Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • DieDa
    DieDa (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.781
    121
    0
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #1

    Latinum nachmachen

    Da ich nu gestern endlich meine Brocken von der Uni gekriegt hab (zumindest vorläufig) beschäftigt mich schon das nächste Übel:

    Ich brauche zum Englischstudium nen Latinum (hurra, ich durfte mich bisher sonst auch nur in Franze und Spanisch versuchen) und das hab ich eben nicht. Nun will ich das in möglichst kurzer Zeit nachholen und nach Möglichkeit nicht 4 Stunden in der Woche das komplette Jahr durch zu dem Nachholkurs an der Uni :flennen:

    Was gibts für Alternativen?
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Mittlere Reife nachmachen
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #2
    es gibt sommerkurse an den schulen die von der uni anerkannt werden. aber genau kenn ich mich da jetzt auch nit aus weil ich aus dem grund extra latein nahm an der schule um mich jeztt nicht damit beschäftigen zu müssen.
     
  • DieDa
    DieDa (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.781
    121
    0
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #3
    Ich wusste damals nicht dass man für son Scheiß Latein braucht. Braucht man glaubich sowieso erst seit 2002 oder so :what:

    Wäre interessant zu wissen, wo sowas angeboten wird und was das kostet und da ich anspruchsvoll bin, wüsste ich gerne auch noch ob das tatsächlich funzt :zwinker:

    Wobei ich für meine Freizeit und Hobbies (die durch diese dämlichen Kurse wegfallen würden) schon einiges geben würde :frown:
     
  • OMS2
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    103
    7
    Single
    14 Oktober 2006
    #4
    Da ich sehr viel Zeit und Energie in den Scheiß investiert habe, kann ich Dir ein wenig helfen.
    Sommerkurse und ähnliches müssen von dem jeweiligen Bundesland anerkannt werden. Bekannte von mir haben viel Geld in einen Sommerkurs in einer anderen Stadt investiert, um wenige Tage vor der Prüfung zu erfahren, dass das Ministerium diese Prüfung doch nicht anerkennt und sie eine der Prüfungen an den Universitäten des Bundeslandes machen müssen. Da bei diesen Prüfungen ein völlig andere Schriftsteller gerpüft wurde, sind sie alle durchgefallen.
    Dazu muss ich sagen, dass jeder Kurs so seine spezielle Ausrichtung hat. Bei mir war´s Cicero, Livius ist auch sehr im Kurs. Dummerweise ist Livius einige Zeit jünger als Cicero, entsprechend arbeitet er stilistisch anders.
    Was diese Sommerkurse angeht, gibt´s auch noch ein anderes Problem. Die jenigen die das schaffen, sind entweder Überflieger, oder haben bereits an den Uni´s einen Kurs hinter sich.
    Das beste Mittel ist in meinen Augen den Kurs an der Uni mitmachen un durchbeißen. So im letzten Vierteljahr vor der Prüfung waren es bei mir 6 Stunden Latein täglich:cry:
     
  • Numina
    Numina (30)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    14 Oktober 2006
    #5
    Ich würd das Ganze wirklich nicht unterschätzen und auf jeden Fall den kompletten Nachholkurs mitmachen. Einfach ist es nicht wirklich, ich hatte 4 Jahre jede Woche drei Stunden Latein und trotzdem gibt es immer viel, was man nicht so ganz durchblickt. Vor allem braucht man Routine beim Übersetzen...die kam bei mir so im Laufe der Jahre, und ich bin schon nicht grade unbegabt, was Sprachen angeht...
     
