Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Leben macht keinen Spaß

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von m@fju, 26 Juni 2009.

  1. m@fju
    m@fju (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    262
    103
    2
    Single
    Hi leute, ich erhoffe mir jetzt nicht wirklich hilfe, sondern wollte mich einfach mal auskotzen.

    ich bin momentan so verdammt unglücklich über mein Leben und wenn ich genau drüber nachdenke, ist das schon seit der 1. Klasse so... das hat mehrere Gründe:

    1) meine Eltern: seit ich denken kann, hassen sie sich. Ich kann mich noch ganz verschwommen daran erinnern, wie sie mal nett zueinander waren, doch diese zeiten sind längst vorbei. mein Vater versucht immer noch eine Annäherung, aber meine Mutter blockt immer ab und dabei kann sie richtig bösartig werden. Es herrscht immer angespannte stimmung, wenn beide im Haus sind. Meine eltern haben mittlerweile alle ihre freunde verloren und das macht mich besonders traurig: Mein Vater arbeitet von morgens bis Abends und hat eig keine hobbies mehr, genauso wie meine Mutter. Sie vegetieren nur noch jämmerlich vor sich hin und ich kann das einfach nicht ertragen, dass die beiden so ein armseliges Leben führen. Ich bin momentan auch auf dem besten Weg, genauso zu werden.


    2)meine Einsamkeit: Irgendwann im Kindergarten hat es angefangen. Ich war mal ein sehrselbstbewusster Junge, doch in der Grundschule wurde ich sehr schüchtern, warum weiß ich auch nicht... Ich hatte von da an Probleme, Freunde zu finden und von einer Freundin brauche ich garnicht zu sprechen. Zwischenzeitig hatte ich Freunde, aber als ich im letzten Jahr aus den USA wiederkam, ist das auch irgednwie alles zerbrochen. Heißt jetzt nicht, dass ich unbeliebt bin, aber wirklich feste Freunde habe ich nicht mehr. Ich sehne mich auch schon seit Jahren nach einer Freundin, aber da ergibt sich einfach nichts. Eine Umarmung ist für mich immer noch ein Highlight. Dinge wie Küssen oder auch nur kuscheln kenne ich nur aus Filmen :frown:
    Mein Problem war in dieser Hinsicht einfach immer, dass ich jeden Tag so müde und kraftlos bin, dass ich kein anständiges Gespräch mit irgendwem führen kann. Bei Parties stehe ich in letzter Zeit auch nur noch in der Ecke rum, weil ich insgeheim garkeine Lust auf Gesellschaft habe.





    Das war s erst mal für's erste. Ich hab noch viele,viele andere Gründe für meine Depression (oder wie immer man es auch nennen mag), aber die schieb ich hinterher, wenn ich wieder wacher bin.
     
    #1
    m@fju, 26 Juni 2009
  2. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    auch wenn das jetzt die standartfrage ist:

    hast du möglichkeiten da rauszukommen? klar wäre es auf langfristig wünschenswert wenn sich bei deinen eltern was ändert. aber kurzfristig wäre dir doch enorm geholfen wenn du ne wg oder eigene wohnung findest oder?
     
    #2
    Beelion, 26 Juni 2009
  3. Sidi
    Sidi (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    75
    93
    1
    Verliebt
    du schreibst, deine eltern hätten keine hobbies und bemängelst dies.

    wie schaut es denn bei dir aus? ich lese nicht heraus, dass du schöne hobbies hast, da neue leute kennenlernst, mit ihnen party machst und frauen kennenlernst.

    ich glaube dir gerne, wie schwer es ist, wenn "vorbilder" so ein scheiß leben vorleben. bleib stark und mach was draus. du siehst wie es werden kann. du bist jung, sorg dafür, dass es sich ändert.
     
    #3
    Sidi, 26 Juni 2009
  4. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Man muss auch ohne Partner nicht einsam sein, wenn man das nicht möchte. Was macht dir denn Spaß, was würdest du denn mit anderen zusammen gerne machen? Begib Dich unter Menschen
     
    #4
    *Luna*, 26 Juni 2009
  5. Teoh
    Gast
    0
    Versuch nicht mehr auf deine Eltern zu schauen, ich weiß das ist schwer, aber du hast auch ein eigenes Leben.
    Versuch einfach das zu gestalten, überlege, wie du wieder fiter wirst, wenn du sagst, dass du zu müde für gespräche bist.
    Guck dich in deinem losen Freundeskreis nach den gleichen Hobbies um, vllt versteckt sich dort doch jemand, dem du vertrauen kannst. Denk jetzt einfach an dich, das muss manchmal einfach sein.
    Und dann einfach Ohren steifhalten und hoffen (ich weiß, is nich leicht, vor allem nicht wenn man schon so lang durch hält...).
     
    #5
    Teoh, 26 Juni 2009
  6. Robin Masters
    Sorgt für Gesprächsstoff
    25
    26
    0
    Single
    Sich mal auskotzen ist o.k.

    Dann aber möchte ich von dir lesen: Wie wäre es dir lieber? Was sind deine Ziele? Wie willst du sie erreichen? Wann fängst du an? Was kannst du schon heute tun?

