Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Langsam macht mich das wirklich fertig!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von oilo, 1 Juli 2007.

  1. oilo
    oilo (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    Single
    Hallo allerseits...(und alle,die sich kein Gejammer anhören wollen,sollten das Thema wechseln)

    Ich bin nun schon seit 3 Jahren single (und meiner Meinung nach kann man das von damals gar nicht als richtige Beziehung bezeichnen)
    bin 22 Jahre alt und bekomme langsam Angst, dass ich als junger Mensch gar nicht mehr in den Genuss von Liebe kommen werde..hab das Gefühl,die Zeit rennt mir davon..
    an allen Ecken und Enden höre ich nun, dass bestimmte Leute,denen man es z.B rein optisch und auch sonst gar nicht zugetraut hätte,ne Freundin haben..es ist wie verflucht...wirklich, ich glaub 95% meines Bekanntenkreis lebt in einer Beziehung...schalte ich mal den Fernseher ein, höre ich nur bestimmte Politiker sagen"achja,die 68er...da lag ich jeden Abend mit meiner Freundin im Bett"...oder wie endet der Film "Die Sonnenallee"? Der Protagonist berichtet:"es war die schönste Zeit meines Lebens,denn ich war jung und verliebt"...ich will auch an dem "normalen" Leben teilhaben...es kotzt mich langsam echt an!

    Nun zum Grund,weshalb ich wohl solche Schwierigkeiten habe, zarte Bande zu knüpfen...es liegt nicht an meinem Äußeren,ich behaupte mal, ich sehe schon ganz gut aus und auch in Discotheken mangelt es mir nicht an Bestätigung...aber ich leide unter einer schwachen Form der Sozialphobie(Betonung zum Glück auf schwacher Form)
    http://www.psychosoziale-gesundheit.net/seele/sozialphobie.html

    durch diese Krankheit kann ich mich vor fremden Personen einfach nicht geben,wie ich bin...in Gegenwart Fremder bin ich meist angespannt und grübel nur darüber nach,wie ich auf den anderen wirke..somit ist es mir gar nicht möglich, mich voll und ganz auf den anderen einzulassen,was dieser auf eine Weise merkt..diese Person hat dann meist wohl das Gefühl, ich sei nicht an ihr interessiert oder sonstiges..manchmal wirke ich durch die Phobie auch gefühlskalt,glaube ich,denn ich schaffe es nur selten,mich voll und ganz meinen Gefühlen hinzugeben..meine Psyche ist bestrebt,alle Gefühle im Zaum zu halten,denn sonst könnte mir etwas passieren...das ist wie mit den Tieren in der Wildnis,die an manchen Orten in bestimmten Situationen nicht einschlafen dürfen,weil sie sonst gefressen werden..sie dürfen nicht einschlafen-ich darf mich nicht den gefühlen hingeben

    wie auch immer...
    ich bin seit 2 Jahren in einer Therapie,kann auch schon etliche Fortschritte bemerken...aber das Wahre ist es noch nicht...und ich halte es nicht mehr sehr lange aus, ich sehne mich wirklich nach einer Partnerschaft,aber diese ätzende Krankheit ist im Weg!
    seitdem die Schule vorbei ist und alle ehemaligen Klassenkameraden über Deutschland verstreut leben,habe ich auch nur noch einen echten Freundeskreis bestehend aus vllt 4 Personen, sonst habe ich eigtl. kaum Kontakt zu Leuten..ich weiß auch nicht, wo ich wen kennenlernen sollte/könnte
    wie lernt ihr denn immer so eure Partner kennen?wohl kaum in ner Disco oder?sprecht ihr sie auf der Straße an?oder über Freunde?wie läuft das bei euch?ich muss echt aus diesem scheiß Loch rauskommen!!!
     
