Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • (ma)donna
    (ma)donna (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.833
    121
    0
    vergeben und glücklich
    24 November 2004
    #1

    Lastschriften und das Umtauschen

    So, war letzten Freitag shoppen. Habe dann ein Monopoly Spiel für 50 € gekauft (bei Drogerie XXX) , an der Kasse dann mit Karte gezahlt.

    Aus diversen Gründen musste ich dann das Spiel wieder zurückgeben. Die Kassiererin wollte Ware und Quittung. Normalerweise bekommt man ja das Geld ausgezahlt, nur die Dame an der Kasse meinte, Sie werde den Lastschriftauftrag stornieren, sodass nichts abgebucht wird.

    Was sehe ich heute??? Das Geld wurde abgebucht. Muss jetzt wohl oder übel wieder hin und rummotzen. Nur ein Problem. Woher wollen die wissen, dass ich die Ware wirklich abgegeben habe? Der einzige Beweis ist mein Kontoauszug, aber einen Nachweis dafür, dass ich die Ware abgegeben habe, gibt es ja nicht.....

    Was habe ich jetzt für Rechte? Den Einzug von meiner Bank rückgängig machen?

    Wäre sehr sehr froh über ein paar Hilfen......
     
  • 24 November 2004
    #2
    Du kannst den Lastschrifteinzug bei der Bank problemlos 6 Wochen lang zurückgeben..
    Kriegst dann aber vermutlich recht schnell eine Mahnung von dem Laden wo du einkaufen warst!
    Wieso die dir das Geld nicht gegeben hat verstehe ich nicht ganz! Weil das Geschäft den Einzug so einfach gar nicht rückgängig machen kann..
    Um das nachzuweisen (was die vermutlich von dir verlangen werden) bräuchtest du also einen Beleg, dass du das Spiel wieder abgegeben hast! Gab es nicht so einen Bon den du w Rückgabe unterschreiben musstest *denk* - musste ich eigentlich immer unterschreiben!
    Sonst würde ich noch mal hingehen und gucken ob die gleiche Verkäuferin da ist - die soll dir halt kurz schreiben, dass du das Spiel wieder zurückgegeben hast..
    (Wenn Sie das Geld nicht für sich eingesackt hat :grrr: )
     
  • daedalus
    daedalus (38)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    51
    nicht angegeben
    24 November 2004
    #3
    Geht auch noch nach 6 Wochen...

    Aber: Ist eine Kartenzahlung ein Lastschrifteinzug? Ich glaube das sind 2 verschiedene Sachen...
     
  • (ma)donna
    (ma)donna (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.833
    121
    0
    vergeben und glücklich
    24 November 2004
    #4
    Oh man was für ein Drecksladen.....*grrr

    Nein habe nichts unterschreiben müssen......

    Ja wenn ich mit Karte zahle, wird der Betrag per Lastschrift abgebucht..... :ratlos:
     
  • Dragonlord
    Dragonlord (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    83
    91
    0
    Single
    24 November 2004
    #5
    Sorry (ma)donna :frown:

    Wenn du mit der Karte per Eingabe des Pin-Codes bezahlt hast, kannst du NICHT das Geld wieder zurückbuchen lassen. Dies wäre nur möglich gewesen, wenn du mit der Karte per Unterschrift gezahlt hättest. Du musst also wohl oder übel noch mal zur Filiale gehen und das richtigstellen.

    LG Matthias
     
  • 24 November 2004
    #6
    Rein rechtlich geht es bis 6 Wochen nach dem nächsten Rechnungsabschluss des Kontos - also in dem Fall bis zum 15.2. aber die Banken dürfen untereinander einen Rückrechnung nur 6 Wochen nach Buchung vornehmen!
    Sind also im allgemeinen recht ungehalten weil sie uU auf dem Betrag sitzen bleiben.. (ensprechend oft auch nicht gewillt das zu tun)

    Je nach System im Laden ist es entweder pos poz oder elv verfahren, ein lastschrifteinzug ist es nur bei elv und poz (mit unterschrift) - die können w Widerspruch zurückgegeben werden - pos (mit pin eingabe) nicht!
     
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.334
    133
    93
    Verwitwet
    24 November 2004
    #7
    Kommt darauf an ...
    Wenn sie unterschrieben hat ist es elektronisches Lastschriftverfahren.
    Bei PIN-Eingabe Electronic Cash, da kann man soweit ich weiß nichts zurückrufen.
     
  • (ma)donna
    (ma)donna (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.833
    121
    0
    vergeben und glücklich
    24 November 2004
    #8
    Hab unterschrieben !!! Ist das gut?? Ohne PIN eintippen.

    Bankkarte abgegeben und unterschrieben.
     
  • 24 November 2004
    #9
    könnte auch point of sale ohne zahlungsgarantie sein *g*

    wenn du die Pin nicht eingegeben hast kannst du es zurückgeben..
     
  • Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.330
    168
    269
    in einer Beziehung
    24 November 2004
    #10
    Je nachdem wann das abgebucht wurde (kann ja noch nicht so lange her sein)würd ich vielleicht auch nochmal ein,zwei Tage warten ob es nicht von denen aus wieder gutgeschrieben wird. Dann kannst du immer noch zurückbuchen lassen...
     
  • daedalus
    daedalus (38)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    51
    nicht angegeben
    24 November 2004
    #11
    Reden wir von einer EC-Karte?

    Falls ja:
    Punkt 4 kann dann eigentlich nicht mehr stimmen, weil die Bank bei einer Lastschrift die Zahlung nicht garantieren kann (da Du einfach zur Bank gehen kannst und den Betrag zurueckbuchen lassen kannst)

    edit: Hu wurde hier viel geschrieben, waehrend ich das zitiert hab :smile: Einfach meinen Beitrag vergessen ist schon alles gesagt worden :smile:
     
  • Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.330
    168
    269
    in einer Beziehung
    24 November 2004
    #12
    Punkt 4 gilt bei Eingabe der PIN-Nummer zur Zahlung. Deswegen machen wir das nur noch so...
     
  • (ma)donna
    (ma)donna (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.833
    121
    0
    vergeben und glücklich
    24 November 2004
    #13
    Ach herjee, jetzt bin ich ganz strubbelig durcheinander...... :downunder
     
  • 24 November 2004
    #14
    auf deinem kto auszug müsste die art der zahlung draufstehen!..aber wenn du keine pin eingegeben hast ist soweit alles ok!

    also ganz in ruhe mal gucken wie du das mit dem laden redest
     
  • daedalus
    daedalus (38)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    51
    nicht angegeben
    24 November 2004
    #15
    Sorry, aber das stimmt nicht:
    Deine Aussage ist nur korrekt, wenn das noch explizit in den AGB der Bank erwaehnt wird und man darauf hingewiesen wird. Ich habe mein Konto bereits vor dem Urteil gehabt und ich wurde nicht darauf hingewiesen und ich habe auch keinen Hinweis auf Aenderung der AGB bekommen
     
  • 24 November 2004
    #16
    Ich wette mit dir, dass das irgendwann mal auf nem Kontoauszug mit drauf stand!
    Das reicht nämlich um einen Kunden die Änderung der agb mitzuteilen!
    (also lediglich die Info, dass sich die agb geändert haben und bei Bedarf eingesehen werden könnten)

    Ein Widerspruch gegen die Änderung der AGB hat da wo ich Ausbildung gemacht hab dazu geführt, dass das Kto dann für Lastschriften gesperrt wurde *lol
     
  • (ma)donna
    (ma)donna (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.833
    121
    0
    vergeben und glücklich
    25 November 2004
    #17
    So habe jetzt einen Gutschein bekommen.

    Alle Mitarbeiter konnten sich noch an mich erinnern (Ob das gut sein soll?)

    Ich versuche jetzt mal bei XXX anrufen um mir da den Betrag zurücküberweisen zu lassen.

    Was soll ich jetzt mit nem 50 € Gutschein von dem ich nicht weiss was ich mir holen soll......super....Naja jedenfalls habe ich keinen großen Verlust....
     
  • Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.330
    168
    269
    in einer Beziehung
    25 November 2004
    #18
    Du hast einen Gutschein bekommen UND willst das Geld jetzt noch zurückbuchen lassen ? Dann hätte ich den Gutschein aber nicht angenommen... Oder du gibst ihn wieder zurück wenn dir das Geld lieber ist.
     
  • (ma)donna
    (ma)donna (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.833
    121
    0
    vergeben und glücklich
    1 Dezember 2004
    #19
    Sooo UPDATE:

    War nun bei XXX um den Gutschein einzulösen (es gab keine andere Möglichkeit wie mir von den Angestellten gesagt wurde).

    Wollte dann mal tricksen (versuchen) ein Kaugummi zu kaufen, und diesen dann mit dem 50 € Gutschein zu verrechnen.

    Man siehe: Ich habe dann 49,20 € ausgezahlt bekommen, weil ich nen Kaugummi gekauft habe......so ein Schwachsinn, warum die mir die 50 € nicht ausgezahlt haben. Könnt so lachen.

    Liegt aber wahrscheinlich an dem Umsatz den Sie dann verbuchen können. EGAL. Problem beseitigt - Ende gut Alles gut.

    DANKE FÜR EURE BEITRÄGE :herz:
     
  • goccinella
    Verbringt hier viel Zeit
    231
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Dezember 2004
    #20
    Ich hab auch mal etwas umgetauscht, dann haben die gesagt ich bekomme nur nen Gutschein. Da ich an dem Tag eh schon auf 180 war, hab ich gesagt ich ruf den Verbraucherschutz an und frag da mal nach. Und siehe da, auf einmal bekam ich doch das Geld.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste