Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Leben ändern

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 78196, 18 November 2007.

  1. User 78196
    Meistens hier zu finden
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    ----
     
    #1
    User 78196, 18 November 2007
  2. *~AngeL~*
    *~AngeL~* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    116
    101
    0
    Single
    Hallo,
    erstmal: Das Wichtigste ist, dass du es wirklich willst!
    Dann schaffst du das auch...
    Und du schreibst ja, dass du dich wieder gut fühlen möchtest etc...
    Also der Grundstein ist quasi gelegt:zwinker:

    Dass du Angst vor der Therapie hast, klingt gar nicht dämlich...Ich denke es geht fast jedem so, dass man etwas Angst davor hat, weil man nicht weiß, was einen erwartet.
    Mir ging es auch so.

    Das Problem ist nur, man muss sich wirklich überwinden, anders geht es nicht. Vllt könntest du ja deinen Freund bitten, dass ihr zum Beispiel zusammen zu der Beratungsstelle geht?
    Und je länger du es hinaus zögerst, umso schwieriger wird es...Frag deinen Freund/Freundin/Mutter ob dich jemand dorthin begleiten würde, dann fällt es dir vllt nicht ganz so schwer und du schaffst es wenigestens schonmal zur Beratungsstelle zu gehen.

    Ich konnte mir auch nie vorstellen einem wildfremden Menschen meine Probleme zu erzählen, aber glaub mir: es geht.
    Psychologen sind einfühlsam und es ist nicht so, dass du sofort alles erzählen musst, was dich bedrückt usw...
    Das kommt alles nach und nach und nach einer Gewissen Zeit baut man auch Vertrauen zu dem Psychologen auf(wenn es der Richtige ist und man mit ihm klarkommt) und dann fällt es einem irgendwann leichter zu erzählen, was los ist.

    Wie redet man denn mit einem Therapeuten?
    Das kann man so nicht allgemein sagen, denke ich.
    Man spricht einfach das aus, was einem im Kopf vorgeht, wie man sich fühlt...Da kommt es nicht auf eine bestimmte Ausdrucksweise oder so an.
    Du hast ja hier schon geschrieben wie du dich fühlst...und so kannst du es auch dem Therapeuten sagen zum Beispiel.

    Du musst nur diesen einen sehr großen Schritt schaffen und dich ersteinmal überwinden hinzugehen...denn du WILLST es ja, der Wille ist da, bloß die Angst hält dich fest. Ist dein Wille stärker als die Angst?

    Und wenn du diesen Schrittt geschafft hast, kannst du stolz auf dich sein:smile: :zwinker:
    Ich bin mir sicher, dass du es schaffen wirst und dass dein Freund dich da auch unterstützt, er weiß ja selber was es heißt eine Therapie zu machen.

    Ich war selber in psychologischer Behandlung und werde es auch bald wieder sein. Mir ging es eigtl genauso wie dir: Ich hätte auch schon viel früher hingehen sollen, aber ich habe mich nicht getraut.
    Eines Tages ist dann der "Knoten geplatzt" und ich bin zu meinem Hausarzt gegangen, der mich an einen Neurologen überwiesen hat und die hat mich wiederum an eine Psychologin überwiesen.

    Du kannst natürlich auch gleich zu einem Psychologen gehen und dir einen Termin geben lassen.( Bei vielen Psychologen dauert es allerdings sehr lange, bis man einen Termin bekommt, weil sie quasi "ausgebucht" sind)
    Vielleicht können die dir von der Beratungsstelle auch Adressen von Psychologen geben?

    Vielleicht konnte ich dir ja ein bisschen Mut machen:zwinker:
    Du wirst später froh sein, wenn du diesen Schritt zur Besserung getan hast.


    Ich wünsch dir alles Gute
    Liebe grüße

    AngeL
     
    #2
    *~AngeL~*, 18 November 2007
  3. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Wenn ihr beide derart deprimiert seid, und euch gegenseitig runterzieht, und das vielleicht auch noch an eurer Beziehung liegt,
    solltet ihr euch vielleicht trennen.
    Oder liebt ihr euch wirklich und seid ansonsten glücklich miteinander?

    Die Idee, dass ihr das zusammen angehen wollt, ist schon sehr gut, vielleicht solltet ihr die "Therapie" auch zusammen machen, zumindest einen Teil!