    #1
    oilo, 1 Juli 2007
  2. moep
    moep (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    64
    91
    0
    in einer Beziehung
    abgesehen von der therapie erkenne ich mich in deinem text 99% wieder!!!

    bin echt mal auf antworten gespannt!!
     
    #2
    moep, 1 Juli 2007
  3. MrEvil
    MrEvil (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    755
    101
    0
    Single
    du solltest dich erstmal von der phobie befreien bevor du hier weiterhin verzweifelst und jammerst.

    danach können wir weitersehen.

    Ich hab nen Freund dem es genau so erging. der konnte noch nicht einmal raus aus dem Hause geschweige denn mit jemanden fremden reden.

    Allerdings hat er es doch geschafft und wohnt nu mit seiner neuen Freundin zusammen.

    Hast du überhaupt schonmal probiert mit fremden leuten zu reden und sie kennenzulernen?

    Mein Freund war damals in ner Klink mit anderen leuten denen es auch so ging und er musste sich vor anderen vorstellen, über sich erzählen etc bis er endlich gemerkt hat, dass er keine Angst zu haben braucht.

    Wenn du es schaffst damit klarzukommen können wir nen schritt weitergehen und uns nach frauen umschauen
     
    #3
    MrEvil, 1 Juli 2007
  4. moep
    moep (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    64
    91
    0
    in einer Beziehung
    Ich glaub es geht bei ihm nicht darum, dass er fremde Leute nicht ansprechen kann, sondern dass er sich einfach unabsichtlich "verstellt" und z.b. wenige Emotionen nach außen dringen lässt.

    Frei nach dem Motto: Wer was von sich preisgibt, wird verletzbar.


    In leicht abgeschwächter Forum ist es selbst bei mir so der Fall denke ich, obwohl ich ziemlich aufgeschlossen und offen bin.
     
    #4
    moep, 1 Juli 2007
  5. Snake81
    Verbringt hier viel Zeit
    578
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Oilo!

    Erstmal tut es mir natürlich sehr leid, dass du unter dieser Form der sozialen Phobie leidest. Ich kann dich gut verstehen, sehr gut sogar....

    Ich finds super, dass du dich diesbezüglich in eine Therapie begeben hast, andererseits hab ich auch etwas den Eindruck, dass dir die Therapie zwar in gewissen Massen zu nutzen scheint, jedeoch habe ich auch das Gefühl, du fixierst dich sehr stark darauf, dh. du denkst pausenlos daran, dass du diese Phobie hast, was natürlich in einem gewissen Mass auch Teil dieser "Krankheit" ist.

    Es ist unheimlich schwierig, aus diesem Teufelskreis von Ängsten rauszukommen und du denkst ev. auch, dass dir eine Freundin helfen könnte, das zu erreichen.

    Ein weiterer wichtiger Punkt, du bist dermassen fixiert auf das Erreichen einer Beziehung. Besser wäre, wenn du lernst, auch als single glücklich zu sein und dir sagst, irgendwann lerne ich die Frau kennen, die mich glücklich machen kann.

    Klar, das ist leichter gesagt als getan und du hast natürlich Angst, dass du so überhaupt nie jemanden findest.

    Ich weiss nur, dass man sehr schwer jemanden findet, wenn man so krampfhaft und verzweifelt sucht.

    Du fragst, wo man Leute kennenlernt. Da gibts natürlich viele Möglichkeiten, wie Disco, Kino, Bars, Feste, etc...... Eine andere Möglichkeit ist das Internet.

    Ich weiss jetzt so direkt nicht, wie ich dir weiterhelfen soll, aber entscheidend ist meiner Meinung nach, dass du dich nicht zu sehr darauf fixierst, jetzt unbedingt in den nächsten Tagen und Wochen ne Freundin zu haben, weil dann verkrampfst du dich automatisch und hast Mühe, eine gesunde Beziehung einzugehen, du stellst dann auch einen zu hohen Druck auf deine Partnerin.

