Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Lebensmittelunverträglichkeit

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von User 10015, 13 März 2010.

  1. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Hi,
    nachdem ich nun Ewikeiten Probleme mit meinem Magen/Darmtrakt hatte und fast alle Untersuchungen durch habe, wurde im Zuge einer Allergiebehandlung ein Lebensmittelunverträglichkeitstest gemacht. Da ich die letzten Jahre hohe Dosis Nexium nehmen musste um die Probleme im Zaum zu halten, sind die Ergebniss entsprechend (PPI stehen im Verdacht, abgesehen davon, dass sie abhängig machen, auch Unverträglichkeiten zu fördern) - (hier mal das wichtigste):

    Kuhmilch: sehr stark
    Sauermilchprodukte: stark
    Ziegenmilch: stark:
    Schafsmilch: deutlich
    Labkäse: nichts
    Fleisch: bei allen Sorten nichts
    Vollei: Stark
    Hefe: Stark
    Gluten und alles Getreide: deutlich
    Obst/Gemüse: alles nichts
    Mandeln/Knoblauch: stark

    Nun muss ich alle Sachen die Stark oder sehr stark unverträglich sind meiden, bin dazu aber Vegetarier. Wenn ich das meiden könnte, was deutlich ausgefallen ist, wär das gut, muss aber erst mal nicht sein. Nach dem gestrigen Einkauf auch nicht möglich, ich würde verhungern bzw. hab nicht genug Geld um so teure Biozeug zu kaufen. :grin:

    Nun meine Frage. Was ist denn dieser Labkäse, den ich da noch essen kann? Hab schon mal im Internet nachgesehen, aber nicht so recht was gefunden, bzw. auch nicht verstanden. Auch gestern in der Kaufhalle nicht so recht. Gibt es irgendwelche Dinge, die man sonst noch essen kann, die Eiweiße enthalten?
    Zur Not würde ich während der Karenzzeit auch wieder Fleisch essen, aber wirklich nur zur Not. Nach spätestens einem Jahr, kann ich wieder anfangen, das Meiste zu essen, aber die Zeit muss ich ja irgendwie überbrücken.

    Wär toll, wenn ihr mir da ein Paar Tipps geben könntet. Die letzten beiden Tage waren schon echt nicht so schön mit dem Essen (vor allem Mittags).

    Viele Grüße, evil
     
    #1
    User 10015, 13 März 2010
  2. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Labkäse ist einfach normaler Käse, der häufig Lab enthält. Du musst eher suchen um welchen zu finden, der labfrei ist. Lab ist allerdings nicht vegetarisch... Ansonsten: Hast dus schon mal mit veganer Ernährung probiert? Dabei wird doch ein Großteil umgangen, allerdings müsstest du trotzdem noch auf Gluten achten.
     
    #2
    User 50283, 13 März 2010
  3. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Schau doch mal ins Reformhaus.
    Da gibts viele glutenfreie Produkte, auch Nudeln für Allergiker beispielsweise und vieles mehr. Da hast du viel Auswahl und sooo teuer ist es da auch nicht.

    Reis ist bei dir ja auch okay oder?

    Bei der Reihe Allergien würde ich an deiner Stelle mal eine Ernährungsberatung aufsuchen, denn ich wäre damit auch erstmal überfordert.
     
    #3
    krava, 13 März 2010
  4. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo,

    was den Fleischkonsum angeht: Soja verträgst du doch oder? Damit kannst du von Tofu über Sojajoghurt (Yofu) zu Sojamilch ja so ziemlich alle Sojaprodukte essen. Damit hättest du sowohl Fleisch als auch Milchprodukte abgedeckt. In der Hinsicht könntest du dich einfach mal durch die verschiedenen Veganer-Seiten und -Foren im Netz wühlen.
    Glutenfreie Produkte gibts übrigens auch schon bei DM, die haben zudem auch andere Sachen, die du anstelle von Nudeln&Co essen könntest, zB Polenta/Maisgries oder Quinoa. Da müsstest du dich halt mal umschauen und dann googlen, wie man das zubereitet, bzw ob das für dich geeignet ist. Es ist sicher umständlich, da einzusteigen, im Grunde findet man im Internet aber ziemlich viel zu den Themen und grade diese "alternativen" Lebensmittel sind über Links immer wieder verknüpft.
    Ansonsten kannst du natürlich auch viel mit Hülsenfrüchten machen, sprich Linsen, Bohnen etc.. Bei vielen Vegies ist das auch recht beliebt. Mit Obst und Gemüse hast du dann ja eigentlich die wichtigsten Nahrungsbestandteile zusammen.

