Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Amalia
    Amalia (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    122
    43
    11
    in einer Beziehung
    30 November 2009
    #1

    Laufen im Winter

    Hallo,

    ich dachte mir, man könnte ja mal einen art Winter-Lauf-Thread erstellen, in dem man alle möglichen Fragen zum Thema stellen kann.

    Meine Frage ist:

    Immer wenn ich bei kälteren Temperaturen (Meist so 3 °C und weniger) Laufen gehe, brennt meine Nase anfangs tierisch beim Einatmen. Als hätte mir jemand Salzwasser in die Nase geschüttet. Ist wirklich total unangenehm.
    Wie gehe ich am besten damit um?

    Liebe Grüße
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. winter
    2. winterschuhe
    3. Winterjacke
    4. wintermode
    5. Winterjacke
  • keep0r
    Verbringt hier viel Zeit
    437
    103
    2
    nicht angegeben
    30 November 2009
    #2
    Durch den Mund atmen? Wirst nach ein paar Metern sowieso automatisch machen... :zwinker:
     
  • Amalia
    Amalia (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    122
    43
    11
    in einer Beziehung
    30 November 2009
    #3
    Na gut, aber da habe ich Angst, krank zu werden. Soweit ich weiß, kriegt man da schnell Halsschmerzen und so'n Zeug.
     
  • Joppi
    Gast
    0
    30 November 2009
    #4
    Ich atme in der Regel auch durch die Nase, egal ob im Winter oder im Sommer...ist sozusagen meine natürliche Pulsuhr. Also bleib ruhig dabei :zwinker: Soll im Winter sowieso gesünder sein.

    Naja, deine Nase ist halt einfach unterkühlt. Ich geh mal davon aus, dass es weggeht sobald du warm gelaufen bist? Eventuell vor dem Lauf im Haus aufwärmen.
     
  • User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.265
    168
    466
    vergeben und glücklich
    30 November 2009
    #5
    es gibt auch einen mundschutz fürs laufen. damit wird die atemluft ein wenig vorgewärmt. bei starken minustemperaturen kann es allerdings sein, dass das kondenswasser daran gefriert.

    bei langsamen laufen würde ich trotzdem weiterhin durch die nase einatmen und durch den mund ausatmen. ich atme nur durch den mund, wenn ich schneller werde und mehr luft brauche.
    ansonsten würde ich vielleicht wenn es sehr kalt ist, erst sehr langsam loslaufen, damit sich die nase daran gewöhnt.
     
  • Sabzi
    Gast
    11
    30 November 2009
    #6
    GANZ SCHLECHT!!!!

    durch die Nase wird die Luft ein wenig angewärmt und vor allem gefiltert, wenn man durch den Mund atmet kommt die kalte ungefilterte Luft direkt in die Lunge und dann wirste unter Garatie krank!

    n Tuch oder Schal vor den Mund tun kann schon n wenig helfen weil die Luft direkt unter dem Stoff angewärmt wird und es nich so in der Nase brennt
     
  • Joppi
    Gast
    0
    30 November 2009
    #7
    Ich hab bei einem Mundschutz das Problem, dass sich meine Lippen wegen der hohen Luftfeuchtigkeit im Mundschutz entzünden. Muss halt jeder für sich einfach mal getestet haben :zwinker:

    @Sabzi

    Also wenn ich im Winter joggen gehe und ne schnelle Runde drehe muss ich natürlich auch durch den Mund atmen, aber krank geworden bin ich noch nie und die Lunge hat auch nie weh getan :zwinker: Also ich glaub, da wird auch immer ein wenig übertrieben, das ist denke ich auch wieder individuell, dem einen machts mehr aus als dem anderen... besser ists natürlich durch die Nase, keine Frage.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    30 November 2009
    #8
    Ich atme beim Laufen immer durch Mund und Nase ein, ob im Sommer oder im Winter, und bin noch nie krank geworden. Wichtig ist mir generell, kräftig auszuatmen - dann holt sich die Lunge automatisch genügend Frischluft. Kräftiges Ausatmen bedingt tiefes Einatmen. Irgendwelche Atemrhythmen pro x Schritte halte ich nicht ein.

    Ansonsten ist es im Winter einfach wichtig, sich nicht zu warm anzuziehen - zu Beginn das Empfinden zu haben, dass es ein wenig zu frisch ist, hat sich für mich als richtig herausgestellt.
    Ich ziehe nur bei Minusgraden dünne Handschuhe an, bei Plusgraden ist mir das viel zu warm.
     
  • User 22419
    Sehr bekannt hier
    4.616
    168
    402
    nicht angegeben
    2 Dezember 2009
    #9
    ich muss auch beim gemütlichen laufen durch mund und nase einatmen, nase allein reicht mir nicht.
    dass man von kalter luft krank wird - gleich ob die einem um die ohren weht oder in die bronchien gelangt - ist eh ein gerücht. krank wird man durch erreger, nicht durch niedrige temperaturen. der begriff erkältung ist irreführend.
    wichtig ist es natürlich trotzdem, ein auskühlen zu verhindern, aber dafür reicht es, nicht nach dem training noch minutenlang verschwitzt im zug zu stehen und eventuelle pinkelpausen nicht zu lange auszudehnen.
    nach körperlicher belastung ist das immunsystem für einige stunden etwas angeschlagen (open-window-effekt), deshalb bald trockenlegen, essen und wenn man sich für anfällig hält, in den ersten stunden nach einem intensiven training menschenmengen meiden. das gilt aber immer, nicht nur fürs laufen.

    Off-Topic:
    ich find laufen bei klirrender kälte, am besten noch im schnee, herrlich.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Starla
    Gast
    0
    2 Dezember 2009
    #10
    Off-Topic:
    Kann es denn für die Lungen irgendwie schädlich sein, eiskalte Luft einzuatmen (bei gleichzeitiger Anstrengung)?
     
  • User 22419
    Sehr bekannt hier
    4.616
    168
    402
    nicht angegeben
    3 Dezember 2009
    #11
    Off-Topic:
    Nö. Eiskalte Luft kann aber, vor allem bei Leuten, die eh schon allergisches Asthma oder belastungsabhängiges Asthma haben, einen Asthmaanfall auslösen.
    Unsere normale mitteleuropäische Eiseskälte schadet aber im Normalfall nicht. Wie's bei -30 oder -40 Grad aussieht, weiß ich nicht. Irgendwo ist sicher Schluss.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste