Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Lebensfrage: immer nach neuen Zielen streben: READ IT

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Liberty, 6 Juni 2004.

  1. Liberty
    Liberty (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hi....
    Wollte an dieser Stelle mal ein Thema aufgreifen was mich schon lange beschäftigt. Vieleicht gibt es ein paar Leidensgenossen die mir mit Rat und Tat zu seite stehen können :bier:
    Aber nun zu Sache.
    Ich fange mal mit dem Grundlegenden Prinziep an:
    Der Mensch strebt immer nach der Zukunft und er besitzt den Drang sich weiter zu entwickeln. Bei dem einen mehr den anderen weniger. Ich sehe manche Menschen die immer neue Herausforderungen suchen. Andere Menschen sind sehr zufrieden mit ihrem Leben. WOllen gar nicht mehr erreichen. Ich kann mich mit den letzteren nicht identifizieren. Ich merkte das vor ca. einem Jahr. Mit 17 1/2 fragte ich mich auf einmal was ich so alles habe/bzw errreicht habe bis jetzt: Mit fehlt es eigentlich an nichts. Finanziell geht es uns gut(bzw. meinen Eltern), ich bin ein guter Schüler auf dem Weg zu Abi. Habe gute Freunde(leider habe ich den besten Verloren aufgrund meiner Blödheit und der nicht besitzendesn Fähigkeit einfach mal das zu sagen was ich denke und gutfinde, aber hier nicht so wichtig-->habe das eigentlich ganz gut überwunden), bin Kerngesund, hatte zu dem Zeitpunkt keine Freundin. Nun dahcte ich mir, mit einer Freundin wird alles anders, es ergabt sich aber nichts bis vor kurzer Zeit, wollte aber auch auf eine tolle Frau warten, so dachte ich mir gut wenn es kommt dann kommt es. Also überlegte ich weiter. Ich dachte wenn du erstmal 18 bist ändert sich alles---> Ich wurde 18 und nichts änderte sich. Dann dachte ich, mit Führerschein und Auto wird das Leben besser, toller---> nichts änderte sich, vor 6 Wochen bekam ich eine Freundin, eine klasse Frau, eine mit der ich mein ganzes Leben verbringen möchte. Ich bin sehr glücklich mit ihr. ---> es hat sich zwar viel geändert somit aber ich fühle mich trotz all den schönen Sachen trotzdem irgendwie nicht besser., nun habe ich mir das Abitur als Ziel gesetzt, sind nur noch 6 Monate ca. Nun habe ich aber ANgst das sich danach wieder nichts ändern wird.

    ---> Ich frage mich somit ob ich jemals mich selbst verwirklichen werden kann um somit total Glücklich ohne das enorme Bedürfnis zu haben weiter "rennen zu müssen". Geht dsa überhaupt? Kann iuch Glücklich werden???

    Danke für eure Geudl den text zu lesen. was meint ihr dazu?
     
    #1
    Liberty, 6 Juni 2004
  2. User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    491
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo Liberty,

    ob du jemals glücklich sein kannst, kann ich dir leider nicht beantworten; nur: Glück ist nur ein Moment, kein langanhaltender Zustand. Solang du danach strebst wirst du "dein Glück" nicht erreichen (können).
    Was mir in dem ganzen fehlt ist die Aussage, dass du inne hältst und dich einen Moment lang wirklich darüber freust oder dich bei irgendjemandem (deinen Eltern, dir selbst, Gott(?)) bedankst für das, was du hast.

    Liebe Grüße
    Tres
     
    #2
    User 10541, 6 Juni 2004
  3. Liberty
    Liberty (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hi....
    ICh versuche mir die schönen Zeiten immer bewusst zu machen. ICh weiss das ich viel zu unbewusst durch das Leben laufe. Ich sollte eiegtnlich jeden Tag dankbar durch die Welt laufen mit dem was ich habe. Wenn ich in schönen Momenten inne halte, dann versuche ich mir bewusst zu werden und mir zu sagen: siehst du jetzt gerade bist du Glücklich. in Bezug darauf Gott zu danken: Ich war heute morgen in der Kirche und habe Gott dafür gedankt, dass es mir so gut geht. Bei meinen Eltern, bzw. Freundin habe ich das noch nicht gemacht nein. ICh sollte es jedoch tun da hast du sicherlich recht.