  • horizon
    horizon (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    226
    101
    0
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #6
    ich kann hier nur für österreich sprechen... bei uns gibt es die möglichkeit, an einer uni (oder einem gymnasium) eine externistenprüfung zu machen, die dann als kleines latinum anerkannt wird. vorbereitungskurse hierfür gibt es an den meisten volkshochschulen :zwinker:
     
  • DieDa
    DieDa (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.781
    121
    0
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #7
    Ach Scheiße :frown:
    Vielleicht solltich das mit dem Studium doch lieber sein lassen :cry:
     
  • Zanzarah
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    101
    0
    nicht angegeben
    14 Oktober 2006
    #8
    Ich würde jetzt nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.
    Aber Fakt ist. Latein ist nicht einfach.... in der Schule war ich über jede 4 froh und dabei habe ich gelernt was das Zeug hält.
    Du hast ja noch Zeit bis dein Studium beginnt. Vielleicht kannst du in der Zwischenzeit dich einmal in einen Lateinkurs reinsetzen oder
    irgendwo anmelden.
    Mit etwas Glück bist du ein sprachliches Genie und
    kommst ganz gut damit klar!
    Wirst du schon irgendwie packen! Vor allem, wenn du unbedingt Englisch studieren möchtest,
    dann hast du ja immerhin ein Ziel vor Augen, wenn du am büffeln für Latein bist und
    das motiviert ganz schön :smile: .
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    14 Oktober 2006
    #9
    Ein Freund von mir hat das Latinum für sein Lehramtsstudium gebraucht.

    Trotz 1,5 Abischnitt (in Bayern) hat er es nur mit Mühe und Not geschaft - allerdings in ca. 3-4 Monaten...:schuechte

    Denke das sagt genug aus wie schwer es ist den Stoff nachzuholen v.a. wenn man noch andere "Fächer" nebenbei hat für die man auch lernen muss...
     
  • DieDa
    DieDa (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.781
    121
    0
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #10
    Ich hab leider keine Zeit mehr, bis mein Studium beginnt. Allerdings ist bei mir soviel schiefgelaufen, dass ich inzwischen ziemlich demotiviert bin.

    Warum ich es nicht in der Schule gelernt habe? Weil mir damals keiner gesagt hat, dass man es für irgendwas außer um Arzt oder Pastor zu werden braucht :kopfschue

    @brainforce: wie ermutigend :frown:
    Ich hab auch ernsthafte Zweifel daran, ob ich 1 1/2 Jahre (3 Semester dauert der Kurs ansonsten bei uns) ohne Volleyball und meine Bowlingrunde überstehe..
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    14 Oktober 2006
    #11
    Ich habe einen Latein Nachholkurs (4 Std/Woche) an der Uni unterrichtet. Die Studis, die sich richtig reingehangen haben und vor allem den Kurs vor- und nachbereitet haben, haben die Latinumsprüfung zum grossen Teil bestanden. Man muss aber sehr viel Inititative aufbringen.

    Alternativ gibt es eben diese Intensivkurse über ein paar Wochen, die aber oft sehr teuer sind und auch nicht zwangslaufig zum Erfolg führen. Ich hätte einen Unikurs vorgezogen.
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    14 Oktober 2006
    #12
    Genau das was die große Mehrheit denkt - dabei braucht man z.B. für Medizin gar kein Latinum mehr...:zwinker:

    An deiner Stelle würd ichs versuchen, es ist zu schaffen bzw. denke ich das es die meisten schaffen die sich daran versuchen - die Freizeit ist wohl dann schon ziemlich eingeschränkt. Is sicher auch eine gute Prüfung ob du dem Studium allgemein gewachsen bist.:zwinker:
    Falls es nicht klappen sollte kannst du dir später wenigstens nicht vorwerfen es nicht versucht zu haben.
     
  • DieDa
    DieDa (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.781
    121
    0
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #13
    Ich hab momentan nicht das Gefühl, dem gewachsen zu sein. Gut, bis auf so eine "Infoveranstaltung", wo sie einem eigentlich nur gesagt haben, dass die Fächer, die man machen will eh nix taugen, hab ich noch nix genossen.
    Aber ich hatte gehofft, dass mir zumindest ein bisschen Freizeit, insbesondre mein Sport bleibt (nicht nur gegen die Komplettverfettung, sondern auch weil ich die Leute so gerne mag).