    Versuchen, dir nicht immer einzureden, dass du diese Phobie hast, dass es quasi eh immer schief geht, sondern einfach mal versuchen, alles lockerer zu nehmen.

    Und wenn du mal in einem Gespräch bist, sag dir doch einfach, es kommt nicht so drauf an, ob du verklemmt wirkst oder offen oder weiss ich wie, wenn du ihr sympathisch bist, dann wirds au früher oder später klappen, ob du diese Phobie jetzt hast oder nicht.

    Lockerheit und nicht zu sehr fixieren auf deine Probleme......ich weiss, einfacher gesagt als getan....
     
    #5
    Snake81, 1 Juli 2007
  6. MrEvil
    MrEvil (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    755
    101
    0
    Single
    er soll durch das reden und ansprechen anderer Personen seine angst beseitigen und merken,dass es nicht schlimm ist aus sich rauszugehn
     
    #6
    MrEvil, 1 Juli 2007
  7. MarcoAusBerlin
    Verbringt hier viel Zeit
    300
    101
    0
    Single
    ob man dies als sozialphobie bezeichnen kann, weiß ich nicht leider nicht, aber leide auch unter diesen symptomen... was für eine art von therapie ist das denn? normaler psychater...

    ich hab überlegt,mich mal bei "das model und der freak" zu bewerben, die können mir vllt helfen :grin:, obwohl ich behaupte nicht annäheernd so krass wie die da drauf bin :grin: und hab damit wohl auch wenig chancen :frown: :zwinker:
     
    #7
    MarcoAusBerlin, 1 Juli 2007
  8. oilo
    oilo (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    68
    91
    0
    Single
    danke für die antworten

    @snake:
    ich habe mich in den letzten Jahren wirklich null darauf fixiert eine Freundin zu haben..hätte schon gern eine gehabt,das beherrschte aber nich mein Denken oder sonstiges...

    ich hab jetz nur vor 2 tagen plötzlich einen Anfall bekommen, unbedingt eine freundin haben zu wollen...das is was akutes,wenn du so willst...in diesen letzten beiden tagen isses wirklich verkrampft geworden und ich bin wirklioch darauf fixiert..
    aber über die letzten drei single jahre,kann man das wirklich net behaupten(und dennoch hat es net geklappt)

    wenn ich so weitermach wie die letzten 3 jahre wirds jedenfalls nix..ich muss irgendwie aktiv werden,den kontakt suchen...doch da is immer noch diese phobie im weg

    also vollkommen ohne kontakte bin ich net und ihr dürft euch mich jetz net als jemanden vorstelllen,der die ganze zeit schweigt...so isses net...wenn ich jemanden sehr gut kenne, bin ich auch vollkommen locker...probleme bereitet es mir nur, auf FREMDE leute zuzugehn...wo ja dann wohl der hund begraben liegt,denn ich kenne keine frau,an der ich interessiert sein könnte,persönlich so gut,dass ich vor ihr keine hemmungen habe
     
    #8
    oilo, 2 Juli 2007
  9. Snake81
    Verbringt hier viel Zeit
    578
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Guter Punkt, den du da ansprichst, du musst unter Leute gehen, sogenannte Expositions-Therapie, also sich mit seinen Problemen konfrontieren und so merken, dass es auch gut gehen kann.

    Die Frage, wie kommst du unter Leute....

    Du hast doch sicher ein paar Freunde oder? Diese Freunde haben ja sicher auch andere Freunde/innen, die du weniger kennst.

    Warum also nicht mal mit diesem erweiterten Kollegenkreis was unternehmen?

    Bestes Beispiel: Mein bester Kumpel lernte vor einiger Zeit seine jetzige Freundin im Netz kennen. Dadurch haben sich mir neue Räume ergeben. Bin dann mal mit denen mit, so kommt man einfach ins Gespräch und schwups, seit einem Monat bin ich nicht mehr solo :smile:

    Sei etwas kreativ, andere Möglichkeit ist z.b. ein neuer Sportverein oder sonst ein Club, ein Fan-club von irgendwas oder so?