    Jeder von euch beiden hat sicherlich ganze eigene Probleme, die auch getrennt behandelt (bzw. angesprochen) werden müssten,
    aber die Dinge, die euch beide betreffen, könnten auch gemeinsam geklärt werden.

    :engel_alt:
     
    #3
    User 35148, 18 November 2007
  4. User 78196
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    ----
     
    #4
    User 78196, 18 November 2007
  5. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Das ist gut :smile:

    Hmm... Haben seine Depressionen vielleicht etwas mit Dir zu tun?
    Dass Du immer weg bist, wenn er Dich braucht?

    Dein Kummer hat vielleicht eine andere Ursache.

    Oder wisst ihr beide, was eigentlich wirklich los ist,
    nur schafft ihr es bisher einfach nicht, davon loszukommen?

    :engel_alt:
     
    #5
    User 35148, 18 November 2007
  6. User 78196
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    ----
     
    #6
    User 78196, 18 November 2007
  7. User 78196
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    ----
     
    #7
    User 78196, 23 November 2007
  8. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Hihi das ist ja schon bald ;-)

    :engel_alt:
     
    #8
    User 35148, 23 November 2007
  9. *~AngeL~*
    *~AngeL~* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    116
    101
    0
    Single
    Hey, das hört sich doch gut an:zwinker: :smile:

    Also hast du es doch geschafft dich zu überwinden:smile:
     
    #9
    *~AngeL~*, 23 November 2007
  10. User 78196
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    ----
     
    #10
    User 78196, 24 November 2007
  11. User 78196
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    ----
     
    #11
    User 78196, 25 Dezember 2007
  12. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Sorry, aber ich musste wegen deinem letzten Satz erstmal ein wenig schmunzeln :zwinker:
    "Allergisch" bist du ganz sicher nicht, aber dass man sich unwohl und unsicher fühlt, ist normal, denke ich.

    Dieser Mensch in der Beratungsstelle war bzw. ist dir vollkommen fremd und da ist es nicht einfach, dem alles frei von der Leber weg zu erzählen, aber die können damit umgehen und kennen das. Den Termin im Januar würde ich nicht absagen, was kann dir denn großartig passieren? Wenn er dir dann jemanden empfehlen kann, der für deine Probleme geeigneter ist, dann ist das doch schon mal ein guter Schritt nach vorne.

    Wenn du dann regelmäßig zu Therapiestunden gehen solltest, wird sich zwischen dir und deinem Therapeuten/Therapeutin auch eine Art Vertrauensverhältnis einstellen, sollte es zumindest. Ist nicht jeder/jede gleich passend.
     
    #12
    User 25480, 25 Dezember 2007
  13. User 78196
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    ----
     
    #13
    User 78196, 28 Dezember 2007
  14. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Ersteinmal : :knuddel: und Kopf hoch.

    Zu dem Thema...
    es gibt nicht nur diesen einen Psychologen. Du kannst frei wählen. Alle Kennenlern-gespräche sind kostenlos. Der Psychologe von deinem Gespräch war meines Erachtens nicht grade professionell.
    "Ich weiß noch nicht was ich von Ihnen halten soll"<---ganz ehrlich, ich wäre sofort aufgestanden und gegangen. Das geht gar nicht.

    Lass dich nicht ermutigen. Du musst zwar nicht sofort ein greifbares Vertrauen zu dem Psychologen haben, aber zumindest ein gutes Gefühl.
    Hast du dich bei dem Psychologen aufgehoben gefühlt? Hattest du das Gefühl, dass er dir helfen will?
    Denkst du, du könntest je ein so großes Vertrauen zu ihm aufbringen, um ihm alles zu erzählen?

    Wenn du alle Fragen mit "ja" beantworten kannst, würde ich die nächste Beratung abwarten.
    Wenn nicht, informier dich übers Internet wo ein Psychologe in deiner Nähe ist und mache dort einen Termin.

    Ein psychologisches Gespräch ist nichts, was man so einfach nebenbei macht. Man sollte sich schon darüber bewusst sein, dass auch diese Psychologen Menschen sind und du magst ja auch nicht jeden.