    Wenn ich mal neugierig sein darf: Nexium hast du gegen die Magen-/Darmprobleme genommen? Was ist das, bzw wie wirkt das? Darf ich fragen, was du für Probleme hast/hattest? PPI ist die Arzneimittelgruppe oder wie?
     
    #4
    Kaya3, 13 März 2010
  5. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Es gibt auch mikrobielles Lab, das ist vegetarisch. Aber Lab ist es trotzdem, daher frage ich mich, was "Labkäse" sein soll.:hmm:
    Edit: http://www.wer-weiss-was.de/theme212/article5502779.html

    Ich trinke derzeit auch Reismilch statt normaler Milch, da ich die nicht mehr so gut vertrage. Allerdings finde ich den Geschmack jetzt nicht so hammermäßig, als nächstes teste ich Hafermilch...Sojamilch kann ich leider nicht (Allergie), aber das finde ich die beste Alternative zu Milch!
     
    #5
    User 12900, 13 März 2010
  6. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    Okay, im Prinzip musst du also auf Milch und Gluten verzichten... Da findet man in Reformhäusern/Bioläden ziemlich viel. Vor allem gibt es da die Firmen "Werz" und "Schär". Schär findet man teils auch bei dm. Auf Milchprodukte musst du also praktisch verzichten, aber glaube mir, aus Erfahrung kann ich sagen, das ist kein großes Problem mehr, wenn du dich daran gewöhnt hast. Gluten bereitet da schon größere Schwierigkeiten. Wie wurde denn aber Gluten getestet? Ich dachte immer, Gluten kann man nur durch eine Magen (oder wars Darm?) -spiegelung definitiv feststellen.
    An deiner Stelle würde ich auch noch Atemtests auf Fruktose und Laktose machen, wobei die Laktose nicht so wichtig ist da du ja eh kaum Milch trinken kannst.
    Als Ersatz für Milch kannst du auch noch Reismilch oder Kokosmilch benutzen, Hafer wird ja wohl nicht gehen. Für Ei kannst du, zumindest zum Backen, Eiersatz nehmen, z.B. von "3pauly". Ich komme damit super zurecht :smile:

    Ich weiß nicht, ob ich hier auf weitere Foren verlinken kann, aber ich kann dir einen Link per PN schicken, wo du sehr viel Hilfe finden kannst, wenn du das möchtest.
    Ich weiß, am Anfang ists hart, aber du wirst das schon hinkriegen :smile: Nach ein paar Wochen ists schon viel einfacher!
     
    #6
    User 65313, 13 März 2010
  7. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
     
    #7
    User 50283, 13 März 2010
  8. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Off-Topic:
    Mandelmilch kenn ich nur aus der Kosmetik. :ratlos:

    Als weitere Milchsorte würde mir noch Eselsmilch einfallen. Sie soll der Muttermilch am ähnlichsten sein, also denke ich nicht, dass man dagegen allergisch reagieren kann. Aber ich weiß es nicht 100%ig.
     
    #8
    krava, 13 März 2010
  9. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    :grin: Hehe, ich habe sie im Ausland kennen gelernt und in Deutschland (eben weil ich sie als so teuer in Erinnerung hatte) nie danach gesucht. In Reformhäusern/Bioläden allerdings vermute ich, dass man sie schon bekommt?:confused:
     
    #9
    User 50283, 13 März 2010
  10. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Das hab ich auch schon gehört, aber ich hab keine Ahnung, wo es die gibt. :ratlos:
    Außerdem darf sie bei mir nicht allzu teuer sein, ich brauche täglich Milch für mein Müsli... :ashamed:

    Ich weiß nicht, ob es wirklich damit zusammenhängt, aber angeblich haben ja so viele Leute eine Laktoseintoleranz, weil man eben ab einem gewissen Alter einfach keine Muttermilch mehr braucht (und Kuhmilch ist ja auch Muttermilch fürs Kälbchen). Ich persönlich glaube sogar, dass das stimmen könnte, da ich erst seit ca. 1 Jahr Milch nicht mehr so gut vertrage, früher war es kein Problem.

    Aber einen Versuch wäre es sicherlich wert (wobei es sehr teuer sein dürfte, und auftreiben muss man Eselsmilch auch erstmal :grin:).
     
    #10
    User 12900, 13 März 2010
  11. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Hi,
    danke für die zahlreichen Antworten.
    Erst mal wegen der medizinischen Sachen. Lactose/Fructose hab ich testen lassen, war negativ, vertrage ich also. Allerdings ging es mir während des Tests dennoch nicht sonderlich gut. Mein Bauch war trotzdem aufgebläht und schlecht war mir auch, was wohl jetzt auf die Unverträglichkeiten zurückzuführen ist.

    Nexium bzw. Pantoprazol, was ich davor genommen habe, hat man mir gegeben, als ich beim Gastroenterologen war. Meine Symptome waren halt Übelkeit und sonen komisches Gefühl im Darm. Dann hat man ne Magenspiegelung und ne Darmspiegelung gemacht. Ergebnis: Reflux. Kein Wunder, nach ner neuen Studie aus Kopenhagen macht das Zeug ja auch abhängig. D.h. eigentlich hab ich keinen Reflux, auch die eigentlichen Ursachen finden sich bei mir nicht (Hernie oder Zwergfellbruch). Jedenfalls haben mir die ganzen Tabletten auch nichts genützt, ich hab dann letztlich davon drei täglich genommen, was viel zu viel ist für mein Alter, aber der Arzt meinte, das muss so sein (einer im Krankenhaus). Bin jetzt beim Chefarzt in Berlin Buch in Behandlung und wiederr runter auf eine.
    PPI ist der Überbegriff für Nexium etc. und bedeutet Protonenpumpenhemmer. Damit wird die Menge an Magensäure verringert und der PH Wert erhöht.

    Nochmal zum Labkäse: Kann ich also normalen Gouda essen oder würde das sich mit der Kuhmilch beißen?
    Auf Gluten achte ich ja jetzt erst mal nicht, das kommt später, erst mal muss ich auf Hefe achten, was ja in echt fast allen Lebensmitteln enthalten ist (fast alle Fertiggerichte, Brote etc.). Leider ist auch in fast allem Tofu Hefe drin, daher bleibt da nur selber machen, also den Tofu selbst zubereiten. :-(
    Reis und Kartoffeln (enthält kein Gluten oder?) sind okay.
    Ich werde auch erst mal versuchen die Zeit vegan zu leben. Das Problem ist da einfach nur das Geld. Die ganzen Aufstriche, das Tofu kosteen so viel, das kann ich mir einfach auf dauer nicht leisten. Das Brot gestern ohne Hefe hat gestern schon für 500g fast 2€ gekostet,nen normales kostet 1,17 für 1000g bei Kaufland. Die Aufsriche kosten 3€, das Tofu mindestens auch soviel.
    Ich schau noch mal im Reformhaus und bei dm (danke für den Tipp), vielleicht komm ich da preiswerter. Auch die Sojamilch kostet sauviel. Ich hab eine billigvariante, die kostet nur doppelt so viel, wie normale Milch, enthält aber viel Zucker und schmeckt viel zu süß. Die teurere enthält kein Zucker, schmeckt auch gut, kostet aber viermal so viel.
    Mal sehen, ob ich eine Milch morgen im Reformhaus oder so finde, die preisgünstiger ist (Kokosmilch und Reismilch schmecken mir nicht, auf Mandeln reagiere ich auch sehr stark).

    Eine Ernährungsberatung wär echt gut. Ich guck mal, ob ich hier eine finde, die gleichzeitig Ärztin ist. Sone Ernährungsberatung wird doch von den Krankenkassen garantiert nicht übernommen und so könnte man das vielleicht über was anderes abrechnen.

    @Bria: Kannst du mir den Link per PN schicken, wär ganz lieb. Aber du darft den eigentlich auch hier posten.

    Danke euch, viele Grüße, evil
     
    #11
    User 10015, 14 März 2010
  12. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    Oh oh, sei da vorsichtig! Es gibt sogenannte "Non-Responder", bei denen auf Grund der Werte bei so einem Test ein "negativ" rauskommt. Viel wichtiger ist aber, wie du dich bei dem Test gefühlt hast! Wenn du also Beschwerden hattest ist es relativ wahrscheinlich, dass du ein Non-Responder bist. Ich glaube, das kann man testen, wenn man einen Glukose-Test macht, da bin ich mir aber nicht mehr sicher.

    Eine Ernährungsberatung wird von der Kasse meist nicht übernommen, bei mir wurde es das zumindest nicht. Schau mal, ob du in deiner Nähre Selbsthilfegruppen findest. Die sind in meinen Augen viel effektiver als eine Ernährungsberatung, da sie die Sachen am eigenen Leib erfahren und das ganze leben müssen, mir hat meien Gruppe sehr viel geholfen. Vor allem siehst du: Du bist nicht allein, es gibt andere mit deinem Problem, und diese Erkenntnis ist echt nicht zu unterschätzen :zwinker:
    Ernährungsberater sind oft recht theoretisch und es ist relativ schwer, jemand guten zu finden der sich da mit allem auskennt. Das ist jetzt nichts gegen Ernährungsberater, aber diese Erfahrung habe ich da leider gemacht.
     
    #12
    User 65313, 14 März 2010
  13. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo,

    ich finds aber extrem merkwürdig, dass du bei unklaren Symptomen, bzw Diagnose direkt ein Medikament bekommen hast, das soviel Schaden anrichtet. Ich drück dir die Daumen, dass du jetzt in besserer Behandlung bist.

    Ansonsten denke ich, dass du nicht drum herum kommst, dir auf Dauer anzulesen, was für dich verträglich ist, bzw was wo drin ist. Infos gibts dazu ja im Internet (siehe Brias Link). Wo du welche Sachen billiger bekommst, findest du mit der Zeit raus. Empfehlen kann ich da nur DM, aber wie du selber schon sagst, macht das oft auch einen Unterschied in der Verträglichkeit aus. Beispiel Sojamilch: Gesüßt und Ungesüßt gibt es sie von Alnatura (DM) und von Alpro. Die von Alnatura vertrag ich nicht, dafür die von Alpro meistens. Das scheint wohl einigen so zu gehen. Da muß man wohl einfach ausprobieren.

    Dass in Tofu Hefe drin ist, höre ich grad zum ersten mal. Ich hab grade nochmal den Wikipedia Artikel zu Tofu durchstöbert und auch auf meine Packungen geguckt, da steht nichts. Ich google auch nochmal, aber wo hast du das denn gehört/gelesen?

    Ich mein aber, dass in vielen Pasten Hefe drin ist....Bei DM gibts auch verschiedene Arten, vielleicht ist da was für dich dabei? In Sachen Brot könntest du doch auch auf Knäckebrot, Reiswaffeln und Gemüse umsteigen. Oder dir Brot mit Sauerteig selber backen. Da gibt es auch sehr viele Anleitungen im Internet. Aber wenn du Getreide und Gluten nicht verträgst, wäre es vielleicht sinnvoller, direkt vom Brot wegzukommen?
     
    #13
    Kaya3, 14 März 2010
  14. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Also, Non-Responder bin ich nicht, darauf wurde ich auch getestet. Die Ergebnisse jetzt stammen von einem Bluttest und sind unabhängig davon.
    Das dieses Medikament so wirkt, wird auch generell bestimmt bestritten, steht ja auch nur im Verdacht, aber scheint ja bei mir ganz gut zu passen und die Studie mit der Abhängigkeit ist auch erst vor einem Jahr gemacht worden, ich nehm das Medikament bestimmt schon 3 Jahre.
    Ich seh mich dann mal um, ob ich da was finde bezüglich der Beratung oder der Gruppen. Internet ist ja generell jetzt erst mal die wichtigste Informationsquelle. Morgen geh ich mal zu dm und seh mich da um.
    In "reinem" Tofu ist kein Hefe drin, ich hab aber immer welches, mit "Chicken" oder "Schnitzel" geschmack. Die haben dann halt sowas mit bei.
    Mit dem Gluten ist das so ne Sache. Ich bin so schon sehr schlank. Wenn ich jetzt das auch noch weglassen, dann weiß ich auch nicht. Da muss ich schon demnächst ne sehr gute Alternative finden, sonst ess ich das erst mal weiter, ist ja auch nicht das stärkste Problem. Irgendwas muss ich zum Frühstück oder Abendbrot essen.^^
    Kann mir noch einer was zu dem Labkäse sagen? Kann ich normalen Gouda oder Maasdamer essen oder geht das nicht?
    Beste Grüße, evil
     
    #14
    User 10015, 14 März 2010
  15. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Habe das hier gefunden

    Aber ich würde mal bei deinem Arzt nachfragen, denn ich persönlich wüsste jetzt keinen Käse, der nicht mit Lab hergestellt wird.


    Das Problem ist ja wohl eher, dass du gegen die Milch an sich auch schon allergisch bist, also ists doch eigentlich egal, wie der Käse daraus gemacht wurde, oder?:hmm:
     
    #15
    User 12900, 14 März 2010
  16. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    4.295
    248
    1.737
    Single
    So habe gerade noch mal mit dem Institut geredet, Lab ist die Vorstufe zum Schnittkäse, also sowas wie Gouda, Maasdamer geht. Da ich jedoch so stark auf Kuhmilch reagiere, sollte ich das lieber auch weglassen, da sie nicht garantieren können, ob man den wirklich so gut verträgt. Das überlege ich mir aber noch. Vielleicht verzichte ich dann lieber auf Gluten vollständig und ess hin und wieder etwas Gouda oder so.
     
    #16
    User 10015, 16 März 2010
  17. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    Schau mal obs solchen Käse, den du darfst, aus Schaf- oder Ziegenmilch gibt. Ist zwar Geschmackssache und nicht jedermanns, aber man geöhnt sich irgendwann an alles...
     
    #17
    User 65313, 16 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test