    Braucht sicher einiges an Überwindung, aber ev. kommt ja ein Kumpel von dir mit in dieses "neue Hobby".....
     
    #9
    Snake81, 2 Juli 2007
  10. Bird
    Bird (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    94
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Es hilft dir sicher, wenn du diese psychische Störung (wer ist den schon normal, ich denk, solche ängste haben sehr viele menschen, angst negativ beurteilt zu werden..) nicht als hindernis siehst.

    wenn du weiter kommen willst, akzptier einmal deine angst. sie ist kein hindernis. wenn man sich ängste anschaut, sind sie ja nur emotionen die vorübergehen, nichts was einem angst machen braucht:tongue:

    außerdem, gibt es eh keine menschen ohne ängste, also du brauchst dich unter "fremden" nicht unwohl fühlen. du bist wie die anderen menschen. vorallem bist du ein teil von ihnen, da ist keine trennung (weil ja alles eins ist), also wovor eigentlich angst haben?

    du hast diese gefühle und du kannst sie akzeptieren. und wenn du sie beobachtest, siehst du, dass sie oberflächlich sind (auch wenn sie aus der tiefe zu kommen scheinen, oder ihren ursprung im unterbewusstsein haben) und verübergehen. Weißt du den Ursprung? im prinzip wäre es eine erleichterung also setz dich mal hin und frage dich: vorvor habe ich angst? da kommt dann viel, wenn du oft genug fragst, und wenn du lang genug fragst und in dir ruhst kommt die antwort vielleicht plötzlich, vielleicht langsam aus deinem unterbewusstsein. und du weißt es, das ist es.

    bzw wenn du die antwort selbst nicht herausfindest, soll das kein hindernis sein. den du akzeptierst deine gefühle. dann fällt dir der kontakt zu mitmenschen nicht schwer. denn es ist nicht schwer.:smile:
     
    #10
    Bird, 2 Juli 2007
  11. oilo
    oilo (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    68
    91
    0
    Single
    gestern auch mal wieder so ein fall: ich saß mit ein paar kolleginnen zusammen,die ich aber nich besonders gut kenne,die mir also auch etwas fremd sind...
    wir haben keinen dvd-abend gemacht oder uns anderweitig beschäftigt,wir saßen nur in einer runde und haben geplaudert...ich hab die meiste zeit kein wort rausgebracht und wenn,dann nur ziemlich erzwungen, um endlich mal was zu sagen,weil meine stummheit sonst ziemlich aufgefallen wäre..
     
    #11
    oilo, 4 Juli 2007
  12. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Genau recht hast! Dein Leben ist vorbei. Du bist 22 und das wars. Du wirst ewig Single bleiben.....:kopfschue :kopfschue

    Wach auf. Glaubst das Leben ist immer Friede Freude Eierkuchen? Mit 22 fängt das Leben erst richtig an. Genieße es und fall nicht in Selbstmitleid nur weil du Single bist. Ich war auch 4 Jahre Single bevor ich das erste mal endlich einen Freund hatte. Und? ICH LEBE NOCH da staunste was?:kopfschue

    Und? So bist du nun mal. Ich bin auch eher ein ruhiger Typ. Wenn ich wo bin oder neue Leute kennenlernen, rede ich auch nichts ich gucke mir die Leute vorher an bilde mir ein Urteil und dann entscheide ich ob ich mit denen rede oder eher nicht. Muss ja schließlich nicht mit jedem reden, und wenn es jemanden nicht passt wie ich bin tja dann Pech gehabt.
     
    #12
    capricorn84, 4 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Langsam macht mich
amanda123
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Januar 2015
10 Antworten
endlesspain_w
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Juli 2011
23 Antworten
siesiesie
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 September 2010
11 Antworten