    Aber was willst du mir damit sagen?
     
    #3
    Liberty, 6 Juni 2004
  4. User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    491
    101
    0
    nicht angegeben
    Das ist irgendwie zweierlei bei dir...hm: Einerseits sagst du, dass du viel zu unbewusst durch's Leben läufst und andererseits ist dir schon klar, was los ist und da du noch heut Morgen Gott gedankt hast zeigt auch, dass du mitbekommst, was dir gegeben ist. Da ist mir nun einfach nicht klar, in wie weit du alles wirklich wahrnimmst.
    Sagen wollte ich dir einfach als kleinen Hinweis, dass es vielleicht hilft, wenn du dir wirklich - wirklich bewusst machst, was du alles hast bzw. es genießen lernst. Vor allem deine Gesundheit und die Menschen, die um dich herum sind. Güter wie Auto, Führerschein, Geld kommen erst danach.

    Liebe Grüße
    Tres
     
    #4
    User 10541, 6 Juni 2004
  5. ninja
    ninja (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    510
    103
    7
    vergeben und glücklich
    moin,
    vielleicht liegt der schlüssel im verzichten. du schreibst du hast bald abi, vielleicht gehst du mal n par wochen nur mit dem nötigsten auf "tournee" (keine Ahnung wohin, halt raus) und lernst darüber die dinge die du besitzt, die menschen die dir wichtig sind, richtig schätzen.

    und ziele? ich denke, ziele finden sich immer. nach dem abi kann das studium oder ne ausbildung kommen. du bist 18, du hast zeit. probier was aus! mach fehler, es muss nicht alles sofort perfekt laufen (kann es eigentlich auch gar nicht).

    LG
    Dirk
     
    #5
    ninja, 7 Juni 2004
  6. Mondmann
    Mondmann (31)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis
    703
    101
    0
    Single
    Mach Dir mal aus kommenden Problemen und Veränderungen keine Gedanken...
    Warte ab bis Du Abi hast, dann hast du deine veränderung.
    und warte ab bis Du mit deiner Freundin auseinader bist... (will Dir nicht zu nahe treten)

    Mondmann
     
    #6
    Mondmann, 7 Juni 2004
  7. vanillagirl
    0
    Also, ich würde deine Fragen und das gesamte Thema das Du hier aufgreifst mal ganz einfach so interpretieren:
    Du machst bald Abi, Du weißt, dass damit ein Lebensabschnitt zu Ende gehen wird und bist unsicher, was Dir Deine Zukunft so bringen wird. Sprich, mit der ganzen Freude und Spannung auf diese Zeit kommt auch ein gewaltiger Batzen Angst und Anspannung.

    Eine konkrete Antwort darauf, ob Du jemals so richtig glücklich wirst, kann ich Dir natürlich auch nicht geben, aber es kommt ja auch drauf an, wie Du Glück definierst.
    Für mich ist Glück eine Momentaufnahme, ich fühle mich zum Beispiel glücklich, wenn mein Freund mich in die Arme nimmt, wenn ich meine Eltern sehe, wenn ich meine Freunde (die ich fast alle seit einem Jahr nicht gesehen habe) treffe, wenn ich eine gute Klausur in der Uni geschrieben habe,...

    Ich denke mal, dass es einen Dauer-Glückszustand nicht gibt, denn wenn es normal wäre, würdest Du das Glück ja gar nicht mehr bemerken...

    So, genug philosophiert für den frühen ( :zwinker: ) morgen.
    *vanilla*
     
    #7
    vanillagirl, 7 Juni 2004
  8. Lenwe
    Lenwe (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde sagen die Antwort auf deine Fragen lautet "Der Weg ist das Ziel". Du solltest lernen dass das streben in eine Richtung und auf ein Ziel dich glücklich macht, nicht dass erreichen des selben.
     
    #8
    Lenwe, 7 Juni 2004
  9. re_invi
    Gast
    0
    glücklich sein ist eine berg- und talfahrt, und das dauerhafte glück (eudämonia glaube ich) ist nur kaum zu erreichen.

    haste es schonmal mit kunst oder so probiert? selber was zu schaffen gibt mir immer neue kraft und macht mich glücklich :smile: wobei hier auch gilt: der weg ist das ziel! also etwas zu machen macht glücklich, nicht etwas gemacht zu haben.

    invi

    edit: etwas gemacht zu haben macht stolz :smile: (jetzt isses mir wieder eingefallen :zwinker:)
     
    #9
    re_invi, 7 Juni 2004
  10. Lenwe
    Lenwe (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @re_invi
    Wie wahr, wie wahr...
    Ich z.B. bemale Miniaturen. Wenn ich sie bemale, dann ist dass, wie einem kleinen Menachen leben einzuhauchen. Wenn sie dann fertig sind stelle ich sie ins Regal und gebe vor meinen Freunden damit an, aber ich sitze ganz bestimmt nicht den ganzen Tag ´vor dem Regal und denke:"Hach, jetzt habe ich meinen inneren Freiden gefunden...".
     
    #10
    Lenwe, 7 Juni 2004
  11. Liberty
    Liberty (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    ich denke irgendwo habt ihr alle ein wenig recht. Vieleich ist es die Ansgt vor dem Unbekannten. Die Angst was nach dem Abitur kommt. Nur wie begegne ich dem am besten? Bis jetzt war meine Strategie eigentlich immer ABwarten und sehen was kommt. Damit fuhr mehr oder weniger gut.
     
    #11
    Liberty, 7 Juni 2004
  12. vanillagirl
    0
    Ich finde, das klingt ganz gut... Wie wäre es denn mit Pläne schmieden und drauf freuen, dass Du nimmer in die Schule musst? (Lass Dich beruhigen, mir ging es ähnlich - und als ich dann angefangen habe zu studieren war es echt super!)
     
    #12
    vanillagirl, 7 Juni 2004
  13. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Damit fährt man auch gut !
    Wenn Du sämtlichen x-Milliarden Möglichkeiten durchdenken wolltest, was alles geschehen KÖNNTE, würde man Dich bald in die Klappsmühle einweisen.
    Und wie Tres ( :knuddel: ) schon gesagt hat, genieße die schönen, glücklichen Momente und freue Dich auf die zukünftigen. Denn es werden immer nur Momente bleiben ...
    Aber hab keine Angst vor der Zukunft, sei lieber froh, dass Du eine hast !
     
    #13
    waschbär2, 7 Juni 2004
  14. Lenwe
    Lenwe (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Jawohl! Heute wird einem immer eingeredet Angst vor der zukunft zu haben. Arbeitsmarkt, wirtschaftliche Lage, Terrorismus...
    FAKT IST: Niemals in der geschichte der Menschheit war das Leben für einen Normal-Bürger so leicht wie heute! Es gab noch nie einen besseren Zustand! Klar kann man immer arbeitslos werden, in nen miesen Job reinrutschen oder von ner Autobombe zerfetzt werden. Aber nichts davon ist endgültig (na ja, die Bombe vielleicht schon...aber dann brauchst du dir über sowas auch keine Gedanken mehr zu machen!).
    Wenn du jetzt dein Abi hast, dann solltest du deine Entscheidung was danach kommt systemtisch treffen.
    1. Wehrdienst oder Zivildienst
    2. Sofort Berufsweg einschlagen oder z.B. erst mal soziales Jahr machen oder ins Ausland gehen etc.
    3. Ausbildung oder Studium
    4. Welcher Bereich (möchtest du lieber mit Menschen zu tun haben oder lieber mit Computern (*g*), was liegt dir und was davon traust du dir von deinen Fähigkeiten her zu etc.
    4. Welches Fach/Ausbildungsgang genau
    etc. etc.