    Ich kann mir übrigens sehr gut vorstellen, dass du in gewisser Weise auch enttäuscht gewesen bist. Man setzt eben viele Hoffnungen in so ein Gespräch.
    Aber wie gesagt, steck den Kopf jetzt nicht in den Sand. Du wirst jemanden finden, zu dem du Vertrauen haben wirst. Du darfst nur nicht die Hoffnung aufgeben.
    :smile:
     
    #14
    Chimaira25w, 28 Dezember 2007
  15. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    :zwinker:

    Dem was Chimaira schrieb schließe ich mich auch an.

    Du merkst doch selber dass Du Deinem Freund längst nicht alles erzähen konntest.

    Sieh es als Chance beim Psychologen, alles loszuwerden.
    Dem einen da musst Du ja nicht alles erzählen,
    aber Du solltest da einfach Du selbst sein.
    Versuch, Dich zu beruhigen, ganz normal zu bleiben.

    Natürlich muss sich eine gewisse Vertraulichkeit aufbauen,
    aber wenn das vorbei ist, wird er sich anderen Patienten zuwenden und Dich eh abhaken.

    Und der Psychologe, der Dich dann bei der Therapie unterstützen wird, dem kannst Du alles sagen, was Dich bewegt.
    Diese Menschen sind so geschult, dass sie das aufnehmen, analysieren und mit Dir zusammen verarbeiten.
    Vielleicht nimmt es den einen mehr mit, den anderen weniger,
    aber ihre Aufgabe ist es, Dir zu helfen!
    Und wegen der ärztlichen Schweigepflicht dürfen sie gar nichts von dem was Du sagst nach draussen tragen.

    Also hab bitte keine Angst, auch wenn du Dich sehr unwohl fühlst.
    Das ist denke ich eher normal.

    Und wenn Dir der Psychologe gar nicht gefällt, der Dir zugewiesen wird, kannst Du bestimmt nach einem anderen fragen.

    :engel_alt:
     
    #15
    User 35148, 28 Dezember 2007
  16. King Crimson
    Verbringt hier viel Zeit
    341
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ich bin mir nicht sicher, ob so eine Psychotherapie helfen kann, wenn man sich dort total unwohl fühlt, es als notwendiges Übel ansieht usw. Man muss dort schon wenigstens mit dem Gefühl hingehen, dass einem geholfen wird. Außerdem kommt es ja auch sehr auf die Person an, mit der man dort zu tun hat. Vielleicht hattest du einfach nur den Falschen? Nur weil jemand Psychologe ist, muss man ja noch lange nicht gut mit ihm können.

    Bis auf so ein erstes Beratungsgespräch habe ich bisher noch keine Therapie gehabt. Ich sollte dann auch an jemand anderes überwiesen werden, mit den üblichen Wartezeiten von bis zu einem Jahr. Ich hatte dann keine Lust mehr und habe es bleiben lassen. Ich halte mittlerweile auch nicht mehr sonderlich viel von dieser ganzen Psycho-Sache.
     
    #16
    King Crimson, 28 Dezember 2007
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ich finde es sinnvoll, auch hier schon mal ein bisschen Aufwärmzeit hinzunehmen bzw. zu erwarten. Dass der Berater Dir sagt, dass er nicht recht weiß, was er von Dir halten soll, kann er auch sehr gezielt so gesagt haben, nebenbei bemerkt :zwinker:. Wenn Du ihm recht "gemischte Signale" geschickt hast, einerseits nervös, andererseits "abstandhaltend", wer weiß, was noch alles, dann ist eine Einordnung, wen er denn da vor sich hat, eben nicht ganz so simpel. Und dass man nicht gleich auf den ersten Blick Problem und mögliche Lösung erkennt, finde ich nicht weiter schlimm. Erstmal ist eine Bestandsaufnahme nötig - und das kann auch länger als ein bis zwei Termine dauern. Gerade, wenn Du ihn "auf Abstand hältst" und dem Erklären der eigentlichen Probleme noch ausweichst. Was eine verständliche Sache ist, denn einem Unbekannten so Persönliches zu erzählen, kostet Überwindung!

    Es ist ein Anfang!