    Viele Leute verharren im Opfer-Dasein. Mache es anders!

    Robin
     
    #6
    Robin Masters, 26 Juni 2009
  7. m@fju
    m@fju (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    262
    103
    2
    Single
    Danke für die Antworten, Leute, und danke für die hilfreichen Ratschläge:zwinker:

    @Robin Masters:

    Wie es mir lieber wäre? Ich sitze schon seit 10 Minuten am Pc und kann einfach nicht in Worte fassen, was mich alles stört. Das Gefühl ist da, aber ich kann es nicht richtig packen...

    Momentan kommt es mir einfach nur so vor, als ob mein Leben in rasend schneller Zeit an mir vorbeiziehen würde, so schnell, dass ich es garnicht richtig zu fassen bekomme. Die Wochen und Jahre ziehen dahin und ich nutze meine Tage irgendwie nicht richtig aus und bewege mich wie auf Schienen, ohne wirkliche Möglichkeiten, noch etwas an meiner Zukunft zu ändern. Dieses dahinrasen macht mir irgendwie sehr große Angst und ich fühle mich, als ob mir der Boden unter den Füßen weggezogen würde.

    Ich wünschte, ich könnte diese Gedanken einfach wegwischen und einfach mein Leben weiterleben, weil man ja sowieso nichts daran ändern kann, aber die letzten 10 Jahre haben mir gezeigt, dass ich dazu nicht in der Lage bin. Je älter ich wurde, desto mehr habe ich mich daran gestört.

    Es wäre mir also lieber, mehr Zeit zu haben, oder so ähnlich.


    Mannomann, ich glaube, ich brauche professionelle Hilfe wenn ich mir meinen Text mal so anschau...
     
    #7
    m@fju, 26 Juni 2009
  8. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Geb deinem Leben einen Sinn. Such dir n Sportverein o.Ä. Dachte auch ewig alles ist fürn Arsch, jetzt hab ich ne süße Freundin, n Sport den ich sehr gerne mache etc.

    Ich empfehle dir mal so ganz ins blaue rein Kampfsport. Das sind nämlich normal (entgegen vielen Meinungen) keine Treffpunkte für die Unterschicht sondern etwas wo Menschen aller Art & Bildung einen Ausgleich für den Alltag finden.

    Man macht rel. schnell Fortschritte, sieht wie man immer mehr kann & vergisst alles. Dazu macht es zumindest mir großen Spaß :grin:
     
    #8
    gert1, 26 Juni 2009
  9. Sidi
    Sidi (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    75
    93
    1
    Verliebt
    So eine Einstellung kann ich garnicht abhaben. Schon garnicht in dem Alter.

    Mit 18 hat man verdammtnochmal soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo viel vor sich. Setz dir doch mal in den Kopf, dass allein DU deine Zukunft bestimmst und gestalten kannst, ganz nach deinen Wünschen und Träumen. Versuch dein bisheriges Leben als Motivation für die Zukunft zu betrachten und es BESSER zu machen.
     
    #9
    Sidi, 26 Juni 2009
  10. EmilyKlagemacht
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    103
    14
    nicht angegeben
    Vielleicht wäre es das beste für dich, jetzt einen krassen Schritt zu machen. Machst du gerade Abi oder eine Ausbildug oder arbeitest du schon?
    Falls du gerade noch im Abi oder in der Ausbildung steckst, würde ich noch abwarten, bis die Zeit vorbei ist und schonmal fleißig Pläne schmieden, das hilft auch schonmal.

    Wenn du dann "frei" bist, dass heißt Ausbildung oder Abi beendet würde ich wegziehen. Am Besten in eine Großstadt in der richtig viel los ist. Da kannst du dann rausgehen, in verschiedene Vereine und einfach ohne irgendwelchen Vorurteile neu anfangen. Deine Eltern kannst du ja immer noch ab und zu besuchen.

    Bei mir ist vor 6 Wochen etwas sehr schlimmes passiert und mir ging es so richtig schlecht. Ich wusste nicht mehr wie es weitergehen soll. Wenn ich zu Hause bei meiner Mutter, in der Kleinstadt war, ging es mir gar nicht gut. Aber immer wenn ich zurück in die Stadt kam, in der ich wohne (eine Großstadt) fühlte ich mich direkt besser.

    Ich habe mich über die ganze Sache auch mit einer Dozentin an der Uni unterhalten, mit der ich schon fast ein freundschaftliches Verhältnis habe und sie meinte: " Eine Stadt wirkt wie ein Antidepressivum" - und das ist definitiv wahr!
     
    #10
    EmilyKlagemacht, 27 Juni 2009
  11. m@fju
    m@fju (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    262
    103
    2
    Single
    @sidi:

    Da hast du mich wohl falsch verstanden. Ich meinte, dass man nichts daran ändern kann, dass die Zeit so schnell vergeht. Dass ich rein theoretisch was an meinem Leben ändern kann, weiß ich sehr wohl:zwinker:
     
    #11
    m@fju, 27 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Leben macht keinen
Jankin
Kummerkasten Forum
13 Mai 2014
53 Antworten
erazor09
Kummerkasten Forum
20 August 2013
21 Antworten