    Ich kenn das, das man versucht alle Möglichkeiten gleichzeitig in Betracht zu ziehen, aber dass macht dich nur irre und führt zu nichts
     
    #14
    Lenwe, 7 Juni 2004
  15. Dirk F.
    Dirk F. (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    55
    93
    1
    Single
    Da spricht doch jemand etwas an, was ich mich auch schon des öfteren gefragt hab. Ich bin voll deiner Meinung, man brauch Ziele, allerdings ist nicht das Erreichen des Ziels, das was uns glücklich macht, sondern der Weg dahin. Sobald man ein Ziel erreicht hat, versucht man sich trotzdem noch weiter zu verbessern oder falls das nicht geht, sucht man sich ein neues Ziel. Ich möchte das an einem einfachen Beispiel erklären: Stellt euch vor, ihr baut eine Modelleisenbahnplatte, wo ist der Sinn an so einer Beschäftigung? Genau, das Bauen, so gut wie keinem wird es um das Spielen gehen, es geht einfach nur darum, die Platte immer größer und immer detailierter zu gestalten, es gibt keine fertigen Modelleisenbahnplatten (für den Betrachter vielleicht schon aber nicht für den Erbauer). Man ist glücklich so lange man Ziele hat und versucht diese zu verwirklichen, klar viele Menschen lassen aus Faulheit oder anderen Gründen von ihren Zielen ab und stecken sich neue oder einfachere aber im Grunde ist man immer dabei eine bestimmte Sache zu verwirklichen. Sei es im Sport, Schule, Modellbau, Wissen, Kunst oder das erste mal.



    echt ein feines Thema, hätte ich jetzt Zeit würd ich nicht nur so einen Text verfassen, der an seiner Knappheit leidet aber es ist halt schon so Arsch spät :smile:
     
    #15
    Dirk F., 7 Juni 2004
  16. columbus
    columbus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    103
    2
    Single
    Liberty:

    Interessantes Thema! Trifft nämlich in meiner Sit. auch voll zu.

    was in deinem Fall bei mir IMMER geholfen hat waren Reisen, und zwar nicht von der sorte 3 wochen mal wegfahren, sondern gleich über ein paar Monate bestenfalls ein Jahr oder mehr in einem anderen Land ein eigenes neues Leben aufbauen. Klingt aufwendig-is es aber nur teilweise, denn dein leben ganz neu aufbauen brauchst du ja nicht, lesen und schreiben kannst Du ja schon.

    also bei mir gabs immer die Phasen wo ich nicht zuhause war (in Summe ca die Hälfte meines Lebens)

    und die Phasen wo ich daheim war. Und wenn ich daheim war, gings mir immer so wie dir jetzt. IMmer voran ber nie am Ziel, oder nie zurfrieden, glücklich.
    Leute in meinem Frendeskreis versuchen sich ,materiell "zu betäuben" also kaufen dies und jenes, übersehen aber dabei dass das was sie machen sie einLeben lang hier anbindet (Wohnung und Möbel kaufen). So reden die ständig was sie sich nicht noch alles kaufen, und ich rede ständig davon, wie ich am schnellsten wieder anfange meine Kopffer zu packen und einen Abgang mach.

