roald dahl vorgelesen, "my uncle oswald"/"onkel oswald und der sudan-käfer". da gehts schon zur sache, ist leicht durchgeknallt... und wir waren gemeinsam in einer speziellen buchhandlung, nämlich "lustwandel" (praktischerweise in unserer stadt ansässig, berlin). die sind spezialisiert auf erotische literatur. wir haben auch einen recht langen - aber nicht speziell erotischen - roman namens "das messingherz" von herbert rosendorfer uns gegenseitig vorgelesen, fast 600 seiten, sehr amüsant. da kamen wir dann auch nicht zum sex am abend, aber das fand ich nicht so störend. da hatte sich nämlich das morgenritual schon etabliert.

    lesen ist schön! wenn du was von "abends immer vorm fernseher, dann zu müde" geschrieben hättest, wärs noch anders.

    vielleicht mal ne erotische massage einbauen? also nicht nur entspannend...sondern auch erregend? auch dafür gibts bücher mit ideen. in "wild thing" von paul joannides sind generell ideen für sexuelle aktivitäten, aber auch speziell für massagen. und dann gibt es noch viel nur zum thema erotische partnermassagen.

    klingt doch schön.

    du nimmst an, er ekelt sich. hm. ekelst du dich selbst? also vor deinen lustsäften oder überhaupt vor deinen genitalien? vielleicht denkt er sich ja auch "das hab ich noch nie gemacht in den letzten vier jahren" - und traut sich nicht? auch weil er es eben nicht so richtig "kann" und halt nie gemacht hat?

    ich würd da schon mal das gespräch hinlenken. dass du das ggf. verstehen kannst, kannst du ja dazusagen. ein nachfragen heißt ja nicht "los, leck mich!" - sondern es ist eben fragen, OB er das ncht mag oder unangenehm findet oder was der grund für das "vermeiden" ist.

    über sex gesprochen hab ich mit meinen eltern auch eher nicht bis gar nicht. hab ich auch nicht vermisst. naja, ich musste so auch erst "lernen", über so was zu reden - aber ich denke, das ist normal.

    aber das ist doch schon ganz anders als weiter oben. geheim und intim: passt doch. das ist was anderes als "schlecht". siehst du den unterschied? sex als etwas schlechtes zu sehen, heißt für mich, es ist was verbotenes, falsches, was man nicht tun sollte, was "pfui" ist.

    sex als etwas intimes und geheimes, persönliches, privates zu sehen: ist doch wohl der regelfall. auch wenn hier offen über sex geredet wird, wenn mit sexuellen motiven werbeplakate für rasenmäher werben...die eigene sexualität ist selbstverständlich was intimes.

    ich rede außer hier nur mit den leuten über sex, mit denen ich sex habe. also in meinen 29 lebensjahren zwei männer (mit dem dritten habe ich damals mit 20 eben NICHT über sex reden können, zu verklemmt...). es gibt noch eine freundin, die da selbst sehr offen ist, mit der ich mal über sexuelles rede - aber da rede ich nicht wirklich darüber, wie ICH sexuell agiere.

    musst du ja auch nicht. mein freund ist 41, und er hatte dies jahr zum allerersten mal draußen im freien sex. das war in einem ziemlich einsamen naturschutzgebiet in mecklenburg an einem hügel hinter büschen und hecken. da waren halt keine leute. aber wenn dir bei solchen vorstellungen unbehaglich ist, dann ist das so, dann habt ihr halt nicht draußen sex. wenn du es sehr schön findest und meinst, deine angst überwinden zu können, dann tu es, sonst halt nicht.