    Ich weiß nicht so recht, aber 3 Semester inkl. der Semesterferien erscheint mir arg lang. Mich 1 1/2 Jahre auf diese Weise einzuschränken und "nebenbei" noch alles, was ich sonst brauche zu studieren, damit kann ich mich noch nicht so recht anfreunden.
    Was tut man überhaupt in diesem Kurs? Das Gleiche was alle Lateiner in der Schule gemacht haben?
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    14 Oktober 2006
    #14
    Man muss praktisch am Ende den gleichen Stand in der Grammatik haben, den man sich in der Schule in 5 Jahren (bzw. Schüler an humanistischen Gymnasien 7 Jahren) aneignet. Das Gleiche gilt für die Übersetzungskompetenz. Die Latinumsprüfung wurde bei meinem Lateinkurs an einer Schule durchgeführt. Letztendlich wird der Stoff in dem Unikurs sehr viel schneller und verdichteter unterrichtet. Man kann natürlich nicht so viele Übungen und Wiederholungen wie in der Schule machen. Man braucht aber Übungen und da geht dann sehr viel Freizeit drauf wenn man das Latinum im Schnelldurchlauf schaffen will/muss.

    Es hilft aber wenn man schon Französisch, Spanisch oder Italienisch kann. Ich habe den Kurs für Romanistikstudis unterrichtet und konnte da viel mit Vergleichen zwischen den Sprachen machen.
     
  • Serpente
    Serpente (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #15
    Meine Schwester hat nach der Matura in einer wirtschaftlichen Schule Pharmazie studieren wollen und hat deswegen auch das Latinum machen müssen.
    Es ist schaffbar. Wenn man sich viel damit beschäftigt und auch wirklich dahinter ist, ist es nicht mal ein Kunststück.
    Sie hatte ein paar Mal (weiß jetzt nicht mehr, wie oft) pro Woche Kurs und das so vier Wochen lang. Also so Blitzkursmäßig, aber extern. Mach dich mal im Internet schlau!

    Ich finde nicht, dass man das mit der Schule vergleichen kann, denn in der Schule ist man nicht wirklich dahinter, hat keine Lust, will nicht lernen, etc.

    Du schaffst das schon. :smile:
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    14 Oktober 2006
    #16
    Du schreibst oben von 4 Stunden die Woche, wenn Dir das schon als eine extreme Einschränkung der Freizeit erscheint, fürchte ich, wird das Studium einige unschöne Überraschungen haben. Je nach Fach ist ein Unistudium kein Zuckerschlecken und 4 Stunden Latein sind möglicherweise nicht die größte Herausforderung.
    Letzendlich geht es darum die genau gleiche Latinumsprüfung zu bestehen.
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    14 Oktober 2006
    #17
    Die 4 Stunden sind ja nur die reine Vorlesungszeit. Die wirkliche Arbeit kommt ja erst danach und bei Latein ist eine Menge Nachbereitung nötig.
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    14 Oktober 2006
    #18
    :ashamed: Hätte mir in meiner Schulzeit vielleicht auch nicht geschadet. Aber mit Kenntnissen in Französisch und Spanisch müsste man da eigentlich vernünftig durchkommen.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    14 Oktober 2006
    #19
    Mit meinen doch guten bis sehr guten Kenntnissen in Französisch und Italienisch kam ich leider nicht so weit, wie gehofft.
    Ich hasse Latein, muss mein Latinum auch nachmachen. Ich finde es furchtbar.
    Sicher ist es machbar, aber ich finde es alles Andere als angenehm.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #20
    Ich hab mein Latinum an der Uni nachgemacht, bin aber nie zum Kurs gegangen. Ich hab mir einfach das Buch besorgt und (fast) jeden Tag Übungen gemacht, ca eine Lektion pro Tag. Bei der Prüfung hatte ich es dann fast durch und hab sie bestanden.
    Doll war es nicht und ich hab die beneidet, die es schon der Schule gemacht hatten, aber ich war stolz, dass ich es in Eigeninitiative gepackt habe. :smile: Bin normalerweise nämlich viel zu bequem, um ohne äußeren Antrieb von Lehrern oder Dozenten zu lernen - aber das muss man an der Uni leider.
    Und teilweise hat es sogar Spaß gemacht, wenn man erstmal die ganzen Grundlagen hat, ist Latein interessant und es ist sehr befriedigend, wenn man ganze Absätze immer leichter übersetzt. Ich brauche es allerdings auch für mein Studium, also die praktische Anwendung.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste