Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Lebenslauf-dazumogeln vs. ehrlichsein??

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von diemarie, 14 Juli 2008.

  1. diemarie
    diemarie (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    Verliebt
    Hi, ich habe eine tolle Stelle im Marketingbereich im Auge. Natürlich möchten sie einen lückenlosen Lebenslauf...mein Problem ist allerdings, dass ich etwas über ein Jahr nicht wirklich beruflich aktiv war. Habe meine Ausbildung beendet , wurde übernommen und habe nach einem 3/4 Jahr gekündigt, weil ich so heftigen Liebeskummer hatte, dass ich einfach so weit, wie möglich weg musste...war total kopflos...war dann in England, bei Freunden meiner Eltern und habe (da ich einen Betreuerschein hab) mit sozialbenachteiligten Kindern gearbeitet (ehrenamtlich) und nebenher in einer Bar gearbeitet. Dafür habe ich allerdings keinen Nachweis und kann auch keinen mehr bekommen. Nach einem jahr und klarem Kopf bin ich dann zurück und habe als Barkeeperin (Festanstellung) gearbeitet, was ich immer noch mache. Nicht gerade ein Karriereaufstieg.
    Wie genau soll ich das nun in meinem Lebenslauf formulieren??
    Ich würde mich über Tipps jeglicher Art freuen!!

    Vielen Dank:smile:
     
    #1
    diemarie, 14 Juli 2008
  2. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Naja, was willste da gross lügen wollen. Dazumogeln kannst du nichts. Grundsätzlich kann man ALLES nachkontrollieren, wenn du also ne Weiterbildung oder Arbeitsstelle für die Zeit erfinden würdest, dann könnte dir das definitiv zum Verhängnis werden.

    Ich würde ehrlich sein und "berufliche Auszeit und Reisen" oder auch "Reisen und gemeinnützige Arbeit" (falls nicht relevant für deinen Job, wird keiner nen Nachweis verlangen) o.ä. hinschreiben. So sehr wird dir das schon keiner ankreiden und du kannst in einem Gespräch immer noch etwas mehr dazu sagen, wenn es denn gefordert würde.
     
    #2
    Samaire, 14 Juli 2008
  3. Kalle85
    Kalle85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    93
    1
    Single
    Absolut ehrlich sein. Wenn Du etwas dazu mogelst und es kommt raus ist das eine arglistige täuschung, wobei dir fristlos gekündigt werden kann. Habe auch leider keinen lückenlosen Lebenslauf, habe das dann im Vorstellungsgespräch kurz erklärt wie es dazu kam. Geschadet hat es mir nicht, da ich 7 Mitbewerber ausgestochen habe und noch am gleichen Abend die Zusage hatte.
     
    #3
    Kalle85, 14 Juli 2008
  4. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    wie lange warst du in England? Du kannst es auf jeden Fall so verpacken, dass du dort deine Sprache aufgefrischt hast. Schreibe doch einfach "Auslandsaufenthalt mit ehrenamtlicher Tätigkeit" hinein, "Reisen" hört sich irgendwie nicht so gut an.
     
    #4
    User 37284, 14 Juli 2008
  5. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Ich würde am liebsten was wegmogeln... :kopfschue
     
    #5
    BenNation, 14 Juli 2008
  6. Wegmogeln nicht, aber nicht alles ist so wichtig.

    Aber einen Lebensslauf muss unbedingt ausgeschmückt werden.

    Solange nicht die Unwahrheit geschrieben wird, ist das auch ok.

    Aber man hat oft mehr praxis Erfahrung als man so in erster Linie denkt.

    So hat man auch in der Schule zum Teil Team-Erfahrung gemacht, wobei das mit der Schule natürlich bisschen hoch ist, da kann man schnell gegen eine Mauer laufen.


    Aber grundsätzlich hat man in jedem Beruf bissel Team Erfahrung gemacht und wenn man da sogar bissel geleitet hat, ist man da schnell mal Koordinator gewesen. :zwinker:
     
    #6
    Chosylämmchen, 14 Juli 2008
  7. diemarie
    diemarie (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    Verliebt
    danke, Eure Antworten sind sehr hilfreich:smile:
    "Auslandsaufenthalt mit ehrenamtlicher Tätigkeit" klingt toll!! das werde ich definitiv so miteinbeziehen.
    Der Beruf, für den ich mich bewerbe, hat auch mit Organisation zu tun. Und ich habe (zusammen mit meiner Mutter, die hauptberuflich u. selbstständig mit Kindern arbeitet und auch mit der Stadtjugendpflege) 5-6 Kinderfeste pro Jahr organisiert -von Hawaiiparty, Halloweenparty, über Indianerparty und Weihnachts-, Osterbasteln bis zur Lesenachtjeweils mit Übernachtung und straffem kindgerechtem Programm...dabei habe ich das Programm gestellt/zusammengebastelt, Flyer gestaltet und Moderator gespielt...wie genau kann ich das nett umschrieben miteinbeziehen??
    Und die 2 Jahre als barkeeperin haben ja nun gar nicht mit der Werbebranche zu tun....wie soll ich da auf Fragen antworten und Gründe nennen??
     
    #7
    diemarie, 14 Juli 2008
  8. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Also da würde ich sagen, dass du dir zu der Zeit noch nicht 100%ig sicher warst, ob du diesen Beruf nun wirklich machen willst und dich noch anders "ausprobieren" wolltest, dann aber gemerkt hast, dass die das Organisieren und so mehr spaß macht und auf jeden Fall mehr für dich ist!

    (Allerdings hab ich nicht so viel Ehrfarung mit Bewerbungen und solchen Gesprächen)
     
    #8
    2Moro, 14 Juli 2008
  9. diemarie
    diemarie (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    45
    91
    0
    Verliebt
    klingt gut, aber ich habe etwas angst, dass die mich erst gar nicht einladen :geknickt:
     
    #9
    diemarie, 14 Juli 2008
  10. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Ach quatsch, so darfst du dich jetzt gar nicht verrückt machen!
    Selbst wenn es nicht so sein sollte, gibt es doch sicher noch andere Organisationen oder so, wo du dich bewerben kannst!
     
    #10
    2Moro, 14 Juli 2008
  11. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Ich sehe da keine Probleme. Außergewöhnliches Engagement wird gerne gesehen, da passt doch der "Auslandsaufenthalt mit Ehrenamtlicher Tätigkeit" ganz gut.

    Zudem würde ich die Bewerbung nicht einfach hinschicken, sondern persönlich- nach einem kurzen Anruf- vorbeibringen. Das zeugt von wirklichem Interesse, und die Firma kann sich schonmal ein erstes Bild machen, daher kommt das immer gut an.
    So läuft man dann nicht Gefahr dass man wie viele andere einfach im "Bewerbungsstapel" untergeht...:smile:
     
    #11
    User 56700, 15 Juli 2008
  12. Iona
    Iona (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    301
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ich finde grade diese "Lücke" in deinem Lebenslauf sehr interessant und das werden bestimmt auch der ein oder andere Personalchef so sehen. Den Mut (aus welcher Motivation auch immer heraus) hat nämlich auch nicht jeder, "mal eben" nach England zu gehen (fremdes Land, andere Sprache) und dann auch noch nicht einfach "rumgammeln", sondern sich noch sozial zu engagieren...toll!

    Finde, das ist überhaupt kein Grund da irgendwas zu beschönigen. Mal ehrlich, sowas kommt doch raus. Und dass du zwischendurch was anderes gemacht hast (Barkeeperin) ist doch auch gut. Bei der Angabe der Gründe sei einfach ehrlich und du selbst.
    Steh dazu und auch das mit der Organisation der Kinder- und Jugendfeste würd ich unbedingt mit reinbringen. Das hast du ja wahrscheinlich auch ehrenamtlich gemacht, oder? Dann würd ich das auch so formulieren:

    Ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit: Organisation von Festen und Aktivitäten (Planung, Betreuung, Werbemittelgestaltung und Moderation) in ... bei ...

    sowas zum Beispiel
     
    #12
    Iona, 15 Juli 2008
  13. Nachtwächter
    Meistens hier zu finden
    178
    148
    251
    Verheiratet
    Also Auslandsaufenthalt kommt eigentlich bei allen Chefs ganz gut an, denn das zeigt ja, dass du zumindest ziemlich gute Sprachkenntnisse haben musst :zwinker:
     
    #13
    Nachtwächter, 15 Juli 2008
  14. wolf_77
    Verbringt hier viel Zeit
    22
    86
    0
    Single
    Also ich muß Iona absolut recht geben. Ich unterhalte mich immer wieder mal mit Leuten die Personal einstellen, und mach das auch selber für ein Festival, und allzu schöne und lückenlose Lebensläufe machen skeptisch. Ein guter Lebenslauf darf auch durchaus Ecken und Kanten aufzeigen, solange sie eben nicht in Widerspruch zur Arbeit stehen.

    ich würds als Auslandsaufenthalt in England reinschreiben, mit der Tätigkeit in der Bar und der ehrenamtlichen Tätigkeit mit den Kindern. Gerade wenn das nicht unbedingt in den Lebenslauf reinpaßt wird der Personalchef beim drüberlesen erstmal stocken und sich interessiert fragen warum du das gemacht hast. Du fällst auf und hinterläßt das Gefühl, dass da noch was dahinter stecken könnte - der erste Schritt zum Vorstellungsgespräch.

    und wennst wirklich persönlich gefragt wirst warum und wieso - sei ehrlich! echte menschen müssen auch fehler haben! "perfekte menschen" sind unglaubwürdig und machen skeptisch.

    sei einfach du selbst!

    lg
    wolfgang
     
    #14
    wolf_77, 15 Juli 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Lebenslauf dazumogeln ehrlichsein
V8ZR1
Off-Topic-Location Forum
13 Dezember 2014
25 Antworten
reed
Off-Topic-Location Forum
27 November 2016
968 Antworten
Test