    ...aber warum nur nicht? bis wohin geht bei dir das angenehm-gefühl beim streicheln?

    klingt "normal".

    klingt auch völig "normal". also nicht besonders prüde oder verklemmt, was körperliches angeht.

    verletzen? kannst du das näher beschreiben? dass du seine schamgrenzen verletzt? oder was?

    na, so wenig ist das doch gar nicht. man muss ja nicht alle anaotmisch möglichen stellungen durchprobieren. reiter mach ich zum beispiel sehr selten, unter anderem weil mein hüftgelenk da schnell rumzickt...

    löffelchen ist hintereinander auf der seite liegend. klingt doch schön! macht ihr jedesmal alles? (wär mir zu anstrengend)
    macht ihr es immer gleich? habt ihr ein "ritual" - oder eher noch "routine"? mit meinem aktuellen freund hab ich es zum beispiel noch nicht beim duschen oder baden probiert. außerdem sind betten was tolles. vielleicht mal ne andere tageszeit testen? oder mal auf dem sofa?

    was heißt "nicht gern" bezogen aufs unten rasieren? rasierst du dich? wenn ja, machst du es dann ihm zuliebe? natürliche person kann ja viel heißen. ich schminke mich auch so gut wie gar nicht - manchmal beim ausgehen lippenstift, sonst nix. intimrasur (teilrasur) mag ich dagegen gern, weil ich das gefühl glatter haut durchaus schätze und anregend finde - und auch "einladend"

    was heißt also "nicht gern"? weil du es nicht schön findest? oder weil du das rasieren selbst eher unangenehm findest, also den vorgang, deinen schambereich eben zu rasieren?

    naja, schon...aber: bist du anders, als du eigentlich sein willst? eigentlich geht man doch auch davon aus, dass man dem partner gefällt, wie man IST. deswegen ist man ja zusammen, weil man sich mag. und nicht, weil man sich irgendwie gibt und sich so verhält, wie man annimmt, dass er es mag.

    beispiel: wenn du annähmst, er fände geschminkte frauen sexy - hättest du dann begonnen, dich mehr zu schminken? ohne es selbst zu wollen?

    kannst du für dein "möglichst oft so verhalten", dass du weißt, es gefällt ihm, beispiele nennen?

    knieprobleme sind scheiße. er hat sonst handball gespielt, oder? das kann nerven, wenn man seinen sport nicht mehr ausüben kann...

    hey, sei mal gnädiger...du bist halt eher robust und nicht so der schmerztyp. aber häufiger kopfschmerzen können echt nervend sein. vor allem, weil sie für andere "unsichtbar" sind. husten, schnupfen, verdorbener magen merkt man wem anders noch eher an (grüne gesichtsfarbe und so).

    ich hab keine knieprobleme, sondern hüftgelenksprobleme. bei belastung bekomme ich daher im bein schnell muskelschmerzen. das nervt. mein freund weiß das, schon weil mein bein dann NACH belastung abends gern unwillkürlich herumzuckt. und ich auch nicht immer heldenhaft unterdrücke, dass ich schmerzen habe. für dich ist das mit seinen knieproblemen halt blöd, weil du nur sein "gejammer" mitkriegst und eben euer freizeitleben eingschränkt ist. findet alternativen! nimm ihm das gejammer nicht krumm.

    blödes timing. er hat sich das ja auch nicht so gewünscht...

    "ausgerechnet heute, son jammerlappen" plus "wie kann ich so fies sein!"? :zwinker:

    das war blöd. aber manchmal isses halt so. die enttäuschung ist dann da...aber das sollte dich nicht vom nächsten versuch abhalten.

    vielleicht hat dein freund grad ne miese phase. ich denke mal, das mit dem knie ist schon richtig beschissen und deprimiert ihn ziemlich?

    wieso war das "wieder typisch"?
    dass du da geweint hast, find ich nicht schlimm. du warst halt traurig, dass er deine pläne durchkreuzt hat.

    ähm, stop mal...warum denn das jetzt?
    du könntest ihm auch sagen "hey, das holen wir nach mit dem verwöhnabend, also sag deinen kopfschmerzen, sie haben die nächsten abende urlaub" - und mach das programm eben in den nächsten tagen nochmal! er hat das doch nicht absichtlich gemacht.

    also nicht der einfallsreiche bzw. nur schenker, aber nicht "realisator". na, dann hätt ich doch mal die gutscheine genommen und gesagt: "so, am wochenende ist schönes wetter, ich will mein picknick! also los, kauf ein" - natürlich in einem freundlichen ton, aber eben schon einen termin festlegen.