    Weil von meinem Standpunkt aus graben die Leute die sich schon mit 22 häuslich niederlassen ihr eigenes Grab. Und wenn sie dann mit Freundin zusammenziehen, ist das zwar schön und toll, und das will ich auch mal, aber jetzt graben sie ihre Grube noch tiefer damit. und dann mit 30 zucken sie alle aus. Scheidung und tschüss!

    und das ist sicher nicht mein Ziel!

    mein Tipp: ins Ausland, wurscht wohin und wie aber haupts. lange! 1 Jahr oder so
     
    #16
    columbus, 8 Juni 2004
  17. Lenwe
    Lenwe (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Höhrt sich ein bischen an wie bei Fight Club am Anfang, wie du deine Freunde beschreibst!
    Aber hast schon recht. Die Leute habens immer so eilig mit dem Sesshaft werden, ich frag mich auch noch manchaml, wo die Nomaden vergangener Tage geblieben sind!
     
    #17
    Lenwe, 8 Juni 2004
  18. re_invi
    Gast
    0
    @columbus

    das ist ne richtig coole einstellung! werd ich auch versuchen so zu betreiben wenn ich mit der schule fertig bin. nur wie findet man im ausland eine unterkunft/arbeit? ich würde gerne entweder nach canada, australien, oder neuseeland ein halbes oder sogar ein ganzes jahr. gibt's da agenturen oder so die sowas vermitteln? wäre wissenswert

    invi
     
    #18
    re_invi, 8 Juni 2004
  19. Lenwe
    Lenwe (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde am liebsten einfach drauf los reisen, mit nem bissel Geld für den Notfall oder so, und mich dann da umsehen. Das vorher über ne Agentur vermitteln zu lassen hat immer so was von Urlaub. Allerdings würde ich mich dann mal vorher schlau machen, iwe es mit dem Arbeitsrecht in dem jeweiligen Land aussieht!
    Ich dachte dabei vor allem an China.
     
    #19
    Lenwe, 8 Juni 2004
  20. columbus
    columbus (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    103
    2
    Single
    @re_invi:

    Find ich super dass DU das teilst, in meiner Umgebung bin ich da nämlich eher "the lonely cowboy", aber was solls ich geh halt "my way", wie frankieboy meinte.

    Ich hatte das Glück in der 7.Klasse (in Deutschland ist das die 11.) ein JAhr nach Kanada abzudüsen. War ein ganz schöner Aufwand, kostete meinen Eltern eine gute Stange Geld, war aber voll wert. Das lief jedoch alles im schulischen Rahmen ab, also unter der Vor. dass ich da eine Familie habe und zur Schule gehe. Schon damals fand ich das ein bisschen ätzend, aber einen 16-jährigen alleine in die weite Welt schicken, das ist dann doch ein bisschen anders als ich mir damals vorstellte.

    Das nächste Mal, letztes Jahr gings dann mit der Uni ein Jahr Südfrankreich-das obergeile Jahr, weil ich im Studium keine Zeit verlor, aber ich endlich mal mein eigenes Leben lebte, eigene Wohnung etc. War nur zuuuuu GEIL :tongue:

    Was Leute machen-aber das ist nat. hardcore- die schnüren wirklich nur ihr Bündel kaufen sich ein Ticket nach zB LIma und schlagen sich durch. Kenn solche, denen hats auch voll getaugt, aber a gibts wenig organisiertes, da muss man soweit ich weiss alles alles selber machen. Aber auch da gilt vielö Feind viel Ehr.

    Leute ich sag euch nur eins: packt euer Zeug und seht euch ein paar JAhre die Welt an. jeder ganz sicher jeder wird zu einem besseren, schlaueren und selbstbewussteren Menschen. Egal wer wie was wo erlebt. alles andere kann warten, heutzutage haben wir eh alle eine Traum lebenserwartung von ende 70.

    So. Am Nachmittag ist keiner mehr da, verstanden? Sonst setzts was!
     
    #20
    columbus, 8 Juni 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Lebensfrage immer neuen
Phenibut
Kummerkasten Forum
27 Oktober 2016
17 Antworten
FoxDevilsWild
Kummerkasten Forum
19 September 2016
33 Antworten
Britta2000
Kummerkasten Forum
20 August 2016
16 Antworten