    Ich war selbst auch bei der Beratungsstelle des Unipsychologen bzw. auch bei der des Studentenwerks.
    Bei beiden Stellen muss es überhaupt nicht ums Studium gehen. Es geht ums seelische Wohl - denn wer sich mies fühlt, den hindert das meist auch am "Vorankommen", es kann dazu kommen, dass das Studium beeinträchtigt wird. Es muss aber nicht DIREKT einen Zusammenhang mit Studium oder Prüfungen geben. Ich war beim Unipsychologen für zwei Termine, habe da auf die Frage, wie es mir denn geht, prompt zu heulen angefangen :schuechte und auch noch länger weitergeheult, was mir echt verdammt unangenehm war. Aber meine Güte, heulenden Leuten zuzuhören, ist Teil seines Jobs - meinte er dann auch selbst. :zwinker: Und selbst wenn Dir das Problem im Vergleich zu anderen Problemen noch so klein vorkommt - es belastet Dich. Du bist sicher nicht plemplem. Dir gehts seelisch nicht gut, das willste ändern. Hervorragender Grund, Dich zum Psychologen zu begeben.

    Ich finde es selbst anstrengend, solche Gespräche zu führen, aber auch sehr GUT - weil man sich sich selbst stellt... bzw. weil Fragen des anderen einen zwingen, sich damit auseinanderzusetzen, was eigentlich mit einem los ist. Das kann sich beschissen anfühlen, aber auch ziemlich was in Bewegung bringen.

    Wenn Du Dich fragst, was er da denn aufschreibt und ob er Dich für plemplem hält, dann frag ihn das doch :zwinker:. Bzw. sag ihm, dass Du die ganze Zeit über die Situation als solche nachgrübelst, sehr nervös bist, nicht weißt, ob Du überhaupt dort sein willst und eben verunsichert bist. Dir steht auch die Möglichkeit offen, Dich an einen anderen Berater zu wenden, wenn Du mit ihm nicht klarkommst oder das Gefühl hat, er nennt Dir den falschen Anlaufpunkt.

    Du fühlst Dich nicht wohl und nicht "lebendig" und willst das ändern. Das zählt.

    Du kannst einem Therapeuten so von dir erzählen, wie Du es hier tust. Klar kann nicht innerhalb ein-zwei Stunden derjenige alles Relevante von Dir wissen. Du kannst nicht alles erzählen, was Dich ausmacht oder was Du gern sein willst. Auch die Tatsache, dass bei den ersten Terminen ein Klient einen bestimmten Eindruck erwecken will oder den anderen nicht an sich ranlässt und auf Nebenschauplätze ausweichen will, ist doch Therapeuten nicht unbekannt. Bis man zum Kern vordringt, KANN es dauern.

    Du läufst jetzt schon einige Zeit mit Deinen Problemen durch die Welt - dass nach einem Gespräch nicht klar ist, wer Dir wie genau helfen kann, ist doch eigentlich keine Überraschung. Gönn Dir etwas Zeit und auch mehrere Versuche mit verschiedenen Therapeuten, erwarte nicht, gleich "den Richtigen" zu finden. Man wird Dir nicht mal eben die Probleme lösen können, aber Du bist die ersten Schritte gegangen auf dem Weg zur "Lebensverbesserung". Du hast schon was geändert, nämlich Dich damit beschäftigt, wie Du was an Deinem Leben ändern kannst.

    Auch wenn Du Dich unbehaglich gefühlt hast und es "gruselig" fandest - ein Beginn war es. Also nicht verzagen, sondern dranbleiben.

    Welche Art von Therapie oder Behandlung die richtige ist, können wir nicht beurteilen. Erstmal halte ich weitere Gespräche für nötig, um herauszufinden, was eben die beste Vorgehensweise ist.
     
    #17
    User 20976, 28 Dezember 2007
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  18. User 78196
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    ----
     
    #18
    User 78196, 18 Januar 2008
  19. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Hmm... gibt es denn irgendetwas, das Du tun könntest, was Dich "auspowert"?
    Damit Du etwas weniger "hibbelig" bist?
    Oder schläfst du dann danach sofort ein? :engel:

    :engel_alt:
     
    #19
    User 35148, 19 Januar 2008
  20. User 78196
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    ----
     
    #20
    User 78196, 19 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Leben ändern
Annika93
Kummerkasten Forum
24 September 2012
5 Antworten
o0marshmallow0o
Kummerkasten Forum
13 Januar 2011
10 Antworten