    ähm, hm.

    also deine enttäuschung nach dem abend kann ich schon verstehen. aber dass du jetzt von "er hat kopfweh und jammert" sofort zu "wenn er nicht im nächsten monat mich überrascht und aktiv wird, dann will ich abstand, weil ich einen freund will, der mir zeigt, dass er mich liebt" kommst, überrascht mich. da steckt doch mehr frust hinter...

    wie wärs mit gemeinsamer aktion? du hast ihn überraschen wollen. schön. nehmt euch gemeinsam einen tag vor, den ihr eben für euch so richtig schöng gestaltet... deine überraschung ist "geplatzt", weils ihm nicht gut ging. dafür fehlte dir ein bisschen das verständnis, weil es ihm öfter mal mies ging und du das selbst nicht so kennst. okay. vielleicht ist er auch ein bisschen wehleidig, kann sein. aber jetzt auf trotziges "wenn er jetzt nicht mal mich überrascht, dann"-abwarten zu schalten...ich weiß nicht. ein bisschen trotzig kommt mir das nämlich vor.

    ist halt manchmal so. dann vielleicht einfach mal mehr GEMEINSAM planen. also beide halten sich einen termin frei. wenn er nicht so der kreative ist, dann bist du halt vorerst die mit den ideen. und nicht zu viel romantische träume ausmalen. mit kleinen dingen anfangen. keine wunder erwarten. du setzt ihn jetzt ziemlich unter druck. gemeinsame aktion fänd ich besser. so enttäuscht du auch warst. auch wenn so was eben öfter mal nicht geklappt hat in der vergangenheit.

    hehe, ich hab NOCH mehr geschrieben ;-)

    hmhmhm. eine frau will sehen, dass sie geliebt wird...männer wollen das auch sehen, spüren, fühlen. und vielleicht SIEHST du ja nicht, wie er dich liebt, weil du das anders wahrnimmst? nicht jeder zeigt liebe gleich. grad in einer langjährigen beziehung ist das so ne sache.

    vielleicht hat er ja auch den eindruck, dass du öfter genervt bist, z.b. von seinen schmerzen, davon, dass es ihm nicht gutgeht? vielleicht hat er aktuell das gefühl, dass er viel falsch macht - und traut sich jetzt nicht so richtig, weil er meint, er weiß ja nicht wie usw.?

    nicht fordernd abwarten - sondern lieber noch mal klären, wie ihr eure beziehung im alltag gestalten wollt. gemeinsam. klar sind romantische sachen schön.

    und komplimente sind toll. aber dein "eine frau will sehen, dass sie geliebt wird, ich ganz besonders!!" kommt mir grad schon etwas trotzig vor... und eben fordernd, "er ist dran". selbst wenn du das gefühl hast, dass du schon lange die "aktivere" bist: dann sei es halt erst weiterhin, lass ihn wissen, was du willst, und sei sein komplize. macht ZUSAMMEN was tolles, schönes. und setz ihn nicht unter druck. am wochenende soll das wetter ja noch mal gut werden, heut war hier ein toller herbsttag. wie wärs mit nem herbstpicknick? du hast die gutscheine: also nimm sie doch einfach in anspruch. das geht auch mit knieproblem. ob jetzt im wald oder aber picknick im aquarium oder zoo, es muss ja nicht riesig und feudal sein, picknickdecke, thermoskanne und etwas käse, brot und ein bisschen obst reichen ja schon aus. hm? und das kannst du ihm ja so stecken: dass du eben nichts RIESIGES erwartest.

    na denn,
    bis demnächst
    mosquito
     
    #16
    User 20976, 27 Oktober 2005
  17. Morla
    Gast
    0
    Hi Mosquito,

    ich habe zwar gerade keine Zeit für eine lange Antwort, aber ich wollte mich nochmal kurz bedanken, weil du dir solche Zeit für meine Probleme nimmst und ich mich noch nie so verstanden und ernst genommen gefühlt habe!!! ... vielleicht liegt das auch daran, dass ich über solche Themen sonst mit niemandem rede :tongue:

    Darf ich fragen was du studierst, bzw. beruflich machst???
    Machst du irgendwas soziales, vielleicht in Richtung Psychologie, Therapie, etc. also Menschenversteher??? ich glaube dafür wärs du gut geeignet, da du so gut "zuhören" kannst und dich wirklich um jedes winzige Detail kümmerst und dir Gedanken darüber machst! Find ich einfach super!!! :smile:

    Heute gehts mir auch wieder besser, weil wir gestern einen sehr schönen Abend (mit Sex) hatten und sehr lange über alles mögliche gesprochen haben. Ich denke jetzt schauen wir einfach mal weiter. Hoffe es geht wieder aufwärts, bzw. die Leidenschaft entfacht wieder etwas mehr und ich kann auch sehen, dass von ihm wieder mehr kommt!

    Klar weiß ich, dass er durch sein Knieproblem belastet ist und es auch für ihn selber sehr blöde ist, aber dennoch kann man das ja nicht für alles als Ausrede nutzen, wie z.B. für das Picknick.
    Ich habe ihm jetzt auch gesagt, dass es am Wochenende so schön sein soll und ich gerne ein Picknick hätte (hab ich ihm schon gesagt, bevor ich deine Antwort gelesen habe), aber gesagt hab ich es ihm schon oft,... aber es wurde bisher noch nie was daraus! :frown:

    Trotzdem denke ich das wir auf dem richtigen Weg sind, auch wenn immer noch diese Angst mit der Zukunft ist: Kann ich ein Leben lang damit leben, nur sexuelle Erfahrungen mit einem einzigen Mann gemacht zu haben oder werde ich da etwas vermissen?
    Nach dem Gespräch gestern, weiß ich, dass diese Angst bei ihm sogar noch größer ist als bei mir. Ich glaube ich könnte damit leben, ich glaube nicht das mir etwas fehlen würde, weil ich auch mit einem Mann glücklich sein kann.
    Aber er ist sich eben nicht sicher, ob er das kann!
    Er sagt halt, er ist jetzt erst 20 Jahre und kann sich nicht vorstellen, den Rest seines Lebens mit jemanden zu verbringen, mit dem er schon seit 16 zusammen ist. Er würde dann immer daran denken, was ihm sozusagen entgangen ist, bzw. welche anderen Erfahrungen er noch hätte machen können (mit anderen Frauen).
    Ich weiß das er mich liebt, aber ich verstehe ihn schon ein bisschen. Wir können uns zwar beide nicht vorstellen uns momentan wegen diesem Grund zu trennen (weil wir uns ja lieben), aber wer weiß wie das ganze in ein paar Jahren aussieht. vielleicht wäre es trotzdem besser, jetzt (mit 20,21,22,... Jahren) noch andere Erfahrungen zu sammeln, damit man diese im späteren Leben nicht vermissen könnte.
    Hört sich blöd an, aber irgendwie ist es halt so, weil wir beide noch keine anderen sexuellen Erfahrungen gemacht haben!

    Ich weiß auch nicht, momentan sind wir noch nicht so weit, aber dieses Thema kommt sicher nochmal auf uns zu!

    Liebe und dankende Grüße,
    Morla
     
    #17
    Morla, 28 Oktober 2005
  18. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    ahoi, diesmal auch meinerseits relativ kurz - muss gleich los zum sport.

    danke...mir wurde (unter anderem hier) schon öfter "unterstellt", ich sei ne professionelle *grins*. nein, ich mach das nicht "beruflich". bin halt selbst mensch ;-).

    und MANCHE der gedankengänge/probleme kenn ich von mir selbst.

    dass es dann lang wird, liegt zum einen daran, dass ich geschwätzig bin, zum anderen kann ich WIRKLICH schnell tippen. (mein freund meinte mal, als er zeuge war, wie ich hier an einer foren-antwort schrieb: "unglaublich, du tippst ja noch schneller, als du redest.")

    klingt doch gut! der beste tip ist wohl wirklich: reden. aber eben auch mal schweigen, man kann halt auch zu viel reden. ihr macht das schon.

    knie und picknick haben echt nix weiter miteinander zu tun. dann ist er halt vielleicht manchmal (öfter) einfach zu bequem? zu faul? das ist nervig.
    mein freund ist auch manchmal einer, den man drängeln muss. er meinte mal, er lässt sich gern von mir mitreißen. zum beispiel, als es um urlaubsplanung ging, wir waren nur einige wenige tage weg; von sich haus hätte er das wohl nicht wirklich in angriff genommen, aber er hatte dann nach überwindung auch spaß daran, etwas mitzuplanen. wobei ich da die organisatorin bin. in den meisten dingen.

    er meinte, dass ihm klar ist, dass das manchmal rüberkommen könnte als "entscheid du, mir isses egal" - aber letztlich findet er, dass ich das eben gut kann (organisieren) und ihm eigentlich alles an unternehmungen recht ist, hauptsache, er kann diese zeit mit mir verbringen. motto: mit mosquito isses überall schön.

    du siehst, ich kenn das also selbst. quengel ruhig mal ein bisschen. aber nimm es mit humor. du wirst aus ihm keinen vor ideen sprühenden inspirierten superromantiker machen. du kannst ihn anregen. und du kannst mit ihm gemeinsam was planen.

    die unsicherheit versteh ich. aber ich denke, man kann durchaus mit einem einzigen sexpartner für ein ganzes leben glücklich sein. nehmt euch einfach noch ein bisschen gemeinsames abenteuer vor.

    verständlich. und gut, dass ihr beide das zugeben könnt und diese zweifel nicht verbergt voreinander (aus angst, den anderen zu verletzen). denn diese zweifel richten sich ja nicht gegen den eigenen freund bzw. die freundin. sondern darauf, ob man sich selbst "begnügen" kann oder irgendwann mehr "hunger" kriegt. aber erstmal könnt ihr versuchen, den hunger gewissermaßen zusammen zu stillen.

    ich denke, ihr werdet schon nicht leichtfertig was aufgeben, was schön und wertvoll ist.

    und auch nicht blind und ängstlich an etwas festhalten, was nur routine ist. aer ich glaub nicht, dass es bei euch NUR routine ist...da ist ne ganze menge mehr, da bin ich sicher.

    naja, aus angst vor einer späteren enttäuschung JETZT was aufzugeben, halte ich aber auch für fragwürdig. oder denkste an sowas wie jetzt mit anderen sex haben und dann zurück zueinander? ob das funktioniert, weiß ich nicht. aber es gibt sexuell ja sicher auch noch dinge MITEINANDER zu klären...

    nix überstürzen. gut, dass ihr euch vertraut und über sowas reden könnt.

    vielleicht könnt ihr ja auch noch konkretes klären, was bestimmte wünsche miteinander angeht? siehe meine letzte antwort.

    aber erstmal wünsch ich euch ein schönes wochenende. ob mit oder ohne picknick.
     
    #18
    User 20976, 28 Oktober 2005
  19. mucc
    Gast
    0
    Hi morla!
    mir gehts im moment änlich siehe thread-> bitte schreib alles hierrein wies bei euch weitergeht!

    kopf hoch! :herz:
     
    #19
    mucc, 28 Oktober 2005
  20. Morla
    Gast
    0
    Hey,
    hab gedacht ich meld mich mal wieder. Hab jetzt nicht mehr geschrieben, weil das Problem inzwischen kein so Problem mehr ist.

    Auf jeden Fall hatten wir wieder Sex und wir haben viel geredet.
    Das mit dem Picknick hat auch geklappt und ich denke wir schauen jetzt einfach beide darauf, dass wir mal mehr schöne Dinge zusammen machen, also auch mal Essen gehen, spontan wegfahren, ins Kino, etc.
    Meistens sitzen wir nämlich immer nur bei ihm oder mir und schauen Fernseh, lesen oder er sitzt am Computer während ich lese oder so. Aber halt nix besonderes und nur Routine.

    Danke auf jeden Fall mal für eure Hilfe. Ich glaube das wichtige ist einfach weiterhin an die Beziehung zu glauben (in den 4 Jahren haben wir schon schlimmere Krisen gemeinsam überstanden!!!) und sich die Freude am anderen zu erhalten. Ihn ab und zu mal mit etwas nettem zu überraschen, was Schönes unternehmen etc. Dann verschwindet die Langeweile und man hat automatisch wieder mehr Spaß miteinander!

    Liebe Grüße,
    Sinchen
     
    #20
    Morla, 3 November 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Langjährige Beziehung wenig
StefanD85
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 April 2015
33 Antworten
just_itt
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 August 2012
43 Antworten
Rene1984
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Juli 2012
31 Antworten
Test